Clark wird Dutch

  • Die Clark HM kannte ich noch gar nicht. Die Alustangen gefallen mir, weil einem dann kein Moskitonetz ins Gesicht hängt , man mehr Luftraum hat und man nichts zum Boden hin abspannen muß.

    Da würde ich gern mal probeliegen.... Hat jemand zufällig eine dieser Hängematten und kann beschreiben, wie der Liegekomfort ist? (Verglichen mit anderen GE Matten?)

  • Bin ich jetzt doof? Ich finde die Maße nicht: das Gewicht ist angegeben, aber die Länge und Breite sehe ich nicht. Wenn ich mir das Video anschaue in dem die Solo Matte vorgestellt wird, erscheint sie mir recht kurz. Oder der junge Mann ist sehr groß....

    Außerdem finde ich auch, dass bei dem Preis Alustangen statt Glasfaserstangen dabei sein müßten.

    Was mir auch noch auffiel: die Fächer, die man mit Klamotten vollstopfen müßte, wenn man sich wirklich einen UQ sparen wollte, reichen nicht über die gesamte Länge d.h. man bekommt kalte Beine und Füße, wenn man, wie angegeben bis 0 Grad ohne extra UQ auskommen soll.

    Mir ist auch nicht ganz klar, wie man die Klamotten so gleichmäßig in den Taschen verteilen kann, dass es angenehm ist und wie man es anstellt, dass sie an der richtigen Stelle bleiben und nicht völlig woandershin rutschen. Und: man braucht dann schon ganz schön viele Klamotten...

  • Nein, ich habe keine Hängematte von Clark, wollte aber immer mal eine ausprobieren. Die, die eine haben, sind zumeist begeistert - wobei ich das mit einer großen Prise Salz nehmen würde. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ein Nutzer auf HammockForums eine Clark und war sehr zufrieden damit, bis sie ihm gestohlen wurde. Danach hat er sie mit einer DD ersetzt, und fand die DD sogar besser. Ich vermute, dass viele, die eine Clark haben keine anderen Hängematten ausprobiert haben.

    Bin ich jetzt doof? Ich finde die Maße nicht: das Gewicht ist angegeben, aber die Länge und Breite sehe ich nicht.

    Leider wurden die Maße noch nie angegeben. Über die Jahre habe ich aber den Eindruck gewonnen, dass die Größe ungefähr den DD Hängematten entspricht.

    Was mir auch noch auffiel: die Fächer, die man mit Klamotten vollstopfen müßte, wenn man sich wirklich einen UQ sparen wollte, reichen nicht über die gesamte Länge d.h. man bekommt kalte Beine und Füße, wenn man, wie angegeben bis 0 Grad ohne extra UQ auskommen soll.

    Mir ist auch nicht ganz klar, wie man die Klamotten so gleichmäßig in den Taschen verteilen kann, dass es angenehm ist und wie man es anstellt, dass sie an der richtigen Stelle bleiben und nicht völlig woandershin rutschen. Und: man braucht dann schon ganz schön viele Klamotten...

    Ich halte die Taschen auch eher für ein Gimmick. Ich meine mich zu erinnern, dass ein Nutzer auf HammockForums passende Daunenkissen für die Taschen genäht hat. Ob das besser ist, als ein Underquilt? Darauf würde ich kein Geld wetten.

  • Ich weiss echt nicht, was da Dutch in den Kopf gekommen ist. Und ob er wirklich in Clark investiert hat, oder nur einem alten Freund hilft, die Legacy zu bewahren. Clark Hammocks gibt es seit mehr als 50 Jahre und hatten vor 8 Monaten auf Reddit geschrieben, dass Gary Clark in den Ruhestand geht und dass die Clark Hammock Company zumacht!


    Bei meiner allerersten Idee, von Zelt auf Hängematte umzusteigen bin ich bei der Suche nach Camping Hammocks auf Clark und Henessy gestossen. Besonders Tool Dude Tony auf YouTube hatte mich inspiriert. Auf Grund der Preise wäre ich damals aber fast von der Idee abgekommen. Zum Glück habe ich im Hammockforum dann von den DD gelesen, die von Grösse und Konzept her ähnlich sind. Damals wusste ich aber noch nicht, dass bei meiner Grösse alles unter 10 Fuss zu kurz ist.


    Die Clark sind aus meiner Sicht deutlich überteuert, und stehen somit im kompletten Gegensatz zu den sonstigen Produkten von Dutch. Ich würde jeder Zeit eine full-option half-zipped 11 Fuss Dutch Hängematte bevorzugen, zumal die nur die Hälfte kostet.

  • Moin zusammen,

    Ich habe noch den Vorgänger der Clark NX270. Nämlich die NX250. Der einzige Unterschied ist soweit ich weiß, dass die Taschen unterm Hintern auch von innen zugänglich sind. Die NX250 ist 9f lang und ca. 135cm breit. Für die Taschen gab es mal Kunstfaser Pads die eingeklettet werden. Also 6 Pads im Set. Dann haben sie ab 2014 einen Klettstreifen rings um die Hängematte genäht um den so genannten Z-liner UQ dort dran zu kletten. Der isoliert dann den gesamten Hängematten Boden. Habe ich mir aber nicht geholt. Durch die Bögen geht auch gut eine aufblasbare Isomatte. Die Bögen sind sehr häßlich, halten aber schon 6 Jahre. Die Seil Aufhängung war Müll. Habe ich gegen Cinch Buckles ausgetauscht. Die Hängematte ist im Winter super. Durch den abnehmbarem windshield deutlich wärmer als ohne..... LG

    Kann Moin mal Fotos machen

  • Fast vergessen 🤭

    Der Boden ist nicht atmungsaktiv sondern PU beschichtet. Damit die Hängematte zur Not auch als kleines Bivvy genutzt werden kann. Finde ich eher unangenehm gerade wenns warm ist. Habe die Clark aber Hauptsächlich im Winter mit Exped Synmat 7lw genutzt. Da war mir der Boden egal.

  • Ja habe eine DD Frontline XL und meine Freundin die DD Jungle Modular. Die Innenraum Höhe in der Clark ist niedriger als in beiden DDs. Stoff-und Verarbeitungsqualität ist bei der Clark deutlich höher. Ich finde es auch angenehmer mit Isomatte in der Clark. Die Schaumstoff Pads reichen mir übrigens bis ca. 0c. Die Gesamtlänge der Clark entspricht in etwa der Jungle Modular. Mir gefallen die Stangen der DDs besser obwohl die Clark Stangen bis jetzt halten.

    Wenn ich es mal zu einem Treffen schaffe bringe ich ein paar Sachen zum ausprobieren mit.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!