Knoten oder Whoopieslings?

  • Ich fange gerade erst an mit der Materie. Benutzt ihr Knoten oder fertige Systeme wie Whoopieslings? Wieviel Zeit spart Ihr durch fertige Aufhängungssysteme?

  • Jetzt willst du es aber wissen :)


    Ich finde Knoten besser. Sie dauern zwar länger als ein Dutchclip oder Whoopieslings, UCR´s und wie sie alle heissen, aber du verbesserst deine Skills. Was machst du, wenn dein Whoopie kaputt geht? Du wirst ein Seil rausholen und einen Knoten machen. Du wirst aber verlernt haben wie es geht, wenn du es nicht regelmäßig machst. Also verzichte auf das ganze Gearzeug und schnapp dir die Schnur zum Üben.


    Ein Nachteil der Knoten ist, dass die Stabilität um bis zu 60% verringert wird. Aber da die Hängematte das schwächste Glied ist, macht das wahrscheinlich eh keinen Unterschied.

  • Ich wechsele immer wieder zwischen reinen Knotenlösungen und den verschiedensten Klemmschnallen, Whoopie-Slings, UCR‘s und was es sonst noch alles gibt.

    Das bringt Würze in den grauen Alltag. ^^

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Ich finde Knoten besser. Sie dauern zwar länger als ein Dutchclip oder Whoopieslings, UCR´s und wie sie alle heissen, aber du verbesserst deine Skills. Was machst du, wenn dein Whoopie kaputt geht?

    Moin,

    verschiedene Knoten binden zu können ist draußen immer ein großes Plus👍

    Wenn ich aber einen Stundenlangen Marsch hinter mir habe, es dann vielleicht auch noch richtig eklig draußen ist, dann möchte ich mein Schlafsetup, allen voran natürlich mein Tarp, so schnell wie möglich hängen haben! Und mit verschiedener Hardware geht es nun mal schneller.

    Ich habe auch viel einfacher mit kalten, steifen Finger einen Karabiner eingehängt als einen Knoten gebunden.

    Geht man nur bei schönem Wetter raus ist das nicht so wichtig. Bei Schietwetter schon.....

    Ich kenne jetzt auch niemanden dem schon mal die Aufhängung der Hm gerissen ist.....ich möchte damit sagen : Wie oft kommt so etwas vor.

    Ich habe jahrelang auf längeren Touren Ersatz Cinch Buckles, einen Aufhängegurt, 2 Ersatz Karabiner und 2 Continuous Loops mit mir rum geschleppt. Gebraucht habe ich davon nichts wirklich. Jetzt lasse ich die Ersatzsachen zu Hause und tausche sie im Bedarfsfall zu Hause aus.

    Du wirst ein Seil rausholen und einen Knoten machen.

    wenn du dann eh ein Seil dabei hast, sollte doch mal eine Whoopiesling unbrauchbar sein, kannst du ja die Hardware daran weiter benutzen.

    Gruß von der Ostsee

  • Da frage ich doch gleich mal nach und wüßte gerne, ob etwas dagegen spricht, meinen carbon-tree seitlich und unter der HM mit Whoopieslings abzuspannen..??

  • Ich habe mit Knoten angefangen. Die gleichen Seile hab ich heute noch dabei, wenn ich mal eine Aufhängung über einen hohen Ast legen möchte oder Ähnliches. Knoten hab ich immer einen Palstek - mit Schlaufe am freien Ende (also auf Slip gelegt). Das erleichtert den Abbau. Habe auf meiner ersten Tour mit der Hängematte durch Schweden nur so aufgehängt. Irgendwann war ich es leid. Auch weil der Knoten selten auf den ersten Versuch an der richtigen Stelle sitzt.


    Heute hänge ich aber alle meine Hängematten mit Whoopie-slings auf. Schneller, leichter und eine integrierte Drip-line. Falls mal eine Whoopie kaputt ginge, nähme ich die Ridgeline, die hat bei mir auch immer ausreichende Stärke.


    Whoopies kann man natürlich auch ganz einfach selber machen. Ein gutes Video von Tac Blades zeigt wie das geht. Hier im Forum gibt es auch eine Anleitung und auch einen Rechner, mit dem man gut bestimmen kann wo gespleißt werden muss, wie viel Seil man braucht, usw. Viel Erfolg!

  • Da frage ich doch gleich mal nach und wüßte gerne, ob etwas dagegen spricht, meinen carbon-tree seitlich und unter der HM mit Whoopieslings abzuspannen..??

    Nur die Seillänge. UCRs verbrauchen weniger Länge, halten aber auch nicht so sicher. Ich werde die UCRs an meinem Tensa4 deshalb austauschen - zumindest die Ridgeline und die Baseline. Bei der Kopf- und Fußabspannung bin ich mir noch nicht so sicher. Da könnte eine Knotenlösung evtl. besser sein.

  • .....und welchen Knoten zum Abspannen kannst du mir empfehlen, wenn ich Dyneema-Schnüre verwenden möchte (habe nichts passendes über die SuFu gefunden) ?

    Da fragst du die falsche Person ^^ Ich lerne zwar gelegentlich einen neuen Knoten, aber kenne mich nicht besonders gut aus. Meist binde ich eine halbe Schleife (Slipstek?), aber da gibt's sicherlich bessere Knoten. Vielleicht melden sich ja die Knoten-Experten zu Wort.

  • Der Topsegelschotstek und andere verstellbare Knoten halten auf der glatten Oberfläche der Dyneemaschnur schlechter als mit herkömmlichen Schnüren. Mit zusätzlichen Windungen läßt sich das aber meist ausgleichen.

    Omnia vincit lectulus pensilis.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!