Suche Ideen Unterschlupf Festival

  • Hallo in die Runde,

    der gröbste Stress des Umzuges ist nun rum und nach den ganzen Einträgen nachlesen,

    habe ich nun auch mal wieder einen Kopf mir Gedanken um Projekte zu machen.

    Ich gehe gerne im Sommer auf das ein oder andere Festival bzw. häng auch mal

    mit Freunden über ein Wochenende an einem See oder ähnlichen.

    Da die Gruppe stetig wächst, herrscht solangsam Platzmangel und wir brauchen einen
    schönen Unterstand gegen Lasersonne und Regen.
    Wieso also nicht ein wenig erweitern und es Hängemattenfreundlich gestalten.

    Letztens ist mir wieder eingefallen das ich ein Geodome aus Bambus vor ein paar Jahren mal gesehen habe.
    Dort war Platz für einige Hängematten, also Optimal. Sowas wäre schon sehr schick.

    Habt Ihr vllt. Inspirationsquellen für Gruppen-Häng-Out Unterstände? Vllt. von einem Treff oder selber
    so etwas gebaut? Am besten nicht allzu schwer zum transportieren.

    Bin mal auf eure Ideen gespannt =)

    Hoffe meine Frage ist hier richtig


    LG

    Ringelblume

  • LA SIESTA haben 2016 so einen "PR-Move" veranstaltet, mit dem Ziel ins Guinness-Buch zu kommen:


    Vielleicht können sie ja etwas zum Bau des Hängematten-Domes sagen bzw. welcher Gerüstbauer so etwas im Programm hat?! Bei den Forentreffen sind bisher wohl nur Traversen zum Einsatz gekommen, aber darüber können andere wohl kompetentere Aussagen machen, da ich dort noch nicht dabei war. Vielleicht Bernd Odenwald ?

  • Gute Frage. Auf eine befriedigende Antwort warten wir schon lange. :(


    Auf einigen Hängemattentreffen hatten wir ein von Bernd Odenwald organisiertes Tragwerk aus Aluminium zur Verfügung. Von wenigen Leuten per Muskelkraft montierbar, aber doch recht sperrig und teuer in der Miete / beim Transport.


    Wenn man einen Platz hätte, wo man so ein Gerüst dauerhaft aufbauen kann, ließe sich soetwas aus Holzbalken recht preisgünstig selber bauen. Am permanenten Aufstellort scheitert es wohl am ehesten.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • In der Tat, ich kann dazu was sagen.

    Gurgelte ich gestern noch nach Geodätischer Kuppel.


    Es gibt Solche und Solche. Aber alle sind schweineteuer.

    In UK kannst Du Dir einen Bausatz bestellen mit den Verbindern.

    Die haben einen Kalkulator, der Dir die Längen der Stangen ausrechnet, wenn Du Deinen gewünschten Durchmesser eingibst.

    Link kann ich Dir raussuchen aus meinem Verlauf.

    Die Anzahl der Verbinder ist immer gleich. Auch die Anzal der Stangen. 30 kurze, 35 lange.

    Diese stellt man dann selbst her oder lässt sie im Baumarkt Holzzuschnitt machen.

    Aber, die Verbinder sind nicht für Lasten ausgelegt.

    Da kannst maximal ne Lampe dran hängen oder eine Plane.

    Mit der Windlast sind die ausreichend beschäftigt.

    Keine Hängematte.


    Dann gibts die aus Stahl. Die meisten Suchergebnisse sind aus den USA. 7000$ sind da schonmal drin.


    La Siesta hat sich sowas selbst gebaut. Die Bauanleitung ist pillepalle wenn man mal das Prinzip der Geodätischen Kuppel verstanden hat.

    Das sind Rohre mit Laschen auf beiden Seiten. Kurze und Lange. 35/30.... Und das halt verschraubt.

    Pro Dome brauchen die einen halben Tag mit Übung.

    Man kann die auch mieten von La Siesta. Zumindest bestand mal das Angebot zu einem Sommertreffen.

    Aber man muss die Teile abholen. Geliefert wird nix.

    2 Paletten und ein Sprinter.


    Aber ich denke das ist alles zu Overkill.

    Ich habe mal einen Messestand von Ticket to the Moon gesehen, der ganz einfach aber stabil war.

    3 Pfosten, also dicke Vollpfosten, die dann oben und unten miteinander verbunden mit dünnerem Holz.

    Da sollte dann in sich stabil sein und kann an jeder Ecke erweitert werden.

    Das unten könnte man sich sparen, wenn die Pfosten im Boden verankert sind.

    Die Form des Dreieckes ist nebensächlich.


    Mach mal und berichte was Du gebaut hast.

  • Gute Frage. Auf eine befriedigende Antwort warten wir schon lange. :(


    Auf einigen Hängemattentreffen hatten wir ein von Bernd Odenwald organisiertes Tragwerk aus Aluminium zur Verfügung. Von wenigen Leuten per Muskelkraft montierbar, aber doch recht sperrig und teuer in der Miete / beim Transport.


    Wenn man einen Platz hätte, wo man so ein Gerüst dauerhaft aufbauen kann, ließe sich soetwas aus Holzbalken recht preisgünstig selber bauen. Am permanenten Aufstellort scheitert es wohl am ehesten.

    Das war ein 4 Punkt Alu Truss aus dem Veranstaltungs und Messebau Bereich.

    2 Felder kosten zwischen 800 bis 1000€ mit Lieferung ohne Aufbau das Wochenende.

    Sicher eine feine schnelle Lösung wenn man jemand hat, der es bezahlt.

    Ich konnte da immer den Posten auf 3 Hersteller aufteilen.

  • Wenn ihr euch auf einem Fußballplatz trefft, gibt es vielleicht folgende Möglichkeit:



    Vorteil: man braucht kein Gestell mitnehmen und kann in der Sonne hängen. Nachteil: gibts nur auf Fußballplätzen...

  • Danke euch =)

    Das mit dem Fußballplatz ist eine coole Idee.


    Danke Bernd für die Infos!
    Das habe ich leider schon befürchtet.

    Bin auch schon am Finger Wundtippen auf der Suche nach etwas brauchbaren.
    Es scheitert zmst oft an der komponente transportabel.
    Etwas für die Dauer in den Garten zu bauen wäre drin, allerdings in einer Mietswohnung

    im 3. OG ein schwiriges Unterfangen :D

    Es gibt einen tollen Bambushandel hier in Leipzig,
    werde mich wohl mal an die Wenden vllt. haben die brauchbare Ideen.