Grüße aus München

  • wie auch etliche andere habe ich mich in der letzten Zeit vermehrt mit den Beiträgen in diesem Forum beschäftigt und nun den Schritt gewagt mich dazu auch anzumelden.


    Ich komme aus München und bin 58 Jahre alt.


    Ich bin nun noch bestimmt kein "Hänger", habe aber schon einige Male in der Hängematte übernachtet. Zuletzt Anfang September drei Nächte in Kroatien auf dem Campingplatz neben unserem VW Campingbus. Durch das Studieren der Beiträge hier und vom Schauen etlicher YouTube Videos habe ich zumindest schon mal eine evtl. Erklärung warum meine dritte Nacht die beste war. Ich habe mich andersherum in die Hängematte gelegt wie die ersten beiden Nächte. Da ich ohne gutes Wissen dachte die Kopfseite muss höher sein, war es dann in der dritten Nacht eben die Fußseite die höher war. Vielleicht gab das den Ausschlag.


    Es gibt also viel zu lernen und auch auszuprobieren.


    Das ist mein Beweggrund mich beim Forum anzumelden. Bei jedem (besonders dem wiederholten :)) lesen der Beiträge habe ich immer wieder was dazu gelernt.

    Ich weiß inzwischen dass eine längere Hängematte bequemer ist, dass man etwas wärmendes für drunter braucht und was schützendes für drüber.

    Mit diesem Wissen bin ich glaube ich schon um Welten weiter als ich dies noch vor ein paar Wochen war. Jetzt kommt aber der noch schwierigere Teil. Was ist denn das richtige für mich?

    Da ich für mein erstes Setup nicht zu viel ausgeben möchte, fand ich die Beschreibungen der Nirwana Hängematte von Khibu sehr interessant. Es hört sich so an als wenn es für einen erschwinglichen Preis damit eine Hängematte gibt die schon in der Oberli(e)ga mitspielt. Außerdem wurde der Kunstfaser UnderQuilt von Khibu vorgestellt. Leider habe ich keine Folgemeldungen gefunden wie sich beides bewährt hat. Würde mich sehr interessieren.


    Auch würde ich gerne in oder um München jemanden finden der mich mal bei unterschiedlichen Hängematten probeliegen lässt. Ich sollte vermutlich vor dem ersten Kauf herausfinden ob ich lieber dünnen Stoff mag oder lieber festeren. Und auch noch weiteres Wissen und Tipps kann ich gut gebrauchen.


    Da dies hier ja eine Vorstellung ist, vielleicht noch etwas zu mir und warum ich mich jetzt vermehrt mit dem Thema Hängematte beschäftige.

    Ich wandere sehr gern, meist zusammen mit meiner Frau. Und dies soll auch vermehrt auf Mehrtages Touren geschehen. Die Kinder sind aus dem Haus (meine große Tochter studiert in Berlin) und etwas mehr Freiheit kommt in Reichweite. Da fallen einem dann solche Dinge ein wie von München nach Berlin zu laufen! (Natürlich nicht auf einmal!) Um eine solche Tour nicht endlos detailliert planen zu müssen, möchte ich gerne (bei diesem Projekt alleine) mit einer Hängematte aufbrechen um flexibel bei der Übernachtung zu sein.

    Außerdem haben wir einen Schrebergarten in dem ich auch schon ein paar Nächte verbracht habe. Aber nie wirklich mit dem gedachten/gewünschten Genuss der Hängemattenübernachtung. Kalter Rücken, liegen in der Bananenkuhle, etc. Da ist auch noch Luft nach oben um es wirklich genießen zu können.


    Vielen Dank schon mal für das was ich schon gelernt habe in dem Forum und für das was da hoffentlich noch nachkommt.


    Grüße

    tomtom

  • Hallo Tomtom, deine Erkenntnisse bisher könnte man fast schon zum Lexikoneintrag für Einsteiger machen. :thumbup:Und ausprobieren ist bestimmt eine gute Idee. Da findest Du bestimmt jemanden über die Mitgliederkarte oder es meldet sich hier noch jemand - im "schlimmsten" Fall gleich 28 Leute ;-)

    Das mit dem Wandern und der erleichterten "Unterkunft" in der Hängematte (nix C-Test vor Checkin oder lange Vorausbuchung und dann in der Etappenplanung gebunden sein) ist auch einer der Gründe, warum ich so gerne mit der HM unterwegs bin. Ich wünsche Dir gute Routenplanung zu den schönsten Ecken zwischen München und Berlin.

    il dolce far niente:sleeping:

  • Willkommen im Forum, TomTom!

    Wenn Du ohne große Umwege von M nach B läufst, kommst Du unweigerlich in meiner Gegend vorbei. Ich reserviere Dir schon mal die beiden Kirschbäume in meinem Garten. Essen, Trinken und Lagerfeuer sind auch sichergestellt. Jetzt musst Du nur noch loslaufen. ;)

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Servus,


    tomtom:


    .......bei mir kannst du eine crosshammock ausprobieren, falls diese Variante für dich in Frage kommt......ca. 40 km südöstlich von M (zwischen Glonn und Bad Aibling)....bei Interesse gerne alles weiter via PN....!

  • Servus,


    tomtom:


    .......bei mir kannst du eine crosshammock ausprobieren, falls diese Variante für dich in Frage kommt......ca. 40 km südöstlich von M (zwischen Glonn und Bad Aibling)....bei Interesse gerne alles weiter via PN....!

    Servus tiptarp

    bei deiner Variante von Hängematten bin ich geistig quasi noch gar nicht angekommen. Im Moment bin ich erst mal bei den Varianten von Gatherdend Hängematten bei denen ich ja meine ersten Erfahrungen habe. In diesem Stadium noch was ganz anderes zu probieren bringt mich evtl. ganz durcheinander.:/

    Aber sieht interessant aus. Vielen Dank für das Angebot auf das ich dann vielleicht später nochmal zurückkomme.:)

  • Willkommen im Forum, TomTom!

    Wenn Du ohne große Umwege von M nach B läufst, kommst Du unweigerlich in meiner Gegend vorbei. Ich reserviere Dir schon mal die beiden Kirschbäume in meinem Garten. Essen, Trinken und Lagerfeuer sind auch sichergestellt. Jetzt musst Du nur noch loslaufen. ;)

    Hallo Mittagsfrost,


    ja da hast du recht. Erst mal wirklich loslaufen (Papier und auch das Internet ist geduldig). Die ersten beiden Etappen aus München raus möchte ich noch dieses Jahr schaffen. Evtl. sogar mit täglicher Rückfahrt. Es ist erstmal viel Stadt, ich habe aber den Anspruch von Tür zu Tür zu gehen. Sofern meine Tochter dann nicht schon längst ihr Studium abgeschlossen hat. :saint: Dann muss ich mir in Berlin eine andere Tür suchen.

    Der Anschluss an die ersten Etappen wird wohl erst im nächsten Frühjahr starten. Bis dahin bin ich vielleicht dank eurer Hilfe soweit mit dem Übernachtungs-Equipment. Ob deine Kirschbäume auf dem Weg liegen weiß ich im Moment nicht. Ich möchte entlang schon beschriebener Weitwanderwege gehen da ist die Planung leichter da es schon mal fertige GPS-Tracks gibt, die ich dann einfach kombinieren muss.

  • Herzliches Willkommen im Forum! Ein wenig verwirrte mich die Vorstellung, die Hängematte kopf- oder fußseitig auf unterschiedlicher Höhe anzubringen. Die gehören üblicherweise auf möglichst gleiche Höhe... Komm am besten zu einem Treffen oder frag den Berliner Stammtisch an, wenn Du Töchterchen besuchst?

    Ute aus HWI: Expertin für teilstationäre mexikanische Mayahängematten und stationäre Tuch-Hängematten.

    Mehr dazu: Hängematten von Alasiesta.com

  • Hallo Mittagsfrost,


    ja da hast du recht. Erst mal wirklich loslaufen (Papier und auch das Internet ist geduldig). Die ersten beiden Etappen aus München raus möchte ich noch dieses Jahr schaffen. Evtl. sogar mit täglicher Rückfahrt. Es ist erstmal viel Stadt, ich habe aber den Anspruch von Tür zu Tür zu gehen. Sofern meine Tochter dann nicht schon längst ihr Studium abgeschlossen hat. :saint: Dann muss ich mir in Berlin eine andere Tür suchen.

    Der Anschluss an die ersten Etappen wird wohl erst im nächsten Frühjahr starten. Bis dahin bin ich vielleicht dank eurer Hilfe soweit mit dem Übernachtungs-Equipment. Ob deine Kirschbäume auf dem Weg liegen weiß ich im Moment nicht. Ich möchte entlang schon beschriebener Weitwanderwege gehen da ist die Planung leichter da es schon mal fertige GPS-Tracks gibt, die ich dann einfach kombinieren muss.

    Irgendwie ist es jetzt passiert dass ich mich selbst zitiert habe :) aber ich möchte der Antwort eigentlich noch was hinzufügen, daher passt das glaube ich schon.


    Heute habe ich die ersten 28 Kilometer (mindestens einer davon überflüssig weil ich einen Abzweig verträumt habe) meines Projektes München-Berlin absolviert. Morgen sollen nochmals 24 dazukommen. Beides mal mit Heimfahrt nach München.

    Die Gesamt-Strecke habe ich letztes Wochenende zusammengesucht, wobei ich die Tracks noch verbinden muss und jetzt noch nicht die Gesamtlänge weiß.

    Mittagsfrost: Deine Kirschbäume liegen da genau drauf. Du wohnst in einem Ort durch den ein Weitwanderweg durchgeht. Ich werde also im nächsten Jahr auf dein Angebot zurückkommen.


    Jetzt die Frage an die Moderatoren:

    Interessiert das irgendjemanden (bzw. gehört es überhaupt hier her) wenn ich mein Projekt im Bereich "Touren und Reiseberichte" mit einem eigenen Faden öffne?

    Ich hänge ja erst mal gar nicht! Plan ist bis zum Frühjahr das entsprechende Equipment zu haben und dann auch zu nutzen. Ich werde die Strecke ja auch in Etappen machen und bestimmt 2 Jahre dafür brauchen. Das wäre also ein längerfristiger Faden.

    Meine Idee die Strecke zu posten wäre vielleicht noch weitere Kirschbäume auf der Strecke angeboten zu bekommen und so ein paar von euch kennenzulernen.

    Bitte gerne ganz offen sagen ob das überhaupt rein passt.

  • Herzliches Willkommen im Forum! Ein wenig verwirrte mich die Vorstellung, die Hängematte kopf- oder fußseitig auf unterschiedlicher Höhe anzubringen. Die gehören üblicherweise auf möglichst gleiche Höhe... Komm am besten zu einem Treffen oder frag den Berliner Stammtisch an, wenn Du Töchterchen besuchst?

    Hallo alasiesta,

    das mit dem fußseitig höher hängen ist ein Punkt den ich aus diesem Forum und aus anderen Quellen gelernt habe. Die Erklärung dafür leuchtet mir ein. Der Oberkörper ist schwerer als die Beine und daher rutscht man bei gleicher Aufhängehöhe immer weiter nach unten.

    Allerdings kann ich dazu nur theoretisch das sagen. Meine praktische Erfahrung dazu habe ich noch nicht (wirklich).

    Oder habe ich da was falsch verstanden?

    Das müsste vielleicht noch einer oder eine der Spezialisten(innen) ergänzen.

  • Mittagsfrost: Deine Kirschbäume liegen da genau drauf. Du wohnst in einem Ort durch den ein Weitwanderweg durchgeht. Ich werde also im nächsten Jahr auf dein Angebot zurückkommen.

    Sag ich doch! :)

    Interessiert das irgendjemanden (bzw. gehört es überhaupt hier her) wenn ich mein Projekt im Bereich "Touren und Reiseberichte" mit einem eigenen Faden öffne?

    Klar, mach das!

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Hallo alasiesta,

    das mit dem fußseitig höher hängen ist ein Punkt den ich aus diesem Forum und aus anderen Quellen gelernt habe. Die Erklärung dafür leuchtet mir ein. Der Oberkörper ist schwerer als die Beine und daher rutscht man bei gleicher Aufhängehöhe immer weiter nach unten.

    Allerdings kann ich dazu nur theoretisch das sagen. Meine praktische Erfahrung dazu habe ich noch nicht (wirklich).

    Oder habe ich da was falsch verstanden?

    Das müsste vielleicht noch einer oder eine der Spezialisten(innen) ergänzen.

    Das mag bei Spezialhängematten der Fall sein, nicht aber bei solchen die man diagonal liegend nutzt - das sind m.E. die meisten

    Ute aus HWI: Expertin für teilstationäre mexikanische Mayahängematten und stationäre Tuch-Hängematten.

    Mehr dazu: Hängematten von Alasiesta.com

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!