Zeltähnliches Shelter für Cross Hammock ?

In einem der letzten großen Datenlecks waren wohl auch Accounts von Foren, in denen einige von euch Mitglied sind, enthalten. Das Hängemattenforum selbst ist nicht betroffen, jedoch solltet ihr gegebenenfalls eure Passwörter ändern und 2-Faktor-Authentfikation einschalten.

Fragen könnt ihr gerne in diesem Thread stellen. Dort findet ihr auch weiterführende Links.

  • Hallo Zusammen


    ich bin 185 cm und ein klarer Fan meiner Crosshammock Versatile. Ich nutze sie mit einer Themarest Xtherm Large und einem Revelation Quilt von enlightened equipment.

    Da ich außerordentlich gut in Ihrer matte liege und sie mir aufgrund Ihrer Eigenschaft zur Bodennutzung mit Schlafmatte ideal für Trekking Touren erscheint, plagt mich nur noch das Problem des Wetterschutzes.

    Eine GE Hängematte lässt sich mit einem großen Tarp versehen, sodass darunter stets ein zeltähnlicher Raum entsteht, in dem man einigermaßen wettergeschützt handeln kann.

    Das erscheint mir noch das große Manko am Setup Cross Hammock zu sein. Die Nutzung des zur Matte angebotenen Wintertarps als Zelt zum Bodenaufbau erschien selbst Cross Hammock bei meiner Größe etwas zu klaustrophobisch. Viel breiter darf das Tarp aber aufgrund der Aufhängung nicht sein.

    Eine Idee wäre, die zum Kopf- und Fußende hin verlaufenden "Dachflächen" zu verlängern und auch auf die Verjüngung nach unten zu verzichten. Entsprechend könnte man die Türen in der Länge anpassen.

    Das würde die Grundfläche entsprechend bei einem Dachneigungswinkel von 45° auf 280 cm cm Liegelänge und 200 cm Zeltbreite vergrößern, damit käme man auch am Boden klar.

    Mittels zweier 130 cm langen Stangen oder Trekkingstöcke müsste man auf eine annehmbare Firsthöhe von 120 cm erreichen, wenn man die Durchhängung des Tarps berücksichtigt.


    Zum Bodensetup: Würde man noch eine Firstsschnur unter dem Tarp durchziehen, könne man daran das Netz am Aufhängepunkt befestigen. man könnte die Matte dann sogar frei entlang der Firstschnur verschieben und sich so Platz fürs Equipment oder zum Kochen schaffen.

    Hängend: könnte man die Matte beiseite binden und so zusätzlichen Raum gewinnen.

    was meint Ihr? habe ich einen Denkfehler?


    sorry wegen der unterschiedlichen Schriftgrößen, farben usw, bekomm das gerade nicht besser hin :/


    viele Grüße aus Mannheim


  • Hallo Ohrni, ich bin mir nicht sicher, ob ein Tarp für eine normale GE-Hängematte mehr Raum bietet als die Wintertarps der Cross Hammock. Ich bin leider noch nicht dazu gekommen, die beiden neuen Wintertarps hier vorzustellen, das passiert aber noch. In Kürze: das DCF-Tarp ist kleiner als das Silpoly Wintertarp, das es außerdem noch gibt. Das hat damit zu tun, dass das DCF-Material sehr teuer ist und ich deshalb darauf geachtet habe, die Größe auf das erforderliche Maß für einen kompletten Rundumschutz zu beschränken. Das bedeutet auch, dass das Kopfteil etwas kleiner gehalten wurde als das Fußteil. Die genauen Größenangaben habe ich dir ja mitgeteilt. Im Unterschied dazu ist das Silpoly Wintertarp, das aus dem besten XL-Material gefertigt wurde, das ich abseits von DCF kenne, deutlich größer, weil hier Kopf und Fußteil identisch groß sind. Ich habe dieses Material erst kürzlich erhalten und habe deshalb noch kein Exemplar hergestellt und folglich auch noch keine neuen Fotos. Die kommen aber!

    Die Idee mit der Firstschnur finde ich auch gut, es gäbe aber auch die Möglichkeit, innen einen Abspannpunkt anzubringen, an dem das Netz der Cross Hammock im Bodenaufbau befestigt wird. Und auch für den anderen von dir beschriebenen Fall ist vorgesorgt: Da das Tarp höher hängt als bei GE-Hängematten, kann man unter den Cross Hammock Wintertarps aufrecht stehen, was gerade für große Leute wie uns sehr angenehm ist.

  • Habe auf die Schnelle kein besseres Bild gefunden, aber ich habe neben einem verjüngenden, knapp bemessenen flat tarp auch noch ein rechteckiges, etwas längeres, das ich, wenn das Wetter es erlaubt auch mit Stöcken für angenehme Aussicht und Standhöhe nach vorne höher abspanne. Geht natürlich auch noch höher.
    Verliert so aber die Eigenschaft als Sturmbunker.
    Eine kombo aus mit Stöcken höher abgespant und gleichzeitig mit Türen kann ich mir gerade nicht vorstellen. Dann müssten die Türen ja so bemessen sein, dass man immer höher mit Stöcken abspannt, das ist doch unpraktisch.




    Wenn ich mich einbunkern will, ziehe ich das flat Tarp weitestmöglich herunter und habe an den Seiten noch Abspanner für kleinere Türen/beaks, etwa wie hier. Hat bisher immer gereicht.


    Irgendeinen Kompromiss muss man wohl machen, wenn man das beste aus beiden Welten haben will...

  • Moin,

    Ohrni , ich habe noch das Tarp der Exped Ergo Hängematte. Das ist ein speziell geschnittenes Tarp mit Türen aus Silnylon und sollte,falls du noch irgendwo eins auftreiben kannst, auch mit deiner Cross Hammock passen. Auch auf dem Boden.

    Das Tarp hat die Maße von 240x270 cm und wiegt mit Abspannleinen 700g.

    Ich habe die Ergo Hängematte schon lange nicht mehr. Mit der kam ich überhaupt nicht zurecht. Aber das Tarp ist für 90 Grad Hängematten gut geeignet.

    Man kann es über verschiedene Schlaufen Zeltähnlich verschließen.

    Ich verwende es manchmal noch mit meiner Amok 3.0 Hängematte. Passt super👍 aber ich mag diese Hellgrüne Farbe nicht besonders. Im Frühjahr wenn alles grün wird nehme ich es gerne mit. Sonst lieber das DD 3,5x3,5 MC. Das ist größer, lässt sich aber an den Seiten nicht so dicht verschließen wie das Ergo Tarp.

    Gruß von der Ostsee

  • das Tarp der Exped Ergo Hängematte

    Diese Hängematte und das Tarp hatte ich zu Beginn meiner Querhängemattenlaufbahn auch mal. Das Problem dabei ist, dass das keine echte Querhängematte ist. Der Winkel zwischen Ridgeline und Hängematte ist kein rechter, sondern so ungefähr 45°. Entsprechend asymmetrisch (wie auch insgesamt riesig) ist das Tarp. Für eine Cross Hammock passt das sicher nicht optimal, denn hier liegt man im rechten Winkel zur Ridgeline.

  • Ich habe das DCF Wintertarp und die 2in1 von Crosshammock genau aus diesem Grund um das System als Hängematte aber auch als Tarp/Zelt nutzen zu können. Ulrich hat mir noch ein Tieout eingeklebt um das Netz der Hängematte direkt ans Tarp zu Hängen.

  • Ich habe das DCF Wintertarp und die 2in1 von Crosshammock genau aus diesem Grund um das System als Hängematte aber auch als Tarp/Zelt nutzen zu können. Ulrich hat mir noch ein Tieout eingeklebt um das Netz der Hängematte direkt ans Tarp zu Hängen.

    Genau so hatte ich es mir vorgestellt! Ich denke nur, dass ich mit meinen 185 bei dauerhaftem regen oben und unten nicht ausreichend geschützt bin. Ich war vor zwei wochen im schwarzwald bei nieselregen im zelt, das dach hatte einen größeren abstand zur bodenwanne, trotzdem war der fußbereich nass. Ok, hatte einen wasserdichten schlafsack aber da würde ich doch lieber gerne etwas größeres haben, auch wenn das dann 20ü g mehr wiegt. Ich denke, das silnylon wintertarp von crosshammock wär da schon besser.

    Die firstschnur hätte statt des tieouts auch den vorteil, dass man ausrüstung dran hängen könnte um diese zu trocknen oder trocken zu halten. Dazu muss man dann natürlich gut abspannen. Grundsätzlich sind die tieouts in der mitte aber nicht schlecht, um den first oben zu halten oder andere zeltaufbauten zu formen.

  • Ok, hatte einen wasserdichten schlafsack

    Moin,

    ich wusste garnicht das es so etwas gibt, einen wasserdichten Schlafsack?!

    Dann müssten alle Nähte ja versiegelt sein und der Schlafsack müsste auch noch einen wasserdichten Reißverschluss haben bzw. ohne sein!?

    Was ist das denn für ein Schlafsack?

    Gruß von der Ostsee

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!