Posts by LE_Hammock

    Hallo, ich stehe kurz davor selbst die Nähmaschine aus dem Schrank zu holen und mir selbst einen Sookie zu bauen. Derzeit überlege ich, ob es sinnvoll ist die APEX Schicht(en) in einen winddichten Stoff einzuschlagen und auf den Trägerstoff zu nähen.
    Ich erhoffe mir dadurch eine höhere Isolationsleistung des Sookie, weil der Wind die Körperwärme nicht wegpusten kann. Gleichzeitig habe ich aber bedenken, weil es sein kann, dass ich dadurch Probleme mit Kondensation und Feuchtigkeit bekomme. Leider bin ich dahingehend zu unerfahren was Stoffe angeht und erhoffe mir hier auf eure Ratschläge bauen zu können. Danke!

    Du könntest im Hammock Forum gucken. Dort werden immer Mal wieder welche angeboten. Aber durch Versand und Zoll wirst du kaum spurspü etwas sparen. Oder du hast viel Geduld auf eBay Kleinanzeigen gibt es mit großem Abstand immer man wieder Angebote. Erst vor Zwei Wochen gab es eine normale blackbird. Ich sonsts habe eine gebrauchte WBBB XLC von eBay Kleinanzeigen. Allerdings die alte Version nicht die aktuelle überarbeitete

    Ich bin der Überzeugung, dass es dem deutschen Hängematten-Markt nur gut tun kann, wenn die großen YouTube Multiplikatoren in "richtigen" Hängematten liegen. Wenn dadurch eine Nachfrage nach langen Matten erzeugt wird.

    [USER="46"]TreeGirl[/USER] offensichtlich gibt es viele GA Nutzer, die selbst mit großen Matten noch nicht richtig umgehen. Oft schon habe ich gelesen. "Ich habe bei treegirl in einer richtig gut aufgehängten Matte geschlafen und war total begeistert."
    Und auch selbst schreibst du wie wichtig es ist die GA richtig aufzuhängen.


    Ich fände es fantastisch, wenn du dazu ein kleines YouTube Video machen könntest um und Anfängern dabei zu helfen, den kompletten Komfort aus unseren Matten zu holen. (Insofern man das überhaupt so verallgemeinert erklären kann.)


    P.S hat du dir schon Mal überlegt Sacki oder anderen Youtubern eine Matte zu spendieren. Sacki liegt immer nur in Amazonas Hängematten. Ist doch klar das die deutschen Nutzer da denken dass das "die" Hängematte ist und dann aber oft merken, dass es eigentlich nicht bequem, ist ohne zu wissen, dass die Matten viel zu kurz sind.

    Ich habe mir damals mit Absicht einen 40+8l Rucksack gekauft, den ich für Touren bis 4 Tage nutze. Die Größe zwingt einen aber sich zu reduzieren und seinen Komfortbereich ein wenig zu verlassen. Dadurch, jedenfalls ist das meine Erfahrung, lässt man sich mehr auf die Natur ein und ist manches Mal gefordert etwas zu improvisieren, was die Zeit draußen versüßt.


    Ich glaube bei 80+ l würde mir nichts mehr einfallen, was ich noch mitnehmen aoll

    Danke für die Antworten. Jetzt wird mir tatsächlich klar wie es gemeint ist.


    Habe Mal auf der Ikea Seite geschaut und die Daunendecke wiegt mit ihren 2m Länge 1300g.

    Die Tarps bei UK Hammocks scheinen tatsächlich ausverkauft. Das kommt sicher daher, dass sie wahrscheinlich ihr Kerngeschäft auf Expeditionen verlegen und weniger auf Ausrüstung.


    Aber ich habe Mat vor 4 Wochen neu gefragt, ob er mir ein CatDoor Tarp näht und es ist in Arbeit. Bei UK Hammocks solltest du es aber nicht eilig haben.


    Sobald ich das Tarp habe, werde ich es hier vorstellen.

    Ich konnte dir leider nicht richtig folgen [USER="14"]Mittagsfrost[/USER] . Bin selber motiviert ein *ookie-clone zu bauen sobald ein wenig Zeit und geld übrig ist und Versuche gerade eine für mich geeignete Version zu finden.


    [USER="297"]Friedolino[/USER] bin auf deine Erfahrungen echt gespannt. Was denkst du wird das Ergebnis wohl recht schwer und groß (Packmaße) werden?

    Willkommener Forum. Wir schon geschrieben, wirst du mit deiner Wahl jede Menge Spaß haben. Meistens wirst du davon leider nichts mitbekommen, weil man in einer guten Hängematte so schnell einschläft.


    Deinem Gruß entnehme ich dass du im Norden Zuhause bist?

    Gemeinsam nebeneinander abhängen haben meine Frau und ich immer als eher beengt empfunden. Egal welche Matte.
    Was für uns gut geht ist gegenüberliegen. Dabei sind die Köpfe jeweils an den Hängemattenenden und die Beine der einen liegen über den Beinen des anderen. So könnten wir niemals schlafen, aber zu gemeinsamen Chillen in der Hängematte ist es ideal.


    Bei dieser Art zu liegen spielt die Breite keine Rolle. Daher würde ich dir die Traveller XL ans Herz liegen, wenn ihr Stoff nur halb so gemütlich ist wie der der Warbonnet Blackbird ( TreeGirl : Das kannst du beantworten), dann würde ich immer die Warbonnet Matten vorziehen.


    Der beste Weg ist - Wartezeit in Kauf nehmen und wenn es möglich ist Probeliegen. Meist fällt die Entscheidung da ganz schnell


    Edit: Am besten stellst du dich kurz im entsprechenden Thread vor, dann finden sich bestimmt nette Hängemattenbesitzer, die dir ihre reichhaltige Sammlung präsentieren.

    Ich musste mich jetzt kürzlich auch erst über Grand Trunk ärgern. Habe eine ridgeline nach den Langenangaben auf der Seite gespleißt, drin gelegen... Ergebnis. Ridgeline zu lang.


    Nachgemessen kommt die GT Double wirklich nur auf 2,90m


    Die Traveller XL ist wirklich toll, fiel aber in diesem Fall leider aus dem Rahmen.


    Ich werde aber weiter den Hammockfairy Shop verfolgen damit ich bald meine Freunde dorthin verweisen kann.

    Hallo. Gestern hat mich eine Freundin gefragt, welche Hängematte ich ihr empfehlen würde. Sicherlich die Frage ist schwierig aber ich habe ihr zunächst einmal gesagt das die Faustregel gilt je länger desto bequemer (ich weiß dass da noch mehr dazu gehört)


    Beim Recherchieren nun für meine Freundin ist mir aufgefallen, dass es über herkömmliche Bezugswege nur Recht kurze Matten auf dem Deutschen Markt gibt. DD, Exped, Sea to Summit, Amazonas, ...


    Einzig (Soweit ich finden konnte) Ticket to the Moon ist mit 10'6" noch ansatzweise länger.


    Jetzt meine Frage waren meine Recherchen nicht gründlich genug und ich habe etwas übersehen oder ist es in Deutschland wirklich so schwer eine lange Matte zu bekommen. (Ich habe Hammockfairy nicht vergessen, aber die schönen Matten hätten den finanziellen Rahmen gesprengt)

    Habe heute Mal meine Grand Trunk Double mit einem Warbonnet Whip versehen. Musste aber feststellen dass es dem Liegekomfort nicht gut getan hat. Irgendwie haben sich die Seiten total aufgestellt (war alles sehr straff), so dass ich eher in einem cocon lag und Probleme hatte mit dem diagonal liegen.


    Habe ich den Whip falsch gemacht oder eignet sich dieser einfach nicht für eine so breite Matte.


    P.s. falls das hier nicht hingehört weil zu speziell bitte ich das zu entschuldigen und um Verschiebung des Faden.

    Ich würde gern meine gatherd End mit einem Warbonnet Whip versehen. Benötige ich eine besondere Schnur, um die Matte zusammen zu ziehen oder würde sich hier jedwede gut zu knüpfende Schnur eignen, da (sofern ich das richtig verstehe) keine Belastung auf der Schnur ist.

    Hallo. Ich wollte Mal wissen, ob das mit der Bestellung so geklappt hat und ob das Tarp gefällt. Spiele selbst mit dem Gedanken das Tarp zu bestellen (sobald sich der Euro wieder bissl erholt).


    Vielleicht war es ja auch beim Hängemattentreffen zu sehen, dann würde ich mich natürlich über Eindrücke anderer Nutzer freuen.