Verbesserung meines Tarps

  • Moin, ich bin gerade dabei mir zu überlegen, was ich an meiner Ausrüstung optimieren kann. Ich bin absoluter Einsteiger und ich kann bisher nur alles durchdenken und habe keine Erfahrungen.

    Ich habe ein 3*3 m Tarp, der beste Aufbau, für mich und den Hund war folgender.s. Bilder . Ich hätte das Tarp besser noch etwas anspannen können, sodass der Innenraum breiter ist.

    Wenn ich mir eine 3,2 HM mache, ist die Ridgeline ca. 2,70m ,oder?. Ist das Tarp ausreichend groß? Wie breit ist der Innenraum bei einem Tarp mit Türen?

  • Bei der Hängematte gilt die Faustregel : Hängemattenlänge gestreckt (also nicht Banane mit Firstschnur) = Tarplänge. Aufgehängt ist sie dann ausreichend vom Tarp abgedeckt. Also bei einer 3,2m HM sollte auch dein Tarp in der Länge 3,2m lang sein (wobei das auch in der Diagonale reichen kann, wenn der seitliche Schutz nicht so wichtig ist).


    Man kann gut diagonal liegen. Das Tarp wird ja höher als auf deinen Bildern aufgehängt, und man spannt die Seiten weniger Steil ab.


    Es gibt dann noch Tricks, den Raum unter dem Tarp zu verbreitern : Tie-out (also die Wand mit Leinen nach aussen ziehen, Pole-Mod (die Wand mit Stangen quasi nach aussen/oben ziehen/drücken), Porch oder Veranda (mit Wanderstöcken oder Ästen eine Seite des Tarps anheben). Das ist aber alles eher Luxus und nicht notwendig, um gut diagonal zu liegen.

    Edited once, last by Womble ().

  • Moin,

    wenn der Regen gerade von oben fällt gehts. Hast du viel Wind dazu kann es schwierig werden.

    Die Rigdeline Länge eines 3x3m Tarps beträgt ca. 420cm diagonal.

    Was ich dir auf jeden Fall noch empfehlen kann, ist dir ca. 10-15 cm lange Gummischnur Schlaufen o.ä. an die Tarp Schlaufen zubinden. Unabhängig davon ob du das Tarp am Boden oder zwischen 2 Bäumen aufspannst. Wenn du mal in einem plötzlichen Gewitter irgendwo rum hängst weißt du warum. Noch nie ist mir mit den Gummischlaufen am Tarp bei Sturm irgendetwas gerissen. Bis jetzt auch noch nicht wenn ich mal wieder Nachts über „etwas“ gestolpert bin 🤭😇

    Ich habe es im laufe der Jahre schon ein paar mal bei Menschen mit Tarp aber ohne Bungee mitbekommen was viel Wind aus einem Tarp machen kann. Sicher spielt natürlich auch die Qualität des Tarps und der angenähten Schlaufen eine große Rolle.

    Ich habe aber auch schon 2x ein hochwertiges Tarp bei Wind zerreißen sehen. Beides Silnylon Tarps.

    LG wuppitom

  • Motte007 , hast Du eine Möglichkeit, das Tarp aufzuspannen und aus dem Gartenschlauch beregnen zu lassen? Bekannte mit Kleingarten?

    Das ist ein lohnenswertes Experiment, weil man sowohl senkrechten als auch Schrägregen verschiedener Intensität simulieren und die Auswirkung auf verschiedene Abspannvarianten untersuchen kann.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Hallo Motte,

    meines ist ungefähr soweit abgespannt. Ist vielleicht nicht perfekt, aber kann dir eine Idee geben.



    Noch eine Idee: du könntest ja auch das Moskitonetz an das Tarp untendran nähen, dann hättest du deine „Hundehütte“ mit dem Tarp verbunden. Wäre das ne Idee? Und dann einen kleinen Teppich/Stück Isomatte für Motte zum Schlafen mitnehmen, anstatt nem ganzen Boden aus (zerkratzbarem) Stoff. :?:

  • Noch eine Idee: du könntest ja auch das Moskitonetz an das Tarp untendran nähen, dann hättest du deine „Hundehütte“ mit dem Tarp verbunden. Wäre das ne Idee? Und dann einen kleinen Teppich/Stück Isomatte für Motte zum Schlafen mitnehmen, anstatt nem ganzen Boden aus (zerkratzbarem) Stoff.

    Ich habe etwas Ähnliches: siehe hier:

    Napsack Hammocks

    Es ist wie ein Zelt ohne Boden: der obere Teil besteht aus Moskitonetz, der untere Teil ist´normaler Stoff. Darüber hängt das Tarp. (Genauer gesagt: man hängt zuerst das Tarp wie üblich auf und hängt das "Innenzelt" an den Enden des Tarps ein.)

    Der Vorteil: man ist deutlich besser gegen Regen und Kälte geschützt und hat mehr Privatsspäre.

    Der Nachteil: es ist relativ schwer und man hat keine Aussicht mehr.

  • Puh, so viele Ideen. Ihr seid toll.

    Da Motte auch etwas Gepäck transportieren kann, habe ich bei Amazon ein Hundezelt ( Iglu) 70*80*110cm = 700 g bestellt. Das Zelt + Futter für eine halbe Woche kann sie selber tragen. Somit habe ich schon einen Sicht - und Wetterschutz für sie. Die Idee mit dem angenähten Moskitonetz und ohne Boden gefällt mir. Letzten Herbst habe ich unter Tarp, ohne Hängematte, bei Sturm übernachtet. Der Wind der unter dem Tarp durchblies war sehr unangenehm. Vlt könnte man eine Bahn (Seitenlänge) aus Tarpmaterial mit Klettband ans Tarp heften . So könnte man sich bei kalte, windige Nächte schützen ansonsten bleibt der Streifen zu Hause.

  • Vlt könnte man eine Bahn (Seitenlänge) aus Tarpmaterial mit Klettband ans Tarp heften . So könnte man sich bei kalte, windige Nächte schützen ansonsten bleibt der Streifen zu Hause.

    Das verstehe ich nicht ganz. Warum spannst Du das Tarp nicht einfach bis ganz zum Boden ab und blockierst den Übergang Erdboden-Tarp mit Laub, Moss, Steinen usw.?

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Wenn ich das Tarp bis zum Boden Spanne ist es in der Mitte ziemlich niedrig. .... Und ich bin nicht mehr ganz so beweglich😜Deshalb bin ich so froh die Hängematte entdeckt zu haben. Wenn ich von der Erde aufstehe ist es nicht elfengleich. Mit anderen Worten... Oma on Tour😜

  • Dann wäre evtl. ein Dutch Wide Winter Tarp eine Überlegung Wert. Bei einer Seitenbreite von ca. 175 cm könnte es möglich sein, das Tarp bis zum Boden abzuspannen und trotzdem nicht fast am Boden zu liegen.


    [External Media: https://youtu.be/jucSAtDXyj4]


    Ich hab aber noch keins gesehen oder benutzt. Steht auf meiner Wunschliste ^^

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!