Wooki - Safety

  • Da sich der ein oder andere ja schon mal versehentlich in seinen Wooki, anstatt in die Hängematte gesetzt hat und das bei mir auch nicht die Frage ist ob sondern wann mir das passiert, habe ich mal gebastelt.


    Zwei kurze Stücke Reflective Glowire rechts & links an die Einstigskante der Hängematte genäht mit der Hoffnung im Dunkeln das richtige Stück Stoff zu erwischen 8o.



  • Dann bin ich mal gespannt, wie sich deine Leuchstreifen bei Dunkelheit schlagen.

    Bei mir schlägt sich der Rand der HM auch immer wieder nach innen oder außen, so dass ich nicht weiß, ob ich die Streifen immer sehen würde. Aber die Idee an sich gefällt mir.

    Berichte in einiger Zeit doch mal wie es sich bewährt hat.

  • Moin zusammen,

    dadurch dass ich die Pull Outs meiner Hängematten (fast alle meiner Hängematten haben seitliche Pull Outs) immer irgendwie durch UQ + UQP führe (entweder durch vorhandene oder angenähte Schlaufen) bildet alles zusammen eine feste Einheit und ein versehentliches setzen in den UQ ist nicht mehr möglich 👍

    Gruß von der Ostsee

  • Faden zu Verstellbarer Aufhängung für Wooki, welche durch rutscht, wenn man sich rein setzt (Lösung am Ende des Fadens).

    Ich setze mich lieber gar nicht erst in den Wooki, anstatt darauf zu vertrauen, dass die Aufhängung nachgibt. Insofern bin ich nicht der Meinung, dass eine eventuell vor dem Wooki reissende Aufhängung die ultimative Lösung ist.


    Genauso wenig hätten mir aber reflektierende Bänder am Wookirand geholfen. Das Problem ist ja nicht der Wooki, sondern die Hängematte, die zusammenfällt ohne das man es merkt. Wenn man also tatsächlich auf die Augen vertraut, wären reflektierende Bänder an den Rändern der Hängematte hilfreicher.


    Meine Unfälle hätte aber eine solche Lösung auch nicht verhindert, da ich in der betreffenden Situation nie geschaut habe. Wenn einen die Tie-Outs an der Hängematte nicht stören, ist das die einfachste und sicherste Lösung. Außer man hatte Glück und hat rechtzeitig einen UQP von Warbonnet mit doppelter Reißverschlussschiene gekauft. Der mit der Hängematte verbundene UQP verhindert wirklich zu 100% das Hineinsetzen in den Wooki. Ich hoffe, dass Warbonnet diesen UQP bald wieder ins Programm nimmt. Ansonsten empfehle ich, sich von Anfang an daran zu gewöhnen, vor dem Hineinsetzen in die Hängematte immer alle losen Kanten zu greifen - z.B. mit der rechten Hand die vordere Hängemattenkante greifen und mit der linken Hand die hintere, und den Hintern dazwischen platzieren. Dann geht garantiert nichts schief.

  • Ich setze mich lieber gar nicht erst in den Wooki, anstatt darauf zu vertrauen, dass die Aufhängung nachgibt. Insofern bin ich nicht der Meinung, dass eine eventuell vor dem Wooki reissende Aufhängung die ultimative Lösung ist

    Bitte erst ausprobieren, bevor du urteilst. Ich habe diese Lösung jetzt so oft getestet das ich zu besagtem Entschluss gekommen bin, dass das eine Lösung ist.

    Da meine genannte Lösung sehr kostengünstig und einfach umzusetzen ist, halte ich es für sinnvoll, das jeder der bedenken hat, oder generell jeder, sich diese Lösung installiert.

    Ich habe keinerlei Profit oder Benefit davon, sondern möchte nur allen bei diesem Problem helfen.


    Ich würde es daher begrüßen dies nicht "einfach schlecht zu reden".

  • Ich steige immer nur links ein.... 🙃

    Nur da hab ich auch welche drangenäht.

    Ich steige auch meist von einer Seite ein und habe mich wahrscheinlich unklar ausgedrückt. Ich meinte:

    - Leuchtstreifen leuchten ja nur dann, wenn zumindest etwas Licht drauffällt und man in einem passenden Winkel draufschaut.

    - Und dann darf der Stoff der HM-Kante ja nicht nach innen oder außen geklappt sein, weil man den Leuchtstreifen sonst gar nicht sehen kann. Aber vielleicht könnte man auch einfach deutlich breitere Leuchtstreifen verwenden. Probiers doch mal aus wie gut du sie siehst und berichte dann.

  • Bitte erst ausprobieren, bevor du urteilst. Ich habe diese Lösung jetzt so oft getestet das ich zu besagtem Entschluss gekommen bin, dass das eine Lösung ist.

    Deine Lösung ist vergleichbar mit einem Airbag im Auto: im Falle eines Unfalls ist es besser, einen funktionierenden Airbag zu haben als keinen -- aber noch besser ist es, Unfälle ganz zu vermeiden. Ich habe mich oft genug unfreiwillig in meinen Wooki gesetzt und dabei regelmäßig Gummibänder, Gummischnüre und sogar Mini-Karabiner gesprengt. Glücklicherweise ist mir nie ein Wooki gerissen - aber ich werde mich garantiert nicht absichtlich in meinen Wooki setzen. Zumal der Quilt auch beim Bodenkontakt kaputt gehen kann. Deshalb ist deine Sicherung für mich kein Ersatz für eine Strategie die ein In-den-Quilt-setzen verhindert.

  • Aber Spaß beiseite, ich finde eigentlich alle o.g. Ideen gut und ausbaubar. Plastik-Minihaken (Glove hooks) gehen als Sollbruchstelle oder zur HM-Verbindung sicher auch... Die Leuchtbänder finde ich aber allgemein auch interessant.


    Warbonnet's Lösung ist vermutlich sicher und ausgereift. Schließlich haben die direkt Schaden, wenn einem Kunden was passiert. Und machen sich offenbar Gedanken zu dem Thema.


    TreeGirl ich habe mich hin und wieder gefragt, was die Reissverschlüsse wiegen, ob ich das bei meinen DIY-Projekten auch mal probieren sollte. Eine 12ft habe ich ja noch zu verarzten und auch meine Golden Kate. (Wobei das leicht einen eigenen Faden füllen könnte, also dann schnell wieder zurück zur Wooki-Sicherheit...)


    Edit: Sind das 3,2m RVS pro Komponente also 80-90g? Das wäre ja eigentlich zu verkraften... Plus natürlich jedes Gegenstück des RVS, also am Mückenschutz oder am UQP...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!