Posts by Enterprise

    Genau !!! Nama Claws sind wie ich finde die beste Lösung, wenn am Tarp eine lange Rigdeline ist, welche auch noch sehr dünn ist und ein Prusikknoten selten fest sitzt.

    Das Spannen meiner Warbonnet Tarps an den kleinen Ringen am Ende der Firstline, finde ich ungünstig, da ist mir dann einfach zu viel Spannung in der eingenähten First vom Tarp.

    Das mit der erhöhten Spannung bei einer getrennten Ridgeline habe ich mir auch gedacht. Vorallem bei Wind ist da eine durchgängige Ridgeline bestimmt etwas schonender. Warbonnet sagt ja, dass die Tarps die erhöhte Belastung bei einer getrennten Ridgeline aushalten und das glaube ich auch aber irgendwie muss es ja nicht sein...

    Ich freue mich jedenfalls nicht darauf irgendeinem Förster erklären zu müssen warum genau das Superfly kein Zelt ist... Für Hängemattencamping ist im Landeswaldgesetz noch nichts festgehalten. Grundlegend sehe ichs wie HarryOnTrail , nicht erwischen lassen ist wohl das simpelste. Solange man ein wenig abseits von Wegen und nicht im umittelbaren Sichtfeld ist, ist die Chance entdeckt zu werden denke ich eh relativ gering solange man nicht über Tage hinweg am gleichen Ort verweilt.

    Toll ihr Nasen... jetzt hab ich mir auch einen bestellt... ich brauch doch gar keinen... eigentlich....


    War total sicher das ich mit meinem 3JZ-Quilt den Sommer "durchstehe", aber dann hab ich hier mitgelesen (was ja bekanntlich teuer werden kann || )

    Bin sowieso immer ein wenig neidisch auf den Stoff des Cumulus LiteLine meiner Frau. Da kam von Anfassgefühl bisher nix dran was ich hatte (ZPacks, GramXPert, EE...). :love:

    Mittagsfrost mal wieder ist jemand deinem Thread zum Opfer gefallen... Aber jetzt mal ehrlich: Ich frage mich wirklich wie viele Leute hier ohne den Thread Cumulus überhaupt kennen würden. Der ist mittlerweile seit 4 Jahren online, seitdem hat sich bestimmt schon so einiges zusammengetan.

    dadurch geht es schneller beim Aufbau. Hatte davor auch eine durchgängige Ridgeline die ich erst befestigt habe und dann das Tarp daran. Das finde ich zu umständlich und man hat viel Schnur die sich schnell mal verheddert.

    Ja deswegen möchte ich auch möglichst was haben was so wie es ist ein und ausgepackt werde kann. Sind die Kunststoffspanner für die Guylines Linelocs oder was verwendest du?

    An den Firstenden meiner Tarps habe ich Schlüsselringe angebracht, an den je eine Schnurschlaufe angebracht ist. Die ist um eine dickere Schnur mittels Prusik befestigt. Die dickere Schnur hat an einem ende eine Schlaufe mit Karabiner. Ich lege die Schnur um den Baum und klinke den Karabiner in den Schlüsselring am Tarp ein. Über den Prussik kann ich das Tarp spannen und justieren. So bildet die Schnur auch das V zwischen das die Hängemattenaufhängung verläuft.

    Ich mach nachern mal Bilder.

    Hört sich auch gut an. Ist im Endeffekt eigentlich Jacke wie Hose wenn man mal ehrlich ist... Für eine durchgängige Ridgeline werde ich wohl einen Dutch Hook und 2 Nama Claws verwenden. Der Vorteil an deinem Aufbau ist, dass der Ring mit Prusikknoten schon befestigt ist was eigentlich ganz praktisch ist.

    So bin ich immer weit weg vom Boden, und Dornen uns solchen Unannehmlichkeiten. Dabei kann ich das Tarp noch beliebig verschieben.

    Das sind auch 2 Vorteile wegen denen ich mir zusätzlich Nama Claws holen werde. Auf die Wasp werde ich verzichten, da ich mal in einem YT Video einen Knoten gelernt habe der die selbe Funktion hat und auch sehr leicht ist. Ich denke, dass diese Variante den meisten hier bekannt ist aber falls nicht könnt ihr es hier sehen:

    2.50 min - 3:33 min :

    [External Media: https://youtu.be/2rv9kTnYo74]

    Ich habe da mal von "jemandem" bei meinem Besuch in Berlin Tarpworms geschenkt bekommen (siehe oben). Da ich damit auch nicht so ganz klar komme, könnte ich die gerne weitergeben. Einzige Bedingung: Bei Nichtgefallen/Nichtnutzung bitte weiterschenken. ;) Melde dich einfach, falls du Interesse hast, dann bekommst du ein kleines Paket aus der Schweiz. :)

    Das ist sehr nett von dir! :) Ich hab dir mal eine PN geschrieben.

    Genau das hatte ich mir damals auch gedacht. Hat sich für mich in der Praxis allerdings nicht bewährt, so dass ich die Teile wieder verschenkt habe.

    Das bekomme ich jetzt nicht geistig umgesetzt :rolleyes: So wie mein Setup ist, habe ich an jedem Ende des Tarps jeweils ein Stinger eingehakt, gehe mit der daran befestigten Schnur jeweils um den Baum und fixiere diese wieder unter Spannung am Stinger. Wo willst du da mit den Namas ran und welche Funktion sollen sie dann haben? Bei einer durchgehenden Ridgeline hänge ich die Tarpenden in den Namas ein und kann das Tarp so auf Spannung bringen. Das übernehmen doch die Stingerz bei der geteilten Ridgeline :/


    Manche nehmen die Nama Claws auch zum Anspannen der Guylines, dann sind sie eine Alternative zu den Hookworms von Dutch ... 8)

    Die Nama Claws und Stingerz würden nicht gleichzeitig verwendet werden. Ich hole mir einfach beide um mal austesten zu können was mir besser gefällt etc.

    Ich habe jetzt mal ein ganz blöde Frage an dich ... wie oft hast du eigentlich schon draussen gepennt, Schlafsack genutzt, im Zelt geschlafen oder mit Wolldecke auf dem Balkon?

    Nie! Daher die ganzen blöden Fragen🤣. Ich frag hier so ausgiebig um annähernd für die fehlende Erfahrung zu kompensieren. Mein Anspruch ist doch gar nicht so hoch... Ich will doch nur auf Anhieb den ausnahmslos besten aber auch preiswerten Quilt, der mir perfekt passt und sowohl bei -30°C und +40°C ertragbar ist. Ist das wirklich zu viel verlangt...

    Würde wenn dann ein Economy werden, da würde ich auch nicht wirklich viel mehr zahlen als für den Taiga. Ist dein 2. Cumulus Produkt ein Taiga oder was hast du noch von denen?

    Du wolltest Ihn ja nicht live testen, als du da warst 😉 Kannst aber auch gerne noch mal kommen...

    Da war ich noch der Überzeugung ich brauche ihn nicht. Aber du kennst das mit dem „nicht brauchen“ bestimmt, das hält nie lange... Mal gucken vielleicht teste ich ihn wirklich mal aus, ich schreib dir im Falle einfach.

    An der Ridgeline nutze ich Stingerz und Fleaz für die Abspannpunkte. Die Tarpworms hatte ich zuerst, fand ich aber mit nassen, kalten Händen etc. umständlicher/schlechter bedienbar.

    Ich werde mal gucken wie teuer Fleaz und Tarpworms bei Alissa im Shop sind. Die Tarpworms wären halt praktisch, da ich dann alles einfach am Tarp lassen kann und es so in die Snakeskin packen kann. Wenn die Bedienung ein Krampf ist nehme ich dann einfach Fleaz und transportiere die einzeln, mal gucken.


    Edit: Die Fleaz kann man natürlich genau so wie die Tarpworms am Tarp befestigen um das alles in einem einpacken zu können. Ich war wegen dem Haken verwirrt, aber der ist ja für die Abspannschnur und nicht für die Befestigung am Tarp.

    Vielen Dank an alle für die Antworten. Ich hole mir dann Stingerz und Nama Claws für die Ridgeline und für die Guylines Tarpworms und evtl. Fleaz. Um eine continous Ridgeline zu spannen benötigt man eh eigentlich nichts (ein Dutchhook vereinfacht das ein wenig, sonst nichts)

    Nachdem ich bald ein Superfly besitzen werde, stellt sich die Frage welche der unzähligen Optionen zur Ridgeline- und Guylineabspannung meine Wahl werden soll. Ich hab gesehen, dass Dutch so einige Optionen anbietet und tendiere momentan zu den Stingerz (Ridgeline) und Hookworms (Guyline). Ich werde das Tarp wohl in Hennessy Snakeskins lagern/transportieren, weswegen es mir wichtig ist das so ziemlich alles was nötig ist angebracht bleiben kann und ein schneller Aufbau/Abbau möglich ist. Welche Produkte verwendet ihr für euren Tarpaufbau und was gefällt euch besonders? Falls ihr Stingerz oder Hookworms benutzt: Wie zufrieden seid ihr? Welche Art von Schnur nutzt ihr? Ich hab eine Menge Paracord hier aber das scheint zu dick zu sein für die Stingerz. Gibt es irgendwelche Schnüre die sich besonders gut eignen aus irgendwelchen Gründen?