Tensahedron oder Turtle Dog Stand

  • Hallo,


    habe mir jetzt Material bestellt. 1 m Alurohre werden die Basis bilden. Da ich noch nicht genau weis, welche Art, Tensahedron oder Turtle Dog, habe ich beschlossen beide zu bauen, allerdings so, dass ich die Teile für beide Varianten nutzen kann. Beim Tensahedron visiere ich ein Gewicht von 10 - 12 kg an. Der Turtle Dog dürfte auf jeden Fall schwerer kommen. Mal schauen wie stabil das Ganze wird. Zur Verwendung werden Alurohre der Dimension 40x2,5, 35x3 und 28x2 kommen.

    Ich hoffe die Gestelle halten mein Gewicht:). Ansonsten muss Variante C her. Einfach zwei 2 m Alu-Allround-Gerüstträgerrohre von Layher, wiegen so um die 11 kg zusammen. Problem wäre natürlich eine sichere Abspannung. Wäre bei Variante A und B nicht so extrem.


    Werde mein Modell vorstellen, wenn es fertig ist. Nun muss ich erst mal die Alurohre anpassen, was etwas dauern kann.


    Gruß aus dem Süden


    Uwe

  • Gute Dimensionierung - das wird halten. Hab bei meinem Tenshadron hab ich 40x2, 35x2 und 30x2 verwendet.

    Aber du hast schon abgecheckt, das dein 35mm in das 40x2,5 reinpaßt. Oder?

    Denn wenn das auch theoretisch mathematisch ausgeht, so ist das in der Praxis schwierig. Oft sind die Toleranzen der Rohre so, das sie nicht in einander paßen.

  • Hallo


    Gute Dimensionierung - das wird halten. Hab bei meinem Tenshadron hab ich 40x2, 35x2 und 30x2 verwendet.

    Aber du hast schon abgecheckt, das dein 35mm in das 40x2,5 reinpaßt. Oder?

    Denn wenn das auch theoretisch mathematisch ausgeht, so ist das in der Praxis schwierig. Oft sind die Toleranzen der Rohre so, das sie nicht in einander paßen.

    Das mit den Rohren weis ich, da ich aber die Toleranzen gering halten möchte, werde ich die 35x3 geringfügig ausdünnen. Zu dem waren die Rohre im Angebot (50%), allerdings nur in diesen Dimensionen.


    Grüße

    Uwe

  • Hallo,


    wollte mal einen kleinen Zwischenstandgeben. Der Tensahedron ist fast fertig. Habe in heute mal, trotz unschönen Wetters, kurz aufgebaut. Allerdings noch kein Belastungstest durchgeführt, da mir noch Boom Stakes basteln muss, sowie die Verbinder modifizieren muss, anstelle des normalen Paracords werde ich die Seele des Paracords durch Dyneema ersetzen und die Ummantelung des Paracords zum Schutz des Dyneema durch die Bohrungen in den Rohren weiter verwenden. Hier mal ein paar Bilder:



    Prinzipieller Aufbau mit Hängematte



    Die verwendeten Verbinder für die Rohrsegmente



    Klapprohrsplinte für die Rohrverlängerung



    Die Paracord-Verbinder für die Rohrenden



    Gurt zur Verbindung der Bodenspitzen



    und zum Schluss ein Versuch eines Extenders um mehr "Länge" zu bekommen, allerdings hatte ich aufgrund des Wetters keinen Bock weiter zu probieren.


    Der Turtle Dog kommt später, da mir noch ein paar Teile fehlen. Es kommen aber auch die Rohre des Tensahedron zum Einsatz, damit habe ich dann die Qual der Wahl.


    Gewicht des Tensahedron ca. 10 kg der extended Version ca. 11,5 kg.


    Der Turtle Dog wird zwischen 14 und 16 kg liegen je nachdem ob 4 m oder 5 m Länge (In der Hoffnung, dass das klappt).

  • Der Turtle Dog wird zwischen 14 und 16 kg liegen je nachdem ob 4 m oder 5 m Länge (In der Hoffnung, dass das klappt).

    Aus reiner Neugier: wieso planst du 5m Länge? Das erscheint mir doch für fast alle "normalen" Hängematten reichlich lang.

  • Aus reiner Neugier: wieso planst du 5m Länge? Das erscheint mir doch für fast alle "normalen" Hängematten reichlich lang.

    Je nach Tarp. 4 m sollten eigentlich reichen, ich habe aber ein Tarp mit 4 m Länge. An den Enden sind noch Befestigungsschlaufen, damit ist es schon < 4m. Auch sind die Alurohre jeweils 1 m lang und ich möchte sie ungern kürzen, da sie ja durchaus auch für weitere Projekte nützlich sein könnten.

  • schaut gut aus :)

    Wenn du noch mehr Sicherheit für die Verbinder einbauen willst kannst du ein Stück Rundholz einkleben und nochmals bohren dann verteilen sich die Kräfte auf das Seil besser.

    Es sei denn du hast eine gute Möglichkeit zu entgraten die hatte mir damals gefehlt, drum hab ich die Holzeinsätze gemacht.

  • Wenn du noch mehr Sicherheit für die Verbinder einbauen willst kannst du ein Stück Rundholz einkleben und nochmals bohren dann verteilen sich die Kräfte auf das Seil besser.

    Hallo,


    sowas in der Richtung hatte ich mir auch überlegt, da die Rohre aber auch für den Turtle Dog dienen sollen, brauch ich den Hohlraum für die Steckverbindungen. Ich habe daher die Verbinderschnüre modifiziert. Heute ist mein 2,5 mm Dyneema angekommen. Ich habe beim Paracord den Kern entfernt und durch das Dyneema ersetzt, dadurch wird das Dyneema zu mindestens eine Weile vor Scheuern geschützt und müsste länger halten. Ich Versuche natürlich auch die Bohrungen gut zu entgraten, von außen kein Problem, aber von innen schon schwieriger

  • ukm mit einer dünnen Rundfeile oder einer kleinen Feinmechaniker-Vogelzungenfeile kommt man in solche Löcher.


    Ich hab mal die Preise für Alurohre gecheckt. Wenn man der Anleitung von „El Pepe“ folgt, braucht man 3m d=35mm, 6m d=30mm und 6m d=25mm. Da bin ich locker bei 140-180€... da kann ich mir auch gleich das Tensa4 holen. Wo habt ihr die Rohre eingekauft?

  • Ne ne, ich hab in der Bucht 70€ für 4St. 40x2, 8St. 35x2 und 8St. 30x2 bezahlt. Alle fertig auf 50cm abgelängt. (tools-technik-hs)

    Würde allerdings empfehlen nicht 50cm sondern 60cm zu nehmen. Das gibt dann bei 5cm Überlappung 280cm, denn bei einer 330cm HM und 285cm RL war es bei mir mit 50cm Stücken etwas zu kurz.

  • Hallo,


    mein Turtle Dog ist soweit fertig. Den Belastungstest hat auch bestanden, er ist nicht zusammen gefallen.


    Hier ein paar Bilder, solo:


    mit Hängematte:


    und mit Tarp:


    kleine Details zur Aufhängung:

    Kopplung der waagerechten Stange mit dem Gestellstützen


    Stützenkopf mit Tarpbefestigung



    Detail der Rohrbefestigung am Stützenkopf, hier mit Rohrklappsplint statt Ösenschrauben wie oben


    Verbindung der Segmente an der Querstange mittels Rohrklappsplinte


    um der Stange eine zusätzliche Spannung und Stabilität zu geben, habe ich ein Seil von Ende zu Ende befestigt und mit einem modifizierten Trucker Hitch gespannt


    die Dreibeinstützen mit Paracord vor einem Auseinanderrutschen gesichert


    hier mein modifizierter Verbinder für den Tensahedron:

    die Einfädelhilfe aus Kupferdraht und Aderendhülse habe ich durch einen Splint ersetzt und die weiße Paracordseele durch 2,5 mm schwarzes Dyneema


    Aus den verwendeten Rohren lassen sich sowohl der Turtle Dog als auch das Tensahedron zusammenstecken. Heute sind meine 40 cm Titanheringe gekommen, also werde ich als nächstes die Boomstakes basteln.


    Dann kann ich auch mit dem Tensahedron einen Belastungstest machen. :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!