Posts by mogli

Aufgrund von Wartungsarbeiten an der Hardware des Forenservers ist es notwendig am Freitag, den 30.10. ab 05:30 Uhr das System vollständig herunter zu fahren. Die Wartung sollte spätestens gegen 7:30 Uhr abgeschlossen sein. In dieser Zeit werden Techniker des RZ-Betreibers das Netzteil des Servers ersetzen und eine Reinigung des Kühlsystems vornehmen.

Während der Wartung wird jeglicher Zugriff auf das Forum zu einem Timeout der Verbindung führen. Im Anschluss an die Wartung wird das System wieder in seiner gewohnten Stabilität zur Verfügung stehen.

    Leider konnte ich nichts testen, da beim Auspacken des Tarps keine Heringe zu finden waren.

    Es regnete nonstop und die HM baute ich daher auch nicht auf.

    Die Woche darauf kam die Frage, wann ich sie weiter schicke.

    Leider erging mir sehr ähnlich. Zwar lag es nicht an den Häringen, Aber ersten Wochenende an der nicht vorhandenen Zeit und dann am stürmischen Regen.


    Das Wochenende drauf sollte das Set schon beim nächsten Tester sein.


    Aber: ich habe den Underquilt ausgepackt und war positiv von der Kompaktheit angetan auch die Verarbeitung fand ich - im Vergleich zu Amazonas und Co - gut bis sehr gut. Gewicht und Packmaß fand ich sehr interessant, kann ihn mir aber eher in den wärmeren 3 Jahreszeiten im Einsatz vorstellen als im Winter. Getestet habe ich das allerdings leider nicht.


    Die Hängematte habe ich versucht zuhause aufzuhängen. Meine Aufhängepunkte sind aber nicht verstellbar, weshalb ich die Hängematte sehr hoch und für mich ungewöhnlich straff abspannen musste, damit die Ridgeline etwas Spannung bekommt. Durch die straffe Aufhängung war mir weniger diagonales liegen möglich als üblich, was aber in den paar Minuten nicht unbequem war.


    Das Tarp habe ich leider nicht mal ausgepackt. Zuhause bringt es nix und draußen war ich leider nicht. Sehr schade. Das Tarp hätte ich sehr spannend gefunden.

    Ganz lieben Dank an alle die organisiert haben um diese schöne Zusammenkunft zu ermöglichen.


    Hab mich sehr gefreut die Menschen hinter den Beiträgen kennenzulernen und fand es schade, dass ich nur eine Nacht da sein konnte - nächstes mal klappt es hoffentlich länger.

    Bei mir ist die Email leider nicht angekommen und auch nichts im Spamordner verschluckt worden.


    Hab dir gerade auch noch eine pn geschickt..

    Moin !

    Hat eine/r Erfahrung mit Lieferzeiten von Cumulus?

    Bei mir hat ein Selva (Standard) und ein Quilt in anderer Farbe (schon ist es custom made) ca. 7 Wochen gedauert... Standard geht schneller und möglicherweise ist inzwischen auch nicht mehr Hochbetrieb.

    Einfach per Mail fragen - der Support ist wirklich gut.

    Sollte es eine Uhr sein? Wenn nicht zwingend, kann ich wärmstens ein Garmin etrax Vista hcx empfehlen. Istschon älter, damit sehr günstig zu bekommen, dennoch eine Referenz in Sachen Genauigkeit.


    Ein Handgerätmmit 2 AA-Batterien, wasserdicht, schwimmt sogar, lässt sich dank Tasten und Joystick auch mit nassen Händen bedienen, hat ein hervorragend ablesbares Display und ist sehr (!) robust.


    Nachteile:

    geringe Auflösung, langsamer Bild- bzw Kartenaufbau beim scrollen und eher wenig intuitiv in der Bedienung.


    Es gibt allerdings sehr viele und gute Bedienungsanleitungen online. OSM Karten lassen sich übertragen, Daten importieren und exportieren.


    Ich bin immer noch großer Fan von diesem einfachen und sehr guten "Knochen"

    Ich konnte in den letzten Tagen im Sauerland meine neue Hängematte ausprobieren. Die ersten zwei Nächte waren suboptimal, aber mit einigen Änderungen habe ich die zwei Nächte danach ganz ausgezeichnet geschlafen.



    Ist das eine Warebonnet XLC? Welche Farbe ist das denn?

    Hier ein Beispiel. Das sind die Verstärkungen an den Ecken des Tarps... Ohne vorheriges Fixieren bin ich fast Wahnsinnig geworden und mit der Nadel heften konnte ich auch nicht, da sich der Stoff immer verzogen hat. Zumal das Nylon sehr, sehr stretchig ist.



    Ich habe in der Tat einfach drübergenäht und danach das perforierte Tesa (also Scotch in diesem Fall) sehr gut abziehen können. Ist ein bisschen Plastikmüll der anfällt, aber wenn man sich an einigen kniffligen Stellen zum üben und lernen damit aushilft, finde ich es vertretbar...


    Malerkrepp hatte ich zuvor getestet und normales (durchsichtiges) "Tesa" auch. Hat beides nicht gut funktioniert.

    Habe bei ExTex gelesen, dass Pritt-Klebestift wasserlöslich sein soll und gut als Saum-Fixierhilfe fungiert. Aber muss noch etwas recherchieren, WELCHE Pritt-Stifte usw. Meinungen?

    Auch fand ich die Idee mit dem eingenähten Papier gut, werd ich definitiv ausprobieren.

    Nähklammern habe ich bisher in Finnland nicht auftreiben können, aber evtl. rutschen die sowieso auch nur weg.(?)


    Also wenn ihr weitere Tips v.a. zu den Ecken/Nahtanfängen habt, wie man die bei dünnem Tarpstoff gleichmässig hin bekommt, dann steht einer langanhaltenden Freundschaft nichts im Wege! :)

    Meine bisherigen Erfahrungen mit glatten und dünnen Stoffen sind zwar nicht übermäßig, aber ein bisschen was habe ich in den letzten Jahren ausprobiert und gelernt. Kürzlich habe ich erstmals (aus vermutlich Silnylon) ein Tarp genäht. Das Ergebnis ist meiner Meinung nach okay. Stelle ich bei Gelegenheit mal vor...


    Papier - Zeitungspapier an den Enden bzw. unter dem dünnen Material ist enorm hilfreich um das Knautschen zu verhindern und einen guten Anfang und ein gutes Ende hinzubekommen.


    Klebestift - ich habe mattes, 20mm breites Klebeband von Scotch genommen. Ähnlich wie Tesa, funktionert für´s Nähen aber meiner Meinung nach sehr viel besser und lässt sich gut wieder abziehen. Damit kann man sehr gut knifflige und auch lange Stellen fixieren ohne heften zu müssen. Außerdem hat mir diese Methode sehr viel Zeit erspart.


    Klammern - bei mir rutschen die einfachen, billigen Kunstoffklammern bei sehr dünnem und glatten Stoff. Daher hefte oder klebe ich lieber.


    Viel Erfolg, bin sehr gespannt.

    Ich kann inzwischen drei, vier verschiedene Stoffe vergleichen und kann das bisher geschriebene bestätigen - vor allem das mit dem Kissen.


    Ich habe nach einem halben Jahr nächtlichen schlafens einen einfachen Kissenbezug genommen und etwas Kunstfaserfüllung eines anderen Kissen reingetan. Sehr wenig. So wenig, dass es für den "normalen" Gebrauch viel zu wenig ist. In der Hängematte ist es für mich aber absolut ideal.


    Bei einer HäMa, die ich kürzlich aus einem recht leichten und dehnbaren Material genäht habe, habe ich zunächst das Warbonnet-Whipping und dann das abgeänderte Hennesy-Whipping ausprobiert und finde das Hennesy Whipping sehr viel gemütlicher.

    (Du hast ja den Thread mit den Whipping-Methoden hier schon gefunden, weißt daher sicher was ich meine.)


    Beim geänderten Hennesy Whipping schwanke ich zwischen 5-7 x Einschlagen. Die Kanten und damit die Unterstütung für den Kopf kannst du recht fein durch mehr oder weniger spannen des Stoffes mitbestimmen. Versuche dich mal daran und binde die HäMa sehr fest, damit beim reinlegen nichts verrutscht. Hier hast du viel Einfussmöglichkeiten. Trotdem ist auch diese Hängematte mit den superdünnen Kissen noch bequmer und erst damit für mich "nachtschlaffein".


    Viel Spaß beim tüddeln ...