Posts by DerHänger

    Eine Frage zum Verständnis habe ich noch. Muss der Zug immer direkt gerade einwirken oder darf das ganze auch winklig sein. Also quasi eine Schiene in der Stirnwand und eine Schiene in der linken oder aber rechten angrenzenden Wand.

    Glaube da gibt es nicht "die" Antwort. Ich habe meine Schienen auch nicht komplett "gerade" aufgehängt, sondern hänge seit Juli 2020 täglich schräg im Zimmer - hält extrem gut, habe aber auch 5 ordentliche Dübel je Seite genommen. Generell sollte man aber schon versuchen die Aufhängung möglichst gerade anzubringen, damit die Befestigung nicht nur seitlich belastet wird - das könnte problematisch werden, je nach Wänden und Dübeln.



    Fischer Duopower in 8x65mm als Dübel und normale 6x70mm Holzschrauben. Habe sie mir bei eBay geschossen;)


    Tipp: leistungsstarken Akkuschrauber nehmen. Selbst damit hatte ich ordentlich Arbeit, weil man echt eine Menge Kraft für die Montage braucht. Ist aber eher ein gutes Zeichen, dann scheinen sie guten Halt zu haben.

    Das Gestell ist laut Hersteller bis 110 kg freigegeben, wobei die Schwachstelle die Befestigung im Boden ist. Deswegen habe ich mir gerade nochmal 4 Orange Screws bestellt, mit denen ich die bestehenden 4 zusätzlich bei sehr nassen Böden und keinem Baum in der Nähe sichern kann.


    Zum Gewicht: im Vergleich zur bestehenden Möglichkeit mit 2x Tensa Solo (~3,3 kg) sind die Stöcke (~1,3 kg) ein Leichtgewicht, siehe Vergleichstabelle hier ganz unten: https://www.tensaoutdoor.com/t…kpackable-hammock-stands/


    Insofern finde ich sie durchaus interessant...

    Ja, das ist in der Tat ein Problem. Genau deswegen bestelle ich gerade nochmal Bodenanker nach - nachdem ich im Dauerregen letztens auf dem Boden gelandet bin, möchte ich dem vorbeugen;)Wenn es aber steht, merkt man die Stangen eigentlich gar nicht.


    Habe leider nicht überall einen Baum zur Verfügung, da muss es dann auch mal komplett freistehend funktionieren. Nicht alle Bekannten/Freunde usw. haben einen Baum im Garten und auf der Couch schlafen...naja8o

    Eigentlich wollte ich mir gerade "nur" schnell ein paar Heringe nachbestellen, bin dabei aber über ein neues Hängematten-"Gestell" bzw. Wanderstöcke gestolpert.


    Die Stöcke werden ja auch hier schon für alles mögliche genutzt, aber als freistehendes Gestell habe ich es noch nicht gesehen. Leider extrem teuer, aber dafür mit ~1,3 kg (zzgl. Bodenanker usw.) auch deutlich leichter als 2x Tensa Solo / Tensa4. Vielleicht ist es ja etwas für euch, ich bleibe (vorerst) noch beim Tensa Solo...


    https://www.tensaoutdoor.com/p…king-treez-hammock-stand/

    Oh, danke! Ich hatte das "every November" falsch interpretiert - das bezog sich auf den Black Friday und nicht auf ihre eigene Aktion. Sorry!:saint:

    Du meinst, du willst einen symmetrischen Daunen-Wooki haben? So etwas produziert derzeit niemand. Und ob Cumulus das hin bekommt? Deren Hängemattenkompetenz hat mich bisher nicht vom Sockel gehauen.

    Ja, ich überlege noch. Entweder das oder wirklich noch eine weitere Hängematte mit fest angenähter Isolierung. Da ist natürlich bei Daune die Wäsche ein Problem...



    Bei mir steht ein symmetrischer UP-Sooki auf der To-Do-Liste, aber erfahrungsgemäß ist der erste Prototyp nie perfekt. Momentan nähe ich den fünften Climashield Sooki, und habe trotzdem noch Kleinigkeiten, die ich nächstes mal besser machen will. Bis ich mich an Daune wage, fließt sicherlich noch einiges Wasser die Donau hinab.

    Sowas hatte ich befürchtet^^ Falls du Testpersonen brauchst, die die Entwürfe in allen Lagen (und auch drinnen) testen: sag gerne Bescheid!


    Als dritte Lösung könnte ich mir einen angepassten UQ von Cumulus bauen lassen, der einfach breiter ist. Bin grundsätzlich mit der Wärmeleistung usw. zufrieden, nur fehlen mir entweder am Knie oder am Kopf immer ein paar Zentimeter - das bekannte Problem. Bin unsicher wie ich da weitermachen soll...

    Als Selbermacher sollte ein symmetrischer Daunen-Wooki-Klon eigentlich einfach zu machen sein, da man die Kammern in Quiltrichtung laufen lassen kann. Nur die Füllung ist teuer...

    Hast du zufällig auch eine Variante für Leute im Kopf, die faul sind und nicht selbst nähen möchten? Zähle auch zu den Leuten, die selbst in der HM nachts diverse Male die Liegerichtung ändern - und das seit Jahren und unabhängig von der HM. Überlege auch aktuell mein Setup noch etwas zu optimieren.


    Hatte überlegt mal bei Cumulus anzufragen, ob die so einen richtungsunabhängigen Wookie-Klon produzieren würden. Die Isolierung fest an der HM annähen wäre natürlich perfekt, aber dann müsste ich ja noch (mindestens) eine weitere HM kaufen und jemanden finden, der das näht...:/


    Schwer und voluminös wird es so oder so, das ist es mir aber auf jeden Fall wert:)

    Ich vermisse meine rot-schwarze Sitzunterlage (Link), von der es aber soweit ich weiß sogar mehrere auf dem Treffen gab.


    Hole mir der Einfachheit halber eine neue und werde die dann auch für das nächste Treffen beschriften;)Hier nur der Hinweis, falls sich jemand wundert, dass eine Unterlage mehr mit Heim gefahren ist als hin...

    Ich kann probieren das noch mitzunehmen, wegen des eingeschränkten Platzes auf dem Fahrrad kann ich aber nichts versprechen.

    Ich kann ein Thai Curry , oder pulled Pork Burger anbieten. Die Burger gehen auch als Zwischenmahlzeit durch . Das Thai Curry wäre auch für Vegetarier geeignet.

    Ich bin dieses Jahr einfach zu langsam, sowas in der Art wollte ich auch wieder anbieten:) Mein Curry (der ein oder andere erinnert sich vielleicht wegen der leicht scharfen Note) geht vegetarisch und vegan, ist fast egal. Bringe die Currypaste sicherheitshalber mal mit...

    Ich würde gerne so Tarpleinenspanner mit Gummi Kern machen.

    Habe keine Ahnung wie man die nennt.

    Meinst du sowas hier? Die hätte ich als Standardausrüstung eh dabei und kriege vermutlich auch nochmal einen Nachbau hin;) Man braucht nur etwas Schnur (bei mir: simple Drachen-/Anglerschnur aus dem Baumarkt, kann die Rolle wieder mitbringen) und flexible Kordeln. Empfehle die dickere Variante, die hat etwas mehr Zugkraft. Funktioniert an meinem Tarp seit...Ewigkeiten ziemlich gut:thumbup:


    Kannst vorab auch mal bei Youtube unter "tarp tensioner" gucken, gibt ja diverse verschiedene Varianten. Habe die einfachste genommen, auch wenn sie nicht ganz so hübsch aussieht. Finde die parallel angebrachte "Sicherung" ganz nett, sollte es den flexiblen Teil doch mal zerlegen.


    Viel Zeug habe ich nicht, aber folgendes wird wohl (auf dem Rad) dabei sein:

    • Dutch Chameleon
    • Eigenbau-Tarp mit Türen
    • 2x Tensa Solo mit Orange Screws und Boomstakes (wollte Hammock Fairy glaube ich mal sehen...?:/)
    • Cumulus Selva 600 & Taiga 360 Quilts
    • Kleinkram wie Solarpanel, Powerbank etc. für alles mit USB


    Wenn jemand einen Satz continuous Loops abzugeben hätte, würde ich vor Ort gerne welche kaufen:thumbup:

    Inzwischen haben wir ja einen neuen Termin und ich überlege jetzt auch, ob ich nicht besser mit Bahn+Rad anreise. Würde dann, wie von Baumkind erwähnt, bis Bingen mit der Bahn fahren und dann mit dem Rad weiter. Ersteres ginge hier sogar ohne umzusteigen und ist dementsprechend attraktiv - war mir gar nicht bewusst! Nicht vergessen sollte man dabei aber die rund 570 Höhenmeter, die auf den gerade mal 45 km warten;)


    Hat jemand Lust sich dabei Donnerstag Mittag/Nachmittag anzuschließen? Eher gemütliches Tempo, mit dem Reiserad und dem ganzen Zeug bin ich bergauf keine Lok:DNavigation kann ich übernehmen, kenne auch den Platz.


    Link zur ungefähren Route, kann je nach Wunsch der Mitfahrenden angepasst werden (Nur Asphalt oder auch Waldwege möglich, etc.): https://brouter.damsy.net/late….96901;7.506763,49.912181

    Welche Schrauben und Dübel verwendest du?

    Bekomme ich die bei Amazon? :/8)

    Fischer Duopower in 8x65mm als Dübel und normale 6x70mm Holzschrauben. Habe sie mir bei eBay geschossen;)


    Tipp: leistungsstarken Akkuschrauber nehmen. Selbst damit hatte ich ordentlich Arbeit, weil man echt eine Menge Kraft für die Montage braucht. Ist aber eher ein gutes Zeichen, dann scheinen sie guten Halt zu haben.

    Ich habe Schienen mit jeweils 0,5m genommen. Hatte eigentlich mit fünf Löchern pro Schiene gerechnet, tatsächlich sind es aber sechs - deswegen habe ich das jeweils unterste Loch nicht genutzt. Die Kombination aus Dübel+Schrauben hat sich bewährt, die Teile sitzen bombenfest^^


    Habe letzte Nacht mit der neuen Aufhängung geschlafen, war wunderbar. Keine Geräusche, dafür (durch die ungewohnt lange Aufhängung) sehr ausgiebiges Geschaukel und endlich ein angenehmerer Hängewinkel. Habe blöderweise an der einen Seite den Abstand zur Wand falsch berechnet, sodass ich mit leichtem Schaukeln und bei einer Liegerichtung an der Wand anstoße:rolleyes: Muss die Schiene also nochmal in Richtung Wandmitte verschieben - dafür kann die Technik aber nichts. Bin sehr zufrieden, vor allem wenn ich mir die sehr überschaubaren Kosten und den Aufwand so angucke! Vielen Dank für die Tipps.


    Zur Verlängerung der Whoopie Slings habe ich meine eh vorhandenen Baumgurte genommen. So vermeide ich auch Metall auf Metall an der Halterung, weil der Karabiner in der Mitte hängt. Außerdem kann man damit die Hängematte ohne Leiter aushaken und verstauen/zur Seite hängen. Wegen der Distanz zwischen den Schienen ist meine Aufhängung bei ca. 2,50m in der Höhe;)Erstaunlicherweise knarzt der Ring auf dem Fitting gar nicht.


    Nachdem ich die Wände nochmal geprüft habe und feststellen musste, dass ich noch eine Hohlraumwand mehr habe als gedacht, werde ich doch etwas weniger schief hängen - dafür allerdings mit über 6m durch den Raum...


    Habe mir ein paar Datenblätter angeguckt und mich dann für Fischer Duopower in 8mm als Dübel mit 6x70mm Holzschrauben entschieden. Davon 4 Stück je Seite sollte locker reichen, hoffe ich. Kann nächste Woche berichten;)