Dream Hammock 12ft Sparrow Review von Bestellen bis Langzeittest

  • Grüße!


    Nun, nach den ganzen Impressionen, langem Überlegen, vielen Videos, Tests und Berichten ist das Objekt der Begierde, eine neue Hängematte, jetzt entschieden.


    Es ist eine Dream Hammock 12ft Sparrow geworden.


    Da ich bis jetzt wenig über Dream hier im Forum gelesen habe, werde ich in diesem Thread mal komplett darüber Berichten, von Bestellung, über Support, den Ersteindruck, die Ersten Tests, bis hin zum Langzeittest.


    Stay tuned!


    Fragen sind natürlich gern gesehen :)




    Setup:

    Sparrow

    Net-Overcover

    Length: 12ft (3,65m)

    Width: 72 (1,82m)

    Outside: 1.6oz HyperD XL Dark Olive (bis 280 lbs = 127Kg)

    Overcover: 1.1oz Ripstop Nylon Dark Olive

    OC Vent: Head-Side Vent Foot-XL Peak Vent (Overcover "Luftlöcher", mit Fliegengitter)

    Lay Direction: Right (Kopf Links, Füße Rechts)

    Cinch Buckles: Head-Silver Foot-Black (Schnallen, mit denen man leicht die Spannung/Höhe verstellen kann)

    UQ Hooks (Underquilt Haaken)

    TO Hooks (Tie Out = "zum raus spannen" Haaken)

    Tree Straps: 10ft (Baumgurte für die Chinch Buckels)

    Gear Hammock: 1.1oz Olive Ripstop (Große Tasche zum unter oder an die Matte hängen)

    Zipper Top Pocket (Reißverschluss Tasche in der Matte in gegen-liege-Richtung)

    Ridgeline Organizer (Tasche mit mehreren Fächern für die Ridgeline)

  • Bestellung


    Am 04.10.2020 habe ich meine Bestellung bei Dream Hammock platziert.

    Mein bestelltes Setup ist oben zu sehen.

    Der Bestellvorgang ist hierbei ein richtiges Erlebnis, da sich nahezu alles an der Matte personalisieren lässt.


    Länge und Breite sind durch die Matte definiert. Bei der 11ft Variante lässt sich die Breite durch den gewählten Stoff anpassen.

    Bei der 12ft Variante sind nur die Stoffe verfügbar, die auch in der entsprechenden Breite verfügbar sind:


    Die Stoffe und Farben sind in einer Anschaulichen extra Seite aufgezeigt. Beispiel:

    Durch Klicken auf den jeweiligen Stoff erfährt man den Namen, zum eintragen (englisch) in das dafür vorgesehene Feld, bzw. anklicken im Reiter.


    Eine 2. Schicht Stoff kann ebenfalls gewählt werden, um z.B. eine Isomatte einschieben zu können.


    Ein Overcover, welches zu besseren Wärmeisolation dient, kann ebenfalls mitbestellt werden:


    Die Liegerichtung muss bestimmt werden:


    Eine Aufhängungsvariante muss gewählt werden:


    Baumgurte können gewählt werden:


    Underquilt Aufhängungen und "herausbinde Haaken" können gewählt werden:

    Was das ist wird auch veranschaulicht:


    Dann kann man noch Zubehör direkt dazu bestellen, hier eine Tasche für die Ridgeline ("Seil über der Hängematte"), Karabiner und Heringe.


    Nach dem Klick in dem Einkaufswagen kann man noch diverse Personalisierungen bei den UQ und TO Hooks vornehmen, Namen einsticken lassen, Farben der Reißverschlussschlaufen und Packsäcke ändern, Farbe der Aufhängung und der Ridgline anpassen, das Overcover mit anderen und/oder größeren Belüftungen versehen lassen, eine Ridgline Sling (Große Tasche mit Gummizug) hinzufügen und färben, eine Gear Sling (Große Tasche für Ridgeline mit Reißverschluss) hinzufügen und färben, Taschen gegenüberliegend der Liegerichtung anbringen lassen (2 Größen mit Reißverschluss), Aufhängungen für Equipment (Schlaufen) hinzufügen und eine Gear Hammock (Sehr Große Tasche fürs unter/seitlich der Hängematte hängen, für Klamotten, Schuhe usw.) hinzufügen und färben:



    Beim Bestellen wird man mehrfach darauf hingewiesen, dass man die Ware per Unterschrift in Empfang nehmen muss, das die Bearbeitungszeit beachtet werden werden muss und das man sich jederzeit an den Support wenden kann.


    Der Support ist sehr freundlich und schnell: Ich hatte anscheinend eine falsche Rechnungsadresse angegeben (kann Probleme mit Zoll geben bei Abweichender Lieferadresse), dies konnte durch eine einfache Mail in Ordnung gebracht werden.


    Man wird gebeten seine Bestellung nochmals auf der Website zu überprüfen, da wenn einmal angefertigt dann eine Änderung extra kostet und man das dem Kunden ersparen möchte.


    Man erhält mit seiner Bestellnummer einen Warteplatz auf der Website, wo man sich jederzeit seinen Bestellstatus ansehen kann.

    Ihr könnt hierbei gerne mit mir fiebern:

    https://dreamhammock.com/order-status/

    Nummer: 10989

    Man sieht also auch welche Bestellungen noch vor einem bearbeitet werden (sportlich was da anscheinend für Bestellungen einlaufen).


    Zusammenfassend ein schönes Erlebnis mit Shopping und Vorfreude Charakter:thumbup:


    Update am 08.10.2020

    Da ich gerne meine Baumgurte weiternutzen möchte, trotzdem aber eine Feineinstellung der Spannung haben möchte, habe ich nun nachträglich Whoopie Slings bestellt.

    Das nachträgliche Bestellen war denkbar einfach.

    Ich habe nach meiner Anfrage, nahezu unmittelbar, eine Email mit den Anweisungen erhalten.

    Das nachträgliche Bestellen von *irgendwas* erfolgt immer über das "Custom Work" (Individuelle Arbeit) Feld.

    Hier trägt man sein gewünschtes Update/Upgrade, die ursprüngliche Bestellnummer und den Preis in Form von 1Dollar*x ein.

    Bedeutet: ich wollte Whoopie Slings, diese kosten 9$ Aufpreis, somit 9 eintragen.


    Die Änderung der Bestellung wurde am nächsten Tag, per Email, bestätigt und wird auf der Website angezeigt.

    Trotz der Änderung behält man seinen "Warteplatz" in der Liste bei.

    Änderungen können somit bis kurz vor der Produktion getätigt werden.


    Update am 27.10.2020

    Ich habe nun noch ein Overcover (Windschutz und Wärme Isolation durch Micro Klima) mit Side Vent(großes seitliches Netz zur Luftzirkulation) am Kopfende und XL Peak Vent(größeres Netz "Loch") am Fußende dazu bestellt. Auch dieses Update der Bestellung war wieder kein Problem und wurde sehr zügig umgesetzt.


    Update am 04.11.2020

    Ich habe mich nun doch für die Chinch Buckels entschieden, da mir die Verstellung besser gefällt und es keinen Mindestabstand der Bäume oder Pfosten gibt.

    Dazu habe ich die Schlaufen der Enden färben lassen, das Kopfende grau und das Fußende Schwarz.

    Weiterhin habe ich einen Ridgeline Organizer dazu bestellt, da ich doch gerne noch etwas Stauraum für Kleinzeug, in der Matte, hätte.

    Auch hier wieder kein Problem, sehr freundlich und sehr zügig umgesetzt.

  • Lieferung


    Am 03.12.2020 wurde nun meine Matte fertig gestellt.

    Meine Fertige Matte findet ihr hier:

    https://dreamhammock.com/portfolio/10989/


    Das Finale Gewicht soll 1079g sein, ich weiß jedoch noch nicht, was alles dazu Zählt (Aufhängung, Gear Hammock).


    Aufgrund eines Fehlers, von mir, in der Adresse (Stadt war mit Bundesland eingetragen), wird heute erst versendet.



    Am 08.01.2021 habe ich eine Karte im Briefkasten gabt, welche zeigt das es einen erfolglosen Zustellversuch gab, und ich das Paket am nächsten Tag, in der Post-Filiale, abholen kann.

    Es war jedoch keiner bei mir (Ring Video Klingel).

    Auf der Karte stand dann gleich der zu begleichende Betrag.

    Ich wusste also direkt, dass es endlich das sehnlich erwartete Paket ist.

    Vermutlich aufgrund von Corona wird das derzeit so gehandhabt.


    Am 09.01.2021 habe ich dann also mein Paket abgeholt und somit endlich meine "Traum-Hängematte" (pun intended), nach 3 Monaten und 5 Tagen, in Händen gehalten.

    Edited 2 times, last by Rocketman ().

  • Ersteindruck


    Als erstes ist mir der sehr große Stuffsack aufgefallen. Dieser ist mal eben doppelt so groß, wie der einer Khibu HM, oder Dutch HM.

    Zum Vergleich die Taschentücherpackung:

    Beigelegt sind eine Visitenkarte und ein schöner Aufkleber.


    Inhalt des Stuffsack:

    • 12ft Sparrow mit angebrachtem Overcover, angebrachte cinch buckles, Ridgeline Organizer [RLO], Zip-Tasche an rechter Seite
    • Bugnet in "Peak-Bag" (Netzbeutel an Gummikordel in der Ecke [Peak] -->nicht "Peak-Shelf" (Gear-Sling von DH)
    • 2. "Peak-Bag" an Kopfende
    • Gear Hammock
    • 2 x 3m Baumgurte
    • 2 x Gummi-Abspannleinen

    Alles zusammen wiegt 1171g :


    Das extra Bugnet im extra Peak-Bag:


    Die Abspannleinen der Matte:

    Das sind Gummileinen, welche einfach 2 Schlaufen geknotet haben. Mir völlig unverständlich, warum Dream da keine Kordelspanner installiert. Klar kann man mit dem Karabiner spannen, elegant ist das aber nicht und wenn man keinen Karabiner nutzen will ist man auf Knoten angewiesen, oder aufgeschmissen. Das macht Dutch, oder Khibu deutlich besser. Für mich ein dicker Minuspunkt.



    Die cinch buckles sind die besten, welche ich bis jetzt hatte. Bester Halt, sehr einfach, leicht.

    Ich denke das das die cinch buckles von Dutch sind:


    Der RLO ist jenseits von allem was ich genäht habe (positiv!). Es sind je 2 große Tasche auf beiden Seiten und eine kleine in der Mitte auf beiden Seiten. Zwischen den Beiden Seiten befindet sich ein "Durchschubfach", welches z.B. für Karten genutzt werden kann.


    In entgegengesetzter Liegerichtung habe ich mir eine Zip-Tasche annähen lassen. Diese beeinträchtigt einen wirklich 0 und man kommt ideal ran (besser als an Gear Sling oder Peak-Bag/Shelf).


    Der Peak-Bag kann zu sich nach unten gezogen werden, die vermutlich beste Nutzung ist mit einer Flasche, welche geöffnet und nicht wieder verschließbar ist, da diese dort dann nicht auslaufen kann.


    Mangels Lust Fotos im Schneesturm zu machen, bekommt ihr Indoor-Bilder.


    Die Matte ist wirklich riesig im Vergleich zu meinen anderen. Die Länge und auch die Breite sind enorm, was für mich zu einem Gefühl der Geräumigkeit geführt hat. Für mich ideal und genau wie gewünscht (1,97m Körpergröße), eine 1,70m Person würde sich darin jedoch vermutlich verlieren.


    Zum Vergleich: Auf der Treppe kann man bei meinen anderen Matten noch vorbei gehen.


    Hier die Gear Hammock, welche auf beiden Seiten, sowohl an einer beliebigen Stelle, als auch unter der HM platziert werden kann.

    Das ist daher wichtig, weil die gefüllte GH den Underquilt eindrücken könnte und dieser somit an Isolationsleistung verliert.



    Erste Tests und erste Nacht


    Ich konnte es natürlich nicht erwarten und habe die Matte gleich mal aufgehängt.

    Erstmal Indoor, wobei ich festgestellt habe, dass dafür nicht wirklich Platz ist.

    Ab gings nach Draußen.


    Hier habe ich dann erstmal längere Zeit zugebracht, um meine Komforteinstellung zu finden.

    Gelungen. Erkenntnis: Die Dream mag deutlich weniger Spannung als z.B. Khibu oder Dutch.


    Dann habe ich meinen Wooki installiert. Hierbei gab es Probleme, wen es interessiert:

    Die Probleme habe ich dann auch erst am nächsten Tag gelöst, da ich es unterschätzt habe, wie viel man den Wooki bei 12ft doch verstellen muss.


    Danach kam die Gear Hammock, lies sich super installieren und ist absolut nützlich.


    ----

    Die Verarbeitung ist natürlich spitze. Alle Nähte toll, nichts unsauber.

    Das Liegegefühl ist einfach Wahnsinn. Nichts drückt, nichts engt einen ein...genial.

    Die Taschen und Ablagen sind genau so wie ich es wollte (habs ja auch so bestellt 8o) ich komme an alles sehr gut ran, man hat eine Menge Ablage-Platz.

    Das Overcover ist absolut sinnvoll. Gemessene Temperatur außerhalb der Matte: -0,7°C, innerhalb der Matte (an RL) 2,9°C. Und kein kalter Wind. Das finde ich beachtlich. Durch das große Luftloch (Side Vent) hatte ich keinerlei Kondensationsprobleme.


    Nicht schön finde ich die Anordnung der Reißverschlüsse. Ich finde es zwar nicht schlecht auf beiden Seiten Reißverschlüsse zu haben, aber dafür die Reißverschlüsse in der Mitte zusammenführen zu müssen (habe ich schon bei der Khibu "kritisiert") und den Spalt mit einem Filz zu verschließen gefällt mir nicht.


    Fazit des Ersteindruck


    Ich kann bestätigen, dass die Dream Hammock die bequemste der gängigen Hersteller ist, allerdings vergleiche ich hier 11ft der anderen Hersteller (WB, Dutch, Khibu) mit einer 12ft Dream. Und natürlich ist dies eine Matte, die genau so angefertigt ist, wie ich es wollte, die anderen Matten waren Standard.

    Nichts desto trotz ist es mit einigem Abstand das beste Liege- und Schlafgefühl, was ich bislang hatte.

    Abgesehen von der langen Wartezeit (Corona), war die Bestellung einfach nur ein tolles Erlebnis. Der Bestellvorgang und Support war einsame Spitze. Die Optionen sind unglaublich vielfältig und es bleibt kein Wunsch offen.

    Ich würde mir die Matte genauso nochmal bestellen, mir nur die Kordelspanner wünschen (oder direkt besorgen) und mit den Reißverschlüssen muss ich leben.

    Für eine große Person kann ich die Matte uneingeschränkt empfehlen, kleineren Personen würde ich davon abraten.


    ----

    Ich werde nach weiteren Nächten und Erfahrungen meinen Langzeittest verfassen.

    Wenn ihr Fragen habt, stellt diese gerne :)

    Ich hoffe auch dieses Review kann euch bei einer Entscheidung helfen.

  • Randy Smith (der Gründer) antwortet in der Regel noch am Tag selbst und scheut auch nicht vor einem Beratungsdialog über mehrere Tage zurück, bis man wirklich alle Informationen hat. Auch Sonderwünsche, die die schon angebotene Vielfalt an Möglichkeiten noch übertrifft sind, sofern machbar, möglich : z.B. die Auswahl der Garnfarbe der Nähte (8)) und Tie-Outs.


    Ich hatte bei einer ersten Hängematte (Taffeta) nach einer Saison einen Schaden, wobei nicht klar war ob dieser selbst verschuldet oder auf einen Herstellungsfehler zurückging. Randy hat mir einerseits glaubhaft erklärt, wie so ein Schaden selbst verschuldet entstehen kann (durch Zug auf das Moskitonetz, wenn man z.B. darauf liegt, was ich aber quasi ausschliessen konnte). Die Nutzbarkeit der Hängematte war andererseits auch nicht reduziert, da der Riss nicht die Liegefläche sondern nur den Übergang zum Moskitonetz betraf - also eher ästhetisch. Trotzdem hat er von vornherein einen Ersatz zu seinen Kosten (inkl. Versand in die Schweiz !) vorgeschlagen.


    Ich kann Dreamhammocks wirklich empfehlen. Der Kundendienst war für mich bisher exemplarisch.

  • Moin,

    dann drücke ich dir Daumen dass du die richtige Wahl getroffen hast 👍👍👍

    Die Firma Simply Light Designs bietet übrigens ein ähnlich vielfältiges Angebot an Konfigurationen an.

    Der Firmeninhaber schläft wohl auch nie weil er meine beiden Emails innerhalb von einer Stunde beantwortet hat. Und das ca. 2 Uhr morgens in den USA.👍

    Laut einiger Aussagen im amerikanischen Hängematten Forum ist das wohl die Regel.👍😂

    Habe aber auch sehr viel gutes über Dream Hammock gehört und konnte vor einigen Jahren mal ein paar Nächte in der DH Thunderbird verbringen . Tolle Hängematte 👍👍👍

    Gruß von der Ostsee

  • Herzliche Glückwünsche! Ich habe einen custom Sparrow.
    Bist du bereits Mitglied der Facebook-Gruppe "Dream Hammock" Dreamers? 900 Mitglieder! Ich habe diese Gruppe gemacht. Bitte geben in die Anfrage an, dass du "Rocketman" bist. #EWTPWGYE-Grüße aus die Niederlanden, Theo

  • Nicht schön finde ich die Anordnung der Reißverschlüsse. Ich finde es zwar nicht schlecht auf beiden Seiten Reißverschlüsse zu haben, aber dafür die Reißverschlüsse in der Mitte zusammenführen zu müssen (habe ich schon bei der Khibu "kritisiert") und den Spalt mit einem Filz zu verschließen gefällt mir nicht.

    Dann darfst du keine abnehmbaren / austauschbaren Aufbauten bestellen. Wenn Netz bzw. Topcover komplett abnehmbar sein sollen, gibt es nicht viele Möglichkeiten. Man braucht trennbare Reißverschlüsse, d.h. entweder du findest einen trennbaren Reißverschluss in genau der richtigen Länge, oder du passt die Länge der Hängematte an die Reißverschlusslänge an. Oder du lässt einen trennbaren Reißverschluss in der passenden Länge produzieren.


    Ich hatte allerdings noch nie ein Problem mit Viechern, die sich durch die Reißverschlussöffnung quetschen. Wenn man in Gebiete mit so aggressiven Insekten reist, würde ich ohnehin den Einsatz von Permethrin empfehlen.

  • Dann darfst du keine abnehmbaren / austauschbaren Aufbauten bestellen. Wenn Netz bzw. Topcover komplett abnehmbar sein sollen, gibt es nicht viele Möglichkeiten. Man braucht trennbare Reißverschlüsse, d.h. entweder du findest einen trennbaren Reißverschluss in genau der richtigen Länge, oder du passt die Länge der Hängematte an die Reißverschlusslänge an. Oder du lässt einen trennbaren Reißverschluss in der passenden Länge produzieren.


    Ich hatte allerdings noch nie ein Problem mit Viechern, die sich durch die Reißverschlussöffnung quetschen. Wenn man in Gebiete mit so aggressiven Insekten reist, würde ich ohnehin den Einsatz von Permethrin empfehlen.

    Naja man kann die Enden doch einfach an den HM Enden enden lassen.

    Also das die Reißverschlüsse quasi je eine Seite bedienen.

  • Naja man kann die Enden doch einfach an den HM Enden enden lassen.

    Also das die Reißverschlüsse quasi je eine Seite bedienen.

    Dann brauchst du nicht nur einen teilbaren Reißverschluss, sondern einen teilbaren Reißverschluss mit 2 Schlitten die von den Enden her schließen (nicht öffnen, wie teilbare 2-wege RVs) - und in der richtigen Länge! Ansonsten musst du den Schieber bis hoch zum Ende ziehen, was nicht praktikabel ist. Der einzige Reißverschluss dieser Art, der mir bekannt ist, wird von Dutch verkauft. Leider ist es kein YKK Reißverschluss, und das merkt man. Es ist einfacher zwei kürzere, teilbare 1-wege RVs zu verwenden. Es ist eben alles nicht so einfach wie man es sich vorstellt...

  • Danke, Rocketman!

    Kannst du mir noch verraten, wie viel verfügbare Länge du an deinem Treppen-Indoor-Hängeplatz hast? Und wie viel brauchst du um dein 12-Fußler aufzuhängen? (Ich bin nämlich gerade am Gestell bauen, und will es vorsorglich für 12-Fußler lang genug haben…).

  • Danke, Rocketman!

    Kannst du mir noch verraten, wie viel verfügbare Länge du an deinem Treppen-Indoor-Hängeplatz hast? Und wie viel brauchst du um dein 12-Fußler aufzuhängen? (Ich bin nämlich gerade am Gestell bauen, und will es vorsorglich für 12-Fußler lang genug haben…).

    Gerne :)


    Messe ich morgen nochmal aus. Wichtig ist eben auch die Breite, das ist bei mir das Problem.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!