Zingit oder ironwire

  • Zum Lernen des Spleissens würde ich dir ebenfalls AmSteel (7/64") empfehlen. Das geht sehr angenehm. Für die Abspannung des Tarps ist das aber viel zu stark, für die Ridgeline der Hängematte wird es oft verwendet.


    Zing-It (gelb, rot) respektive Lash-It (grau) gibt es in zwei Stärken (1.75mm und 2.2mm). Es ist ebenfalls ein Hohlgeflecht, das sich spleissen lässt, obwohl der Hersteller das nicht empfiehlt. Ich finde, dass es mit dem dünneren besser geht, aber üben würde ich mit dem AmSteel.


    Lawson Ironwire Fusion hat einen Kern aus Spectra (andere Marke eines UHMW-PE; bei uns bekannter ist Dyneema). Der Mantel besteht aus Polyester und Spectra. Es ist somit kein Hohlgeflecht, dafür lässt es sich dank dem Polyester-Mantel gut knoten und es hält auch gut in diverser vom Durchmesser passender Hardware.


    Edit: Zum klassischen Lawson Ironwire (respektive Statline) siehe unten.


    Für die Abspannung des Tarps würde ich eine ummantelte Schnur verwenden. Oder nimm das dünne Paracord oder eine Maurerschnur. Es kann problematisch sein, wenn die Abspannschnur stärker ist als das Tarp: Dann reisst im Zweifelsfall das Tarp statt die Schnur!

  • Für die Tarpabspannung verwenden viele auch reflektierende Schnur. Einmal mit der Taschenlampe anleuchten und du siehst, wo die Schnüre sind. Das kann Stolpern verhindern.


    Hier hast du übrigens eine schöne Zusammenstellung vieler auf dem Markt erhältlicher Leinen samt Angabe des Verwendungszwecks (letzte Spalte).


    Und pass' den Titel doch noch entsprechend an und setze vielleicht auch passende Tags. (Einfach auf «Thema bearbeiten» oben rechts klicken.) Dann finden andere den Faden später besser.

  • In Ergänzung zum bereits gesagten: Am preiswertesten kommst Du mit Maurerschnur aus dem Baumarkt. Mit 2 mm Durchmesser läßt sie sich spleißen, sie paßt in Nama Claws und diverse „Insekten“ von Dutchwaregear und Knoten halten auch gut.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Lottaontour

    Changed the title of the thread from “Zingit oder ironware” to “Zingit oder ironwire”.
  • Danke für eure superschnellen Antworten, und für den geldbeutelschonenden Tipp. Maurerschnur gibts tatsächlich in allen (neo-) Farben, also ist mein Ziel erreicht und ich brauche weder zing noch lash, worin auch immer deren Vorteile bestehen.

    Ich nehme an, Unterschiede gibts bei Gewicht und Wasseraufnahme?

    Mittagsfrost : dass die nama claws passen, ist für mich ein wertvoller Hinweis

    Waldläufer70 : Titel und tags sind jetzt hoffentlich richtig

    8)...enjoy nature...without leaving a trace...8)

  • Ich beantworte mal die ursprüngliche Frage: Lawson Ironwire (nicht Ironwire Fusion!) und Samson Zing-It bzw. Lash-It sind beides 1.75mm Schnüre aus Dyneema. Beides sind Hohlgeflechte und beide lassen sich sowohl spleißen als auch knoten. Allerdings kann ich das Ironwire nicht wirklich empfehlen, wenn du spleißen willst - und schon gleich gar nicht, wenn du erst damit anfängst. Selbst für einen geübten Spleißer ist es furchtbar zu spleißen, weil es so dicht geflochten ist. Wenn du knoten willst, ist Ironwire schöner, weil es runder ist und wertiger aussieht.


    Das Zing-It / Lash-It lässt sich dagegen sehr schön spleißen. Ich finde da gibt es keinen großen Unterschied zum 7/64" AmSteel. Am Anfang der Spleißkarriere verhunzt man ohnehin einige Meter Seil / Schnur - da darf die gerne günstiger sein.


    Günstige Polyesterschnüre lassen sich auch häufig spleißen - aber da die Stränge meist dünner sind, ist das etwas friemeliger. Man trifft mit dem Spleißwerkzeug die Zwischenräume nicht so gut, und bohrt sich eher durch die Fasern. Als Folge zieht man gelegentlich feinste Fasern raus. Sieht nicht so schön aus (man kann sie aber abflämmen), macht aber bei der Tarpabspannung keinen großen Unterschied.

  • Einfach aus Interesse, ich habe noch nie damit gearbeitet: Wie leicht lässt sie sich spleissen – sagen wir im Vergleich zu AmSteel und zum dünneren Zing-It / Lash-It?

    Das hängt von der genauen Sorte ab. Generell schwieriger als AmSteel und teilweise vergleichbar, teilweise etwas schwieriger als Zing-It/Lash-It. Dazu kommt oft das von TreeGirl erwähnte Fasernziehen.

    Das Plus ist die breitere Farbauswahl und der wesentlich niedrigere Preis.

    Lottaontour Beginnen würde ich meine Spleißerfahrungen mit original AmSteel. Das macht richtig Spaß. Bei Ironwire habe ich schon oft geflucht und gewünscht, ich hätte anderes Material verwendet.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Titel und tags sind jetzt hoffentlich richtig

    Wenn du schon fragst: Zing-It (und Lash-It) schreibt sich mit Bindestrich, was auch für die Tags gilt. Ironwire ist jetzt richtig. Ich tendiere dazu, "Zingit" ("Lashit") zu übersehen, wenn ich im Schlagwort-Index nach Zing-It (Lash-It) suche.


    TreeGirl , danke für den Hinweis auf den Unterschied zwischen Lawson Ironwire und Laswon Ironwire Fusion. Ersteres habe ich auf der Laswon-Website nicht (mehr) gefunden, weshalb ich dachte, es sei durch das Fusion ersetzt worden.


    Interessant, dass das klassische Lawson Ironwire aus Dyneema gefertigt ist, während das neuere Ironwire Fusion auf Spectra setzt. Dyneema (Royal DSM N.V.) und Spectra (Honeywell) sind zwar beides UHMW-PE-Produkte, stammen aber von unterschiedlichen Firmen.

  • danke für den Hinweis auf den Unterschied zwischen Lawson Ironwire und Laswon Ironwire Fusion. Ersteres habe ich auf der Laswon-Website nicht (mehr) gefunden, weshalb ich dachte, es sei durch das Fusion ersetzt worden.


    Interessant, dass das klassische Lawson Ironwire aus Dyneema gefertigt ist, während das neuere Ironwire Fusion auf Spectra setzt. Dyneema (Royal DSM N.V.) und Spectra (Honeywell) sind zwar beides UHMW-PE-Produkte, stammen aber von unterschiedlichen Firmen.

    Ich finde die Bezeichnungen von Lawson auch verwirrend. Zuerst gab es Ironwire und Ironwire Fusion. Beide wurden bzw. werden mit Dyneema gefertigt. Ironwire Fusion hat einfach eine höhere Kapazität und kann auch für die Hängemattenaufhängung verwendet werden. Damit es knotbar ist, hat es einen Mantel. Ironwire ist für Anwendungen gedacht, die eine geringere Kapazität benötigen.


    Da es Dyneema-Garn wohl nur nachträglich gefärbt - also quasi beschichtet - gibt, hat Lawson auf UHMWPE (also No-Name-Dyneema) umgestellt. Damit sich die Leute nicht hinters Licht geführt fühlen ("ich dachte ich kaufe Marken-Ware!") wurde Ironwire in Statline umbenannt. Soweit mir bekannt ist, ist alles andere gleich geblieben.


    Edit: Im Fall von Ironwire Fusion soll es Spectra heissen, nicht Dyneema.