Wooki kaputt

  • So ein Mist: heute Nacht ist mein Wooki kaputt gegangen.


    Ich habe eine DG Wohnung, in der es zur Zeit sehr warm ist und deshalb lasse ich nachts alle Fenster und Türen auf, muß aber aufpassen, dass es nicht still anfängt zu regnen, weil es sonst hereinregnet. Ich habe also sehr unruhig geschlafen und bin öfter, wenn es stark zu winden anfing aufgestanden, weil ich dachte, dass gleich der angekündigte Regen käme.
    Dieser kam nicht, aber nach dem ca.4. Mal aufstehen und wieder in die HM legen, passierte es mir: ich habe nicht die HM sondern den Wooki getroffen und obwohl ich mich immer vorsichtig in die HM setze, kam ich bis auf den Boden und statt dass das blöde Gummiband an der Aufhängung reißt, ist der Stoff gerissen. Das Gummiband hat sich nur gedehnt, aber gehalten. So ein Sch....
    [ATTACH=JSON]{"alt":"Klicke auf die Grafik f\u00fcr eine vergr\u00f6\u00dferte Ansicht Name: 1.JPG Ansichten: 1 Gr\u00f6\u00dfe: 77,9 KB ID: 48620","data-align":"none","data-attachmentid":"48620","data-size":"full"}[/ATTACH]


    [ATTACH=JSON]{"alt":"Klicke auf die Grafik f\u00fcr eine vergr\u00f6\u00dferte Ansicht Name: 2.JPG Ansichten: 1 Gr\u00f6\u00dfe: 56,4 KB ID: 48621","data-align":"none","data-attachmentid":"48621","data-size":"medium"}[/ATTACH]

  • Hat jemand eine Idee, was ich jetzt am besten mache? Den gleichen Stoff habe ich nicht. (Wo könnte ich so einen bekommen?)
    Hatte jemand schon mal ein ähnliches Problem und wie wurde es dann gelöst?
    Glücklicherweise habe ich ja noch den Winterwooki, denn ich wollte morgen (also So und Mo) in den Nordschwarzwald aufbrechen. Jetzt benütze ich halt erstmal den, aber die Frage ist schon, was ich mit dem kaputten Wooki mache. Kann sowas eine gute Änderungsschneiderei wieder reparieren ohne dass es völlig doof aussieht?


    [USER="46"]TreeGirl[/USER] hast du den gleichen oder zumindest einen ähnlichen Stoff? Der Riß läuft quer rüber: man könnte evt. einen ca. 10 cm breiten Streifen darunter/darüber nähen, um die beiden zerrissenen Seiten wieder miteinander zu verbinden. Andere Idee?

  • :crying:


    Aua, das tut weh! Da habe ich anscheinend Glück gehabt, denn ich habe mich bestimmt schon mehr als 5x daneben gesetzt...


    War die Aufhängung so angebracht wie auf dem zweiten Foto? Oder ist das ein Nachher-Foto? Wenn es ein Vorher-Foto ist, dann ist es möglich, dass die Aufhängung der Grund dafür ist, dass der Stoff gerissen ist. Normalerweise ist das Gummiband doppelt gelegt, und der Karabiner ist über das ganze Gummiband geklinkt. Bei mir ist bisher meist das Gummiband abgeschnappt, und aus dem Karabiner gerutscht. Das Gummiband selbst hat es dabei zwar auch mehrfach gesprengt, aber evtl. ist es als alleiniger Überlastungsschutz zu wenig. Das hilft dir in diesem Fall natürlich nicht weiter, aber hoffentlich für den Winter Wooki.


    Reparatur: wenn du mir vielleicht ein paar Fotos (gerne auch Detailfotos) e-mailst, kann ich die an Warbonnet weiterleiten und fragen was sie empfehlen.

  • Ich habe mich insgesamt jetzt 2x in den Wooki gesetzt. Die Aufhängung war so, wie auf dem 2. Foto gezeigt. Es könnte also sein, dass es beim ersten Hineinsetzen (vor Monaten) sich schon auseinandergezogen hat, mir das aber nicht aufgefallen ist.....
    Ich maile dir gleich mal die Fotos und finde die Idee gut, bei Warbonnet mal nachzufragen, was sie empfehlen.

  • Vielleicht ist ja Warbonnet so kulant, einen zur Reparatur geeigneten Stoffstreifen der nächsten Lieferung an TreeGirl beizulegen.


    TreeGirl :
    Könntest Du mal ein Foto von der richtigen Befestigung des Gummis posten? Das wäre sicherlich hilfreich für alle, die nach einem Unfall nicht mehr wissen, wie die Befestigung auszusehen hat.

    Faultier müsste man sein! Da könnte man den ganzen Tag einfach nur rumhängen. :)

  • Ich versuche Morgen Fotos von dem original Gummiband zu machen, wie es von Warbonnet installiert geliefert wird. Heute ist das Licht schon zu schlecht. Brandon zeigt in seinem Wooki-Video aber wie es gemacht wird. Allerdings verwendet er mittlerweile ein anderes Gummiband. Es ist also möglich, dass die Installation sich auch etwas geändert hat.


    https://youtu.be/2-MU34O0Vf4?t=1m7s

  • Nachdem ich meine original Gummibänder (unfreiwillig) zerstört habe, habe ich versucht, die Aufhängung mit einem Stück extra-starker 3mm Gummikordel (von ExTex) zu replizieren. Weil die Kordel dünner ist als das Band, habe ich die Technik leicht verändert. Ich habe die Gummikordel zuerst zu einer Schlaufe geknotet, und dann mittig einen zweiten Knoten gemacht:
    [ATTACH=JSON]{"alt":"Klicke auf die Grafik f\u00fcr eine vergr\u00f6\u00dferte Ansicht Name: wooki_shockcord_4.jpg Ansichten: 1 Gr\u00f6\u00dfe: 306,5 KB ID: 48634","data-align":"none","data-attachmentid":"48634","data-size":"full","title":"wooki_shockcord_4.jpg"}[/ATTACH]

  • Anschließend schiebe ich den Karabiner über die Kordel-Schlaufe. Ich denke hier ist es wichtig, dass der Karabiner nicht in die Schlaufe eingehängt wird, damit der Wooki nicht festgehalten wird wenn die Schlaufe durch zuviel Zug über den Knubbel gezogen wird:
    [ATTACH=JSON]{"alt":"Klicke auf die Grafik f\u00fcr eine vergr\u00f6\u00dferte Ansicht Name: wooki_shockcord_2.jpg Ansichten: 1 Gr\u00f6\u00dfe: 60,0 KB ID: 48638","data-align":"none","data-attachmentid":"48638","data-size":"full","title":"wooki_shockcord_2.jpg"}[/ATTACH]

  • Im letzten Schritt hänge ich das Ende einfach nur über den Knubbel. Wenn der Schlitz zu groß ist, rutscht die Schlaufe zu leicht über den Knubbel. In dem Fall habe ich den Knoten einfach weiter unten gemacht, und den Schlitz verkürzt: [ATTACH=JSON]{"alt":"Klicke auf die Grafik f\u00fcr eine vergr\u00f6\u00dferte Ansicht Name: wooki_shockcord_1.jpg Ansichten: 1 Gr\u00f6\u00dfe: 60,2 KB ID: 48641","data-align":"none","data-attachmentid":"48641","data-size":"full","title":"wooki_shockcord_1.jpg"}[/ATTACH]

  • Ziel war es, das Verhalten der Original-Aufhängung zu duplizieren. Wenn alles so läuft, wie es soll, springt bei Überbelastung zuerst das Ende der Schlaufe über den Knubbel. Dann rutscht die Schlaufe hoffentlich ungehindert durch den Karabiner. Da es nicht das originale Gummiband ist, kann ich aber nicht dafür garantieren, dass der Quilt nicht beschädigt wird. Bisher hat es bei mir gut funktioniert, aber das Nachmachen geschieht auf eigene Gefahr.

  • Danke! Hab's gerade an meiner Hängematte überprüft und siehe da, ich hatte den Karabiner falsch eingehängt. Zum Glück haben wir jetzt eine Anleitung.

    Faultier müsste man sein! Da könnte man den ganzen Tag einfach nur rumhängen. :)

  • Vielen Dank für die genaue Anleitung!
    Dass der Karabiner nicht in das Gummiband eingeklickt wird, sondern herausrutschen können sollte, war mir gar nicht klar. Ich habe mir die Aufhängung vorher allerdings gar nicht näher angesehen, sondern einfach so verwendet wie sie kam....
    (Wenn ich aus dem Schwarzwald zurück bin, werde ich mir am Mo mal meinen Winterwooki genauer anschauen...und gegebenenfalls korrigieren)


    Aber ein Gutes hat mein kaputter Wooki: alle anderen Wookibesitzer haben jetzt die Möglichkeit, sich ihre Aufhängungen nochmal genauer anzuschauen, bevor ihnen das Gleiche passiert wie mir. ;)

  • Vielleicht sollten künftige Wookikäufer auch in Erwägung ziehen, den Underquilt in einer anderen Farbe zu kaufen als die Hängematte. Meine Blackbird XLC ist grün, der Winterwooki - braun.
    Wenn man natürlich nicht hinschaut oder es stockdunkel ist, nützt einem der Farbunterschied nichts.
    Ich habe mir angewöhnt, beim Stoff-unter-den-Hintern-ziehen vor dem Hineinsetzen mit den Fingern nach dem umlaufenden Reißverschluß der Hängematte zu suchen. Spüre ich nur glatten Stoff in den Fingern, weiß ich, daß ich den Wooki erwischt habe. Seitdem bin ich noch nicht wieder abgestürzt.

    Faultier müsste man sein! Da könnte man den ganzen Tag einfach nur rumhängen. :)

  • Ich habe mich bisher noch nie in den Quilt gesetzt, weil ich ihn visuell mit der Hängematte verwechselt hätte. Wenn ich mich richtig erinnere, bin ich immer über das Ziel nach hinten hinaus geschossen, weil sich die Hängematte ungünstig zusammen gefaltet hatte. Mit der Blackbird hatte ich noch nie einen Unfall (toi toi toi) weil das integrierte Netz diese Art von Stunt verhindert. Ich denke, die einzige relativ sichere Möglichkeit ein In-den-Quilt-setzen zu verhindern wäre es, Quilt und Hängematte temporär zu verbinden. Zum Beispiel mit Bändchen oder Druckknöpfen. Nur verliert man damit Flexibilität. Das Nutzen verschiedener Hängematten wird dann frickeliger.

  • > Ich habe mich bisher noch nie in den Quilt gesetzt, weil ich ihn visuell mit der Hängematte verwechselt hätte. <


    Ich schon, gerade erst neulich. Alles schön waldgrün. Mein nächstes Underquilt wird außen auch sowas unauffälliges, aber innen orange.


    Auch weil's herrich viel wärmer ist. :)

    Ich weiß daß ich hing
    im windigen Baum,
    neun lange Nächte.
    --
    Waldgänger, Süntelhänger

  • Was mir Gestern Nacht eingefallen ist, als ich gerade in meine Hängematte gestiegen war, unter der derzeit sehr lose ein 3-Season Wooki hängt: man könnte es mal mit Magnetpärchen versuchen um Wooki und Hängematte zusammen zu halten. Wenn man den Wooki mit Hängematten verschiedener Längen verwendet, sind permanente Lösungen wie Bändchen, Knöpfe, Klettband o.ä. nicht so genial, weil der Wooki unter jeder Hängematte anders hängt.


    Ich habe noch ein paar Neodym Magnete herum liegen (sind übrigens sehr praktisch um Nähnadeln an Ort und Stelle zu fixieren) und habe die Idee eben mal ausprobiert. Erster Eindruck: es funktioniert, und die Magnete lassen sich recht einfach verschieben, wenn sie nicht gleich an der richtigen Stelle sitzen. Ich werde das jetzt mal ein paar Nächte testen. Wenn sie halten, würde ich evtl. nochmal etwas flachere Ausführungen bestellen.

  • Das ist schwierig zu fotografieren - aber die Konstruktion ist wirklich simpel: du brauchst 2 identische Magnete (vermutlich mit einer Mindeststärke). Einer kommt auf die Innenseite der Hängematte, der andere auf die Außenseite des Quilts. Die Magnete schnappen sofort zusammen und klemmen Hängematten und Quiltstoff zwischen sich ein. Ich würde das nicht im isolierten Bereich machen, sondern dort wo nur Stoff ist.