Titanium Cinch Buckles

Aufgrund von Wartungsarbeiten an der Hardware des Forenservers ist es notwendig am Freitag, den 30.10. ab 05:30 Uhr das System vollständig herunter zu fahren. Die Wartung sollte spätestens gegen 7:30 Uhr abgeschlossen sein. In dieser Zeit werden Techniker des RZ-Betreibers das Netzteil des Servers ersetzen und eine Reinigung des Kühlsystems vornehmen.

Während der Wartung wird jeglicher Zugriff auf das Forum zu einem Timeout der Verbindung führen. Im Anschluss an die Wartung wird das System wieder in seiner gewohnten Stabilität zur Verfügung stehen.
  • Nachdem ich jetzt schon zum zweiten Mal fast auf dem Boden gelandet bin frage ich mich, ob ich den Slider richtig herum in die Cinch Buckles eingebaut habe. Bei mir zeigen die Enden des gewölbten Schiebers zum Dreieck. Wie handhaben das die anderen Besitzer dieser Aufhängung? Auf der Herstellerseite sind Fotos mit Biegung zum Dreieck und welche mit Biegung zum Rechteck.
    TreeGirl, gab es da schon mal einen Faden auf hammockforums? Ich konnte leider noch keine Aussagen dazu entdecken.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

    Edited 2 times, last by Mittagsfrost: Link angepasst ().

  • Nachdem ich jetzt schon zum zweiten Mal fast auf dem Boden gelandet bin frage ich mich, ob ich den Slider richtig herum in die Cinch Buckles eingebaut habe. Bei mir zeigen die Enden des gewölbten Schiebers zum Dreieck. Wie handhaben das die anderen Besitzer dieser Aufhängung? Auf der Herstellerseite sind Fotos mit Biegung zum Dreieck und welche mit Biegung zum Rechteck.
    [USER="46"]TreeGirl[/USER], gab es da schon mal einen Faden auf hammockforums? Ich konnte leider noch keine Aussagen dazu entdecken.


    Ich habe zuhause die älteren Modelle. Dort ist der Riegel eingefügt wie auf folgendem Bild von Dutchs Website. Das hält jeweils gut und sicher, da das Band stärker geklemmt wird:




    Warum es auf dem ersten Bild auf der Website anders herum gezeigt ist, weiss ich nicht. Am besten Mal Dutch fragen. Er antwortet in der Regel innert weniger Stunden. Und sollte da ein Bild falsch sein, so dürfte er sich über die Nachfrage sogar sehr freuen, denn dann kann er das korrigieren!

  • Eigentlich kann man die doch nicht falsch einbauen. Anders herum funktionieren die nicht.
    Die Bilder sind schon richtig.


    Das ist ja gerade das Problem, daß die Bilder widersprüchlich sind. Es wird mal so, mal anders herum gezeigt.


    In Mengerschied war mir der Schieberiegel herausgefallen (Die Buckles waren noch ohne Gurtband) und ich habe ihn mit der inneren Biegung zum Dreieck eingesetzt. Ein kurzer Blick auf die Googlebilder sagte mir, daß das richtig sei. Wahrscheinlich ist aber die von Waldläufer70 mit dem normalen Cinch Buckle gezeigte Montagerichtung die zuverlässigere. Ich werde Dutch mal anschreiben.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Es kommt auch drauf an, welches die belastete Gurtseite ist!
    Ich kenne mich ja ein wenig mit Schnallen aus.
    Es gibt da bei den Schnallen dieses Typs immer eine lose und eine feste Seite.
    Also das Band, das dann lose herunter hängt und woran man zieht um den Abstand zu verkürzen,
    und die Seite woran die Last hängt.
    Zunächst hält das auch, löst sich nur recht bald.

  • Es kommt auch drauf an, welches die belastete Gurtseite ist!
    Ich kenne mich ja ein wenig mit Schnallen aus.
    Es gibt da bei den Schnallen dieses Typs immer eine lose und eine feste Seite.
    Also das Band, das dann lose herunter hängt und woran man zieht um den Abstand zu verkürzen,
    und die Seite woran die Last hängt.
    Zunächst hält das auch, löst sich nur recht bald.


    Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sind diese gebogenen Metallschieber beim klassischen Cinch Buckle von Dutch symmetrisch vom Querschnitt her. In dem Fall würde es keine Rolle spielen, von welcher Seite man das Band durchführt. Ich kann das heute Abend - falls gewünscht - dort mal genauer anschauen. Bei den Titanium Cinch Buckles kann das [USER="14"]Mittagsfrost[/USER] ja auch noch tun - zur allgemeinen Information.

  • Die Cinch Buckles sind wohl symetrisch geformt,
    denoch gibt es doch einen Unterschied ob man am einen Ende oder am anderen Ende in Richtung Baum geht.
    Sie funktioniert ja auf Zug und klemmt damit das Band ein.
    Ziehe ich am Ende A, verkürze ich den Abstand. Das lässt sich immer leichter bedienen als das Ende B.
    Hier ist Zug drauf. Und das sollte auch das Ende sein, das zum Baum läuft.


    Moment, ich male es mal auf:


    [ATTACH=JSON]{"data-align":"none","data-size":"full","title":"Cinch Buckle Prinzip.jpg","data-attachmentid":33740}[/ATTACH]


    Es ist durch die Symetrie der Schnalle zwar egal, von welcher Seite Du das Band einfädelst,
    ABER sie kann nur auf Zug funktionieren und dieser wird eben ganz klar vom Band Ende B hervor gerufen.
    B wie Baum.
    A wie Arsch am Boden.


    Jeffrey Wong hat aber auch eine gute Idee:
    https://www.youtube.com/watch?v=glHQka8PdLg

  • Ich war zum Testen im Garten. Den Schieber habe ich so eingebaut, daß die Innenseite zum rechteckigen Teil des Buckles zeigt, also so hier:
    Baum ---- = ) = --- Hängematte


    Jetzt wird das Gurtband richtig gut eingequetscht und es besteht kaum noch die Gefahr des Verkantens und Herausrutschens. Natürlich mußte ich die Verbindung auch unter Last testen :saint:


    (Wer schon länger im Forum mitliest, weiß, was jetzt kommt.) Jedenfalls wachte ich in einer Badewanne auf. =O
    Ob vom zwei Fingerbreiten hoch in der Hängematte stehenden Wasser oder vom Donnern des Gewitters, weiß ich nicht. Na ja, ich habe erst mal laut über mich selbst gelacht und dann meine "Badewanne" beobachtet. Leider (oder auch zum Glück für das Gerät) hatte ich kein Smartfone dabei. Mit Bildern kann ich also nicht dienen. Es ist jedenfalls erstaunlich, wie gut ein eigentlich atmungsaktiver Stoff das Wasser hält. Durch den aufkommenden Wind wurde mir aber dann doch recht schnell kalt, so daß ich die Wasserstudien abbrach.
    Mein Problem mit den Titan-Cinch-Buckles ist jedenfalls gelöst.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

    Edited once, last by Mittagsfrost ().

  • Was mich wundert ist das du oben schreibst, das der Schieberiegel raus war und du ihn wieder rein gemacht hast. Die Riegel an meinen Cinch Buckles koennen gar nicht raus, ich habe zwar die Standartausfuehrung aber ich denke auch bei den anderen sollten die nicht raus fallen.

  • Was mich wundert ist das du oben schreibst, das der Schieberiegel raus war und du ihn wieder rein gemacht hast. Die Riegel an meinen Cinch Buckles koennen gar nicht raus, ich habe zwar die Standartausfuehrung aber ich denke auch bei den anderen sollten die nicht raus fallen.


    Dutch schreibt auf der Website dazu, dass sie nicht herausfallen können, wenn das Amsteel / Seil eingefädelt ist. ("When the rope is in place the slider can't fall out." Bei der Standardausführung kann der Schieber auch nicht herausfallen, wenn Gurtband oder Seil fehlen. Ist bei mir gleich wie bei dir, [USER="67"]xuanxang[/USER].


  • Warum es auf dem ersten Bild auf der Website anders herum gezeigt ist, weiss ich nicht. Am besten Mal Dutch fragen. Er antwortet in der Regel innert weniger Stunden. Und sollte da ein Bild falsch sein, so dürfte er sich über die Nachfrage sogar sehr freuen, denn dann kann er das korrigieren!


    Ich habe nachgefragt und Dutch hat geantwortet. Leider werde ich aus der Antwort nicht ganz schlau. Aber das Problem ist für mich schon gelöst, deshalb macht das nichts.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

    Edited once, last by Mittagsfrost: linkfix ().

  • Heute habe ich mal meine kürzlich in Betrieb genommen «Titanium Cinch Buckles» fotografiert und auch erstmals ein kurzes Video davon gemacht.


    Um die Schnallen ganz sicher nicht verlieren zu können, habe ich sie am geraden Ende fix am Baumgurt festgenäht. Das hat den Vorteil, dass das lose Ende immer nur halb so lang ist wie ohne diese Massnahme. Höchst erfreut war ich, als ich feststellte, dass dabei noch ein weiterer Vorteil herausspringt: Die Baumgurte lassen sich nicht nur ganz leicht spannen, sondern auch ganz leicht wieder lösen – je nach dem, an welchem losen Ende man zieht.


    Für die Praxis bedeutet das:

    • Ziehe ich am losen Ende, das dem Baum zugewandt ist, so werden die Baumgurte verkürzt, also gespannt.
    • Ziehe ich am losen Ende, das der Hängematte zugewandt ist, so werden die Baumgurte verlängert, also gelöst.

    Für die Befestigung der Hängematte am Cinch Buckle habe ich einen Evo-Loop in die dafür vorgesehene Kerbe an der Schnalle gehängt. Wem diese Befestigung insgesamt zu lang ist oder nicht möchte, dass Dyneema auf Dyneema scheuert, kann den Evo-Loop direkt als Schlaufe durch den Zugtunnel der Hängematte fädeln und dann den Loop direkt am Cinch Buckle befestigen, wie hier bereits gezeigt.


    Hier erst mal ein paar Fotos:


      Ansicht von schräg oben


      Ansicht von der Seite


    Und hier mein erstes YouTube-Video:


    Please login to see this media element.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!