Posts by Shredder

    Als erstes Projekt sind Continuous Loops ziemlich einfach - in dem Tutorial, an das ich mich gehalten habe wurde ein stumpfer Nagel und eine Schlinge aus Draht verwendet. Ich habe zwar ein Set an Spleißnadeln (für Paracord-Projekte), aber die Verwendung der Drahtschlinge (etwas stabilerer Bindedraht) erschien mir simpel und nachvollziehbar. Also braucht's eigentlich gar kein teures Werkzeug...

    Hier ist der Link zu dem Video: Amsteel Continuous Loop - YouTube

    Ich habe gestern Abend meine ersten Continuous Loops gespleißt - und möchte alle, die sich da noch nicht dran getraut haben ermutigen, es mal zu versuchen. Es ist wirklich nicht schwer, mit Youtube-Tutorials auch leicht nachvollziehbar und macht sogar richtig Spaß! Ich schäme mich fast ein bisschen, dass ich das nicht früher versucht habe...

    Der Typ kriegt keine weiteren Views von mir, nicht, weil er eine andere Meinung hat. Sondern weil ich ihn unsympathisch finde und ich seinen Drang zur Selbstdarstellung nicht mag. Da schau ich doch lieber ein Video vom Kubi oder hör nochmal eine Folge von "Zwischen Bäumen" an. Über irgendso'n Typen, den ich noch nicht mal persönlich kenne, brauch ich mich nicht aufregen...

    Wieder eine tolle Folge - vielen Dank! Das einzig Negative, was man über diesen Podcast sagen könnte, sind die langen Abstände zwischen den Folgen. Dafür war ich echt erstaunt über die Tonqualität, obwohl ihr - wenn ich das richtig mitbekommen habe - über Skype o.ä. miteinander gesprochen habt, oder? Sehr beeindruckend! Außerdem ein echt nettes Gespräch - ich freu mich schon auf die nächste Folge!

    Übrigens: ich habe über den Podcast zum Forum gefunden, nachdem ich mir dachte, neben dem HYOH-Podcast gibt es ja vielleicht auch was Heimisches...

    Im Schwarzwald gib es viele schöne Schluchten und Bachtäler, bei mir ums Eck z.B. auch Murg- und Albtal - wunderschön!

    Danke für die tollen Bilder Ted, spätestens in den Sommerferien kommt die erste kleine Tour und Übernachtung in der HM mit der Großen. Dein Beitrag motiviert mich, die Kids mit einzubinden!

    Hi Shredder,


    aha Kurt! Ich hab nur einen stummen Diener aus einer aktiven Zeit. Hatt aber weniger mit Grappling zu tun.

    Deine Puppe erinnert mich an eine Wing Tsun Holzpuppe - der Gi ist ein nettes Detail :)


    Ach ja und Brandbeschleuniger: Kurt bleibt daheim. Nachdem ich mich im Rucksack Thread ja schon geoutet habe, sollte klar sein, dass meine Ausrüstung schon schwer genug ist ;) Aber mein Hundemädel kommt wahrscheinlich mit - denn die muss ich nicht tragen...

    Ich hab's nicht mehr ausgehalten und heute meine "Neue" in der Scheune aufgebaut und den frisch bei Treegirl erstandenen Wooki auch gleich mal drangebastelt.


    461-71d4e141.jpg


    Um zu sehen, wie die Eldorado "besetzt" aussieht, hab ich Kurt reingelegt.


    463-testhang-in-der-scheune



    Kurt ist mein Grappling-Dummy. Er hat mir im Lockdown geholfen, nicht mein ganzes BJJ zu vergessen...

    Anschließend hab ich mich mal reingelegt und wäre beinahe eingeschlafen. Nächste Woche will ich mal eine Probe im nahegelegenen Wald machen. Als Topquilt will ich das Futter von meiner Jerven Exclusive Fjellduken ausprobieren. Bin schon sehr gespannt...

    Die Firma kannte ich noch gar nicht ... ist aber auch nicht weiter verwunderlich, da es eine ganz "andere Baustelle" ist, da wiegen die leeren Rucksäcke schon so viel wie meine komplette Ausrüstung =O Die Rucksäcke lachen mich vermutlich aus, wenn ich sie belade; beim Großen komme ich noch nicht mal an das "empfohlen ab ... Gewicht" ran :D

    Stimmt, leicht sind die wirklich nicht- genau so wenig wie ich 😆

    UL funktioniert nicht für mich, leichte Ausrüstung desintegriert schon, wenn ich sie nur schräg anschaue. Das ist mein Schicksal: "Groß, stark, ungeschickt"...

    Ich habe mich für ein Rucksacksystem von Hill People Gear entschieden. Je nachdem, was alles mit muss, trage ich entweder einen Umlindi in 30l oder einen Ute in 60l. An beide kann ich ein Deckelfach/Buttpack und/oder eine Fronttasche/Daypack ankoppeln, fall ich die Flexibilität oder das zusätzliche Packvolumen brauche.

    Das Ganze war schweineteuer, aber ich hab jedes Mal ein riesiges Grinsen im Gesicht, wenn ich die Dinger packe oder trage! Ich mag, das die Rucksäcke einfach aufgebaut, aber modular erweiterbar sind,(ohne kiloweise MOLLE- Schlaufen mitzuschleppen). Gleichzeitig sind Design und Material sehr robust und meiner Grobmotorik gewachsen.

    Ich bitte um Entschuldigung, wenn ich diesen alten Thread reaktiviere - ich hoffe, das ist in Ordnung.

    noodles Was für ein Jerven benutzt Du denn? Wie befestigst Du den an der HM?

    Ich habe einen Jerven Exclusve (mit dem einzippbaren Futter, 102 x 220m) und überlege, den erstmal als UQ herzunehmen. Mich verunsichern nur die Bilder und Videos, die ich bisher im Netz gefunden habe: da bildet sich immer eine große "Tasche" am Kopf- und Fußende, könnte mir vorstellen, dass es da recht kalt wird/bleibt.

    Mir ist eine Warbonnet Eldorado "zugelaufen", die gerade zu mir unterwegs ist - und ich frage mich, ob es da schon Ideen gibt, bevor ich anfange, da rumzustümpern...

    Vielen Dank für das herzliche Willkommen und die netten Kommentare. Wenn der Rest der Familie auch auf den Geschmack kommt, freut's mich ja 😀

    Nur den Spruch mit dem Egoismus kann ich so nicht stehen lassen - im Dachzelt ist es nämlich auch sehr gemütlich! Nur zu fünft wird's langsam eng da oben, vor allem, weil ich mit 1,91 und breitem Kreuz quer nur schräg in unserem 1,80 breiten Daçhzelt liegen kann...