Nähen durch (Doppel-)Klebeband - Was geht?!

  • Moin,

    ich einem anderen Thread ging es kurz um Erfahrungen mit dem Durchnähen von Klebeband. Das interessiert mich: Welche Klebebänder welcher Hersteller haben mit welcher Nadel (nicht) funktioniert?

    Es kann natürlich auch sein, dass Alter des Klebebands, Raumtemperatur, etc. eine entscheidende Rolle spielen. Vielleicht ja aber auch nicht. Ich würde gerne eure ( tiptarp  Hammock Fairy  Levi ) Erfahrungen hierzu hier sammeln.

    Danke!

  • Ich denke, die Wahl der Nadel hat wenig bis keinen Einfluss darauf ob der Kleber daran hängen bleibt oder nicht. Ich habe ja schon geschrieben, dass ich qualitativ hochwertiges selbstklebendes Klettband von Prym bzw. YKK vernäht habe, und sich nach wenigen Stichen große Klumpen mit Klebstoff gebildet haben, die durch die Nadel nach unten in die Nähmaschine befördert wurden. Ich habe einen halben Tag damit verbracht die Maschine zu säubern, aber trotzdem hat der Nähmaschinentechniker, der meine Maschine ein halbes Jahr später gewartet hat, mich darauf hingewiesen, dass noch reichlich Klebstoff im Mechanismus kleben geblieben ist.


    Irgendwo habe ich später gelesen, dass man die Nadel ölen kann, um zu verhindern, dass der Klebstoff anpappen kann, und evtl. hilft auch eine Teflonnadel - aber mir ist das ehrlich gesagt zu viel Aufwand und trotzdem ein zu hohes Risiko. Ich fixiere nichtklebendes Klettband jetzt mit ein paar Heftstichen und nähe es anschließend fest.


    Meiner Meinung nach besteht die Gefahr bei allen dauerhaft klebenden Klebstoffschichten - je dicker, desto schlimmer. Wenn der Kleber aushärtet (z.B. Silikon) sollte es aber keine Probleme mehr geben.

  • Ich erkläre mir die Problematik so, dass sobald die Nadel warm wird, sie auch den Kleber erwärmt, der spätestens dann wiederum an der Nadel anhaftet. Auch bei rein manuellem Näharbeiten, hatte ich bei meinen Versuchen immer Klebstoff an der Nadel. Eine eingeölte Nadel habe ich nicht verwendet, gehe aber davon aus, dass der Ölfilm direkt beim Durchdringen des Klebebandes abgestreift wird.

  • Bei mir ist das ca. 7 Jahre her. Es war ein selbstklebendes Velcroband aus irgendeinem Nähgeschäft. Sorry Bro, mehr Angaben habe ich nicht. Ich nähe jedenfalls nicht mehr durch Klebstoff. Ach ja, das doppelseitige DCF-Klebeband von Extex klebt auch wie Hölle an der Nadel.

  • Ich durfte etwas Erfahrung im Lenkdrachenbau sammeln, da ist das kleben der Nähte sehr verbreitet.

    Allerdings kann man da eine Wissenschaft draus machen wie man das verkleben der Nadel vermeiden kann.

    Ich habe auf jeden Fall festgestellt, das langsam nähen hilft, da dann nicht solche Temperaturen entstehen das das Klebeband schmilzt. Ich glaube mich sogar zu erinnern, das einige der Jungs mit Eisspray gute Erfahrungen gemacht haben.

    Ansonsten wurde die Nadel auf jeden Fall geölt, das soll angeblich perfekt funktionieren - hat es bei mir nie. Vielleicht kommt es da auf das richtige Öl an.


    Eine Möglichkeit ist auch, die Teile zu verkleben und neben dem Klebeband zu nähen. Steht auch so zB bei diesem Onlineshop als Empfehlung:


    https://www.metropolis-drachen…-Tapes/Tapes/DS-Tape.html


    Viele Grüße!

  • Ich kann meinem "anderen post" eigentlich nicht viel hinzufügen. Was ich verwendet habe ist klar......welche Nadel auch....das ich so schnell und ausdauernd genäht habe, das dabei nennenswerte Wärme entstehen würde, halte ich für unwahrscheinlich.


    Ich wäre mir auch nicht sicher, ob eine Erwärmung der Nadel vielleicht sogar besser GEGEN Verklebung schützen könnte.?.


    Vielleicht ist auch der Stoff, durch den man näht, mitentscheidend.....mein Stoff war eher von "steifer" Konsistenz (vielleicht "streift" ein solcher Stoff auch mögliche Klebstoffanteile wieder ab...??


    Also: viele Vermutungen bei mir.....nichts genaues weiß ich nicht.....try and error.....ich habe einfach ganz unbedarft losgelegt und habe wohlmöglich Glück gehabt ....oder ich bin einfach ein "echter Pro" ;)^^:saint: (Scherz !!)

  • Vielen Dank schon mal für eure Antworten. Ich bin dabei mir einen Rucksack zu nähen und insbesondere beim Hüftgurt wäre es hilfreich, das eine oder andere Teil fixieren zu können. Ich werde es also einfach ausprobieren. Ich hoffe, am Wochenende kann ich weiter machen.

    Ob ich so schnell nähe, dass die Nadel heißt läuft, kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen. Aber klar, Wärme wird hier auch entstehen.

    Ich werde dann berichten.

  • Ich habe noch nie eine Nadel heiß genäht. Die Klebeorgie hat bei kalter Nadel stattgefunden. Wenn du dir nicht gleich die Maschine versauen willst, probier doch zuerst ein paar Stiche von Hand zu machen. Wenn etwas hängen bleibt, würde ich es nicht mit der Maschine vernähen.


    Was ich vergessen habe zu erwähnen: ich habe für einen Underquilt Odif 505 Sprühkleber verwendet. Das Nähen war kein Problem, aber der Kleber ließ sich leider nicht rückstandsfrei auswaschen. Möglicherweise habe ich ihn zu üppig aufgetragen und nicht ausreichend abtrocknen lassen bevor ich Isolierung und Stoff zusammen geklebt habe.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!