Posts by Captain Backpack

    I have been summoned. I shall answer your call.


    Ich habe tatsächlich noch keine Erfahrungen bei starkem Wind und Regen gemacht mit meinem Asym-Tarp von Dutch, könnte mir aber gut vorstellen, dass man es so abspannen kann, dass man auch dabei trocken bleibt. Am Asym-Tarp reizte mich halt die Vielseitigkeit: Man kann (und muss) es je nach Wetterlage und persönlicher Vorliebe (Wetterschutz vs. Aussicht) aufbauen und ist nicht, wie in den Warbonnet-Tarps (insbesondere den größeren) in einem Zelt und sieht von der Landschaft nichts. Meine Favoriten sind immer die kleineren Tarps, neben dem Asym-Tarp hab ich noch das Minifly von Warbonnet. Da hat man auch bei Regen etwas Bewegungsfreiheit drunter, schläft aber noch nicht "drinnen". Nass geworden bin ich in der Matte noch nie, Lediglich beim letzten Treffen habe ich gemerkt, dass man bei nichtbenutzung und kleinen Tarps (In dem Falle das Asym) die Mückennetzabspannung der Hängematte lieber weglassen sollte :/

    Vom Gewicht her machen Asym-Tarp und Minifly nur einen geringfügigen unterschied, Das Minifly braucht jedoch mehr Heringe (2 min vs. 4 min, 4 max vs 6 max), wobei man ggf beim Minifly auch die Enden an einem Hering befestigen könnte (hat das schon jemand ausprobiert? Wenn nicht habe ich hier eine Mission!).

    Für den Winter habe ich tatsächlich einen Wookie, im Sommer nutze ich aber gerne meinen Yeti - Ein 3/4-Quilt. Spart Material und damit Gewicht, und dass die Füße von unten nicht isoliert sind stört mich nicht. Man kann es bei Bedarf jedoch mit einem Sitzkissen oder einem Stück Isomatte ausgleichen, wenn man freirt. Das hat man oft sowieso mit und kann damit eine Zweitfunktion erfüllen.


    Bei der Hängematte muss ich sagen, dass für mich der Hexon 1.0 Stoff zu dünn ist, ich empfinde ihn als zu dehnbar. Hexon 1.6 entspricht meinem Liegekomfort. Bei Warbonnet darf es auch der dünne Stoff sein für mich.

    Bei dem Mückennetz sollte man wissen, wie die Einsatzbedingungen sind. Ist es im Schlafsack zu heiß und es gibt viele Stechinsekten, rate ich von einem halben Netz ab. Dann sind deine Beine dran ;) Am Gewicht sowie Packmaß merkt man den Unterschied gewaltig (gerade zu faul zum wiegen, bei Bedarf hole ich das nach).

    Wenn du noch Fragen hast, immer her damit, und ich sehe was ich tun kann!

    Ich bringe nur mit, was ich von meiner Ausrüstung hier nicht gefunden habe und für Sehens- und Erwähnenswert halte:



    Einen Warbonnet Yeti Underquilt 0°F

    Eine Dutch Half-Wit (Halbes Mosquitonetz)

    Eine spannende (Semi-Eigenbau-)Tarp-Konstruktion für Nächte mit fragwürdigem Wetter. Lasst euch überraschen. 8)



    Das Edit sagt, dass ich 2 komplette Setups mitbringe und daher eines Verleihen kann (oder auch Teile davon)

    NICE!

    Ich bemühe mich auch um 15:00 (+1h) einzutreffen.

    also, ich habe mit der Frau beim Landkreis abgesprochen, dass wir auch schon Freitagabend ab ca 18 Uhr anreisen können, sie hat das so mit der Gruppe abgesprochen, die bis Freitag da ist. Wenn es da eine Überschneidung gibt, sei das kein Problem

    Das klingt ja super! Wenn da nicht irgendetwas anderes gegenspricht, bin ich dabei.


    Wenn sehr viele bereits am Freitag Abend anreisen wollen, müsste ich die Kostenpauschale eventuell noch einmal anpassen. Ich habe für die Kalkulation 3 Nächte zu Grunde gelegt. Freitag Nacht hatte ich für die Organisatoren reserviert, sofern gewünscht.


    Und noch eine dringende Bitte an die, die eher anreisen: bitte hängt euch nicht an zentral stehende Bäume. Ansonsten wird es schwierig werden, Hänge-Workshops und Präsentationen zu veranstalten.

    An die Zentralen Bäume hätte ich mich sowieso nicht gehängt. Ich bin natürlich auch bereit, da eine Nacht mehr zu zahlen. Geht ja zur Not in den Überschuss und kommt dem Forum zugute.