Knotenkunde

  • Welche Knoten brauche ich rund um die Hängematte?


    Ich mache mal den Anfang. Wenn euch noch ein Knoten einfällt, dann schreibt eine Antwort:



    2-halbe Schläge (two half-hitches) für Abspannleinen und andere Verwendungen


    Topsegelschotstek (taut-line hitch) hiermit kann man Abspannleinen justieren oder auch die Ridgeline


    Mastwurf / Webeleinstek (clove hitch) nutze ich um entweder meinen Rucksack aufzuhängen oder evtl. um das Tarp zu befestigen - sehr leicht zu lösen.


    Palstek / Bulin (bowline) ist absolutes Standardwissen – hiermit könnt Ihr eine feste Schlaufe erstellen. Diese ist sehr praktisch – einmal durch sich selber fädeln am Befestigungspunkt des Tarps und es ist kein Knoten mehr nötig.


    Seilspanner (trucker´s hitch) hiermit könnt Ihr wunderbar das Seil straff spannen. Ein Standardknoten um das Tarp zu spannen.


    Ankerstich (lark´s head knot) hiermit befestige ich Schnüre an der Tarpschnur zum Abtropfen des Wassers


    Prusikknoten (prusik knot) wird im Klettersport oft verwendet, habe ich leider noch nicht getestet.

  • Der Alpine Schmetterlingsknoten lässt sich wesentlich einfacher wieder lösen als der trucker's hitch, deswegen bevorzuge ich ihn als Seilspanner. Am anderen Ende binde ich die Firstschnur mit einem Ewenkenknoten an. Er läßt sich selbst mit Fausthandschuhen leicht knüpfen und kann mit einen kräftigen Zug am losen Ende leicht wieder gelöst werden.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Bilder sagen mehr als tausend Worte ... :yes:




    2-halbe Schläge (two half-hitches) für Abspannleinen und andere Verwendungen



    Topsegelschotstek (taut-line hitch) hiermit kann man Abspannleinen justieren oder auch die Ridgeline




    Schotstek / doppelter Schotstek um zwei unterschiedlich dicke Seile / Schnüre zu verbinden



    Mastwurf / Webeleinstek (clove hitch) um entweder meinen Rucksack aufzuhängen oder evtl. um das Tarp zu befestigen - sehr leicht zu lösen.



    Palstek / Bulin (bowline) ist absolutes Standardwissen – hiermit könnt Ihr eine feste Schlaufe erstellen. Diese ist sehr praktisch – einmal durch sich selber fädeln am Befestigungspunkt des Tarps und es ist kein Knoten mehr nötig.



    Seilspanner (trucker´s hitch) hiermit könnt Ihr wunderbar das Seil straff spannen. Ein Standardknoten um das Tarp zu spannen.



    Ankerstich (lark´s head knot) hiermit befestige ich Schnüre an der Tarpschnur zum Abtropfen des Wassers



    Prusikknoten (prusik knot) wird im Klettersport oft verwendet



    Der Alpine Schmetterlingsknoten Der Alpine Schmetterlingsknoten lässt sich wesentlich einfacher wieder lösen als der trucker's hitch, deswegen bevorzuge ich ihn als Seilspanner



    Ewenkenknoten Am anderen Ende binde ich die Firstschnur mit einem Ewenkenknoten an




    [video]https://upload.wikimedia.org/w…/f/f1/Siberian_hitch.webm[/media]



    Gruß
    michael

  • und dann noch ganz wichtig ist der hier: :rofl:






  • :yes: aber glaub mal bloß nicht, dass ich den immer wieder neu binde ...
    der Kulturstrick hängt dann schön und fertig gebunden am Kleiderbügel

  • Klemmknoten: Der Prusikknoten ist ein sog. Klemmknoten, der sich unbelastet am Seil verschieben lässt, aber unter Last fest sitzt. Der Topsegelschotstek ist mir mit zwei weiteren Windungen als Distel bekannt und fällt ebenfalls in diese Kategorie. Beim Aufstieg am Seil befinden sich die vier (im Bild zwei) Windungen oben. Vorteil (und gleichzeitig Nachteil weil saugefährliche Seil-auf-Seil-Reibung) gegenüber dem Prusik: Er lässt sich durch Druck von oben auch unter Last nach unten schieben.


    Der Bulin geht bei Ringbelastung auf…

  • Ein weiterer nützlicher Knoten ist der Arborknoten, auch canadian jam knot genannt.
    Durch Zug an der stehenden Part wird die Schlinge zugezogen Sie hält auch ohne Zug und geht von allein nicht mehr auf. Zieht man an der losen Part, kann man die Schlinge wieder lösen. Bestens geeignet, um den Packsack zu komprimieren. Hier noch ein Video dazu:

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Ein hilfreicher Knoten ist der auf Slip gelegte Schotstek, im Englischen Slippery Sheet Bend genannt.
    Um damit die Hängematte aufzuhängen benötigt man nur eine Schlaufe am Ende der Hängematte und das vom Baum kommende Seil. Damit ist der Knoten auch interessant für diejenigen, die sonst immer den Marlspiekerschlag verwenden, aber kein Stöckchen (Toggle) zur Hand haben. Hinweis für die Ultraleichthänger: Hier läßt sich Gewicht sparen! :good:
    Ich selbst habe noch keine Erfahrung mit der Anwendung im harten Hängealltag, will es aber dieses Wochenende ausprobieren.


    Hier das Video zum Knoten:

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Hallo,


    ich habe letzte Nacht den Schotsteg mit Slip ausprobiert.
    Super Sache. Man macht erst den Knoten in die Whoopie Sling
    und kann dann mittels des Whoopie Sligs die Matte spannen, denn
    das geht mit dem Schotsteg nicht ganz so gut, weil er sich bei Belastung
    noch ein wenig festzieht.
    Ich brauche jedenfalls keine Aluröhrchen oder Hölzchen mittels Marlspiekerschlag
    mehr.
    Und am nächsten Morgen läßt er sich durch den Slip recht einfach wieder aufziehen,
    zumindest viel einfacher, als den Marlspiekerschlag wieder zu lösen.


    Gruss
    Konrad

  • Ich finde der Quickhitch sehr gut für die Verbindung von Hängematteseil/dyneema an den Treestraps. Im Link steht das Rote Seil für dyneema (UCR) und das Blaue Seil für den Treestrap. Es ist eine Exploding Knot, also es fällt auseinander wenn ich es losziehe, gefällt sehr gut.


    http://www.animatedknots.com/quickhitch/


    Einen anderen Knoten den Ich mag ist die Blake´s Hitch, z.B für die Tarpleinen/Guylines.


    http://www.animatedknots.com/blakes/


    Gruß,


    HH

  • Man lernt nie aus! Eben habe ich einen neuen Knoten kennengelernt, den Distelknoten (Bild, Video). Er ist im Prinzip ein Webleinenstek mit ein paar zusätzlichen Wicklungen. Bernd Odenwald kennt ihn vielleicht aus der Baumkletterei.


    Auf www.hammockforums.net schreiben sie, daß er auf rutschiger Zing-It-Schnur viel besser hält als der allseits beliebte Prusikknoten. Da mir Prusikknoten, mit denen ich das Tarp auf der Leine ausrichte, tatsächlich schon ein paar Mal weggerutscht sind, werde ich morgen den Distelknoten ausprobieren und dann meine Erfahrungen hier berichten.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

    Edited once, last by Mittagsfrost ().

  • Der J-Bend ist ein weiterer Knoten, der geeignet ist, eine Hängematte am Baumgurt zu befestigen.

    Als erstes wird ein Marlspiekerschlag in den Baumgurt geknüpft.

    Dann wird anstelle des Toggles der Continous Loop der Hängematte durchgesteckt und der Marlspiekerschlag festgezogen.

    Das freie Ende des Baumgurtes wird nun auf Slip gelegt und durch das Auge des Continous Loop gesteckt.

    Noch einmal festziehen und fertig ist der Knoten.


    Zum Lösen kräftig am losen Ende des Baumgurtes ziehen. Mit der anderen Hand die Hängematte festhalten, damit sie nicht herunterfällt!


    Hier noch zwei Videoanleitungen:

    ab 6:25 min oder


    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint: