Neuigkeiten von Cross Hammock (8) Isolierte Hängematte mit lavalan-Wollisolation

  • Da inzwischen die kältere Jahreszeit naht und außerdem meine mit 130er Apex gefütterte Hängematte nach mehrjährigem täglichen Einsatz verschlissen ist, habe ich mich kürzlich an die Konstruktion einer neuen isolierten Cross Hammock gemacht. Dafür habe ich einen neuen Isolationsstoff aus 100 % Naturmaterialien verwendet: lavalan. Dieses Volumenvlies besteht aus Wolle und einem Trägermaterial aus Mais. Es sieht aus wie ein lockerer Filz aus Popcorn und man bekommt es in verschiedenen Stärken zu kaufen. Ich habe mich für eine mittlere Gewichtsklasse entschieden, damit ich in etwa auf dasselbe Gewicht wie bei der 130er Apexfüllung komme. Von der weiß ich, dass ich damit bis weit in den Herbst hinein draußen liegen kann.

    Die Matte besteht aus einem Grundmaterial aus Hexon 2.4 und einer äußeren Hülle aus Hexon 1.0. Zwischen beiden Materialien ist die Isolation eingearbeitet. Im Bereich zwischen Hintern und Halswirbel habe ich von Hand noch eine Verstärkung angeheftet, damit die Wärmeleistung in diesem kritischen Bereich erhöht wird.

    Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

    Die Hängematte ist als Draußen-Modell gedacht, deshalb lasse ich darin auch die Schuhe an - und vermeide so kalte Füße.

    Bei der Dimensionierung des Außenstoffes habe ich diesmal etwas mehr Material zugegeben, sodass die Außenhülle auch in belastetem Zustand nicht gespannt wird. Trotzdem wird die Wollisolation so dicht angedrückt, dass es keinen Wärmeverlust gibt.

    Drinnen habe ich noch auf jeder Seite 2 Taschen angebracht, für Brille, Handy, etc. Das Gewicht kann sich auch sehen lassen.

    Ich bin schon gespannt, wie weit ich damit in den Winter komme!

  • In den Cross Hammocks ohne Isomatte kann ich als Seitenschläfer keine Nacht verbringen, weil die Längsausspreizung fehlt. Das ist also „nur“ eine Mittagsschlafmatte für stundenweisen Aufenthalt. Deshalb biete ich die vorerst auch nicht an, bzw. ich fertige die nur auf Nachfrage oder Bestellung.

    Für mich ist das allerdings dasjenige Modell, in dem ich - absolut gesehen - die meiste Zeit verbracht habe und zukünftig sicher auch verbringen werde.

    Von September bis Mai ist die auf jedem Spaziergang dabei. - Wow, das ist ja fast ein Gedicht 😂.

    Aber auch indoor ist die für mich eigentlich alternativlos, weil sie wie eine Heizdecke von unten wirkt.

  • Sehe ich das richtig, dass Du die Isolation nur an den Rändern an die Hexon1.0 angenäht hast und dann alles zusammen an die eigentliche Matte? Ich sehe außen keine Nähte, wie hast Du die verdeckte Naht hinbekommen?

  • noodles Nähen ist wie zaubern ;) Aber es gibt natürlich einen rationalen Kern. Zunächst stimmt es, dass keine Säume von außen sichtbar sind. Das erreicht man, indem man zuerst den Hexon 1.0 Stoff an den fertigen Mattenkörper aus Hexon 2.4 annäht (Saum zeigt zur Mitte der Matte)

    Dann schlägt man den Hex 1.0 Stoff außen rum und näht ihn an der anderen Seite an

    an den beiden Säumen näht man dann das Volumenvlies fest (na ja, nicht so gute Zeichnung)

    zum Schluss wird der Hexon 1.0 Stoff inside out gewendet. Danach müssen natürlich noch die Kopf- und Fußseite geschlossen werden. Aber das Wollvlies ist - genau wie du sagst - nur an der Außenkante angeheftet.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!