Was hast du heute gemacht?

  • Ja, Du hast recht! Das Frühjahr ist immer wieder Klasse. Mit den Farben und den Wolkenbildern! Ich mag das auch gerne ... :yes:

  • Ich habe mich hier im Forum angemeldet. :D
    Dazu noch ein paar Postings verfasst. :)

    Hang the Whoopie Sling on the knot, not on the toggle!


    Hammocks and Tents. These two worlds can live together in peace and harmony. ;)

  • Ich habe heute spontan die Abendrunde mit unserem Hund zu einer Aufbau-Übung gemacht indem ich meinen Rucksack mit Hängematte, Tarp und allem dazugehörigen Wirrwarr packte. Unser kleiner "Schisser" hat dann man direkt ihren ersten Hang gehabt und lag mit mir zusammen in einem kleinen Waldstück ruhig in der Matte. Erst war sie sehr verdattert weil es ja schließlich schaukelte, als sie sich daran gewöhnt hatte lag sie dann auf einmal in meinem Schoß und genoss Ausblick und Vogelgesang. Das Klopfen des Spechts hat sie dann völlig aus der Fassung gebracht und sie machte ihrem Namen wieder alle Ehre: Ich hatte einen zitternden Hund in der Hängematte. Kurzerhand habe ich wieder zusammen gepackt und mich mit ihr auf den Heimweg gemacht.
    Wenn ich mein Kartenlesegerät wieder finde, werde ich noch einmal einen kleinen Bericht schreiben. Fotos sind selbstverständlich gemacht worden ;)

    "Jedes Gramm zählt, wenn der Rücken sich schon quält"

  • Letzte Nacht habe ich getestet, wie es sich bei 8°C ohne Schlafsack, Top- und Underquilt in der Hängematte so anfühlt. Ich hatte vor, die doppellagige Hängematte mit Laub zu füllen und als Isolation nach oben eine Rettungsdecke zu verwenden.
    Als erstes füllte ich die Hängematte am Boden prall mit Laub und trockenem Gras, bis es eine wirklich bequeme Matratze wurde. Für den Boden geeignet, wunderbar. Da ich aber ein Hänger bin, spannte ich die Hängematte auf. Sofort rutschte meine Füllung in die Mitte. Da es aber schon dunkel war, konnte ich nichts dagegen unternehmen und legte mich rein. Wirklich bequem war sie nun nicht mehr. An den Schultern wurde es von unten kühl und im Lendenbereich hatte ich das Gefühl ein Hohlkreuz zu machen.
    Als Isolierung von oben war eine Rettungsdecke gedacht. Ich legte sie über und verspürte sofort eine wohlige Wärme. Nur von unten war es unbequem und stellenweise kalt. Ich wagte mich aber nicht mehr zu bewegen, denn mit jeder kleinsten Gewichtsverlagerung verrutschte die Laubfüllung noch mehr.
    Die Hängematte schaukelte sanft, der Mond schien und ... ( Schakalaka , lach nicht!) ... ich schlief sofort ein.:saint:
    Mitten in der Nacht erwachte ich mit dem Drang, mich an einen Baum zu stellen. Ich hätte es besser nicht tun sollen. Nachdem ich wieder in die Hängematte geklettert war, stellte ich fest, dass der Laubhaufen nun endgültig die Mitte erobert hatte. Im Bereich der Schulterblätter lag ich nun auf zwei Lagen dünnem Stoff. Zum Glück hatte ich noch die selbstgebastelte Flügelisomatte griffbereit. Also Laub raus, Isomatte in die Hängematte, geruckt und geschoben (die Tiere des Waldes zogen ob meiner Flüche erschrocken den Kopf ein), =O bis die Isomatte endlich richtig lag, Rettungsdecke übergezogen, Äuglein zu, bis eins gezählt ... ( Schakalaka , Du lachst doch schon wieder!) ... und wieder in's Hängemattenkoma verfallen. Angeblich rascheln und knistern Rettungsdecken ja. Ich habe jedenfalls nichts gehört. Vielleicht bin ich ja schneller als mit Schallgeschwindigkeit eingeschlafen :/
    Am sehr sehr frühen Morgen, die astronomische Dämmerung war gerade im Beginnen, rächten sich die Vögel des Waldes für meine nächtlichen Flüche und zwitscherten mit vereinten Kräften. Klar hätte ich mir aus Baumharz Ohrstöpsel anfertigen können, aber im Dunkeln und schlaftrunken? Das verdammte Federvieh hatte gewonnen. Na wartet, mein nächster Underquilt wird mit deutscher Waldvogeldaune gefüllt!
    Ich packte mein Zeug zusammen (ging prima schnell, nur zwei Baumgurte lösen, etwas raffen und über die Schulter hängen) und tastete mich in Richtung Garten. Dort gab es dann zum richtig Munterwerden erst mal einen Kaffee auf dem Spirituskocher.


    Fazit: Rettungsdecke - top, Laubfüllung - flop.Und dem Federvieh wünsch ich die Vogelgrippe an den Hals!

    Omnia vincit lectulus pensilis.

    Edited once, last by Mittagsfrost ().

  • Dieses Wochenende habe ich mit Missionierung verbracht :)
    Nachdem ich einem Kumpel immer wieder von den Vorzügen der Hängematte vorgeschwärmt hatte, wollte er es nun wissen und es nach dem total verunglückten 1. Versuch noch einmal probieren. Er ließ sich auch durch die Hiobsbotschaft nicht abhalten, daß es doch noch nicht mit dem Testschlafen in einer Brückenhängematte klappt. Mit den Worten "Ich probier's noch mal so" spannte er die MFH-Hängematte mithilfe eines daumendicken Seiles so straff, daß man an dieser "Gitarrensaite" ein hohes C zupfen konnte. Diagonal zu liegen (das hatte ich ihm eingetrichtert) ging nun natürlich nicht mehr. "Ach, was soll's! ich werd mir schon nicht den Rücken verbiegen."
    Ich führte ihm trotzdem an meiner mit 45 Grad schlaff durchhängenden Matte noch einmal vor, wie bequem man diagonal liegen kann. Nicht, daß ich ihn nicht gewarnt hätte.
    Nach einer wie immer in der Hängematte erholsamen Nacht (die leider schon gegen 5 zu Ende war - elendiges Federvieh! Na wartet, ich stopf euch schon noch den Schnabel!) fragte ich ihn voller Besorgnis, wie er denn geschlafen habe. "Besser als gedacht." - kam die Antwort. " Die Isomatte ist zwar ein bißchen verrutscht und ich musste die Beine anziehen, aber es ging ganz gut."
    Beim Anblick des Folterinstrumentes (straff waagerechte Abspannung, sich senkrecht auftürmende Seitenwände im Abstand von weniger als Schulterbreite) kam die Erinnerung an längst vergessen geglaubte Schmerzen in Kniekehlen, Rückgrat und Schultern in mir hoch. Andererseits schaue ich voller Zuversicht in die Zukunft. Wer so eine Hängemattenhölle überlebt hat, der konvertiert sofort zum Dauerhänger, wenn er auch nur eine Nacht in der Behaglichkeit einer Brückenhängematte genießen durfte.
    Fortsetzung folgt. Ich bleibe dran!

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Was ich heute gemacht habe? Na geschlafen. :)
    Auf dem Rücken, dann auf der Seite und später auf dem Bauch. In der Hängematte. Ja, in der Brückenhängematte kann man wirklich auf dem Bauch schlafen. Klasse!


    Heute kam die Leihhängematte von Dendronaut und das Wetter war wie geschaffen für einen Test. Wer will schon im Garten Unkraut zupfen wenn es regnet? Aber in der Hängematte liegen und überprüfen, ob das Tarp wirklich wasserdicht ist, das war ganz nach meinem Geschmack. :) Damit man sich besser auf die Tropfgeräusche konzentrieren kann ist es besser beim Testen die Augen zu schließen. Leider kann ich nicht mehr sagen, wie das Trommeln des Regens geklungen hat. Ihr wißt schon: die starke Konzentration, das sanfte Schaukeln, die geschlossenen Augen, ...
    Ich werde den Test wohl wiederholen müssen. Hoffentlich regnet es morgen ;)

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • so klasse ... Du und die Horizontale. Nimm doch einfach ein Aufnahmegerät mit ... dann kannst Du Dir das dann nach dem Wachwerden anhören ... :rofl:
    Meine Schwester hatte früher auch so eine Puppe ... wenn man die hingelegt hat, haben sich die Augendeckel auch immer von alleine geschlossen.
    [SIZE=9px](bis ich dann mal nachgeschaut hatte wie das wohl funktioniert, danach blinzelte die immer so schön mit einem Auge)[/SIZE]

  • Ein Wochenende ohne Hängematte ist kein richtiges Wochenende!


    Für den Familienurlaub wurde dieses Wochenende das neue Tipi getestet, und mein neues Wanderwägelchen mußte ebenfalls einem Test unterzogen werden. Da wir ohnehin erst Samstag Mittag losgefahren waren, blieb am Ende nicht genug Zeit für ein Schläfchen in der Hängematte.


    Das Baumkind

  • Heute habe ich dann mal an einem schönen, sonnigen Tag alles mögliche veranstaltet .. ich habe mir neues Leinoel für die diversen Holzbearbeitungen aufgekocht und weil ich gerade mit "Feuer" zu Gange war habe ich dann auch schon mal ein Paar Kerzen für die anstehenden Treffen gegossen ...
    kennt Ihr ja - Licht Luft und Liebe!
    Licht habe ich schon mal. :yes:
    Dann kam mir noch in den Sinn ein wenig Brennesselschnur zu machen - gesagt getan. Geht ja recht fix bei dem schönen Wetter. Da sind die Fasern recht schnell trocken und die Schnur dementsprechend schnell gedreht. Uuund dann habe ich noch einige von diesen Mischmetallstäben fertig gemacht ...
    für den Workshop "Feuer machen ohne Feuerzeug"


    [ATTACH=CONFIG]n4070[/ATTACH]


    Also ein recht erholsamer und gemütlicher Sonntag. :thumbup:


    lieben Gruß
    kahel

  • Den Sonnabend habe ich bei herrlichem Nieselwetter wandernd verbracht. Herrlich deswegen, weil ich endlich mal Regenponcho und Tarp ausgiebig testen konnte.
    Leider ließ der Segen vom Himmel nach, als ich es mir im Schein der Stirnlampe zwischen zwei Bäumen bequem machte. Ich will endlich mal bei ganz schlimmem Regen mein Schlafsystem testen! Blöder Sonnenschein!:aggressive:
    Heute zum Sonntag (Schon der Name! Kann das nicht mal Regentag heißen?) mußte ich deshalb die Zeit mit Basteln totschlagen. Ich hatte mir bei dendronaut abgeguckt, wie man die Whoopie sling beim Marlspiekerschlag gegen Abrutschen vom Knebel sichern kann.






    Einfach beide Schnüre der Schlinge mit einer dünnen Schnur drei mal umwickelt, dann einmal zwischen den Schnüren der Schlinge durch und die Wicklungen der dünnen Schnur miteinander vernäht.
    Der grüne Knubbel läßt sich in der Schlinge frei verschieben und verhindert nebenbei noch ein Einziehen der Schlinge in den "Schlauch" der Dyneemaschnur.
    So sieht die gesicherte Schlinge in Aktion aus:





    Damit der Knebel (hier: ein Aluminiumröhrchen) nicht verlorengehen kann, habe ich ihn an das freie Ende des Baumgurtes angebunden.
    Falls am Montag wieder schlechtes Wetter meine Regentauglichkeitstests sabotieren (immer noch die Sonne scheinen) sollte, muß ich wohl zum Rasensprenger greifen. Eigentlich eine gute Idee! Da kann ich Regen von der Seite simulieren! :thumbup:
    Okay, Sonne, Du darfst scheinen. Vom mir aus den ganzen Tag, von Sonnenauf- bis untergang ^^

    Omnia vincit lectulus pensilis.

    Edited once, last by Mittagsfrost ().

  • es ist ja soooo warm ...


    da hilft nur doch noch hinlegen, keine unnützen und/oder hastigen Bewegungen und flach Atmen.
    ... zwischendurch ein kühles Getränk - und gut is.


    Ja, wenn ich die Möglichkeit dazu hätte. Ich durfte heute ins Rechenzentrum und Server verbauen. :(

    Hang the Whoopie Sling on the knot, not on the toggle!


    Hammocks and Tents. These two worlds can live together in peace and harmony. ;)

  • Geschwitzt habe ich Heute, und Gestern, und Vorgestern und Vorvor.. Naja ihr wisst ja wie es weiter geht ^_^
    Ein Arbeitskollege hat mir dann auch noch das Poi-Spinning gezeigt und nun bin ich dabei es zu lernen :)


    Sonningen Gruß,
    LighD

    "Jedes Gramm zählt, wenn der Rücken sich schon quält"

  • Heute Nacht konnte ich endlich mal die Vorzüge der Snakesins am Tarp genießen. Es war den ganzen Tag richtig heiß und für die Nacht gab es eine Unwetterwarnung. Also spannte ich vorsichtshalber die "Tarpwurst" über der Hängematte auf. So konnte ich vor dem Einschlafen die leckeren reifen Kirschen im Baum über mir betrachten und die einsetzende sanfte kühle Brise drang ungehindert bis an meine Hängematte vor. Schlafen ohne Schlafsack und nur mit einer Decke als Isolation von unten. Herrlich!


    Nachts wurde ich durch Donnerschläge geweckt. Ich setzte mich in der Hängematte auf, griff nach oben und ratzfatz war das Tarp über mir entfaltet. Ich legte mich zurück und wollte eigentlich weiterschlummern, aber der Wind blies ziemlich heftig und auch das Donnern wurde lauter. Also stieg ich aus meinem bequemen Nachtlager um die am Tarp baumelnden Heringe in den Boden zu rammen. Rein in den Boden, Abspannleine gestrafft und gesichert, ab zum nächsten Hering. Jetzt konnte das Gewitter loslegen.
    Und es legte los! Nicht allzuweit entfernt schlugen krachend Blitze ein, ich hörte das Geräusch von brechenden Ästen, dann gingen im Nachbardorf die Sirenen los. Ich schaukelte bequem und trocken unter den Kirschbäumen und genoß das Spektakel. Meine einzige Sorge war, daß bitte keine hühnereiergroßen Hagelkörner mein Tarp zerfetzen mögen. Aber das Wetter meinte es gut mit mir und beließ es bei fetten Regentropfen. Also konnte ich beruhigt weiterschlafen.


    Fazit am Morgen: jede Menge abgerissene Blätter und Ästchen, ein umgeworfener Grill und endlich wieder volle Wasserfässer. Und ein von den Snakeskins begeisterter Mittagsfrost.

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Wohl dem, der Kirschbäume im Garten hat! :thumbup:


    Meiner einer wollte sich dann auch aufhängen ... doch - halt - da brauchts doch was dazu ...
    Wir haben leider keinen Baumbestand in unserem Garten ... und deshalb muss ich mich damit begnügen, die Matte mittels Haken und Wänden zu befestigen.
    Aber es klappt auch ganz gut.


    cya
    kahel


    PS: nur gut, dass ich Fußläufig die Eifel mit Tannen-Bäumen, Laub-Bäumen, Großen-Bäumen, Kleinen-Bäumen ... um mich herum habe ... :yahoo:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!