Posts by Sundance

    Ich hab da etwas Sorge das der Wooki nicht genug Isolationsfläche bietet für 1 1/2 Personen, ...

    Kind auf dem Bauch kenne ich auch. Hängt aber dann doch sehr vom Kind ab, wie viel Schlaf ich bekomme. Angst davor, dass es runterrutscht hatte ich nicht und wenn doch, hatte es ja auch neun Monate Bauch überlebt. Das muss auch ganz schön eng gewesen sein. Aber ich weiß, dass andere das anders sehen.

    Tatsächlich kann ich mir Kind auf dem Bauch in der Hängematte besser vorstellen, als neben mir. Ausprobieren kann ich es leider nicht mehr oder alleine bei einer vorsichtigen Anfrage sehr sparsame Blicke ernten. Ich vermute jedoch, dass der Wooki von der Breite her bei Babies noch reicht.

    Für die Hängematten, die ich genäht habe, habe ich kein Klebeband benötigt. Bei meinem Rucksackhüftgurt hat es gerade bei kleineren Teilen das Arbeiten erleichtert. Meine Erfahrung ist, dass ein Verkleben der Nadel insbesondere vom verarbeiteten Stoff abhing. Besser also, man näht knapp daneben.

    Ach so: Eigentlich wasche ich meine Hängematten nicht, d.h. das Klebeband würde einfach drinnen bleiben.


    Aber schreib mal gerne, was du heraus findest. Mit Kleidung habe ich so gut wie gar keine Erfahrung.

    Moin, und ebenfalls herzlich Willkommen, ebenfalls aus Kiel (oder jedenfalls fast). Es gibt hier noch zwei oder drei weitere Kieler...

    Ja, ich habe schon die eine oder andere mehrtägige Wanderung gemacht.

    Aber der Unterschied liegt wohl mehr im "Konzept", mit dem wir beiden unterwegs sind. Vier T-Shirts habe ich nie mit. Ich habe eins (Merino) am Körper, welches ich abends (falls möglich) wasche. Und dann habe ich mein Longsleeve für nachts. Ähnliches gilt für die Unterbüchs. Eine am Mann, eine in Reserve. Ebenso bei den Socken. Usw. Das alles passt gut in einen Beutel. Und statt einer Regenhülle für den Rucksack, komme ich mit einem Packliner besser zurecht. Da flattert nichts bei Wind und ich bleibe damit nicht hängen. Am meisten Platz brauchen Hängematte, UQ und Quilt / bzw. Schlafsack. Und die insbesondere Letztere müssen trocken bleiben. Diese kommen dann in den Packliner, ggf. könnten hier auch die Klamotten rein, aber dann kann ich nicht so gut komprimieren. Also spendiere ich ihnen - auch der Übersicht halber - einen kleinen extra Packsack.

    Bei Decathlon gibt es Ordnungstaschen, ...


    Ich find die ganz nett.


    Mir erschließt sich nicht der Sinn solcher Ordnungshüter, solange sie nicht wasserdicht sind. I.d.R. wird ja hier was reinkommen, was auch nicht nass werden soll? Oder kommen die auch noch mal in den Packliner?

    Dann lieber wasserdichte Packbeutel, die nicht so perfekt passen.

    Eignet sich der Gedankengang für einen eigenen Thread? Titel: (Deutet)Rucksäcke und die Ordnungsfrage

    Na vielleicht auch nicht...

    Für 2 1/2 Tage war ich auf dem Uplandsteig (66km) im Sauerland unterwegs. Ursprünglich hätte es der Rothaarsteig werden sollen (Rothaarsteig - Auf der Suche nach Ortskundigen), aber da die Zeit knapp war und ich auch mit dem Zug wieder wegkommen musste, entschied ich mich um.

    Bis Donnerstag Mittag hatte ich noch eine Tagung in Willingen. Das Mittagessen habe ich ausfallen lassen und mich gegen 12 Uhr auf den Weg gemacht. Die ersten Kilometer waren neblig und langweilig, aber dann wurde es auch landschaftlich richtig schön. Erstaunt hat mich auf dem ganzen Weg, wie sehr die Borkenkäfer zugeschlagen hatten. Und was die Käfer nicht geschafft haben, haben die drei Stürme platt gemacht, die wir zu Jahresanfang hatten. Wegen Holzarbeiten musste ich auch einmal einen etwas längeren Umweg machen.


    Die erste Nacht habe ich kurz nach Eimelrod meine Hängematte aufgehängt. Die zweite Nacht dann bei ca. KM 47. So hatte ich drei schöne Tagesetappen. Nachts war es um den Gefrierpunkt, tagsüber meist sonnig, aber windig. In den höheren Lagen lag noch Schnee.


    Der Blick zurück íns Tal. Willingen verschwindet.



    Ich bin unterwegs.




    Sonnenuntergang mit Saharastaub.




    Lagerplatz kurz hinter Eimelrod.

    Mit dabei WB Eldorado, Wooki, DIY Tarp & DIY UQP (in Jägerorange).



    Nachts war es wohl -1 Grad und auch jetzt ist es nicht viel wärmer, aber die Sonne wärmt mich. Mein Ausblick beim Frühstück:



    Und weiter geht es:





    Auf dem Weg gibt es vier Lagerplätz für Bodenbrüter. Diese muss man aber wohl im Voraus buchen.









    Und zwischendurch ein bischen Lüneburger Heide in hügeliger.




    Die zweite Nacht im Wald. Man muss sich seine Bäume hier schon sorgfältig auswählen, um die Nacht zu überlegen. Dann lieber über einem Weg hängen, der an diesem Abend (hoffentlich) nicht mehr genutzt wird. Und auch wenn es unzählige Hochsitze gibt, darf - so mein Halbwissen - wohl zurzeit nur Jagd auf Wildscheine gemacht werden.



    Weiter geht es. Leider hatte ich nur mein Smartphone dabei, so dass die Bildqualität doch nur sehr mäßig ist. Das Foto hätte sonst Potential gehabt.



    An manchen Stellen liegt noch Schnee. Mein Lieblingsbild von dieser Tour.



    Auf einem Aussichtsberg. Namen habe ich vergessen. In der Entfernung sieht man Winterberg.



    Und wieder zurück in Willingen. Die Tour würde ich auch noch mal im Sommer machen. Ich vermute, dass dann aber mehr Leute unterwegs sind.


    Als ich in Willingen ankomme, fängt es doch tatsächlich an zu schneien. Ich habe mir tagsüber viel Zeit gelassen, so dass ich nicht soo lange auf meinen Zug warten muss. Für einen Döner am Bahnhof jedoch reicht die Zeit noch (echt lecker). Um 17:21 Uhr geht es dann mit mehreren Umsteigen zurück in den Norden.

    Ich habe später alles noch mehr angepasst . Aber sollte Freitag eben nicht so sein 🥴

    Ich war die letzten zwei Nächte ebenfalls im Sauerland unterwegs, auf dem Uplandsteig. Der Wind war schon echt kalt - das kann ich nur bestätigen. Ich habe allerdings an etwas geschützeren Stellen übernachtet.
    Fotos folgen die Tage in einem anderen Thread.

    Ein Anwenderfehler liegt in jedem Fall vor. Diskutieren kann man jedoch, ob die Schuld bei mir liegt, wenn kein Gummiring dabei ist und die Produktfotos auch keinen in Aktion zeigen. Aber das ist müßig.

    Davon unabhängig sehe ich noch mal die Frage, ob man das Gurtband oben oder unten rum führen kann. Wenn du @Kubi darauf nicht kommst, kann das auch an mangelnder Phantasie liegen. Oder aber auf meiner Seite an eklatanter Bräsigkeit. Ersteres wäre mir lieber ;)

    Davon unabhängig können wir das Thema hier aber auch erst einmal beenden und den Thread für schönere Erfahrungen nutzen.

    Hi Sundance,

    hi zusammen,


    Anwenderfehler und was sagen sie dazu, das da keine Gummis dran waren? Ich geh ma davon aus, daß Du die Matte samt Gurte neu erworben hattest.

    Matte war eine andere, aber die Gurte hatten mal gerade fünf Nächte auf dem Buckel. Wenn das also schon Verschleiß wäre ...


    Auf den Hinweis, dass keine Gummis dran waren, gab es keine Reaktion. Auch einen einzelnen Gurt konnte ich nicht nachbestellen. Aber ich bekommen ein neues Set, wenn ich Produkte im Wert von über 25,-- Euro bestelle. Das habe ich nun getan und ich bin gespannt, ob bei dem neuen Set nun die Gummis dran sind.


    Das ist so der Stand der Dinge.

    Der Steg war gerade, denn ich hatte das Gurtband unmittelbar vorher angezogen und auf Spannung gebracht. Aber es kann sein, dass das Gurtband nicht exakt gerade saß.


    Vermutlich macht es auch einen Unterschied, ob ich das Gurtband nach oben oder nach unten durchführe. Meine These: Hätte ich es nach unten durchgeführt, so dass das lose Ende runter hängt, dann hätte das Eigengewicht des Gurtbands nicht dazu beigetragen, dass es zur Seite rutscht.


    Wie dem auch sei: Ich hatte heute Morgen eine Antwort von OneWindOutdoors im Postfach. Diagnose: Anwenderfehler. Ich hätte das durchgezogene Gurtband durch den Gummiring ziehen müssen (etwas breiteres Gummiband), damit nichts verrutscht. Tatsächlich kamen die Tree Straps jedoch ohne solche Gummis.


    Ich habe jetzt noch mal die Internetseite durchforstet und tatsächlich eine Darstellung davon gefunden:

    https://cdn.shopify.com/s/file…5c_1200x.jpg?v=1624004765


    Darüber hinaus habe ich jedoch auch mehrere Abbildungen gefunden, auf denen kein Gummiband zu sehen ist.


    Mal gucken, ob ich für kleines Geld einen neuen Gurt bekommen kann. Zwei Gummibänder finde ich dann wohl noch in unserer Küche. Hätte ich man vorher wissen sollen...

    Mist, das sollte nicht passieren 😭

    War das Band ganz sauber gerade in der Schnalle oder evtl. schief oder verdreht

    Ja, ich finde auch, dass das nicht passieren sollte :)

    Verdreht war das Gurtband ganz sicher nicht, aber es kann sein, dass die Schnalle nicht exakt gerade auf dem Band saß. Dass lässt sich im Nachhinein schlecht rekonstruieren. Richtig schief war sie jedoch auch nicht, da ich ja gerade am Aufbau war und den Gurt kurz zuvor strammer gezogen hatte.

    Ich habe den Hersteller mal angeschrieben, mal gucken, was er sagt. Doof ist das trotzdem.

    Ich hatte mir August von OneWind die "Hammock Ultralight Tree Straps" gekauft und eine unserer Hängematten darauf umgerüstet. Heute wollte ich mich hineinlegen. Beim Reinsetzen rutschte die Schnalle nach unten und zerstörte das Gurtband. Hängematte und Allerwertester sind jedoch unversehrt geblieben.