Posts by niklasunterwegs

    Der Lieferant ist UPS. Bei Underquilts wurde die lead time mit 2-3 Wochen angegeben und wenn man die buckle suspension wählt wird das Paket erst Mitte Juni versendet. Wie lange dann die Lieferung braucht ist unterschiedlich aber ich denke 3 Wochen maximum.

    Die UPS-Lieferung kostet aber satt ($ 60 "or more" zusätzlich zu Lieferung per Post) :/ Da ist der Vorteil der Sammelbestellung schnell dahin!? Wie läuft denn die Verzollung bei "Priority mail " und bei "UPS/FedEx". Muss man die Lieferung beim Zoll abholen und dabei Zoll + EUSt bezahlen? Bei meiner letzten Bestellung bei Dutchware fielen nur Versandkosten in Höhe von $ 42,59 an. Dann habe ich für die Zollabwicklung noch € 12,50 plus USt für die Vorlageprovision bezahlt und habe die Ware verzollt und versteuert nach Hause geliefert bekommen.

    Als Workshops hätte ich außerdem noch Knotenkunde, Dyneema spleißen und/oder Kräuter sammeln in petto. Ebenfalls bitte Interesse bekunden, wenn vorhanden. Dann bereite ich mich entsprechend vor.

    Das hört sich gut an. Ich bin als HM-Newbee insbesondere am Erlernen eines ordentlichen Setups für mein HM-Equipment interessiert. Knoten-, Spleiss- und Kräuterkunde interessieren mich auch sehr :thumbup:Bis jetzt bin ich auch in diesen Bereichen völlig ahnungslos :S


    Für das Spleißen habe ich weder Werkzeug noch Material. Wenn sich die Gelegenheit bietet, würde ich dies aber gerne erwerben, um z.B. eine Woopie-Sling oder den einen oder anderen Soft-Schäkel zu basteln. :/

    bei vivobarefoot gibt es gerade 20% auf Schuhe, die bereits im Sale sind.

    VIV-SAL-20P

    Rabatt gibt es da zwar ständig, habe glaube ich noch nie zum Vollpreis gekauft, aber normalerweise explizit nicht auf den Sale.

    Guter Tipp. Habe mir direkt ein paar Schuhe bestellt und es hat funktioniert mit dem Rabatt auf den reduzierten Artikel :)

    Das ist jetzt wirklich eine ernst gemeinte Frage ... wo bist du unterwegs, dass es derart krass ist mit Zecken? Ich habe in den letzten 3 Jahren über 3000km in D/A/CH gemacht plus sicher 150 Runden auf dem Golfplatz, wo man ja auch immer wieder mal im hohen Gras oder Gebüsch unterwegs ist und ich hatte insgesamt 4 Zecken und das obwohl ich sicher 70% der Zeit in kurzen Hosen unterwegs bin.

    Hab ich einfach nur Glück oder riechen die Viecher, dass ich geimpft bin? Zugegeben, ab und zu sprühe ich mir mal das "Anti Zecke" von Care Plus auf die Schuhe, doch meistens vergesse ich es X/

    Ich habe im letzten Jahr eine Trekkingtour vom westlichsten Ort Deutschands in Richtung Heimat am linken Niederrhein unternommen. Nach einer Nächt als Bodenschläfer habe ich über 30 Zecken mit nach Hause gebracht. Ich hatte mich aber auch gut im Wald versteckt und mich dabei durch ein mit Farn bewachsesnes Stück Wald bewegt =O

    Ein herzliches Willkommen nach Aachen vom Niederrhein. Auch bei mir ist eine Tour mit Motorrad und Hängematte in Planung. Vielleicht können wir uns da ja mal austauschen.


    Aktuell warte ich gerade auf eine Lieferung von Cumulus mit einem Selva 300 (für mich) und einem Selva 300 Large (für einen Freund, der mehr als zwei Meter misst). Der Underquilt in Large ist 215 cm lang und soll für Personen mit 205 cm geeignet sein. Der könnte auch für dich passen.


    Viele Grüße

    Niklas

    Das einzige Wochenende, an dem noch was gehen würde, wäre der 3./4.6.bis 6.6.. Zu diesem Zeitpunkt sind zwar schon ein paar Gäste angemeldet, die haben die Insel aber nicht exklusiv gebucht. Hätte da jemand Interesse?

    Wenn das klappt, wäre ich gerne vom 3./4.6.bis 6.6.2021dabei:) Bis dahin sollte die Ausrüstung komplett sein :love:.


    Es ist wirklich schade, wieviel schöne Veranstaltungen uns wegen der Pandemie durch die Lappen gehen; man kann es aber nicht erzwingen!


    Vielen Dank in jedem Fall für deinen Einsatz, dass Inseltreffen auf die Beine zu stellen :thumbup:


    Niklas

    So rein aus Interesse. So ein kleiner Rad Rucksack ist da no go ?

    Dann hätte man doch gleich wieder paar Liter mehr Platz ?

    Nehme ich bei Tages Rennrad Touren eben gerne mit und stört mich eigentlich mit 4 Kilo rum gar nicht. Zumindest fahre ich nicht langsamer und merke auch sonst keine Beeinträchtigungen dadurch.

    Einen Rucksack wird oft auch noch genutzt, sonst wird es mit dem Übernachtungsgepäck mit Verpflegung in unseren Breitengraden sehr eng. Auch für die Trinkblase ist ein kleiner Rucksack hilfreich. Man sollte sich aber nicht dazu verleiten lassen, den Rucksack zu groß zu nehmen oder zu schwer zu bepacken. Dann ist die Fahrdynamik dahin =O

    Auch bei bushcraftshop? Wenn beide als lagernd ausgeschrieben waren würde ich bei denen mal anrufen oder eben freundlich eine Mail schreiben. Zzt. hat der Selva in large ja 6-8 Wochen Lieferzeit bei denen.

    Nein, ich habe direkt beim Hersteller in Polen bestellt (mit € 9,00 Versandkosten und Vorkasse). Die "large"-Variante ist bei buschcraftshop aktuell aber auch nicht im Bestand. Da habe ich wieder etwas gelernt - dem Forum sei Dank!

    Danke für die ganzen Antworten, dann hab ich den taiga auch gestern Abend noch schnell bestellt. Heute morgen kam ne Mail das das Paket in 1-2 Tagen geliefert wird. Alter, dieser Laden ist mal richtig geil.

    Da hast du aber Glück gehabt! Ich habe eine Cumulus Selva 300 und eine Cumulus Selva 300 large bestellt, am 12. April 2021 den Zahlungseingang bestätigt bekommen und sehe immer noch den Status "Verarbeitung". Die angegebene Lieferzeit von 12 bis 15 Werktagen ist inzwischen überschritten ;(

    Ein wesentliches Merkmal des bikepacking ist die wohl die eher sportliche Fortbewegungsart. Dabei wird dann ein Rennrad (insbesondere in der abgewandelten Form des "Gravelbike") oder ein Mountainbike genutzt. Um diese Räder nicht zu sehr durch fest montierte Gepäckträger zu verunstalten und in ihrer ursprünglichen Funktion zu beeinträchtigen, wird das Gepäck "irgendwie" am Rahmen oder sonstwo am Fahrrad befestigt. Geschäftstüchtige Leute haben dazu ein ganzes Sortiment an Equipment entwickelt, um diese Aufgabe besser zu bewältigen. Dazu gehören voluminöse Satteltaschen (z.B. mit 15 l Volumen), Lenkertaschen, Rahmentaschen, Gabeln mit zusätzlichen Befestigungsmöglichkeiten für weitere Taschen oder Flaschenhalter. Durch das Ziel sportlich und damit leicht unterwegs zu sein, ist die Parallele zum Ultralight Wandern da. Was für Ultralight taugt, kann oft auch für's bikepacking übernommen werden.


    Eine ordentliche bikepacking-Tour ist dann natürlich mehrtägig und damit stellt sich die Frage der Übernachtung. Geht natürlich auch mit Scheckkarte und Hotel; gerne aber auch in der freien Natur. Damit sind wir wieder bei der Hägematte und der Frage, ob das beides zusammengeht?!


    Ich bin noch recht neu hier im Forum, möchte in diesem Jahr diese Kombination (Hängematte und bikepacking) testen und werde dann berichten. Noch warte ich auf einen Teil der Ausrüstung (und das Ende der Corona Ausgangsbeschränkungen) :)

    Für Trekkingtouren mit Verpflegung für bis zu fünf Tage und Übernachtungsgepäck für freie Übernachtungen bin ich mit meinem (schon etwas älteren) Crux AK 47 (gewogen: 1.330 gr.) unterwegs. Der Rucksack ist sehr robust und wasserdicht, für Ultralight aber noch etwas schwer.