Tie-Out-Fuse / Sollbruchstelle

Für einige Updates muss der Server des Hängemattenforums neu gestartet werden. Dazu wird das Forum gegen 18:30 für wenige Minuten nicht zur Verfügung stehen.
  • Wer kennt das nicht, man hat einen guten Platz gefunden und baut sein Tarp mit HM auf. Dann Feuer machen, was essen und trinken... Später dann zurück zum Tarp mit den Gedanken noch ganz wo anders und stolpert über eine der Tarp-Abspannungen. Mal abgesehen davon das man u.u. fies auf die Nase fällt, gibt das natürlich auch einen ordentlichen "Ruck" im System. Für eine kräftige Abspann-Leine ist das kein Problem, aber wenn man Pech hat dann reißt das Tie-Out aus dem teuren ultralight Tarp heraus und der Ärger ist groß. Abhilfe schaffen könnte vielleicht eine Sollbruchstelle in der Abspannung. Für die Sollbruchstelle könnte man unten am Erdanker ein kurzes Stückchen dünne Schnur (z.B MicroCord) einbauen. Mein Gedanke ist aus der Not eine Tugend zu machen. Es ist ja bekannt das schon ein einfacher Knoten die Tragfähigkeit einer Leine um ca. 50% verringert. d.H. sie reißt bei Belastung am Knoten. Das ist doch genau die Sollbruchstelle die wir brauchen. Ich habe dazu mal einen Versuch und einige Fotos gemacht. Schaut doch bitte mal drüber, Was haltet Ihr davon?



    [ATTACH=JSON]{"alt":"Klicke auf die Grafik f\u00fcr eine vergr\u00f6\u00dferte Ansicht Name: 20180922_163256.JPG Ansichten: 3 Gr\u00f6\u00dfe: 211,2 KB ID: 50613","data-align":"none","data-attachmentid":"50613","data-size":"full"}[/ATTACH]
    [ATTACH=JSON]{"alt":"Klicke auf die Grafik f\u00fcr eine vergr\u00f6\u00dferte Ansicht Name: 20180922_163428.JPG Ansichten: 2 Gr\u00f6\u00dfe: 239,8 KB ID: 50614","data-align":"none","data-attachmentid":"50614","data-size":"full"}[/ATTACH]




    Bruch am Knoten bei 24 Kg (im zweiten Versuch bei 28Kg)
    [ATTACH=JSON]{"alt":"Klicke auf die Grafik f\u00fcr eine vergr\u00f6\u00dferte Ansicht Name: 20180922_163704.JPG Ansichten: 1 Gr\u00f6\u00dfe: 306,8 KB ID: 50615","data-align":"none","data-attachmentid":"50615","data-size":"full"}[/ATTACH]





    Diesmal mit Karabiner und wieder der Bruch am Knoten, während der Karabiner komplett unversehrt ist.
    Die Soll-Bruschstelle schützt also Tarp und Karabiner!

    [ATTACH=JSON]{"alt":"Klicke auf die Grafik f\u00fcr eine vergr\u00f6\u00dferte Ansicht Name: 20180922_164912.JPG Ansichten: 1 Gr\u00f6\u00dfe: 177,4 KB ID: 50616","data-align":"none","data-attachmentid":"50616","data-size":"full"}[/ATTACH]




    So eine "Fuse" kann also mal kaputt gehen, da ist es ratsam immer ein paar Ersatz-Sicherungen dabei zu haben :D

  • Was hält der kleine Karabiner eigentlich aus?


    a) Bis zu 30Kg Last überlebt er ohne irgendwelche Schäden oder Verformungen


    b) Bei 44Kg Last hat er sich so weit verformt das der Clip aufgeht


    Bei welcher Kraft er dann endgültig auseinander geht und die Leinen entweichen habe ich nicht getestet,- vermutlich bei mehr als 50Kg
    Das kann für ein Tarp Tie out evtl schon fatal sein. Man könnte ja auf die Idee kommen den Karabiner selbst als Sollbruchstelle zu verwenden aber ich würde sagen dass der Karabiner selbst als Sollbruchstelle ehr untauglich ist!


    [ATTACH=JSON]{"data-align":"none","data-size":"full","data-attachmentid":50618}[/ATTACH]



    Und was ist für den Fall das einen kräftigeren Karabiner brauche?
    Nimm doch zwei Karabiner, die sind sehr preiswert!
    So angeordnet hält das bis maximal 60Kg ohne Schäden


    [ATTACH=JSON]{"data-align":"none","data-size":"full","data-attachmentid":50619}[/ATTACH]

  • Auch ich verwende ein Stück Gummischnur in der seitlichen Abspannung des Tarps. Es nimmt bei Sturmböen die Spannungsspitzen auf (wirkt als Dämpfungsglied), neutralisiert die bei Nässe entstehende Dehnung des Nylontarps und wirkt als Sollbruchstelle, falls mal jemand über die Abspannung stolpert oder der Wind zu stark am Tarp zerrt.


    Dennoch finde ich Deine Untersuchungen hilfreich. Mit dem Knoten könnte ich eine Sollbruchstelle in zu dicker Gummischnur herstellen.


    Vielleicht sollte man auch eine Sollbruchstelle in die Ridgeline einbauen? Bevor von einer Windböe auseinandergedrückte Bäume das Tarp zerreißen (ich verwende keine continous ridgeline), reißt ein kleiner dazwischengeschalteter Dogbone. Überlegenswert.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Hm, meint ihr nicht, dass es für diesen Zweck besser wäre, einfach eine (heile) dünne Schnur zu verwenden, bei der die Bruchlast bekannt ist? Bei dem verschmolzenen Stück kann die Bruchlast doch stark schwanken - je nachdem wie viel Material verbunden wird.


    Vielleicht sollte man auch eine Sollbruchstelle in die Ridgeline einbauen? Bevor von einer Windböe auseinandergedrückte Bäume das Tarp zerreißen (ich verwende keine continous ridgeline), reißt ein kleiner dazwischengeschalteter Dogbone. Überlegenswert.


    Das ist eine Möglichkeit. Eine andere wäre, dass du die Ridgeline verstärkst, indem du einen langen Dog Bone darüber hängst. Ist nur mehr Gewicht.

  • Einfach eine (heile) dünne Schnur zu nehmen ginge natürlich auch, aber dann hat man das Problem mit der nicht genau bekannten Höhe der Schwächung an den End-Knoten oder End-Spleiße Die auch noch Aufwand bedeuten. Bei dem gezeigten Vorschlag kann man einfach am Ende ein Auge legen, damit dann einen einfachen Überhandknoten machen um eine Schlaufe zu bekommen. Dieser Knoten ist stabiler als der einfache Knoten mitten in der Leine. Somit ist der einfache Koten das bestimmende Glied.


    Ich weiß jetzt nicht genau was du mit dem "Verschmolzenen Stück" meinst.
    Bei dem gezeigten Vorschlag ist nichts verschmolzen. Es gibt nur die drei gezeigten Knoten,- alle samt einfache Überhandknoten (zwei davon mit doppelter Leine um eine Schlaufe zu bekommen)

  • Ich bin eine Freundin von Sollbruchstellen und finde deine Idee gut. Ich habe bisher auch nur ein Stück Gummiseil zwischen Tarp und Abspannung, aber primär eher, damit das Tarp schön gespannt bleibt.
    Du hast oben 24-28 kg gemessen, bevor der Knoten kaputt geht: das erscheint mir recht viel: ich würde eher erwarten, dass das Tarp/die Pull-Outs vorher kaputt gehen.

  • Die nächst dünnere Schnur die ich habe ist eine 1mm fein geflochtene Nylon von "On a Roll"


    Sie ist weich und angenehm zu verarbeiten.
    Die Bruchlast der Fuse liegt damit bei 15Kg


    Über die Fuse hinaus kann man aus dieser Schnur auch selbstspannende Tarp-Leine machen, denn sie ist wirklich sehr elastisch.


    10 Fuses machen und je eine (oder Zwei) an eine Abspannleine befestigen; die restlichen als Reserve/Ersatzteil mitnehmen.



    [ATTACH=JSON]{"data-align":"none","data-size":"full","data-attachmentid":50654}[/ATTACH]


    [ATTACH=JSON]{"data-align":"none","data-size":"full","data-attachmentid":50655}[/ATTACH]

  • Wenn es wirklich um die Lösung des "Riss durch drüberstolpern"-Problems geht, würde ich eher der Strategie mit eingebautem Gummi folgen.
    Vorteile: Weniger Tüftelei/Fummelei, Materialien fast in jedem Haushalt verfügbar, jede Menge (auch richtig schöner) Tutorials im Forum und im Netz......

    - Wer lang hat, lässt gern lang hängen *Ignatius Golz
    - Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage? *Koito Yavazuka
    - War doof - merkste selbst ne? *Unbekannter Sozialpädagoge