Posts by Levi

    hast du auch in der HM übernachtet

    Nein, wir reisen rum und haben immer ein Bett. Aber eine Schläfchen am Mittag ist immer drin. Zum Übernachten wäre sie mir etwas zu kurz. Vom Komfort her aber ist sie top, und vom Gewicht her sowieso. Mal sehen ob es die auch in 12Fuß gibt.

    Willkommen im Forum, Vanessa

    Bin gespannt, wer hier auch eher im low budget/Mittelpreissegment, mit wenig Gewicht und/oder mit Hund unterwegs ist!

    Ich bin mit wenig Gewicht unterwegs und es gibt hier einige Kandidaten, die das auch sind. Leider sind die leichten Dinge oft eher höherpreisig angesiedelt, aber nicht immer. Du wirst ja auch Kochgeschirr, Kocher, usw. benötigen, da kann man viel selbst machen, Stichwort Trashcraft.


    Oder Du kaufst gebraucht. Aber auch im Mittelpreissegment gibt es genug Dinge, z.B. Rucksäcke, die um oder unter 1KG liegen und bezahlbar sind.


    Dir wird hier geholfen, so viel ist sicher ;)

    Also irgendwann komme ich mal an die Ostsee und dann hängen wir gemeinsam ab, Deine Eisenpfanne muss aber mit. Ich kann die Bilder vom Essen und den coolen Plätzen langsam nicht mehr mit ansehen ^^ :evil:

    Ich suche eine UL-Matte für Tagestouren im Sommer. Eine Matte, die ohne UQ auskommt.

    Wenn Sie ein Bugnet hat, fein, wenn nicht, auch o.k.


    Lesovik hat die Super Ultra Light mit 175 Gramm, die würde mich reizen.


    Wie sieht es mit anderen Matten aus, Travel Hammock von Exped? Oder ist sonst noch etwas auf dem Markt?


    Grüße

    Levi

    Hi Leute,

    nachdem ich bei meiner letzten Tour vor Wut fast meine Garmin Forerunner 245 in den Teich geworfen hätte, habe ich die Faxen jetzt dicke. Ich würde mich gerne mit dem Thema Navigation auseinandersetzen und auf Synergieeffekte hoffen. Meine Garmin ist an Tag 3 meiner Route einfach ausgestiegen. Das sah dann so aus:


    Zur Erklärung: die blaue Linie auf dem Wasser ist die Aufzeichnung meiner Bootsrundreise ;) . Auf dem weiß eingezeichneten Weg bin ich wirklich ein paarmal hin- und her gelaufen, weil ich einen Platz für mein Mittagsschläfchen gesucht habe. Ich bin aber nicht in die Mitte der Landzunge gegangen und auch nicht übers Wasser gegangen ^^ . Und an Punkt "B" habe ich die Tour auch nicht beendet.


    Wie Trotz Matte Glatze auch, finde ich die Fadendarstellung der Garmin nicht ausreichend gut. Allerdings hatte ich hier als Kaufauswahl ca. 8 Uhren von 4 Herstellern und fand die Kartennavigation mit einer Uhr und das Wischen auf der Uhr auch nicht gerade gut.


    Fazit und Anregung:

    Ich würde gerne Leute zum Erfahrungsaustausch finden. Vielleicht könnten wir uns mit unseren PCs oder Laptops und Navi-Uhren (falls vorhanden) zusammensetzen und üben, Touren (besser) zu planen.


    Meine Themen sind:

    • Mapy besser nutzen
    • Tourplanung mit der Mapy App
    • wo finde ich Wasserstellen auf Karten, wie binde ich diese in meinen Track ein
    • gpx-Dateien importieren, exportieren usw.
    • wie plane ich eine bereits auf die Uhr übertragene und bereits gestartete Route um, so dass die Navigation auf der Uhr nicht unterbrochen wird (falls überhaupt möglich)?

    Um nur einige Themen zu nennen. Ich möchte bitten, jetzt nicht die o.g. Punkte zu beantworten, vielmehr Suche ich Leute für einen Stammtisch.

    Integration und Toleranz sind der Hänger Tugend 8o

    Hätte ich einen Smiley dazufügen sollen? Ist doch klar. Werde demnächst auch für 2 Wochen bodenbrütend unterwegs sein, da nicht alleine, sondern mit Freundin in der Toskana. Da kommt das 2-Mann ähm 2-Frau, verfl. ähm 2-Personen-Zelt mit und ein dickes Luftbett rein. Autocamping halt :)

    Von Donnerstag bis Sonntag war ich auf der Rur-Olef-Route unterwegs:


    Sehr spartanisch, ohne Tarp und anderem Zeug. Baseweight knapp unter 4 KG plus Essen und Wasser.


    Ich wollte genug Zeit zum abhängen, Pause machen, Besichtigungen und Schwimmen haben und habe mir Zeit gelassen. ;)

    Zum Teil werden Pfade des Eifelsteiges verwendet. Ich bin sie im Uhrzeigersinn gelaufen, denn ich wollte Samstag und Sonntag am Wasser sein, und nicht auf ehemaligen, belgischen Truppenübengsplätzen ohne Schatten, bei 36 Grad 8|


    Start Gemünd, auf gehts:


    Gerne stehen Schutzhütten direkt 200 Meter nach Trailbeginn (warum auch immer). Meine Matte hätte perfekt da rein gepasst. Leider war ich da erst 5 Minuten unterwegs:


    Sehr netter Weg mit Hemlockstannen:


    Auch das ist Eifel (ehem. Truppenübungsplatz):


    In der zweiten Nacht durfte es ein Bett für 15 Euro sein, da konnte ich nicht nein sagen:


    In Einruhr war dann eine Bootsfahrt angesagt, bei geschmeidigen 36 Grad, zwei Stunden ohne Schatten. Aber mit Fahrtwind und viel Sonnencreme 8) :


    Gleich mal den Platz abgespeichert :love: ... wir sehen uns noch:


    Dann die Strecke, die das Boot abgefahren ist, zu Fuß gelaufen.


    Siesta mit Ausblick:



    Ab auf die Landzunge:


    Da habe ich dann zwei nette Jungs auf den Niederlanden getroffen. Schüler, ca 18 Jahre alt. Mit Hängematten! Als wir ins Gespräch kamen, sagten sie mir, sie würden das erste Mal campen. Und so sah das auch aus, total klasse. Die hatten zwei Hängematten dabei, so lang wie sie selbst. Kein Bugnet, kein UQ. Natürlich mit Schnüren befestigt. Das musste ich ersteinmal klarstellen und habe etwas von Todesstrafe gemurmelt. Hat gewirkt. Sie haben geschworen ^^ .


    Dann habe ich mir die Knoten angesehen. Auf die Frage, warum sie die Matten mit einem Palstek an den Schnüren befestigt hatten, zog einer voll das fette Buch mit Survialtipps aus seinem Rucksack. Von einem Ex-Britich-Supersoldier geschrieben oder so. Das haben die sich echt reingezogen. In der Abteilung Knoten hatten sie diesen, sich leicht zu lösenden Knoten gefunden. Ich habe ihnen dann mal einen Becket-Hitch gezeigt, den Winkel der Matten angepasst und das Fußteil höher gehängt. Die waren total happy. Kam mir vor wie Papa ^^ .


    Ich bin dann weiter die Landzunge entlang zum Wasserplatz. Am nächsten Morgen waren sie noch da und hatten zwei Mini-Würstchen, in einem Mega-Topf auf einem Mega-Gaskocher. Das war so klasse, hat mich an meine Jugend erinnert. Ich habe dann noch erwähnt, dass es auch so was wie UQ geben würde, mehr aber auch nicht. Wäre ja schade, wenn sie ihre Erfahrungen nicht selbst sammeln würden. Die waren echt gut drauf, lieben die Natur und wandern und sind mit dem 9 Euro Ticket ab Niederlande bis in die Eifel gezuckelt mit dem ganzen Geraffel. :thumbup:


    Weiter gehts.


    Der oben genannte Platz, nun von der Landseite.




    Kirchenlunch (wenigstens windstill da drin)

    :



    An alten Nazi-Gemäuern vorbei (Vogelsang):


    und noch ´ne Runde Mittagsschlafen:


    Und wieder zurück in Gemünd, wo eine topmoderne DJH steht:


    Ich kann die Runde echt empfehlen. Einzig die Wasserversorgung war bei den Temperaturen teilweise sportlich. Am Samstag habe ich 6 Liter Wasser in mich hinein- und fast nix wieder herausgekippt =O . Die Bäche hatten kaum Wasser. Habe dann das Seewasser gefiltert. O.k. , das ist ein Trinkwassersee, hat aber seifig geschmeckt. Hat nicht ganz gereicht, um Seifenblasen zu machen, aber fast ^^ . Lecker ist anders.

    Es wurde mir gefülstert, dass wir schon fürs nächste Jahr reserviert haben. Also wieder über Fronleichnam, 08.-11.06.2023? Dann würde ich das gleich mal in meinen Kalender eintragen 8)

    Aus der Hängematte: ich hatte mal bei Naturfreundehäusern angefragt. Da kann man oft auf dem Gelände "zelten", vielleicht wäre das was. Die haben oft einen Grillplatz usw.