Und so beginnt es vielleicht mit einem Setup

  • So, ich habe mich zwar erst frisch vorgestellt, aber ich bin zuvor schon einige Zeit hier unterwegs gewesen und habe versucht mich ein wenig einzulesen, was ehrlich gesagt teilweise extrem schwierig scheint gg.


    Ich würde gerne anfangen mir ein vernünftiges Setup zusammenzustellen und mal schauen was ihr so an Ratschlägen für mich habt.


    An bisherigen Eckdaten habe ich für mich herausgesucht :


    Gerne zweilagig, das Gewicht spielt eine untergeordnete Rolle, da lieber robuster.

    Wenig Strech im Material.

    Eine Ridgeline mit Organizer wäre hervorragend ( absolut problemfrei wenn es nachrüstbar ist )

    Kein Fest verbautes Mückennetz, wenn ich irgendwann mal in Bereiche gehe, in denen soetwas wichtig wird, dann würde ich wahrscheinlich auf eine 'Socke' spekulieren.


    Bezüglich der Breite und Länge bin ich bisher völlig unwissend leider.

    Ich selber habe im Perso stehen, dass ich mal 178 cm war und das Gewicht rutscht zwischen 80 - 90 kg, je nach Jahres und Lockdownzeit 🤷‍♂️


    Preislich würde ich für die Matte gern im Bereixh von max 150 Euro bleiben, sonst gibt es Mecker von der Regierung oder den Kids 😇.

  • Hey Tarlyn,

    mit diesem Budget findest du ganz bestimmt eine tolle Matte ganz nach deinen Wünschen :).

    Ich bin ja ein großer Fan des Selbernähens (ohne viel Ahnung vom Nähen zu haben) -käme das für dich infrage? Eine netzlose Hängematte zu nähen ist wirklich total leicht (danach schaffst du locker auch einen Ridgeline Organiser ;)) und wäre meine erste Wahl. Ist einfach ein super Gefühl in einer selbstgenähten Matte zu liegen (wie ich gerade).

    Wenn du lieber eine Hängematte kaufen magst bekommst du bis 150 Euro schon einen Hängemattenporsche, z. B. die Warbonnet Traveler XL. Interessant sind auch die Khibu Nirvana Netless Hammock und die Lesovik Spirit.

    Ich würde mal im Onlineshop "The Hammock Fairy" von Hammock Fairy schauen, da gibt's sowohl Warbonnets und Lesoviks in verschiedenen Ausführungen als auch eine riesige Auswahl an Stoffen zum Selbernähen.

    • Official Post

    Bezüglich der Breite und Länge bin ich bisher völlig unwissend leider.

    Ich selber habe im Perso stehen, dass ich mal 178 cm war und das Gewicht rutscht zwischen 80 - 90 kg,

    Same here! Ich persönlich empfehle dir eine Länge von 340cm Liegeflächenlänge und optimalerweise ca. 170cm Breite.


    Ich befürchte nur, dass du das nur selbstgenäht bekommst, oder bei Dutch als 11-Fuß-Matte aus Hexon W, was ein wenig breiter ist als die Standardbreite von ca. 150cm. Meine Lieblingsmatte ist allerdings aus einer einfachen Lage 1.6 Hexon W, und ich bin auch kein Stretch-Fan. Weniger Stretch hat von den Stoffen, mit denen ich genäht habe, nur noch HEX70 von Ripstopbytheroll. Aufgrund des Diamant-Ripstop (Hexon) bzw. Hexagon-Ripstop (HEX70) dehnt sich das Material auch kaum und stabilisiert so auch bei 40°-Diagonalliegen.


    Doublelayer sind natürlich von Natur aus fester im Liegekomfort. Ich habe eine Worbonnet Blackbird XLC mit 40D Innerlayer und 70D Outerlayer, die ist auch recht "formstabil", bevorzuge aber mittlerweile Singlelayer-Matten.

  • selber nähen liegt wohl eher ein wenig an Faulheit sowie an Respekt vor der Art des Stoffes.


    Nähmaschinen haben wir n ganzen Arsch voll hier, da meine bessere Hälfte die Kleidung für unsere jeweils jüngsten komplett selber näht seit Jahren gg.


    Ich werde nachher wenn die Kids im Bett sind mal das Forum durchforsten nach Nähanleitungen, das erste was ich mit Videoverweisen gefunden habe ist leider offline.

    Edited once, last by Tarlyn ().

  • Na wenn deine bessere Hälfte aka Regierung nähen kann, dann ist die Sache doch glasklar! 8):thumbup: Vielleicht kannst du sie ja auch zu einer selbstgenähten Matte überreden und ihr macht ein gemeinsames Projekt draus? Hat bei meinem Mann auch funktioniert ;)

  • Ach ja, vor der Art des Stoffes brauchst du keine Angst zu haben, ich hab wie Furbrain das 1.6 Hexon Wide für meine Matte benutzt, das lässt sich ganz hervorragend nähen!

    sag mal, sehe ich das richtig, dass man quasi einfach nur versäumt und am Kopf bzw Fußende mit dem Versäumen ein Tunnel näht 🤔


    Also zumindest bei einlagigen?

  • ok krass 🤪🤪 hast du schonmal eine double Layer genäht ? Wird das ganze dann auf der 'geschlossenen' Seite quasi miteinander versäumt und auf der 'offenen' Seite jeweils einzeln versäumt ?


    Da brauche ich meine bessere Hälfte nichtmal, nachdem ich schonmal meine eigenen Gardinen genäht habe sieht das aus wie ein öhh Fliegenschi.. gg

  • Hehe, genau so wars bei mir auch. Nach Gardinen sind Hängematten locker drin! ^^


    Nee, eine Double Layer hab ich noch nicht genäht - was du schreibst klingt aber stimmig. Hier gibt's bestimmt einige Leute die dir dahingehend Tipps geben können...

  • Du bist auf dem richtigen Weg.

    Der Dutch 1.6 Hexon mit Quadrat undbd Dreieck Ripstop ist das angenehmste was ich hab. Ich bin 177 mit 100 kg, die Matte 365 x 165

    Mit dem versäumen der geschlossenen Seite usw liegst du auch richtig.

    Was ich wohl etwas anders mach, ist eine Mischung aus Whip und gathered End.


    Leg los, du wirst deinen Spass finden. Wenn du unbedingt, warum auch immer, eine Traveller xl in DL 70D haben willst, ich gebe meine ab.

    ... follow the white rabbit ...

    • Official Post

    hast du schonmal eine double Layer genäht ? Wird das ganze dann auf der 'geschlossenen' Seite quasi miteinander versäumt und auf der 'offenen' Seite jeweils einzeln versäumt ?

    Es gibt verschiedene Techniken. Ich habe meine doppellagigen Hängematten bisher auf zwei Arten genäht.


    Double Layer mit Öffnungen auf beiden Seiten:

    • ein Stück Stoff der Länge 2 x Endlänge + 4 x Tunnelzugbreite + 2 x Saumzugabe
    • Webkante sauber abschneiden (am schönsten ist das mit einem Heißschneider)
    • beide langen Seiten säumen
    • Stoff auf die Hälfte falten
    • am offenen Ende einen Tunnelzug mit doppeltem Umschlag abstecken
    • für einen Warbonnet Whip eine Naht, für einen lasttragenden Tunnelzug drei Nähte setzen
    • am geschlossenen Ende einen Tunnelzug mit einfachem Umschlag abstecken
    • mit einer bzw. drei Nähten festnähen
    • beide offene Seiten mit einer oder zwei Öffnungen vernähen


    Double Layer mit Öffnungen auf einer Seite:

    • ein Stück Stoff der Länge 2 x Endlänge + 4 x Tunnelzugbreite + 2 x Saumzugabe
    • Webkante sauber abschneiden
    • eine lange Seite säumen
    • Stoff auf die Hälfte falten, so dass die linke Seite nach Außen zeigt
    • ungesäumte Seite zusammen nähen
    • auf rechts drehen und eine zweite Naht setzen, so dass die Schnittkante eingenäht ist
    • dann wie oben weiter machen


    Es gibt sicherlich noch andere Herangehensweisen. Das mit Abstand Schwierigste ist es, die Tunnelzüge so zu falten und zu vernähen, dass sie sich nicht gegeneinander verschieben. Meine erste DL Hängematte habe ich mehrmals aufgetrennt, weil sich der Stoff immer wieder verschoben hat. Deshalb habe ich angefangen, mit Hilfe des Ripstopmusters vorzuheften. Das ist zwar langsam, aber es erspart eine Menge Wutausbrüche. Falls du eine Möglichkeit findest, den doppellagigen Tunnelzug ohne Heften sauber zu falten und zu nähen, bin ich ganz Ohr.

    • Official Post

    Ergänzung zum von TreeGirl geschriebenen: Das Bügeleisen ist ein guter Freund der Nähmaschine. Mit Bügeln kann man die gefalteten Tunnelzüge recht gut in Form halten. Sie müssen zwar [beim Nähen] immer noch mit Klammern oder einer Heftnaht fixiert werden, tanzen aber [beim Nähen] nicht mehr so oft aus der Reihe.


    Edit: [beim Nähen] ergänzt, um Mißverständnisse auszuschließen.

    • Official Post

    Mit Bügeln kann man die gefalteten Tunnelzüge recht gut in Form halten. Sie müssen zwar immer noch mit Klammern oder einer Heftnaht fixiert werden, tanzen aber nicht mehr so oft aus der Reihe.

    Bei einer doppellagigen Hängematte?

  • Der Dutch 1.6 Hexon mit Quadrat undbd Dreieck Ripstop ist das angenehmste was ich hab. Ich bin 177 mit 100 kg, die Matte 365 x 165

    Ich habe mir den Stoff gerade auf der Internetseite einmal angeschaut und find ihn vom anschauen her sehr genial und die Breite ist natürlich auch sehr fein.

    Bei der Bestellung habe ich die Länge nicht gefunden, ich gehe davon aus, dass hier die 1 nicht für 1 Meter steht oder ?

    • Official Post

    Bei Dutch ist 1 = 1 Yard. Bei mir stehen die Längen dabei. Da die Nachfrage nach Stoffen eher gering ist, importiere ich momentan nur Stoffstücke, und kann keine Wunschlängen abschneiden. Die einzige Ausnahme ist das 1.7 Hexon XL (70D), von dem ich eine Rolle da habe.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!