Posts by greenorb

    Ich schäme mich, aber ich benutze einen ganz einfachen Amazon Basics 55l Wanderrucksack in oliv. 🙈
    Eigentlich für alles und zu jeder Jahreszeit

    Heute mal die Selbstgeklöppelten Seilarbeiten ausprobiert. Habe die Decathlon-Matte mal mit Loops und verstellbarer Ridgeline ausgestattet. Und die Quick-Suspension für's Tarp getestet. - Works, bin nicht abgestürzt 🤘🏻

    Und das obwohl das meine ersten Spleißarbeiten sind 🙈


    Immer diese Gear-Süchtigen 🤦🏻‍♂️

    Ich finde mehr als den guten alten Trangia braucht man nicht. Naja und 'nen Hobo und für längeres Camping auch gerne einen grösseren Gaskocher und hatte ich schon... 🙈


    Hallo ich bin Oli und Gear Junkie 😂

    Danke! Welche würdest du dann empfehlen?

    Das war auch mein Thema vor kurzem je mehr ich gelesen habe umso unsicherer wurde ich :)

    Die Cocoon hatte ich im übrigen auch im Auge. Später dann war ich fast soweit die Kihbu zu bestellen. Das hätte ich sogar gemacht, wenn ich dann nicht über die Decathlon Matte gestolpert wäre. Die hat dann meinen Spieltrieb geweckt.

    Mit der Cocoon wärst Du im Budget, die Kihbu liegt mit Versandkosten gut 50 EUR über Deinem Budget.
    Bei der Decathlon würdest Du selbst mit Mückensocke noch den Snugpak UQ bekommen und knapp über 100 Doppelmark liegen. Allerdings ist die fast doppelt so schwer wie eine Cocoon oder Kihbu.


    Matte mit Netz -> Schneller und einfach einsatzbereit, Matte mit Socke -> Dauert 5 Minuten länger ist ein wenig schwerer aber auch flexibler. So kann man die Matte ohne Socke auch einfach mal zum chillen oder als Hängesessel auf eine Tagestour mitnehmen.



    Mein Held und Moskitoresistenter. Und gleich wieder mit der TTTM Dauerwerbesendung :rolleyes:
    Es gibt aber durchaus auch Leute, die nicht als Blutbank dienen möchten und auch keine Lust haben für die Nacht dann in Chemie zu baden um nicht aufgefressen zu werden.

    Meisten weiß man ja gar nicht wie das Blutsaugeraufkommen am Ort ist. Also ich habe lieber ein Netz dabei als wie ein Steuselkuchen aufzuwachen. Da bin ich dann gerne bekennende Pussy :P

    Jetzt komm ich wieder!

    Nix gegen die DD, Snugpak und wie sie alle heißen UQ. Aber guck nach einem Rechteckigem Underquilt....

    Erschlag' mich, aber ist der Snugpak nicht rechteckig? :/
    Mein Tipp für einen guten und günstigen UQ... Onetigris Twilight Trekker. Aber nur den, die anderen von Onetigris sind nix.

    Was für Baumgurte waren dabei ? Hast du ein Foto davon und am besten auch noch das Gewicht ?

    Und gegen welche hast du sie ausgetauscht ?

    Ups, die habe ich schon auseinandergenommen um zu sehen ob ich da noch was draus basteln kann :saint:^^
    Das sind aber einfache Loops als Baumgurt an denen ein merkwürdiges Seil (innen drei dicke verschweißte Adern) befestigt ist. Da sind dann Daisys eingeknotet.


    Du kannst Dir die im Video von Decathlon angucken. (ab ca. Sekunde 34)

    Ein Gurt dürfte um die 150g wiegen, da ich Ein Gesamtgewicht von 1082g ermittelt habe und die Matte mit Packsack und Karabiner 780g wiegt.

    Zum Testen habe ich einfach meine alten Daisychains genommen. Im wirklichen Betrieb werde ich wohl eine Aufhängung mit Chinch-Buckles basteln. Bin mir da noch nicht ganz sicher.

    Bernds Aufschlüsselung ist ja nur eine Vermutung. Ich glaube nicht, das er die Verträge kennt die Decathlon ausgehandelt hat und wie die Bedingungen tatsächlich vor Ort sind.

    ... ich fühle mich persönlich in meiner China-Matte etwas weniger wohl als in der TTM meiner Mutter ...

    Jetzt aus sozialen Gesichtspunkten oder einfach von der Bequemlichkeit?

    Ich finde das, was TTTM macht durchaus lobens- und unterstützungswert. Wenn es Matten in den Maßen wie ich sie mir gewünscht habe im Programm hätten, dann hätte ich sogar eine gekauft.


    Den US-Kommentar kann ich nur unterschreiben. Nicht alles was aus Fernost kommt ist schlecht. Von der Qualität schon mal gar nicht. Die Produzenten in China sind durchaus in der Lage Produkte von höchster Qualität zu fertigen. Es kommt halt immer darauf an, was der Auftraggeber an Vorgaben macht.

    Was die Rohstoffe / Materialien angeht, habe ich ähnliches ja auch schon im anderen Faden erwähnt. Selbst wenn auf einem Produkt "Made in Germany" oder ein beliebiges anderes "gutes" Land steht, ist noch lange nicht klar wo die Komponenten herkommen oder sogar wo ein Großteil der Herstellung erfolgt ist. Rein rechtlich muß nur ein entscheidender Herstellungsschritt in DE erfolgt sein um einem Produkt vollkommen legal das Label "Made in Germany" zu geben. Wie die beispielhafte Bohrmaschine die komplett in CN gebaut wird und hier in DE nur der Stecker oder das Netzkabel angeschraubt wird. Ohne Kabel / Stecker funktioniert die Bohrmaschine nicht, daher ist das anbringen des Kabels entscheidend. Ergo darf diese China-Bohrmaschine vollkommen legal als Made in Germany verkauft werden.


    Jetzt werfe ich mal ganz ketzerisch in den Raum, das eine WB Matte ja noch viel böser ist als eine 30 EUR Chinamatte. Denn diese wird auch in Fernost hergestellt und reist 2x um die Welt, wenn sie hier in DE gekauft wird. Da kommt dann zu der "bösen" Herstellung auch noch die langen Transportwege (CO2 usw.)

    @Bernd Odenwald hat in meinem Faden zur 30 EUR Hängematte von Decathlon die soziale Verantwortung ins Spiel gebracht.


    Ich finde das durchaus Diskussionswürdig, aber ich denke das Thema ist zu komplex um es in einem anderen Faden laufen zu lassen, zumal es diesen dann auch kaputt macht.


    Da auch andere Mithänger der Ansicht sind man sollte da mal insgesamt und sowieso drüber reden, eröffne ich hier einfach mal den neuen Faden.


    Ich selber halte es so, daß ich darauf achte umweltschonende und fair produzierte Produkte zu erwerben (in dieser Reihenfolge). Aber auch nur wenn es das Produkt in den Eigenschaften wie ich es benötige auch entsprechend gibt. Ich halte absolut nichts davon bei einem Produktkauf Kompromisse einzugehen nur um mein soziales Gewissen zu beruhigen. Da bin ich zugegeben dann Egoistisch.


    Und natürlich gibt es bei so etwas immer zwei Seiten. Dazu nachher mehr, jetzt muß ich erstmal Geld verdienen ;)

    Wer kann jetzt nicht mit Kritik umgehen? Ja der Preis gehört zum Produkt, das muss man aber nicht sofort mit Arbeitsbedingungen in Verbindung bringen und dann gleich mal auf die angeblich wesentlich sozialeren Produkte hinweisen, die man zufällig auch noch selber verkauft.

    ...

    Mein Vorschlag wäre ein eigener Thread.

    Denn ich finde es ganz schön herausfordernd, verantwortete Entscheidungen zu treffen, gerade weil unsere Welt so komplex ist und wir nicht alle auf unserer eigenen Insel leben. Aber davor drücken will ich mich nun auch nicht. Und ja, es betrifft viele Lebensbereiche und einige wurden hier ja schon andiskutiert.

    Schön wäre es, wenn wir - das wäre mein Vorschlag - dies zum einen auf Hängematten konzentrieren könnten? Zum anderen fände ich - und das ist jetzt inhaltich - hierzu ein Lieferkettengesetz grandios.

    Dem kann ich nur voll zustimmen. Einen eigenen Faden würde ich auch sehr begrüßen. Man kann ja gerne über diese ganzen Themen diskutieren. Wie Du schon sagst, sollte es hier eigentlich um das Produkt und seine Eigenschaften gehen.

    Eigentlich hatte ich auch noch geplant mal meine Umbauten daran vorzustellen, das überlege ich mir aber noch.

    Wenn wir jetzt eh schon OT sind, können wir das auch durchziehen 8o

    @Bernd Odenwald, das sind eben doch Mutmaßungen. Du weisst nicht was Decathlon bezahlt. Vielleicht geben sie sich auch mit 35% Marge zufrieden. Oder hast Du mal bei denen im Vorstand gearbeitet und kennst deren Verträge?


    Außerdem sagt der Preis mal so gar nichts über die Bezahlung der Arbeiter oder deren Arbeitsbedingungen aus. Da gab es doch mal diesen netten Bericht über eine Fabrik, wo T-Shirts für KiK produziert wurde. War natürlich nicht schön anzusehen. Nur das die Arbeiter da am Montag für KiK genäht haben und am Dienstag für einen Markenhersteller, dessen T-Shirts das 5fache kosten.
    Ich bezweifele mal ganz stark das die Arbeiter am Dienstag mehr verdient haben als am Montag.

    Was mir halt auch besonders aufgestossen ist, die "Kritik" gleich mal mit Werbung für die TTTM Produkte zu verbinden, die Du ja immer so gerne anpreist. Das soziale Engagement ist in meinen Augen auch das einzige wirkliche Verkaufsargument. Ich hätte sogar TTTM in Betracht gezogen, aber die Maße sind halt einfach Mist. Und nur für mein soziales Gewissen kaufe ich kein Produkt, dass nicht meine Erfordernisse abdeckt.


    Übrigens bin ich durchaus Kritikfähig, aber ich hasse dieses Moralinsauere mit dem erhobenen Zeigefinder. Das breitet sich im Moment wirklich in alle möglichen Bereiche aus. Kann man nicht einfach mal über ein Produkt, eine Aktivität, ein Rezept oder was weiß ich reden ohne das sofort jemand den Weltverbesserer geben muß?

    Ich bin z.B. auch relativ viel in Kochforen unterwegs, da ich gerne koche. Wehe da sagt mal einer das er sein Fleisch im Discounter kauft. Was glaubst Du was dann sofort kommt? Genau... wie kann man nur? Die armen Tiere, die Bauern verdienen doch da nichts...
    Stimmt beides, hat aber mit dem Hackbratenrezept erst einmal nichts zu tun. Ich kaufe so ein Fleisch auch nicht, aber vielleicht kann sich derjenige einfach nichts anderes leisten oder kauft dort das durchaus auch vorhandene Bio-Fleisch. Warum sollte ich da den Moralapostel raushängen lassen? Es geht um das Rezept und nicht die Herkunft der Zutaten.


    Wenn man will findet man immer was, wo man die Moralkeule rausholen kann.
    Wie kann man nur eine TTTM, WB, Dutch oder Decathlon Matte kaufen, was da an CO2 für den Transport produziert wird. Und das wo wir kurz vor dem klimatischen Weltuntergang stehen! Politisch korrekt und um die Welt zu retten kaufe ich natürlich nur in DE hergestellte Matten, bei der auch alle Materialien aus DE kommen... (Achtung dieser Abschnitt könnte Sarkasmus enthalten)

    Wie Mittagsfrost schon richtig bemerkt, alles hat zwei Seiten.
    Mal ein Beispiel aus DE. Hier wird ja immer so auf das böse Amazon geschimpft, das die Angestellten da sooooo wenig verdienen, weil sie ja nach Logistiktarif und nicht nach EH-Tarif bezahlt werden...
    Was machen denn die Leute da im Lager? Genau Pakete packen, Labeln und auf LKW laden. Was ist das? Genau pure Logistik.
    Nur weil Amazon Waren verkauft muß nicht jeder nach Handelstarif bezahlt werden. Dann müsste man ja auch fordern, das die FiBu Mitarbeiter schlechter bezahlt werden, weil ein Buchhalter halt mehr verdient als ein MA im Handel. Macht aber komischerweise keiner.
    Mal ganz davon abgesehen sind wir ein freies Land und es wird niemand gezwungen irgendwo zu arbeiten. Ich weiß schließlich vorher was ich für einen Vertrag unterschreibe.

    Ich kann Kubi nur zustimmen. In diesen Ländern ist das teilweise das einzige Einkommen einer Familie, weil es sonst kaum Arbeit gibt. Und wir können nicht immer unsere Lebensverhältnisse als Maßstab nehmen.

    Da darf man gerne drüber reden, aber das sollte man dann vielleicht generell und in einem eigenen Faden tun.


    Wie schon erwähnt habe ich mich über den Beitrag von @Bernd Odenwald nur so aufgeregt, weil ich es mittlerweile wirklich satt habe überall auf diese Moraldebatte zu stossen. Man kann sie heute anscheinend nirgendwo mehr einfach nur austauschen ohne das irgendjemand mit der Moralkeule (wahlweise auch Political Correctness, Gender, Klima oder was weiß ich für eine Keule) ankommt.
    Mit hängt das so zum Hals raus, das ich da vielleicht etwas überreagiere.


    Und wie Du das schon selber sagst, eh gibt praktisch keine Infos wie und wo die Franzosen produzieren (lassen), also sind das alles nur Mutmaßungen. Versteht mich nicht falsch, ich will hier Decathlon weder heilig sprechen, nicht einmal loben. Man weiß es halt einfach nicht. Vielleicht bezahlen die ihre Näher ja sogar besser als man denkt.

    ...

    Wenn man sich aber viel abseits der Wege, in dünn besiedelten Gelände bewegt, ist für mich gute, robuste Qualität auf die ich mich verlassen kann enorm wichtig!!! Das muss nicht zwangsläufig immer das teuerste sein!


    Aber wie bei fast allem im Leben: Viele Menschen-viele Meinungen 😁

    Genau das meine ich ja, kommt immer darauf an wofür man das Gear verwendet. Natürlich würde ich eine 3 Wochen Skandinavien-Tour auch nur mit der entsprechenden Ausrüstung machen. Da ich aber normalerweise immer nur eine Nacht in der Natur verbringe reicht mir eine mittlere Qualität mehr als aus.


    Wenn man schwitzt, dann schwitzt man in allen Stoffen.......der Unterschied liegt darin wie der jeweilige Stoff mit der Feuchtigkeit umgeht! Also wie er sie aufnimmt und/oder weiter leitet.

    Jetzt sei doch nicht so kleinlich, natürlich schwitzt man in der dicken Moleskin-Buchse auch. Aber da steht dann halt die Feuchtigkeit nicht drin. In einer Plaste-Hose habe ich immer Feuchtgebiet im Schritt :D Außerdem finde ich, dass man in Plastik-Klamotten immer stinkt.

    • Thread = Faden (wie hier im Forum)
    • Threat = Drohung, Bedrohung

    Sieht nach einer tollen Hängematte aus! :) (mal ganz unabhängig von der Randdiskussion weiter oben; da muss jede/r selber wissen, wie er/sie damit umgeht...) PS: Solange in der deutschen Sprache die weiblichen Formen von den männlichen abgeleitet sind, finde ich die ganze Gender-Diskussion auf der Ebene der Sprache etwas fragwürdig.

    Argl... Plöde Rechtschreibkorrektur. Meistens fällt mir das auf, wenn der hier eigenmächtig Dinge ändert. :cursing: Es liegt mir selbstredend fern hier jemanden zu bedrohen. :saint:

    Die Randiskussion ist für mich eh erledigt. Finde auch jeder sollte so wie er meint. Ich esse auch weiterhin Zigeunerschnitzel 8o:D


    Was das Material angeht. Die DD ist ja auch aus PES und da habe ich bisher nie drin geschwitzt. Und ich glaube nicht, das die vom Franzosen beschichtet ist. Zumal die ja auch recht läufig gewebt ist.


    Bei Beinkleidern trage ich ausschließlich Baumwolle. Ist zwar schwerer, trocknet schlechter aber dafür schwitzt man da nicht drin und Feuerfest ist es auch noch.