Brauche ich ein Overcover?

  • Moin,

    ich habe 2 Hm mit Overcover bzw. Windshield. Beide sind Winddicht aber atmungsaktiv.

    Kondensation gibt es selten. Man kann beide mit Reißverschlüssen einstellen.

    Wenn man den Overcover fast komplett schließt, erhöht sich die Temperatur im inneren der Hm durch die Körperwärme deutlich!👍

    Meine beiden sind einmal meine Clark NX250 und die andere ist meine SLD Trail Lair.

    Ist im Winter bei kaltem Wind Top👍

    Gruß wuppitom

  • Jein :)


    Ab -10 Grad C nutze ich sehr gerne mein Warbonnet-Topcover: Spiguyver Backpacking (ab Minute 8:14)


    Durch die "Luftlöcher" an der Fuß- und Kopf-Seite hatte ich bisher keine Probleme mit Kondensation.


    Ich möchte es nicht mehr missen. Das Mikroklima in der Hängematte mit Topcover bringt Dir locker 10 Grad mehr Puffer zur Grenztemperatur Deines Setups.


    P.S.

    Es geht aber auch ohne Topcover bis -40 Grad C:

    Shug - Frozen Butt Hang

    Ist halt nicht mein Ding.

    Ich spüre beim Aufwachen gerne meine Nase ;)

    Once you get locked into a serious hammock collection,

    the tendency is to push it as far as you can ...


    Hesmon

  • Also ich habe jetzt echt hin und her überlegt. Bin zu keinem Entschluss gekommen und bestelle es daher jetzt noch mit. Nachher ärgere ich mich das ich es nicht gemacht habe.

    Denn nachbestellen werde ich es später dann sicher nicht.

    Danke allen für die Gedanken.

  • Keine Panik! Nachdem Du Dir 3 Tarps und 5 Hängematten selber genäht hast, ist so ein Topcover ein Klacks für Dich!


    Glaubst Du nicht? Warten wir’s ab! Ich hätte auch nie gedacht, mich mal an eine Nähmaschine zu setzen.

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Brauchen nein, aber es ist gut bei Bedarf eins zur Hand zu haben. Ich habe für jede meiner HM underquilt protectors, topcover bzw Sockenkonfigurationen. Wichtig ist beim topcover die Lüftung durch Öffnungen, durch die Feuchtigkeit entweichen kann. Meines Erachtens fährt man mit jeweils einer Öffnung an Fuß und Kopfende am besten. Kondens bzw Frost kannst Du trotz Öffnungen bekommen, denn das hängt von vielen Faktoren ab. Sicher ist, das es denn Wind blockt und wie bereits erwähnt ein etwas waermeres Klima in der HM schafft (auch ein Moskitonetz bringt hier schon was). Vor ein paar Wochen hing ich an einem Seeufer bei um die Null Grad und der Wind blies vom See herein, da war ich froh das topcover zu haben. Ich glaube Du wolltest ja bei Dream Hammock ordern und bei meiner Sparrow habe ich am topcover gegen einen Aufpreis von Ich glaube $40 eine Extra Öffnung am Kopfende fertigen lassen. Man muss halt nur fragen. Die Warbonnet topcover der 2. Generation haben bereits zwei praktische Öffnungen eingenäht (blackbird Modelle) und bei der spindrift Socke empfiehlt es sich beide Türen einen Spalt zu öffnen, um den gewünschten Durchzug zu erreichen.

  • Wenn du kein Netzfenster hast, hältst du es so oder so nicht lange bei geschlossenem Topcover aus.

    Das ist nicht unbedingt richtig. Ich habe die XLC Gen 1 mit Topcover, welches gar keine Oeffnungen hat und kann mich (solange ich es in Betrieb hatte) an keine, ausser der bereits beschriebenen Kondensprobleme erinnern. Atmungsaktiv genug ist es, bei 30 Grad im Schatten wuerde ich aber natuerlich auch nicht verwenden wollen. Ohne Frage ist aber das aktuelle Design wesentlich besser. Besonders das "Sichtfenster" am Kopfende gefaellt mir gut.

  • Ich habe die XLC Gen 1 mit Topcover, welches gar keine Oeffnungen hat und kann mich (solange ich es in Betrieb hatte) an keine, ausser der bereits beschriebenen Kondensprobleme erinnern.

    Mein Problem war nicht Kondensation, sondern Stickigkeit. Ich bin allerdings auch nicht unter 0°C unterwegs. Bei über 0°C halte ich es bestenfalls eine halbe Stunde aus, bevor ich das Gefühl habe, dass ich zu wenig Sauerstoff bekomme und den Reißverschluss etwas auf mache. Vielleicht haben aber Leute, die mit dem Kopf unter der Decke schlafen können keine Probleme damit.

  • Mein Problem war nicht Kondensation, sondern Stickigkeit. Ich bin allerdings auch nicht unter 0°C unterwegs. Bei über 0°C halte ich es bestenfalls eine halbe Stunde aus, bevor ich das Gefühl habe, dass ich zu wenig Sauerstoff bekomme und den Reißverschluss etwas auf mache. Vielleicht haben aber Leute, die mit dem Kopf unter der Decke schlafen können keine Probleme damit

    Ja, kann ich mir gut vorstellen. Meine Erfahrungen belaufen sich auch nur auf Temperaturen ab um die null Grad abwaerts. Darueber wuerde ich persoenlich auch kein Topcover verwenden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!