Mein limettengrünes UberLeicht Hextarp mit Nippelzieh-Blitzentfaltung

  • Ich teste noch aber ich vermute auch, dass das Kleben in den Ecken u.U. Overkill ist.


    Nahe der Verstärkungen der Ridgelines dehnt und "wölbt" sich aber auch mein "normales" Tarp recht stark und der Spannunsverlauf zur voll gespannten Ridgelinenaht scheint sehr abrupt. Da erhoffe ich mir vom Kleber hier (beim UL-Stoff) die entsprechende Extrakraftverteilung (und auch Nahtlochdichtung v. innen) dort, wo es darauf an kommt also wo die grössten Kraftspitzen auftreten. Gewicht spar ich auf den anderen m2. Wenn mir doet beizeiten Löcher aufziehen (oder schlimmeres) wärs schade.


    In den Ecken habe ich V-Grosgrains gesetzt (ist m.E. kein Gurtband), damit genug Anteil der Zugkraft auf die Säume geht. Dadurch hoffe ich funktioniert die Cat-Cut-beabsichtigte Gesamtstraffung am besten.


    Das selbe will ich auch an den Ridgelineflecken erreichen, deshalb auch "V", dort MUSS aber Kraft v.a. auch direkt auf die Ridgeline drauf (Also "\|/").


    Wie alles am Ende passt, teste ich wie gesagt später.


    Mittagsfrost : Übe dich in Geduld. Alles kommt zu dem der warten kann. 8)

    Dieser Tag ein Leben!

  • Ok, dann mal los.


    12ft UL Hex Tarp (m. 3 BE. u. 9 TBEW) 306g

    Beutel 7g

    Ridgeline+Carabs 29g

    4 Guylines (m.Gummis) 28g

    4 H(a)eringe 56g

    --------------------------------------------------

    Komplett 424g

    Der Beutel ist wie gesagt 15x20cm, und auf dem Bild ist da alles (und etwas Luft) drin.



    Blitzentfaltung:

    Also wenn man es gaaaanz schnell löst, entfaltet sich ein Blitz!


    Aber im Ernst: die Verdröselung spart mir die Snakeskins (weniger zu trocknen und auch leichter) und ist tatsächlich im Liegen bzw. Sitzen zu öffnen.


    Noch nicht auf Fotos zu sehen: Guylines kann man über die HM-RL vorspannen, das Tarp rollt sich beim Lösen der Überkopf-Schlaufen aus (oder läuft wie ein Raffsegel an den guylines mittels der Ösen herunter). Unten hängen in meiner Vorstellung kleine Schlaufen (zB. Prusiks) zum Verhakeln falls nötig/windig. Naja, falls straffes Verspannen des Tarps aufgrund ernsten Windes/Regens nötig ist, muss man ggf. dann doch aufstehen, aber oft fängt ja alles mit leichtem Tröpfeln an... und so liegt man dann schon so ziemlich im Trocknen.


    Weitere Bilder:


    Weitere Erfahrungen:

    Als leichtes Not-Tarp bei geringer Regenwahrscheinlichkeit oder bei Gewichtspriorität gut.

    (Mein Wintertarp wiegt komplett mit Mods mehr als ein kilo!)


    Bei Wind bläht es sich aber leicht wie ein Luftballon auf, der Stoff ist halt sehr elastisch.


    Konnte heute noch nicht wirklich straff spannen (hole ich später nach).

    Alle Verstärkungen scheinen aber gut zu funktionieren, es gibt kaum Falten oder bedenkliche Verformungen.


    Wie gesagt, die Verklebungen in den vier Ecken sind sicher redundand, an den anderen Stellen würde ich sie aber genau so wieder vornehmen.


    Die Hummeln und Käfer lieben mein neues grünes Tarp!!!


    So, das wars erst mal wieder aus Finnland. Ich melde mich spätestens nach einem Realtest mit Regen wieder. Danach entscheide ich auch, ob ich die Firstnaht abdichte oder nicht...

  • Heute hab ich das Tarp noch mal ordentlich an 6 gespannten Linien aufgehängt. Alles strafft schon sehr schön.


    Aber das Gefummle mit der (dünnen) Continuous Ridgeline an den Bäumen und mit den hakeligen und trotzdem immer verrutschten Nama claws nervt mich gehörig, schon alleine das Entfitzen bevor es los gehen kann!


    Bei meinem Wintertarp hatte mir Hammock Fairy Stingerze und zwei vernünftig kurze Spannlinien angeraten, ich denke, dahin geht auch hier wieder die Reise. (Siehe Marktplatz)


    Die Bänder der "Blitzentfaltung" werde ich vorr. noch mit Klettverschlüssen oder Druckknöpfen versehen (und kürzen), dann gehts noch schneller (v.a. das Einrollen).

    Dieser Tag ein Leben!

  • Deswegen zeig ich ja auch die TBEWs nicht "von unten", und deswegen sind alle schwarzen Verstärkungen jetzt ausserhalb, und die richtig schönen Zierschnörkel und Traumfängerschlingen bleiben in der HM liegend sichtbar. Werd ich auch sicher nicht mit Silikon abdecken. Schlaf ich so viel besser ein!

    Dieser Tag ein Leben!

  • Das Tarp hat jetzt auf einer Seite kleine Türchen:

    und nette kleine Baumumarmerlis hab ich ihm auch noch spendiert:


    Übrigens, einen Migräne- Tag und zwei Nächte halbwegs vor Mücken geschützt in an sich wunderschöner aber nicht richtig geniessbarer Umgebung in der HM zu verbringen ist auch eine Grenzerfahrung:

    "Luftige Rettungsinsel" oder "Das Paradies hinter Gittern"...:/


    Gruß Jörg

    Dieser Tag ein Leben!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!