Ein paar Tage im Winterparadis

  • Wow, -30 Grad ist definitiv saukalt, da friert einem ja der Atem ein!


    Zum Thema Socke:

    Ich denke auch darüber nach, mir mal sowas in der Art zuzulegen (oder zu nähen?).

    Ich habe nicht vor, weit unter -10Grad zu gehen, aber etwas Windschutz am UQ wäre unabhängig der Jahreszeit schon toll.


    Ich hatte aber zunächst mit dem Gedanken gespielt, ob es nicht so etwas wie eine "Achtel- oder Viertel-Socke" gibt, welche nur einem (HM+UQ)- Ende (z.B. Fussende) übergestülpt ist, damit dort auch wirklich kein Wind mehr reinblasen kann (je nach Windrichtung, die man ja ggf. beim Aufbau ohnehin beachtet). Die HM-Aufhängung bzw. Ridgeline wird entweder durchgefädelt oder (besser) die abgerollte "Tüte" mit Druckknöpfen oder Schnüren oder Verschluss drumgelegt.


    Ich hatte das schon mal aus Bubblewrap-Folie gebastelt, mit starken Klammern befestigt, das hatte bei mir vorm Haus den Wind in der Nacht gut abgehalten, am Morgen warens dann auch -6 und mir war kein Stück kalt. Ohne die Teile blies mir der Wind regelrecht ins Gesicht, und ohne Isomatte innerhalb wäre ich sicher nicht lange draussen geblieben. Damals hatte ich noch ein dünnes DD-UQ plus ebenjene Isomatte in Benutzung, und das war so OK, halt nicht so komfortabel vielleicht. Meine Folie war sogar so reichlich, dass sie auch den Wind an der linken (offenen) Seite gut geblockt hatte, ohne dass aber Kondenswasser der Atmung ein Problem gewesen wäre.


    Aber da ich so etwas noch nirgendwo gefunden habe, nehme ich an, das hat einen Haken(?). Vermutlich ist das nutzlos bei drehendem Wind(?). Und der Isolationswert ist ansonsten natürlich auch quasi Null, aber das wäre hier auch nicht der Punkt. Ein Vorteil bei einer Viertel-Socke wäre weniger Volumen und Gewicht, und eben sonst keine Enschränkungen im Kopfbereich.


    Gibts dazu Erfahrungen?

    Ansonsten, welche Socke empfehlt ihr einem Einsteiger?


    Gruss Jörg

  • Probiere es doch einfach mal aus und erzähle uns dann, ob es sich bewährt hat!

    Falls Gewicht und Packmaß eine Rolle spielen: Man könnte ja versuchen, die Regenjacke um das Fußende herum zu knöpfen. Vielleicht mit einem Stück Schnur als Verlängerung, falls der Bauchumfang der Jacke nicht ausreicht.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Probiere es doch einfach mal aus und erzähle uns dann, ob es sich bewährt hat!

    Hier zunächst Prototyp 0.1 der s.g. Viertelsocke, heute Nacht teste ich das ganze noch einmal. Wie man sieht, deckt sie v.a. den Bund des UQ ab, zusätzlich auch den etwas exponierten Teil am Fussende. (Heut Nacht soll neuer Schnee kommen.)

    Dabei ist das ganze nach unten hin offen, sodass sich kein Kondenswasser sammeln kann.



    Naja, die Umgebung ist nicht ganz so idyllisch wie im BS Michigan, aber man beachte den geheimnisvollen Kasten, der sich hinter der HM versteckt. (Wer errät die Herkunft?)


    Gruss Jörg

  • He; Boundry Waters,

    sehr schöne Tour die Ihr da " überstanden" habt !!

    Und schöne Fotos haste gemacht !

    Bei uns ist zwischzeitlich übrigen schon wieder fast höchste Waldbrandstufe.

    Sei herzlichst gegrüßt Moch

    Edited once, last by Moch ().

  • BoundryWaters :


    Also ich möchte mich noch mal explizit anschliessen, tolle Impressionen und sicher hattet ihr Spass! Etwas gruselig auch das Bild mit den Tierspuren. (Was denkst du war das?)


    Interessantes Thermometer übrigens! Was mich an dem Teil fasziniert ist, dass es auch bei diesen kalten Aussentemperaturen (in dem Falle -29GradC) noch so gute Displayauflösung hat. Ist das Teil einfach so winterfest (kannst du es auch sonst empfehlen?)?

    Aber ich vermute, du hattest es kurz davor im gewärmten Zelt oder Jackentasche (Innentemp. um die 0 Grad), deshalb funktioniert das Display "noch" ganz gut?

    (Ich meine das Bild "Der naechste Morgen...", welches du am 29.Januar reingestellt hattest.)


    Wie auch immer, traumhafter Vollreset-Kurzurlaub, den Bildern nach zu urteilen!

    Gruss Jörg

    Dieser Tag ein Leben!

  • Stimmt, das Thermometer hast Du an einem Warmen Ort (Tasche etc.) und so wird die Innentemperatur gemessen und dann ist da noch einen separates Thermometer für die Außentemperatur. Das hängst Du Dir dann and tarp. Etwas kleiner und eleganter sind die Würfel von sensorpush. Das kriegst du dann gleich aufs Handy und es ist nicht ganz so sperrig.

    Was die Spuren angeht bin ich mir nicht sicher. Als wir vor ein paar Monaten dort oben waren (dieser Post ist ja schon etwas älter), haben wir aber aber frische Spuren von Lux und Wolf gefunden. Besonders die Wolfsabdrücke im Schnee hatten eine beeindruckende Größe...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!