Posts by SlippyStoat

In einem der letzten großen Datenlecks waren wohl auch Accounts von Foren, in denen einige von euch Mitglied sind, enthalten. Das Hängemattenforum selbst ist nicht betroffen, jedoch solltet ihr gegebenenfalls eure Passwörter ändern und 2-Faktor-Authentfikation einschalten.

Fragen könnt ihr gerne in diesem Thread stellen. Dort findet ihr auch weiterführende Links.

    Hab vor ein paar Tagen den ersten anderer Hammock camper getroffen im Nationalpark Tividen. Ein Schwede von der Westküste Nähe Rossö. Auch er hat Hammok Camping erst diesen Sommer entdeckt und bisher kein anderen camper getroffen. Witziger Zufall! 😎


    Konnten uns daher nicht so gut austauschen. Auch weil der erste Schwede hier, der in Englisch nicht so gut war. Selten hier...


    Trotzdem, er hatte ne Matratze und Liner für Schlafsack, die mich inspirierten. Hab mir einen neuen synthetischen Schlafsack von Marmot Trestles Elite ECO 30, Liner und Matratze 'Mountain Equipment Aerostat Syn 7.0' gegönnt. Wurde im Naturkompanient Göteborg gut beraten und hab ein gutes Gefühl, dass die nächsten Nächte schön warm werden. 😊

    Kam vielleicht falsch rüber. Ich möchte manche Dinge einfach genauer wissen und äußere ab und zu gerne meine Meinung, auch wenn sie leicht vom Thema abschweift. Also wie gesagt ich bin dankbar für eure Expertise, was hilft sich seine Meinung zu bilden. Nein, ich trauere dem UQ nicht nach. Ja, es ist schade und Resourcenverschwendung solche "Fehlkäufe" wegschmeißen zu müssen. Ich habe jetzt auch meine Bestätigung, dass der UQ schrott ist und was es besseres gibt. Also Ziel erreicht. :-) Über die Hängematte hab ich mich überhaupt nicht beschwert und auch gar nicht die Maße genannt, außer dass sie sehr groß ist. Für mich funktioniert sie auch gut. Aber darum ging es ja auch nicht.


    Das ist sehr schade über Amazonas zu hören. Ich kenne das Unternehmen kaum und bin sicher kein Fanboy, aber ich denke mir grundsätzlich, dass irgendwie ein Unternehmen mit Namen seiner Reputation gerecht werden muss.


    Wie gesagt, bin sehr an Treffen interessiert. Leider gehts sich zeitlich bei mir bis zum 28.10.20 nicht aus.

    Quote

    Tolles Reveiw! :thumbup:

    Die Erfahrungen kann ich bestätigen.

    Werde mir die Alternativen mal anschauen. Wie gesagt, auf Banane hab ich keine Lust mehr...

    Ich weiß nicht mehr ob es XL oder XXL waren. Jedenfalls waren sie deutlich länger als die "normalen" Modelle.


    Um es mal ganz deutlich zu sagen: du kannst jetzt noch x Billighängematten samt Billigunderquilts durchprobieren, nur um festzustellen, dass sie alle nicht das Gelbe vom Ei sind - oder du besorgst dir bessere und leider auch teurere Ausrüstung. Oder du nähst selbst. Komm zu einem Treffen und probiere kostenlos die Ausrüstung der erfahreneren Hänger aus. Wir haben alle Fehlinvestitionen im Schrank, denn jeder hat eine kürzere oder längere Lernkurve hinter sich

    Genau deshalb hatte ich diesen UQ von Amazonas gekauft. Also als billig würde ich ihn nicht bezeichnen. Neben Schlafsack hatte ich auch noch ne Decke dabei. Das ging schon so. Dass der UQ bis -5 °C gehen soll, möchte ich stark bezweifeln.


    Danke für die Tipps. Werde mich da weiter schlau machen.


    Das manche YT bezahlt werden und vllt auch davon leben möchten, ist mir klar. Mir scheint es, dass der Buschpirat in Geld schwimmen muss. Bei der Exklusivität seines Gears (auch Kamera etc.) und hoch professionellen Videoschnitt. Das habe ich im Hinterkopf und trotzdem machen sie einen authentischen Eindruck.

    Servus zusammen,


    bin in Franken aufgewachsen, aber wohne seit 7 Jahren im Norden von München. Auf Hammok Camping hat mich der mächte YouTube Algo gebraucht. Keine Ahnung warum, aber YT schlug mir ein Video über Trainsurfing (Güterzüge) in Osteuropa vor. Da habe ich gesehen, dass der Typ in einer Hängematte nächtigte mit so einem komischen Zeltdach drüber.


    Aus familiären Gründen musste ich nach Fehmarn. Die Inseln waren wegen dem Corona Lockdown dieses Jahr gesperrt und nach der Freigabe wurde sie von Touris völlig überrannt. Also suchte ich nach Alternativen... Zelten kam für mich nie in Frage. Habe ich auch noch nie wirklich gemacht. Dann habe ich mich mit Hammok Camping näher beschäftigt und bin auf YouTube sehr schnell auf Bushcrafting und Co. gestoßen. Man findet sehr schnell Azze den Buschpirat, diesen Amazonas Sven, Outdoor Individualist und viele mehr. Ich habe echt gestaunt wieviel Know How und Erfahrung dahinter steckt, insbesondere zu Wärmeisolierung, Aufhängung und Knotenkunde. Also habe ich mich mit Material eingedeckt und viel Know How dazu. Die erste Nacht unter freiem Himmel habe ich dieses Jahr zum Pfingstsonntag verbracht. Die Erfahrung war bombastisch und tat richtig gut. Habe das Hammok Camping gleich drei Wochen am Stück durchgezogen, davon die letzte Woche in Schweden. (zum ersten mal und allein) Das tat unglaublich gut. 8) Ein tollen Gefühl der Freiheit soweit mit dem Auto zu fahren, wie man möchte. Und jederzeit sein Lager aufschlagen zu können. Dort habe ich zum ersten Mal mich auch im Lagerfeuer machen probiert und andere Dinge zum ersten Mal ausprobiert...


    Nun ja, jetzt ist Natur mein neues Hobby...

    Letzteres Video war mir bekannt. Die brasilianische Art geht mit dem normalen UQ nicht wirklich. Habe schon auf die 30 Grad geachtet und auch recht schnell festgestellt, dass ich es lieber straffer mag. Konnte darin besser schlafen, als wenn sie so durchhängt. Insgesamt bin ich in den drei Wochen, am Stück ja gut klar gekommen. Wie erwähnt nervt mich das Gefummel und Justierung des UQ. Da ich alleine unterwegs war, war es entsprechend schwierig den UQ zu justieren. Insbesondere mit Moskitonetz ist das schwierig. Weil es mir aber eingerissen war, konnte ich das dafür zugunsten ausnutzen. ;-)


    Was haltet ihr vom diesem Cocoon? Könnt ihr die Erfahrungen von ihm bestätigen oder widerlegen?

    Please login to see this media element.

    Mal eine blöde Frage.

    Hast Du den Amazonas Underquilt oder den Amazonas Underquilt XXL ?

    Das würde schon mal einen Teil des Problems erklären.

    Danke für das viele Feedback und Know How zum Thema!

    Wusste nicht, dass es ihn in XXL gibt, also nur die normale Variante. Wsl. kam es deshalb in dieser Kombination zu einer Rolle, die nicht passieren hätte dürfen. Ich glaube da hatte ich die seitlichen Gummis entdeckt und dann viel zu fest angespannt. Nach dem Motto viel hilft viel. ;-)

    Das er spitz zuläuft und ich im Endeffekt wie eine Banane drin liege kann ich bestätigen. Sehr ungemütlich und das stört mich extrem.


    Wenn es zeitlich passt schaue ich gerne mal nach Regensburg vorbei. In wenigen Wochen bin ich erstmal wieder weg. Möchte im Oktober wieder nach Skandinavien, solange die Grenzen offen sind! :-P


    Bernd Odenwald

    Häufiges Zitat in IT Kreisen: "Code is documentation enough!" In einer perfekten (Clean Code) Welt ja! Die Regel ist in der Praxis Spaghetti-Code und daher ist das ironisch zu verstehen. ;-) Was ich sagen möchte, es ist natürlich totaler Quatsch und völlig übertrieben, überall kleine Zettelchen aufzuhängen. Aber ein Quickstart Guide mit einem Stubser in die richtige Richtung wäre nicht verkehrt. Bin eine Person, die sich schon vorher gründlich informiert. Hatte vorher noch nie was von Tarp, UQ und Co. gehört. Gibt ja unzählige YT Videos mit richtig viel KnowHow und Leuten, die das richtig gut vermitteln können. Aber zwischen Theorie und Praxis gibt es einen gewissen Unterschied. ;-)

    Hallo,


    kurz zu mir: Ich bin recht neu was Camping betrifft. Gezeltet habe ich noch nie wirklich und bin gleich mit Hammok Camping dieses Jahr durchgestartet, weil mir der Schlafkomfort extrem wichtig ist. Das Konzept hat mich überzeugt! :-)


    Nach vielen YouTube Videos hab ich mich informiert, was ich brauche und mir Tarp, eine NatureFun XL Hängematte (bin 194cm groß) und den Amazonas Underquilt bestellt. Letzteren hatte eine verzögerte Lieferzeit. Meine erste Nacht unter freiem Himmel und gleich im Wald mit Hängematte habe ich dieses Jahr zum Pfingstsonntag verbracht. Gleich auf anhieb 3 Wochen, davon die letzte Woche in Schweden. :-)


    Die erste Nacht noch ohne Underquilt, da er noch nicht da war. Ich merkte, ohne Isolation von unten geht gar nicht. Wäre fast erforeren. Für die nächste Nacht hatte ich den Underquilt endlich. Leider fehlte eine Bedienungsanleitung und wusste nicht so recht, wie man das Ding benutzt. Es hat nur marginal warm gehalten, weil ich nicht checkte, dass ich die Gummischnüre seitlich hochziehen musste. Vor der dritten Nacht habe ich eine Eskimorolle in der Hängematte gemacht. (Bin halt ein ziemlicher Noob) Das Moskitonetz hat zwar eine zeit lang gehalten, aber konnte mich nicht befreien und ich doch leider durchgerissen. Der Underquilt wurde auch ein bissi beschädigt. Hauptsächlich eine Schnur und der kleine Karabiner am einen Ende. Aber von der Funktion scheint sie nicht eingeschränkt zu sein.


    Daraufhin habe ich mir später eine Amazonas Mosikto Traveler (mit einfachem Boden) geholt, weil ich merkte, dass mir das Hammock Camping wirklich taugt. Und weil ich nicht mit defektem Mosiktonetz nach Schweden wollte. ;-) Qualitativ merke ich nicht so einen Unterschied zur Naturefun, aber nutze die Aufhängung von dieser weiter, weil ich nicht einsah, bei Amazonas extra Geld dafür auszugeben!


    Nach nun gut über 20 Nächsten mit dem Amazonas Underquilt bin ich wirklich enttäuscht:

    • Aufhängung sehr fummlig
    • Reduziert das Platzangebot in der XL Hängematte viel zu sehr
    • Scheinbar wegen einer Schnur, die mittig durchgeht
    • und der schwierigen Befestigung

    Mir passiert es auch gelegentlich, dass der Underquilt seitlich wegrutscht (vermutlich wegen der mittigen Schnur). Die Isolation ist dann hin. Insgesamt eine sehr fummlige Stabilisierung, dass ordentlich hinzubekommen.


    Nun, ist das Equipment einfach nicht für Anfänger geeignet oder liegt es nur an mir? Was gibt es für möglichkeiten sich noch vernünftig zu isolieren? Isomatte wollte ich nicht unbedingt verwenden, da die Hängematte erstens kein Zwischenboden hat und ich mir das noch viel schwieriger vorstelle...


    Ferner würde ich mich freuen, wenn es im Münchner Norden gleichgesinnte gäbe, mit denen man sich austauschen kann. :-)


    Grüße