UHMWPE Venom straps HM set up

  • Hat jemand Erfahrung den mit UHMWPE Venom Baumgurten? Mich interessiert vor allem, ob ein Set up mit marlin-Spike und / oder J bend möglich ist, oder ob das Material zu „slippery“ ist, d.h., die Knoten nicht halten.

    Ideal fände ich, wenn der tree strap mit einem Karabiner (statt toggle) mit der cl verbunden werden könnte, dann wäre das set up schnell und einfach.

    Danke für Tips und Erfahrungsberichte8)

    ...without a trace...

  • Ich hatte am Wochenende die Venom-Straps wieder im Einsatz. Den Toggle nutze ich mittlerweile nicht mehr, da ich mit J-Bend prima klarkomme.

    An eine Sache fällt mir die Gewöhnung noch schwer: Das Band liebt es, durch die ganze Knoterei zur Schnur zu mutieren. Eigentlich ist das egal, denn da, wo es darauf ankommt - am Baum - ist das Band noch breit und zur Lastverteilung geeignet. Wo oft der Knoten sitzt, ist das Band aber ein verschrumpeltes Etwas. Voll funktionsfähig, aber optisch wenig ansprechend.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Ich habe zwar nur die UHMWPE Straps von Dutch in Benutzung, aber ich bin genauso angenervt wie Mittagsfrost von der Tendenz zum "Verschnüren" der Bänder beim Marlspikerschlag mit Toggle. Nach jeder Nutzung stehe ich da und ziehe mit den Händen das Material wieder auseinander, sodass das Band sich wieder auf seine volle Breite 2,4 cm auseinander zettelt kann - wenngleich mit Dauerfalten im Gewebe X/  Omorotschka hat daran wohl mal seine Beetle Buckles für eleganteres Verstellen der Länge befestigt, bis dann eines Tages ... *GeräuscheineszuBodengehendenHängers* - weil es zu dünn und zu glatt ist für vieles der Hardware.


    Da ich kein Gramm-Würstchen bin, bin ich mittlerweile zu den Spider/Poly Straps zurückgekehrt. Kein Zerknittern, kein Entzetteln und mehr Vertrauen in die Aufhängung :thumbup:

    Innere Betrachtungen anzustellen ist viel interessanter als Fernsehen, und es ist eine Schande, daß nicht mehr Menschen darauf umschalten.

    (Robert M. Pirsig: "Zen und die Kunst ein Motorrad zu Warten")

  • Ideal fände ich, wenn der tree strap mit einem Karabiner (statt toggle) mit der cl verbunden werden könnte, dann wäre das set up schnell und einfach.

    Das geht vermutlich nicht, da der Knoten nur in der Kombination Gurt auf Seil hält. Wenn du Karabiner benutzen willst, dann solltest du Webschlaufengurte wie z.B. die Ultimate Hammock Straps in Erwägung ziehen. Natürlich wiegen Schlaufengurte deutlich mehr.


    was hälst du davon, eine Schlinge mit prussikknoten am Band zu befestigen, damit die Höheneinstellung flexibler ist?

    Du meinst dieses Video?



    Erst einmal: Pfui! Keine Seile um den Baum! :cursing:

    Ich denke, ein Seil-Prusik wird auf einem Gurt (zumal einem so dünnen wie einem UHMWPE Venom Strap) nicht gut genug halten. Und soweit ich weiss muss der Prusik aus einem dünneren Seil sein als das Seil an dem er befestigt ist. Ich habe lange Zeit mein Tarp mit Hilfe von Lash-It Prusiks auf Lash-It Aufhängung gespannt, und unter Spannung sind die Prusiks immer nachgerutscht. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch am Material (Dyneema) lag. Kletterseile haben deutlich mehr Grip.


    Was du machen kannst ist diese Methode:



    Aber den Knoten brauchst du in jedem Fall.


    Wenn dir die Knoterei zu nervig ist, dann solltest du über Dutch Beetle Buckles und Spider/Poly Gurte nachdenken. Damit bist du maximal flexibel. Und 12' Spider/Poly Gurte (130g) plus Dutch Beetle Buckles (19g) sind auch nur 47g schwerer als 12' Venom Straps (58g) plus Karabiner (44g). Mir ist es das bisschen extra Gewicht den Zugewinn an Komfort und die Sicherheit mehr als Wert.

  • Einfach das Wort media in eckige Klammern setzen, danach den Link, eckige Klammer auf, Schrägstrich, media, Klammer schließen.

    Brauchst du gar nicht. Es reicht bei Youtube auf "Share" und "Copy" zu klicken, und den kopierten Link in den Post einzufügen. Die Forensoftware ist so schlau, dass sie das erkennt.

  • Brauchst du gar nicht. Es reicht bei Youtube auf "Share" und "Copy" zu klicken, und den kopierten Link in den Post einzufügen. Die Forensoftware ist so schlau, dass sie das erkennt.

    Das war es, was ich gesucht habe. :/:thumbup:

    Und vielen Dank für das Video, ansonsten hast du natürlich recht, keine Seile um Bäume! Und die Info, dass die PrussikSchlinge dünner sein muss als das Gurt Material, das ist auch wertvoll für mich. :thumbup:8)

    ...without a trace...

  • Ich hatte diese Gurte in Verbindung mit Toggles und die wieder verkauft.


    Mir waren sie zu dünn.

    Das Auge hängt ja mit.

    Auch nutzte ich die Dutch Hooks an der Baumseite, wo dieser Gurt schnell Verschleisserscheinungen zeigte.


    Danach kaufte ich den grauen "Rolladengurt" von Alissa.

    Dick, fest, abriebfest. Taugt.

    www.gürtel-extreme.de

    Ticket to the Moon Hängematten, Casström Messer und Jagdzubehör, Gürtel in Handarbeit

    Donating Member Member of the Harte Kern Old Rabbit

    8o

  • Frage an Mittagsfrost : nutzt du auch die Dutch hooks? und zeigt der Gurt Verschleißerscheinungen?

    Mit der Kombination Dutch Clips und Venom Straps habe ich nur Kurzzeiterfahrung, kann daher nichts belastbares dazu aussagen. Ich benutze ohnehin meist Softschäkel in den verschiedensten Variationen. Noch leichter, kein (und wenn, dann extrem wenig) Abrieb und im Katastrophenfall keine fliegenden Metallteile.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Ich habe zwar nur die UHMWPE Straps von Dutch in Benutzung, aber ich bin genauso angenervt wie Mittagsfrost von der Tendenz zum "Verschnüren" der Bänder beim Marlspikerschlag mit Toggle. Nach jeder Nutzung stehe ich da und ziehe mit den Händen das Material wieder auseinander, sodass das Band sich wieder auf seine volle Breite 2,4 cm auseinander zettelt kann - wenngleich mit Dauerfalten im Gewebe X/  Omorotschka hat daran wohl mal seine Beetle Buckles für eleganteres Verstellen der Länge befestigt, bis dann eines Tages ... *GeräuscheineszuBodengehendenHängers* - weil es zu dünn und zu glatt ist für vieles der Hardware.


    Da ich kein Gramm-Würstchen bin, bin ich mittlerweile zu den Spider/Poly Straps zurückgekehrt. Kein Zerknittern, kein Entzetteln und mehr Vertrauen in die Aufhängung :thumbup:

    Das zerknautschen finde ich auch anstrengend, besonders in einer Schnalle. Aber ansonsten überwiegt für mich der Vorteil des Gewichts und das kleine Packmaß.

    An meinen 2 Dauerhängstellen nutze ich aber voŕbereitete, gröbere Aufhängungen, z.B. die Austri Alpin 3 Steg und Pe Gurtband.

    Grüße, Martin

  • Ergebnis aus dem Testlabor:

    Prusik hält nicht. Weder mit 8, noch mit 10 oder 12 Wicklungen. Nicht mit Paracord (war zu erwarten, zu dick) noch mit Lash-it (war zu erwarten, zu glatt) noch mit rauher 1-mm-Schnur (hätte ich nicht gedacht).


    Eiszapfenstek mit 8 Wicklungen hält.

    Zumindest in 4 von 5 getesteten Fällen. Beim 5. Mal rutschte auch er.


    Mein Fazit:

    Unter Laborbedingungen kann man die Hängematte mit Eiszapfenstek, der als verschiebbarer Knoten mißbraucht wird, am Venom-Gurtband befestigen. Unter Feldbedingungen würde ich die Finger davon lassen. Die Fehleranfälligkeit ist zu hoch.


    Der J-Bend läßt sich, da er auf dem Marlspiekerschlag basiert, nicht millimetergenau in das Gurtband knoten. Eine auf ein-zwei Zentimeter genaue Justierung bekommt man mit einiger Übung hin, was nach meinem Dafürhalten völlig ausreichend ist. Er hält sicher und läßt sich sehr einfach (mit einem kräftigen Ruck) wieder lösen.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Hey, danke :thumbup:an den Laboranten ;)<3, super diese Tests, das erspart mir schmerzhafte Erfahrungen:huh:, die Gewichtsersparnis lohnt sich für mich auf meinen 7 -Tageswanderungen zählt am Ende jedes Gramm. Also: J-Bend und Schluss!8)

    ...without a trace...