• Halli Hallo! :)
    Man sagte mir, dass ich mich hier doch einmal vorstellen solle.
    Also kurz zu mir: Ich bin Marshmallowman, 25 Jahre alt, Student und seit kurzem Hängematteninteressiert. Also haben wollte ich eine Hängematte schon lange, habe mich jetzt aber endlich Mal dazu entschlossen mich ein bisschen intensiver in das Thema einzulesen und bin so schlussendlich hier gelandet. Was meine bisherigen Outdoorerfahrungen angeht so bin ich seit mehr als 15 Jahren beim Bund Deutscher Pfadfinder*innen aktiv und habe da schon diverse Camps geplant, durchgeführt oder auch nur dran teilgenommen.
    Diess Camps oder Fahrten wären dann auch eine Gelegenheit für die ich die HM einsetzen würde. Meine erste Hängematte wird wohl eine Warbonnet Traveler XL als Doublelayer Heavyduty werden. Die sollte für meine 100kg verteilt auf 181cm passend sein.
    Falls es noch Fragen zu meiner Person geben sollte immer her damit :)


    Ansonsten freue ich mich auf eine schöne Zeit hier :)

  • Herzlich willkommen im Forum, Marshmallowman!
    Die Traveller XL ist eine gute Wahl zum Einstieg, Glückwunsch dazu. Wenn Du Gefallen an der Hängerei findest und Dir einen Underquilt zulegen möchtest, kannst Du auf das Sahnehäubchen unter den Underquilts, den Wooki XL zurückgreifen. Er ist speziell für die Traveller XL/Blackbird XL konstruiert. Willst Du etwas mehr Luxus (Moskitonetz und Shelf), dann kannst Du zur Warbonnet Blackbird XCL greifen und den Wooki weiterverwenden.
    Willst Du statt des Underquilts erst mal eine Isomatte verwenden, kommt Dir die Doppellagigkeit entgegen. Ich komme selbst in meiner einlagigen Blackbird XLC recht gut mit Isomatte zurecht, was bei anderen Hängematten nicht so gut klappt.
    Also: alles richtig gemacht!

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Willkommener Forum. Wir schon geschrieben, wirst du mit deiner Wahl jede Menge Spaß haben. Meistens wirst du davon leider nichts mitbekommen, weil man in einer guten Hängematte so schnell einschläft.


    Deinem Gruß entnehme ich dass du im Norden Zuhause bist?

  • Danke danke :) So war zumindest der Plan :) Auch wenn ich glaube die Variante mit Underquilt erstmal auf weit in die Zukunft verschieben werde. Habe erst letztes Jahr für teuer Geld einen guten Schlafsack von Deuter gekauft, da will ich nicht schon wieder so viel Geld ausgeben. Zumal, nach meinem bisherigen Verständnis, Underquilts auch nicht zu sehr viel mehr taugen als zu genau zu dem wofür sie gemacht wurden. Ich bin da dann eher der Fan von Multiuse. Meine Isomatte kann ich dann nämlich auch auf Festivals und co in meinem Zelt verwenden. Jetzt muss ich die HM aber erstmal bestellen und mich einhängen. Da ich letztes Jahr umgezogen bin und jetzt nur eine kurze Stunde vom Harz entfernt wohne habe ich auch die perfekte Spielwiese direkt vor der Haustür um mich ausgiebig mit dem Thema zu beschäftigen :)

  • Willkommener Forum. Wir schon geschrieben, wirst du mit deiner Wahl jede Menge Spaß haben. Meistens wirst du davon leider nichts mitbekommen, weil man in einer guten Hängematte so schnell einschläft.


    Deinem Gruß entnehme ich dass du im Norden Zuhause bist?


    Nicht ganz ^^ Meine Freundin ist eine Perle des Nordens. Daher auch der Gruß. Ich selber komme geburtig aus dem Taunus, wohne mittlerweile aber in Braunschweig

  • Willkommen im Forum!

    Auch wenn ich glaube die Variante mit Underquilt erstmal auf weit in die Zukunft verschieben werde. Habe erst letztes Jahr für teuer Geld einen guten Schlafsack von Deuter gekauft, da will ich nicht schon wieder so viel Geld ausgeben.


    Mal sehen wie lange dieser Vorsatz hält :) Ich hab nach 3 Monaten (zugegebenermaßen recht intensiver Nutzung) aufgegeben. Aber mancher ist da härter im Nehmen.


    Zumal, nach meinem bisherigen Verständnis, Underquilts auch nicht zu sehr viel mehr taugen als zu genau zu dem wofür sie gemacht wurden. Ich bin da dann eher der Fan von Multiuse. Meine Isomatte kann ich dann nämlich auch auf Festivals und co in meinem Zelt verwenden.


    Du wirst vermutlich schnell feststellen, dass Isomatten auch zu nicht viel mehr taugen als genau zu dem wofür sie gemacht wurden: nämlich um auf dem Boden zu schlafen :lol: Aber die Erfahrung muss wohl jeder einmal selbst gemacht haben. Um heraus zu finden, ob man gerne in der Hängematte schläft und deshalb evtl. mehr Geld investieren will reicht eine Isomatte aber.


  • Was ich schon festgestellt habe: Ich glaube, ich werde dieses Hobby wahrscheinlich lange nicht so intensiv betreiben, wie es einige, wenn nicht sogar die meisten, hier tun und das ist ja auch okay so. Deshalb will ich da aber auch vorerst nicht zu viel Geld für ausgeben, zumal ich davon eh nicht allzu viel habe :D
    Ich werde aber in dieser kleinen, zugegebenermaßen doch sehr nieschigen Ecke, von meinen Erfahrungen berichten. ;)

  • Auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum! Ich bin in Braunschweig geboren und habe dort die ersten 25 Lebensjahre verbracht. Heute bin ich nur noch regelmäßig zu Besuch bei der Mutter, nehme mir aber im Sommer mit dem Motorrad gerne die Zeit, um die knapp 250 km von Berlin nach BS in Sachsen-Anhalt für einen entspannten Onenighter in Elbnähe zu nutzen. Aus meiner Erinnerung heraus wären neben dem Harz auch Elm und Asse einen Blick wert zum gepflegten Abhängen :cool:

    Innere Betrachtungen anzustellen ist viel interessanter als Fernsehen, und es ist eine Schande, daß nicht mehr Menschen darauf umschalten.

    (Robert M. Pirsig: "Zen und die Kunst ein Motorrad zu Warten")