Lebensdauer von Hängematten

  • Natürlich kommt dazu, wie dicht der Stoff gewebt ist. Mehr 20D Fäden tragen mehr Gewicht als weniger 20D Fäden. Allerdings wiegt ein dichter gewebter Stoff mehr. Wenn das Ziel Gewicht sparen ist, macht es also nur bedingt Sinn, einen extrem dicht gewebten 20D Stoff zu verwenden, weil er irgendwann genauso viel wiegt wie ein 40D Stoff, aber deutlich teurer ist. Dann kann man gleich einen 40D Stoff verwenden.


    Das Hauptproblem bei so dünnen Stoffen dürfte sein, dass sie nicht viel Puffer haben. Wenn ein Faden beschädigt wird, müssen die Nachbarfäden mehr Gewicht tragen. Gibt einer der Nachbarfäden auf, wird das Gewicht auf noch weniger Fäden verteilt. Es entsteht ein Dominoeffekt.


    Wie geschrieben habe ich noch nie davon gelesen, dass eine 40D oder 70D Single Layer einfach so gerissen ist - obwohl die richtigen Schwergewichte solche Hängematten benutzen. Und bei den 20D bzw. 30D Single Layer Hängematten lagen die Benutzer die gepostet haben unterhalb des maximal empfohlenen Gewichts. Ich würde mich deshalb nicht in Sicherheit wiegen, nur weil ich 50 kg statt 100 kg wiege.

    Darf ich als Erstklässler der Hammockologie fragen, ob HMn auch mechanisch durch längeren Gebrauch oder auch durch UV-Licht-Einfluss ausleiern bzw. brüchig werden? Und als Nachgang, wie lange eine Premium-Hängematte etwa lebt?
    Danke, Jakob

  • ob HMn auch mechanisch durch längeren Gebrauch oder auch durch UV-Licht-Einfluss ausleiern bzw. brüchig werden?

    UV Strahlen sind für Nylonmaterial ganz schlecht. Zuviel und zulange machen es spröde und brüchig. Polyester ist da nicht so empfindlich.

    Ich würde Hm oder Tarps aus Nylon nicht ständig draußen lassen. Dann ermüdet das Material ziemlich schnell. Auch hochwertige Produkte aus Nylon.

    Beschichtungen mit UV Schutz können das verlangsamen.

    Mein altes Tatonka Silnylon Tarp ist schon sehr ausgeblichen und fühlt sich nicht mehr so „weich“ an. Aber noch ist es dicht obwohl sich in der Beschichtung schon ein paar kleine Bläschen bilden.

  • Alles geht irgendwann mal kaputt. Aber bei sorgsamem Umgang hält eine Hängematte viele Jahre.


    Meine Blackbird XLC habe ich jetzt vier Jahre und kann noch keinen Verschleiß erkennen.

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Ich habe die Frage in einen neuen Thread verschoben, weil sie nun wirklich nichts mehr mit dem ursprünglichen Thema Ticket to the Moon PRO Hammock zu tun hat.


    Mir ist kein Stoff bekannt, der über einen längeren Zeitraum nicht verschleißen würde. Vor allem UV-Strahlung ist tödlich für Kunststoffe wie Nylon. Der sicherste Weg, das Leben deiner Hängematte zu verkürzen, ist sie längere Zeit in der prallen Sonne hängen zu lassen. Als permanente Garteninstallationen taugen unsere auf Gewicht getrimmten Campinghängematten alle nichts.

    Und als Nachgang, wie lange eine Premium-Hängematte etwa lebt?

    Was verstehst du unter einer "Premium-Hängematte"? Sofern nicht ungeeignete oder minderwertige Stoffe verwendet wurden, sehe ich keinen Unterschied zwischen einer Billigsthängematte und einer Marken-Hängematte. Ich würde sagen, dass eine angemessen behandelte Hängematte aus einem 40D oder 70D Stoff jahrzehntelang hält. Meine ältesten Hängematten haben mittlerweile ihr 10jähriges Jubiläum gefeiert, und haben nur die Schäden, die ich ihnen durch Unachtsamkeit zugefügt habe.

  • Hallo TreeGirl, nun, wenn ich mich hier so durch die Threads lese, dann fallen schon Markennamen konnotiert mit einer Wertung, wie z.B. der von Warbonnet, Dutch oder Dream Hammock. Meine Annahme ist dann schon, dass die einen besonders guten Ruf geniessen, was ich unter "Premium" verstehe, wobei diese Bezeichnung eine Erfindung des klassischen Marketing ist. Nicht, dass ich den Ruf von Myog-HMn schmälern wollte.

  • Bei den "Premium"-Hängematten zahlst du vor allem für das Design und für die Herstellung Nicht-ganz-so-Billiglohnländern wie den USA. Das Material für fast alle Hängematten kommt aus Fernost. Besonders robuste Hängematten sind aus schweren Materialien, die günstiger sind als leichtere Materialien sind. Wenn es dir rein um die Lebensdauer geht, musst du nicht viel Geld ausgeben. Ich wette, unter gleichen Bedingungen überlebt eine DD Frontline eine Warbonnet XLC locker um Jahre, einfach weil Stoff und Netz deutlich dicker sind.

  • Meine älteste TTTM HM ist aus den 90-iger Jahren und lebt noch immer. Ich hatte sie über Jahre bei mir in einem Gestell im Wohnzimmer hängen und es gibt keinerlei Verschleiß.

    Der würde erst dann entstehen, wenn ich die HM viel draußen in der Sonne hängen hätte. Die scheint bei mir zwar ins Wohnzimmer, aber halt durch die Fenster.

    Inzwischen benütze ich andere HM mit festeren Stoffen, weil ich die bequemer finde, aber bei ordentlichem Umgang werden die auch Jahre halten - davon bin ich überzeugt.

  • Wenn es um Haltbarkeit geht, sind viele Faktoren im Spiel. Feuchtigkeit, UV-Strahlung, Materialqualität, Dichte, usw., Jeweiliger Einfluss auf das Material. Nur als Beispiele. Es gibt für jeden Nutzer das Richtige. Das Finden (nicht Suchen 🙃) ist das Ziel (vielleicht hier).

    Mexikanische Hängematten aus Baumwolle (Hängemattenkörper) mit Polyesterhaltefäden halten bei Dauernutzern z.B. von April bis Oktober am z.B. griechischen Strand eine Saison, also ein knappes halbes Jahr. Dagegen gut gepflegt, wechselweise im Garten oder im Winter im Haus viel und oft genutzt, dazwischen mal gewaschen und immer gut getrocknet, 15-20 Jahre.

    Der Unterschied ist erheblich. Auch 'Premium' ist zerstörbar, beim einen schnell, beim anderen später 😁

    Ute aus HWI: Expertin für teilstationäre mexikanische Mayahängematten und stationäre Tuch-Hängematten.

    Mehr dazu: Hängematten von Alasiesta.com

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!