Mein limettengrünes UberLeicht Hextarp mit Nippelzieh-Blitzentfaltung

  • In Finnland tut sich mal wieder was.

    Der Zoll hat endlich mein RBTR-Päckchen freigegeben. Mit lindgrünem Inhalt, passend zur knallroten Chilischote (wie angekündigt).


    Im Prinzip kennen wir die Herangehensweise schon vom Wintertarp, aber diesmal ist das SilPoly ja UL also noch mal ein ganzes Stück dünner und dehnbarer.


    Die Dachkante habe ich wieder als Flat felled Seam genäht, also drei Nähte mit umgeklapptem Wulst, wie bekannt. Dieses Mal sind die Nähte schon fast parallel geworden.


    Für die Zugentlastungs-Kreisausschnitte habe ich noch auf der Webseite von RBTR bemerkt, dass es bei dem dünnen Stoff leicht zu Nahtloch-Dehnung v.a. an den Ridgelineverstärkungen kommen kann. Also bin ich Harry's Vorbild gefolgt und habe die Patches erst mal mit Silikon angeklebt. Leider hatte ich nur hochviskoses Silikon in der Tube, musste mit den Fingern kräftig drüberziehen, kann das Produkt vom Aussehen her also maximal noch als "Made In Finland" promovieren.

    Ich hoffe v.a das wird morgen trocken genug sein, um meine Nähmaschine nicht zu versauen.

    Hier die ersten Bilderchen.


    (Was es mit der Blitzentfaltung auf sich hat? Schön neugierig bleiben! ;) Evtl. erahnt es ja der/die eine oder andere schon anhand des Indizienmaterials...)

  • ?thumbnail=1



    Ist der Patch wirklich vollflächig verklebt?

    Da die beiden Stoffe etwas unterschiedlich aussehen könnte es sein, dass sie sich auch unterscheidlich dehnen unter Belastung, dann hilft dir die Verstärkung nicht so viel wie gewünscht und es zieht dir die Nahtlöcher auf.

    Wenn das Silkon trocken ist macht es in der Nähmaschine meiner Erfahrung nach keine Probleme.

    Zaungast & Milchmädchenrechner

  • Ist nicht vollflächig zumindest nicht bei diesem. Habe nur dort Silikon draufgeschmiert, wo (gefährdete) Nähte hinkommen sollen.

    Der Stoff ist aber sehr ähnlich wenn nicht gar der gleiche. Das hat RBTR für die UL Kits wohl gelernt...

    Dieser Tag ein Leben!

  • Naja, ich denke mal besser bekomme ich das mit Nachkorrigieren nicht hin, v.a. weil die Stoffe ja auch beim Einpinseln stretchen, sich um die Finger winden und beim Erstkontakt sofort anheften und wieder rumgeschoben werden müssen. Luftblasen bleiben dann immer noch.


    Also weiternähen, die transparenten Klebezonen benenne ich ab sofort :


    Tear Behaviour Evaluation Window (TBEW), und mein Tarp hat gleich neun verschiedene davon!!!

    Dieser Tag ein Leben!

  • Es gibt auch immer etwas Gutes im Schlechten. Du hast gelernt, daß man neue Technologien besser erst mal an einem Reststück ausprobiert.

    Ja, gewußt hast Du das früher schon. Aber ab jetzt wirst Du es auch tun!


    (Das schreibt jemand, der sich an den letzten Satz meist erinnert, wenn es schon zu spät ist. ;()

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Oooops =O


    Das Material ist schon sehr transparent :/

    Mir würden da jetzt 2 Optionen in den Sinn kommen ...

    1. Runtermachen und neu verkleben, sauber, vollflächig ohne Luftblasen

    2. Auf der anderen Seite auch ein Patch draufkleben

    Zaungast & Milchmädchenrechner

    Edited once, last by HarryOnTrail ().

  • Danke aber Seam Grip hier in Finnland zu bekommen könnte mich 2-3 Wo zurück werfen. Für das nächste Projekt dann...


    So sieht es nach dem Umnähen ungefähr aus.


    Den Packsack habe ich aus einem alten, grünen Daunenkissen genäht, ca. 15x20cm. Und auch für die Heringe gibst ein feines Säckchen in attraktivem Design.


    (Das schöne grosse beigelegte schwarze Stoffstück vom Kit spar ich für was größeres...)

    Dieser Tag ein Leben!

  • :thumbup: Jetzt fehlen ja nur noch die Tieouts und wir können es in Aktion bewundern.


    ... und was Seam Grip angeht ... ich habe meines bei Amazon bestellt und hatte es am Folgetag ... ist Amazon in Finnland so langsam? :/

    Zaungast & Milchmädchenrechner

  • Werde als nächstes die D-Ösen-Bänder annähen (die Ridgelinebänder längs, die an den Seitenecken evtl. V-lagig?) und danach das Abdichten der Ridgeline-Naht innen mit (verdünntem?) Silikon und Pinsel vorbereiten. Das gibt mir theoretisch die Möglichkeit, die Patches noch etwas zu hinterpinseln. Mal sehen, ob ich die Kreisbogenumfänge dann am Ende noch umnähe oder so lasse.


    Silikon verdünnen mit Terpentin? IPA geht sicher auch(?) müsste ich aber besorgen.


    Tie-Outs werde ich dieses Mal vorr. weglassen.


    Dafür gibt's aber dann die neue "Blitzentfaltung" zu bewundern.

    (Ich bin selber schon gespannt wie eine Brückenhängematte!!!)

    Dieser Tag ein Leben!

  • Mit Tieouts meinte ich die Laschen und Ösen, sorry hab mich da nicht präzise ausgedrückt.

    Silikon kannst du mit Terpentin/Terpentinersatz verdünnen; IPA bin ich mir nicht 100% sicher :/


    Die Kreisbogenumfänge liegen bei mir durch die vollflächige Verklebung sauber an, sodass dich nichts Umnähen musste sondern nur eine Naht 2mm vom Rand entfernt gezogen habe. Ich habe die Verstärkungen aber auch mit einem Heissschneider und nicht mit der Schere ausgeschnitten, dadurch sind sie sauber verödet und fransen nicht aus.

    Zaungast & Milchmädchenrechner

  • Nö. Ich will die TBEW‘s sehen! Was ist das eigentlich?

    Und wann stellst Du uns endlich die Blitzentfaltung vor? Vor lauter Vorfreude, Spannung und Neugier konnte ich letzte Nacht nicht schlafen. Trotz Hängematte!


    So, habe ich genug psychologischen Druck aufgebaut? ;)

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Das Kleben der Eckverstärkungen leuchtet mir noch nicht so ganz ein.

    Corespun dichtet auch bei dünnen Stoffen noch erstaunlich gut - und ansonsten kann man die Naht ja immernoch abdichten.


    Und wenn die Dichtigkeit Sorge bereitet, lässt sich mit elastosil auch komplett kleben statt nähen.

    https://www.ultraleicht-trekki…/4502-kleben-von-silnylon


    Aber Achtung - der Kleber fällt durchaus in's Gewicht, wie ich als bekennender Nählegastheniker beim Gang zur Waage leider feststellen musste . Für die Firstverbindung super, Eckverstärkungen würde ich aus dem Grund weiter nähen statt kleben.


    Btw. Die Eckverstärkungen würde ich für maximale Stoffentlastung auf den gefalteten Saum aufbringen, nicht darunter.

    Die Konstruktion des dreifachen gurtbands leuchtet mir auch noch nicht ganz ein.


    Wenn es wirklich leicht werden soll, tut es übrigens auch grossgrain statt Gurtband.

    Und die Plasteösen wiegen natürlich auch ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!