Posts by CarolFox

Aufgrund von Wartungsarbeiten an der Hardware des Forenservers ist es notwendig am Freitag, den 30.10. ab 05:30 Uhr das System vollständig herunter zu fahren. Die Wartung sollte spätestens gegen 7:30 Uhr abgeschlossen sein. In dieser Zeit werden Techniker des RZ-Betreibers das Netzteil des Servers ersetzen und eine Reinigung des Kühlsystems vornehmen.

Während der Wartung wird jeglicher Zugriff auf das Forum zu einem Timeout der Verbindung führen. Im Anschluss an die Wartung wird das System wieder in seiner gewohnten Stabilität zur Verfügung stehen.

    Hallo zusammen,


    da auch mein Paket schon längst wieder verpackt und versandt wurde ist es langsam an der Zeit für ein Resümee!

    Vorweg, ich bin ein absoluter HM Frischling, somit war es quasi Weihnachten und Geburtstag in einem als das Testpaket endlich bei mir ankam.



    Auf den ersten Blick machten alle drei Lesovik Teile einen sehr soliden und gut verarbeiteten Eindruck.

    Durch die gedeckten Farben fügt sich das Trio wunderbar in die Natur ein, besonders unter dem Tarp herrscht ein angenehmes Licht.

    Sehr gut hat mir übrigens auch das Aufhängsytem gefallen!

    (Das gehört vielleicht nicht zum Test aber erwähnen möchte ich es trotzdem, denn die Beetle Buckles sind einfach nur praktisch. Super leicht und die Hm ist blitzschnell aufgehängt.)



    Zum Heksa Tarp:


    Im vergleich zu meinem UL Tarp von Amazonas kam das Lesovik Heksa Tarp vom Packvolumen etwas größer daher, ist natürlich auch deutlich länger.

    Heringe waren keine dabei, dafür reichlich Schnur zum abspannen.

    Ich hatte (leider) nicht das vergnügen, das Tarp bei Sturm und Regen zu testen. Kann daher nicht sagen wie es sich bei Nässe verhält.

    Bietet aber viel Platz und deckt die Hängematte hervorragend ab.

    Meiner Einschätzung nach ein sehr gutes solides Tarp!



    Zum Otul:


    Auf den war ich besonders scharf, da ich bis dahin noch nie einen Underquilt verwendet habe.

    Zur Isolierung dient mir bis jetzt nur meiner UL Exped Luftmatratze und das hin und her gerüstere in der Matte ist schon sehr geräuschvoll und anstrengend.

    Die erste Nacht mit Otul war daher sowas von herrlich!

    Da ich wie gesagt noch keinerlei Erfahrung besitze, habe ich das Ding einfach unter die Draka gehängt, ein paar mal an den Schnüren gezogen und zack, reingelegt – fertig!

    Mir hat der Otul daher sehr gut gefallen.

    Allerdings waren die Testnächte sehr warm und selbst da gab es Phasen wo ich aufgewacht bin und es mir an manchen Körperpartien fröstelte.

    Lag vielleicht auch daran, dass ich meinen Schlafsack nicht komplett geschlossen hatte und ich generell sehr schnell friere aber als 3 Jahreszeiten Quilt würde ich ihn meiner Meinung nach nicht bezeichnen.

    Für etwas frischere Sommernächte ausreichend aber im Frühjahr oder Herbst würde es mir wahrscheinlich zu kalt werden….

    Dennoch hat der Otul mir gut gefallen, über eine Anschaffung würde ich definitiv nochmal nachdenken.




    Zur Draka HM:


    Mein erster Eindruck war auch da sehr gut. Was für eine riesen lange HM!

    Das aufhängen war für mich erstmal etwas gewöhnungsbedürftig da ich bis dahin noch nie eine HM mit RL hatte.

    Hab zwar viel in der Theorie darüber gelesen aber es noch nie in der Praxis umgesetzt.

    Aber auch da hab ich irgendwann aufgehört zu tüfteln und mich einfach reingelegt

    Cool fand ich den größeren Organizer, sehr praktisch für Krimskrams. Der Kleine ist mir dauernd runtergefallen und seinen Sinn habe ich nicht ganz verstanden...

    Generell fühlte sich der Stoff härter an als bei meiner China Matte oder bei der TTTM.

    Was mir auch aufgefallen ist, ich konnte nicht so diagonal liegen wie ich mir dass gewünscht hätte.

    Kann natürlich sein, dass das mit einer falschen Aufhängung zusammen hing?!

    Auch die Pull Outs habe ich nicht so ganz optimal empfunden. Die waren für meinen Geschmack etwas zu kurz.

    Musste sie schon sehr steil nach unten abspannen was dann wieder in Problematik mit dem Otul geriet.

    Ich habe in der zweiten Nacht dann noch ein zusätzliches Gummiseil befestigt um den Winkel etwas flacher zu halten, dann ging's gut.

    Geschlafen habe ich dennoch gut in der Draka.



    Mein Fazit:

    Alles sehr solide verarbeitete Produkte.

    HM und Tarp sind sicher gut für Einsteiger geeignet die bisher noch keine großen Erfahrungen mit anderen Modellen gemacht haben.

    Auch wenn ich keinerlei Vergleiche zu anderen UQ ziehen kann war der Otul mein persönliches Highlight!



    Vielen Dank an TreeGirl , dass du die Sachen zum testen bereit gestellt hast.

    Hey Motte007


    hast du schon ein Ziel im Auge wo du ungefähr hin willst?

    HM Spots kenne ich leider noch nicht so viele aber ich bin schon viel in der Region Detmold, Eggeweg, Marsberg wandern gewesen.

    Vielleicht kann ich dir ein paar nette Wege nennen und Übernachtungsplätze finden sich dann von ganz allein ;-) ?


    Liebe Grüße

    Guten morgen liebe HMtester,

    Jetzt kann ich mir ungefähr ausrechnen wann das Paket auf dem Weg mir sein könnte, vielen Dank dafür!

    Leider fällt das nun nach meinen Berechnungen, und der ein oder andere wird das Set sicher auch man länger oder etwas kürzer bei sich haben, genau in meinen Urlaub.

    Ich bin mir voll bewusst dass ich mich später angemeldet habe und somit wie alle anderen warten muss.

    Dennoch meine vorsichtige Frage in die Runde:


    BerndRL

    Waldmaus


    Könnte sich einer von euch vorstellen mit mir zu tauschen? (Sofern das überhaupt geht)

    Sonst landet das Päckchen vor geschlossener Tür und ich würde eher TreeGirl bitten mich von der Liste zu nehmen.

    Würde mich über eine Antwort von euch freuen.

    Wenn sich keiner findet der tauschen möchte, kann ich das auch total verstehen, freut sich ja jeder bald an der Reihe zu sein😉


    Liebe Grüße

    N'abend zusammen!

    Ich wollte mal kurz nach horchen wie weit der Test schon ist.

    Zum einen bin ich natürlich super neugierig auf das, so wirkt es auf mich, Profi komplett Set.

    Zum anderen haben wir uns nun entschieden ab Mitte August 3 Wochen durch Deutschland zu wandern, natürlich mit Hängematten💜

    Mein Freund ist quasi ausgestattet, ich bin leider immer noch unentschlossen in welches Modell ich für die Zukunft investieren soll.


    Daher hatte ich etwas darauf gehofft das Lesovik Set noch vor dem Trip testen zu können um die Entscheidung vielleicht etwas einengen zu können.


    Liebe Grüße und eine gute Nacht euch

    TreeGirl

    ohhhhh wie fein!!! Das freut mich aber^^

    Ich hab mich für das Passaround angemeldet.

    Alle näheren Infos schickst du dann per Mail?


    Das ist schon ne feine Sache dass man bei dir auch leihen kann.

    Und natürlich auch eine Überlegung ohne festes Netz anzufangen.

    Den Gedanken hatt ich schon und vom Waldläufer70 hatte ich den Tip auch schon gehört. Einfache Hängematte und ein externes Netz dazu, dass is mir aufjedenfall wichtig.

    TreeGirl deine Nachricht erst gelesen als meine neue schon abgeschickt war.

    Ich hätte gedacht, der Test ist sicher nur für bekannte Forenmitglieder.

    Interessieren würde es mich tasachlich schon. Ist die Aktion schon am laufen?

    Und Warbonnet verleihst du?

    Das natürlich auch interessant. Wie viel kostet das bei dir?

    Liebe Grüße

    Moin,

    Wieder viel Input!!


    Das mit dem asymmetrischen Schnitt ist mir nun auch klar geworden. Danke!

    Was die Suche nach einer geeigneten HM angeht, würde ich das für mich erstmal ausschließen.

    Ich glaube ich hätte zum Beginn lieber etwas einfaches in dem ich liegen kann wie es sich gut anfühlt. Vielleicht ist eine Highclass Warbonnet ein etwas zu großer Einstieg...

    Komme ja erst von einer 30€ HM8)


    Weiß zwar nicht ob die Lesovik Draka in der selben Liga spielt aber irgebdwie habe ich gefallen an der gefunden.

    Ich hab gelesen das hier Leute die Matte testen. Läuft das schon? Gibt es schon Erfahrungsberichte?

    Mich würde interessieren wie der Aufbau mit der Ridgeline ist.

    Und momentan scheint der Polnischen Hersteller keine Produkte zu haben.


    Eine letzte wichtige Frage an euch wäre noch das Tarp.

    Ein Bekannter von mir benutzt das UL Tarp 300 x 290 von DD und ist sehr zufrieden. Allerdings hat er auch nur eine 270cm lange Amazonas Traveller Extrem.

    Wenn meine potentielle neue HM 330cm lang sein sollte bräuchte ich ja auch ein längeres Tarp oder?


    Welche benutzt ihr so?


    sakura welche HM hast du dir dann nach deiner einengenden Erfahrung gekauft?:)

    Hey, danke für die vielen Antworten!


    ich habe also daraus gelernt, dass längere HM bei den meisten von euch favorisiert werden da bequemer?

    Allerdings die meisten Deutschen/Europäischen Fabrikate eher kürzere bauen? Die Amerikanischen die "bequemeren" herstellen? (Dann aber auch teurer und mehr Versandkosten)

    Und festere Stoff auf längerer Sicht angenehmer zu liegen ist, da er sich weniger dehnt.


    Ab welcher länge der HM müsste ich denn auch ein 3x3m Tarp anpassen?

    Der Jörg aus Finnland hatte mich darauf hingewiesen.


    Also ich muss sagen das mich die internationalen Seiten etwas verwirren, was die ganzen Angaben angehen, half zipp, half shelf, single layer...da sind noch so viele Fachwörter.

    Die Draka und die Eldorado überzeugen mich gerade optisch.


    Vielleicht noch eine kurze Frage zu den amerikanischen HM allgemein. Die sehen immer so asymmetrisch aus und werden zusätzlich noch rechts und links an den Seiten mit Schnüren abgespannt? Ist das um das Netz aufzuhalten? Oder zur Stabilisierung?

    Und kann man in den HM durch die gefühlte Asymmetrie nur in eine bestimmte Richtung legen?


    dong oder Naphtet Das Angebot mit der Eldorado. Beinhaltet das nur die HM oder auf Befestigungen?

    barfuß Wow Geigenbaumeisterin!! Das stelle ich mir auch toll vor Instrumente her zu stellen! Baust du nur Neue oder restaurierst du auch Alte?

    wiedemeier yeahhh cool, du kennst Peters:D? Ja da bin ich, fahre allerdings von mir ca 35min, geht also ganz gut!

    Und vielen Dank Jörg (auch wow, aus Finnland?!) , für deine Anmerkung. Beim Beiträge lesen habe ich schon öfter aufgeschnappt, dass eine längere HM auch ein längeres Tarp benötigt um ausreichenden Schutz vor Wind und Wetter zu bieten. Das betrifft dann aber nur eine länge über 3m oder auch schon kürzere?

    (Wahrscheinlich gehört dass nicht hier in die Vorstellrunde:S )

    Da stimme ich dir absolut zu! So einfach und simpel aufgebaut und dann Gedanken treiben lassen.

    Glasmalerei ist tatsächlich mein Beruf, wobei die aktuelle Berufsbezeichnung Glaser/Glasveredlung ist, ich bevorzuge allerdings die alte Traditionelle ;-)

    Ich bemale hauptsächlich Flachgläser nach Künstlermotiv. Zur Zeit bearbeite ich z.b. die Fenster einer neuen NewYorker MTA Station nach Entwürfen einer amerikanischen Künstlerin.

    Gibt's unter euch Hängern eine Berufsähnliche Gruppe?😎

    Hallo ihr Lieben,


    wie auch schon Bene vor mir bin ich ein absoluter Neuling auf dem Gebiet der HM auf der Suche nach Antworten.

    Ich hoffe es ist ok dass ich meine Fragen an diesen Beitrag anhänge ;-)


    Ich hab mich mittlerweile viel informiert, hier und auf diversen Plattformen...und brauche eure Hilfe mit den vielen vielen Optionen klar zu kommen.

    Wie ich in meiner Vorstellung schon geschrieben hatte ist unser Plan diesen Sommer, anstelle der geplatzten Neuseeland Reise einen Fernwander Urlaub durch Deutschland zu starten.

    Dafür suche ich eine Hängematte mit Moskitonetz, passende Baumgurte (meine aktuelle Fieleer hat nur recht kurze Flachriemen) und ein Tarp.

    Ich bin 171cm groß und 68kg schwer.

    Preislich habe ich mich noch nicht festgelegt, 300€ wären aber drin.

    Einen Underquilt stelle ich mir übrigens auch sehr sinnvoll vor, allerdings probiere ich es erstmal mit meiner Exped Luftmatratze.


    Zu Beginn habe ich mit dem Gedanken gespielt mir die DD Hammock Frontline zu kaufen und das DD Ultralight Tarp 3 x 2,90.

    Die Eno DoubelNest durfte ich einmal probe liegen, hat mir auch sehr gut gefallen sie hat nur leider kein Netz.

    In der Amazonas Traveller Thermo habe ich auch bereits gelegen, kam mir nur persönlich etwas beengt vor, weiß nicht ob die wirklich so klein ist oder ob das rein subjektiv war.


    Bei euch in den Beiträgen wird oft von den Marken Warbonnet und Lesovik geschrieben.

    Dazu habe ich keine Meinung, sind die wirklich das non plus was Hängematten angeht?


    Selber nähen ist (im Moment) noch nichts für mich. Da die Reise geplatzt ist möchte ich gerne etwas Geld in die Hand nehmen und mir einen neuen Wunsch in hängender Form erfüllen. Daher darf es ich schon was schönes sein!

    Wenn etwas schönes gebrauchtes dabei wäre, wäre das natürlich auch interessant.

    Ich habe gelesen, dass hin und wieder gebrauchte Modelle hier angeboten werden?


    Was meint ihr?

    Was würdet ihr einem Anfänger wie mir empfehlen?


    Freu mich schon auf eure Antworten :-)

    Liebe Grüße

    Judith

    Vielen Dank für eure lieben Begrüßungen!:)

    Vom selbst nähen habe ich hier auch schon viel gelesen. Das ist natürlich eine sehr schöne, individuelle Lösung!

    Ich besitze leider keine eigene Nähmaschine und hatte auch noch nie den Drang mich mit Näharbeiten zu beschäftigen, aber kann ja noch kommen. Gerade wenn eine eigene HM in perfekten Maßen dabei rum kommt...

    wiedemeier

    yesss, Atteln kenn ich! Fahre jeden Morgen durch Lichtenau zur Arbeit und komm quasi dran vorbei. Hier gibts reichlich schöne Orte mit dem Outdoor hängen zu starten;)

    Waldläufer70

    Wenn ich dich noch kurz zu deinem Eno -Urlaub was fragen dürfte: Hattest du an deiner Hängematte auch ein Moskitonetz? Ich fand die gegenüber der Amazonas tatsächlich schon sehr geräumig und bequem. Da fehlte mir nur ein Netz gegen die abendlichen Stechflieger.


    Werde mich in jedenfall noch weiter über Einsteiger HM und ihre besten Befestigungen in eurem FAQ und Forum schlau machen und euch dann mit Fragen löchern.

    Grüßee

    Guten Abend liebe Leude!


    Heute hab ich den Schritt getan und mich bei euch registriert, nach dem ich wochenlang still eure enorm lehrreichen, informativen und erkenntnisreichen Beiträge verfolgt habe. Vielen Dank schon mal an dieser Stelle für dieses tolle Forum und den harmonischen Umgangston!


    Ich bin Judith, 32 Jahre alt, wohne am Rande des grünen Sauerlands und bin seit 2 Monaten stark gefesselt von dem Gedanken für meinen nächsten Wanderurlaub das Zelt gegen eine Hängematte zu tauschen.

    Angefangen hat die Faszination, als mein Freund mir zum Geburtstag eine einfache Hängematte von Fieleer geschenkt hat.

    Die hab ich ab und zu zum chillen im Garten aufgehangen, mehr aber auch nicht.

    Durch die aktuelle Corona Situation mussten wir leider unsere lang geplante und angesparten Trip nach New Zealand absagen.

    In dem Zuge kam die Überlegung auf, die nun freie Zeit mit etwas anderem aufregendem zu füllen:

    Vielleicht mit einem Fernwanderweg durch Deutschland?

    Vielleicht auch mit einer alternative zum Zelt? ( da Wildcampen verboten)

    Und jetzt kommt' s liebe Hängematten Community:

    Erst da hab ich begriffen, was für eine neue Möglichkeit sich da auftut.

    Hammocks mit Moskitonetz, für 2 Personen, mit doppeltem Boden, mit Tarp gegen Sturm und Regen, Quilts gegen Kälte und und und! WOWWOWWOWOWOWOOOOO!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Diese Sachen sind alle absolutes Neuland.

    Und nun kommt für mich das zweite Wunder:

    Nach dem ich also diese neue Welt entdeckt habe, und aufgrund von geschlossenen Läden keine Idee hatte mich mal 'haptisch' von einer solchen Outdoor HM zu überzeugen, standen überraschend zwei Freunde in unserem Garten.

    Sie waren mit dem Fahrrad unterwegs, voll beladen und auf einem Roadtrip für die nächsten Wochen.

    Ratet wo sie drin übernachteten....genau, in Hängematten!

    Wie manchmal die Dinge sich fügen:)

    Ich habe jetzt schonmal eine Amazonas Traveller Extrem und eine Eno Double Nest mit einem Cocoon von Snugpack probeliegen dürfen.

    Ich bin begeistert wie ein Kind sag ich euch ^^

    Allerdings bin ich, nun da ich so viel bei euch gelesen habe, auch stark verunsichert, was man alles als Einsteiger braucht.

    Ich würde gerne mehr erfahren, und persönliche Ratschläge von euch bekommen.

    Bin mir leider nicht ganz sicher ob es erwünscht ist eine sicher schon so oft gestellte Frage erneut zu stellen.


    Jedenfalls wisst ihr jetzt wer ich bin und was mich fasziniert.

    Ich freue mich schon sehr auf euer Wissen.


    Genießt noch euren Abend, bleibt gesund und bis zum ersten Forenbeitrag.

    Eure Judith/CarolFox