Posts by Woodsman

    Update:

    Erstmal eine Nähmaschine ausgeborgt.

    (Mein letztes Nähprojekt ist eine ganze Weile her und mein PLan damals schweres Cordura zu vernähen war gar nicht so einfach. Dafür habe ich eine unzerstörbare Ikea Tasche hergestellt, die mir gute Dienste beim Einkaufen leistet.8))


    Das Paket von extremtextil ausgepackt und los gehts. Nach unzähligen Versuchen die Fadenspannung einzustellen war die erste Stunde sehr schnell rum. Erfolglos und genervt erstmal Pause gemacht.

    Anbei ein Bild meiner Tests.

    Warum hat das so lange gedauert? Weil ich nicht besonders erfahren mit der Maschine bin und bei diesem dünnen Stoff der Bereich der korrekten Fadenspannung scheinbar sehr klein ist.


    Irgendwann wieder rangesetzt und erstmal einen Packsack aus einem 20D Reststück genäht. Die Farbe sah online irgendwie cooler aus... Detailaufnahmen der Nähte am Tunnelzug zeige ich nicht.X/

    Da muss ich nochmal ran und einen Neuen nähen, ist nicht besonders schön geworden.


    Dann endlich an den Hängemattenstoff. Mittlerweile war ich mir recht sicher eine gerade Bahn halbwegs vorzeigbar zu vernähen.


    Am Schluss ein whipping dran, dabei habe ich mich an Bedava Anleitung aus diesem Thema gehalten:

    The Drummer - DIY 12 feet Haengematte inkl. Moskitonetz einlagig

    Danke dafür, das gesamte Thema hat mir super geholfen!


    Während des whippings festgestellt, dass ich nur Dyneema Kordel da habe. Diese lässt sich super blöd verknoten. Egal, muss ja nicht schön sein. Da werde ich nochmal ran gehen und das ganze mit Paracord und anderer Kordel schick neu machen.


    Die Ridgeline ist noch nciht fest dran, also ignoriert das Knotenchaos.


    Die Matte hängt! Insgesamt vielleicht 6 Stunden Arbeit inklusive Pause und viel :cursing:

    Aber jetzt ist die Fadenspannung eingestellt und es geht beim nächsten Mal viel schneller. Ich ärgere mich, dass ich keinen Reißverschluss mitbestellt habe. Das muss ich auch nochmal ausprobieren. Vielleicht beim nächsten Mal.;)


    Danke an alle Tippgeber hier, ihr seid super!


    Offene Fragen:

    Wie arbeitet ihr mit der Dyneema Kordel? Spleißt ihr das immer alles? Gerade die Ridgeline möchte ich anfangs verstellbar halten. Welche Knoten halten in Dyneema halbwegs stabil?

    Also ich bringe bei 175cm so 75kg auf die Waage.

    Ab welcher Größe wäre denn eine Breite über 150cm sinnvoll?

    Ein Freund hat auch Interesse am Projekt und bringt bei 190cm knapp 100kg mit. Vermutlich wäre da ein anderer Stoff sinnvoll?


    Ich tendiere eher zu festem Stoff für meine Matte. Da die Meterpreise für Stoff jetzt nicht so sehr abschrecken, würde ich mir auch 2-3 Varianten bestellen und dann einfach rumprobieren. (Ich habe eine Lesovik Draka, in der schlafe ich ganz gut. Mir fehlt natürlich der Vergleich, vielleicht schlafe ich in anderem Stoff noch besser...:P)


    Insgesamt soll das Bastelprojekt auch dazu dienen, ein wenig mehr Ahnung von den Stoffen zu bekommen und einfach Erfahrungen zu sammeln. Hinterher weiß ich dann welcher Stoff mir liegt.


    Mittagsfrost Danke für den link. Bei dem Meterpreis von 5,90 nehme ich den mal mit in die Planung auf, da kann man sich auch mal vernähen etc.

    Moin!


    Ich möchte eine erste eigene Matte herstellen. Eine Nähmaschine kann ich mir leihen, rudimentäre Nähfähigkeiten sind vorhanden. Also eine halbwegs gerade Naht etc. müsste eigentlich klappen. Reissverschlüsse habe ich noch nie vernäht.


    Folgende Rahmenbedingungen:

    - einfache gathered end Matte

    - ohne Moskitonetz, da kommt eine Socke drüber. (Wenn ich mich "eingenäht" habe kommt vielleicht doch ein Reißverschluss dran)

    - Moskitonetzsocke würde ich gleich mitnähen und aus dem Netz auch gleich einen Ridgeline-Organizer



    Als blutiger Anfänger sind noch Fragen offen und vielleicht bekomme ich noch wertvolle Tipps:


    Länge plane ich jetzt erstmal so 12ft. Zu lang gibt es ja eigentlich nicht...

    Welche Breite ist sinnvoll? Normale Stoffbahnen sind ja ca. 150cm. Bei Hammock Fairy gibt es auch breitere Stoffbahnen. Ich kann nicht abschätzen wie sich die Breite auswirkt. Meiner Vermutung nach ist eher die Länge ausschlaggebend für den Komfort?


    Gibt es große Unterschiede in der Verarbeitung der Stoffe? Die sind ja alle dünn und müssten ähnlich einfach zu vernähen sein? Die Frage stellt sich auch beim Moskitonetz: Gewicht spielt bei dieser Matte nicht die große Rolle, welches Netz lässt sich noch gut verarbeiten? Ich vermute die ganz leichten Netze sind etwas filigran bzw. reißen leichter beim Nähen?


    Welcher Stoff ist am ehesten Allrounder? Es soll eher eine festere Matte werden, bin aber unschlüssig... Ich habe noch nicht so viele Matten getestet, tendiere aber zu wenig stretch.


    Fragen über Fragen...

    Diverse Themen habe ich mir hier natürlich angeschaut und die waren massiv hilfreich, vor allem die ganzen Bilder!:thumbup:

    Wahrscheinlich fange ich nach Abschluss des Projektes direkt mit der nächsten Matte an, weil mir unterwegs viele Ideen kommen.=O


    Grüße

    Ich schließe mich Rocketman an. Ich finde es auch ein wenig zu langsam vom Tempo her. Es ist aber auch schwer das Thema für Anfänger spannend auf den Punkt zu bringen, weil es so umfangreich ist.

    Wenn man erste Infos zum Thema sammeln will, sucht man kurze knackige Videos. Vielleicht gestaltest du ein erstes, recht kurzes Video mit knappen Infos und vielen Bildern/Beispielen.

    Sind die Leute dann angefixt und wollen mehr wissen, steigt die Bereitschaft längere Videos zu schauen.

    Deine ruhige, geerdete Art finde ich sympatisch und passt zum Outdoorthema. Gerade aufgrund der ruhigen Art kannst du in den Videos mehr Action durch Beispielbilder und Vorführungen einbauen. Das würde sich gut ergänzen und die Videos "schneller" machen.


    Genug konstruktive Kritik:

    Man sieht wie viel Arbeit du dort investiert hast. Stundenlanges Drehen, nachher bleibt nur ein kleines Video vom Rohmaterial über, plötzlich ist es gar nicht mehr so einfach fehlerfrei vor der Kamera zu sprechen etc.

    Hut ab vor der Arbeitsleistung und weiter viel Erfolg!

    Ist nur ein halber Geheimtipp: Stempelstelle 141 befindet sich dort.

    (Im Harz verteilt gibt es 222 Stempel zum sammeln im Harzer Wanderpass)

    Am Wochenende ist da schon einiges los. Wir hatten jetzt Glück, unter der Woche ist man dort meist allein.

    Die nächste Tour ist erfolgt und ich habe mein Equipment erweitert:


    Neues Equipment:

    Carinthia Underquilt

    Amazonas ultralight tarp (gebraucht von @grobinger, vielen Dank nochmal)


    Mit einem Kumpel aufgemacht in den Harz. Nach entspannter Wanderung sind wir an einem einsamen See verblieben und haben dort die Matten aufgebaut. Echt schöner, einsamer Ort.

    Der Carinthia Underquilt:

    Ist ein Einsteigermodell, ich persönlich komme aktuell gut mit dem aus. Sicherlich verändert er die Hängemattenform ein wenig bzw. man hat das Gefühl ein wenig eingeengter zu sein. Mich stört das nicht und bei 175cm kann ich immer noch gut in der Matte liegen. Das erste Einstellen des Underquilt war ein wenig kompliziert. Ohne zweite Person, die in der Matte liegt, ist das kaum vernünftig möglich. Hat man dann erstmal eine Einstellung gefunden geht es später auch gut allein.

    Zur Wärmeleistung kann ich nicht viel sagen, es war noch nicht kalt genug um in den Grenzbereich zu kommen.

    Was ich positiv finde: Der Underquilt umschließt mich an den Seiten wie eine "Badewanne". Dadurch wird es echt warm in der Matte und ich brauche nur eine ganz dünne Decke bzw. kann ohne Topquilt schlafen. Für mich ist der Underquilt Preis-Leistungsmäßig auf jeden Fall in Ordnung um weiter zu experimentieren. Mir graut es vor dem Tag, an dem ich einen Wookie teste und Investitionsbedarf entsteht.:D

    Das Amazonas ultralight tarp:

    Ich bin kein Ultraleicht Mensch und war positiv überrascht von Größe und Gewicht dieses Tarps. Heftiger Unterschied zu seinem Vorgänger. Die Spannschnüre mit der Verstellmöglichkeit und die Taschen für die Schnüre gefallen mir gut.

    Ich habe das Tarp nach einer tropischen Nacht nur kurz morgens aufgebaut, um es mal getestet zu haben. Es passt genau über die Hängematte und ich freue mich auf die nächste Regennacht.


    Mein Kumpel hat in einer DD Hammock Frontline XL geschlafen. Interessante Matte, er ist zufrieden. Vielleicht borge ich mir die nochmal für ein Review.

    Beste Grüße

    Woodsman

    Du kannst theoretisch in jede Hängematte eine Isomatte legen. Richtig bequem ist das auf Dauer nicht aber es geht.

    Du hast ja scheinbar keine hochwertige Isomatte im Bestand und möchtest dir die auch neu kaufen?


    Da würde ich erstmal eine günstige Hängematte ausprobieren. Eigenbau wie Ted es oben beschrieben hat oder ein Einsteigermodell ohne Mückennetz. Damit kannst du jetzt im Hochsommer, auch ohne Underquilt, mal einen Nachmittagsschlaf im Garten oder Park machen. Vielleicht liest ja auch jemand nettes aus Hamburg mit und lässt dich mal einen Nachmittag probeliegen.


    Nach deinem ersten kleinen Schlaf in der Hängematte kannst du abschätzen, ob das war für dich ist. Dann erst würde ich über den Kauf von Isomatte/Underquilt/Tarp etc nachdenken und weiterschauen.


    Der Liegekomfort einer "richtigen" Hängematte ist Welten besser als eine billige, kurze Chinamatte.


    Es bleibt zu Anfang kompliziert. Man hat keine Ahnung was man kaufen soll und will eigentlich nicht viel Geld für einen Testlauf ausgeben.



    Viel Erfolg beim Testen!

    P.S.: Im Marktplatz findest du günstige gebrauchte Sachen für dein erstes Setup...

    Moin und willkommen!


    Frag mal bei den Hamburgern rum, irgendjemand lässt dich sicher probeliegen.

    Meistens ist dann aber sofort dein Budget gesprengt...;)

    Falls es das Amazonas werden soll und es auch ein gebrauchtes sein darf: Ich hätte noch eins im Fundus das ich günstig abgeben würde. ;)

    Darauf komme ich gerne zurück, super Angebot!

    Ich finde es optimal, wenn man hier im Forum gebrauchte Sachen bekommt. Bevor die jemand wegwirft oder sie im Regal versauern...

    Ich verspreche auch damit raus zu gehen8o


    Hast eine pn.


    Auf was für ein Tarp bist du gewechselt?

    thebear

    Über Bilder von Tarp und Hängematte würde ich mich freuen.


    Als nächster Einkauf steht bei mir auch ein leichteres Tarp an und das Amazonas ist in der engeren Auswahl.


    Falls noch jemand einen Geheimtipp hat, gesucht wird ein leichtes Tarp in braun/oliv/Naturfarbe.

    Cat cut wäre nett, hatte ich noch nie aber würde ich gern testen.

    Gern ein wenig durchsichtig.


    Die oben geposteten UL tarps gefallen mir farblich leider nicht.

    Deine 330cm Draka hängt ja durch. Daher kommst du auch gar nicht auf die volle Länge, eher ridgeline Länge plus bisschen Überstand.


    Du kannst ja mal an deiner Matte nachmessen, passen wird das auf jeden Fall. Ist dann ein wenig Geschmackssache wie groß du dein Tarp haben möchtest. Luxuriöses Vorzelt oder so klein wie möglich;)

    Moin! Willkommen im Forum. Tarp Empfehlungen und Tests findest du hier im Forum reichlich, kommt immer darauf an was du suchst. Leicht, groß/klein bestimmtes Material etc.

    Viel Spaß beim einlesen

    Willkommen im Forum!

    Mir hat das Buch "the ultimate hang" von Derek Hansen geholfen. Das gilt als die Hängematten-Bibel.


    Anfangs war ich verwirrt und hielt ein komplettes Buch über Hängematten für überflüssig:D

    Was soll ich sagen, stehen schon ein paar interessante Sachen drin und alles ist super bebildert.


    Ansonsten frag hier im Forum, die Mitglieder sind meist sehr freundlich...

    Einziges Problem: Die Wunschliste ist voll, größtenteils mit Dingen, von deren Existenz ich vor wenigen Monaten gar nicht wusste...:S