Posts by grobinger

    Ich bin eigentlich ganz stolz auf mein jetziges Basisgewicht 😅 Damit bin ich schön im leicht Bereich. Da wollte ich hin.


    An meinem Rucksack kann ich halt noch schön sparen, da ich im 3JZ Setup keine 75L brauche. 50L sind da ganz gut. Das sind halt easy 800g, die ich da sparen kann. Das schaffe ich sonst mit nix, bzw. will es nicht, weil dann Verzicht.


    Hau vll. Dein Setup zum Vergleich mit rein, vll. finde ich ja doch was.


    Ultraleichte Rucksäcke sind halt nicht dafür ausgelegt, derartig schwere Lasten zu transportieren. Dein "Problem" ist halt ein bißchen Deine Größe, das spiralisiert das Gewicht halt nach oben. Aber grundsätzlich liegt die Kunst des Gewichtsparen aber halt auch zunächst mal darin, Dinge wegzulassen, ich sehe da z.b. mehrere Töpfe, eine Zlite, Du hast viel Chichi was organizer und gear hammock und netz und dies und das. Auch scheint mir die Aufhängung noch Einsparpotential zu besitzen. Und ein 13 Fuß Superfly ist halt natürlich ein Palast. Also ich will nix dagegen sagen wenn Du halt das Zeug mitschleppen willst weil es Dir Freude bereitet möglichst luxuriös zu campieren, aber dann würde ich halt einfach keinen UL-Rucksack suchen.


    Wollte morgen evtl auch glämpern gehen, ich werde dann berichten ;)

    Ich benutze für gewichtsoptimierte Touren gerne den Granite Gear Crown 2:

    https://www.walkonthewildside.…-crown-2-60-rucksack.html


    Ist knapp über einem Kilo und damit nicht wirklich ultraleicht, aber wieviel man an Tragesystem und features braucht/will ist ja sehr individuell und dieser Rucksack ist für mich ein sehr guter Kompromiss zwischen Eigengewicht und Tragfähigkeit. Bin 1,85m und komme mit regular klar, der large ist mit bis zu 60cm angegeben, könnte also passen. Finde den bis 12 kilo sehr angenehm zu tragen, über 13,5 kilo nimmt der Tragekomfort spürbar ab.


    Deine Ausrüstung ist ja noch nicht wirklich auf ultraleicht getrimmt oder? Was für ein Gewicht willst Du denn transportieren?

    Es gibt die Half-Wit mit Cloud 71, die Half-Zip, die 11ft Nettles Hammock, die Chameleon usw. ...

    Entweder hast du das übersehen, oder zum Bestellzeitpunkt gab es nur eine :/

    Zu dem Zeitpunkt gab es tatsächlich nur die Netless. Aber das wäre auch die, die ich zu Testzwecken geordert hätte. Allein um das absurd leichteste Gesamtsetup zu bauen :S

    Also Mark von Spiguyver Backpacking sagt zumindest, dass es eben nicht so dehnbar ist und darin eine der Innovationen liegt. Ohne ihn je getroffen zu haben vertraue ich da seinem Wort.

    Ich bin daher auch sehr gespannt auf den Test von grobinger. Welche Matte haste dir eigentlich geholt, mit oder ohne Netz?

    Die eine die es gibt.

    Danke für die Erhellung. Allerdings bevorzuge ich eher Lieferanten in Europa und würde zunächst erstmal das Feld hier abgrasen. Die Empfehlung für Climashield ist schon mal wichtig zu wissen. Vielleicht wirds doch Eigenbau.......

    Herkömmliche UQs mit Climashield bekommst Du hier auch zb bei GramXpert.

    Hallo Volker, hast Du den UQ Otul? Gibt es Bekannte, die ihn haben?

    Klingt interessant. Mir wurde hier ja noch der Carintia Underquilt empfohlen. Als Radler möchte ich nicht so viel Gewicht mit mir herumschleppen, der UQ Otul wiegt 820 gr. Das ist gerade so noch vertretbar. Als Kayakpaddler wäre mir Kufa lieb er. Die verarbeitete Kunstfaser von Lesovik ist CLIMASHIELD Apex 4.0. Wenn ich dieser URL Isolationswerte (Komforttemperatur) von Climashield® APEX folge, dann wird es erheblich früher frisch, als von der Fa. Lesovik behauptet. Es käme allenfalls die Version CLIMASHIELD Apex 6.0 in Frage. Die wird aber bei Lesovik nicht angeboten und ist natürlich dementsprechend schwerer.


    Der von Carinthia angebotene Underquilt HUQ 180 ist mit G-LOFT® 180g/m², 100% Polyester isoliert und wiegt 1200gr. Der Hersteller heißt Goldeck Textil GmbH, und Carinthia ist eine Marke der Goldeck Textil GmbH.


    Man müßte jetzt mal wissen, wie die G-Loft-KuFa im Vergleich zur Climashield Apex 4.0 abschneidet. Übrigens gibt es verschiedene Climashieldprodukte auch bei Extremtextil.

    Wenn Gewicht für Dich eine Rolle spielt, kommst Du bei Kinstfaser kaum um Climashield rum. Das Gloft von carinthia ist nicht um Welten schlechter als Climashield, allerdings wäre ein SLD trailwinder wohl der gewichtsoptimierteste KuFa UQ von der Stange, da selbes Funktionsprinzip wie der WB wooki. Und auch vom Komfort her ist das Ding kaum schlechter als der Wooki.

    Definitiv. Irgendwann mal.

    Aber das sind dann auch "nur" 2-4kg.

    Das möchte ich nicht. Ich will nicht unbedingt Gewicht sparen. Nice, wenn man es kann, aber solange ich unter 15kg bin, bin ich zufrieden.

    Wasser hab ich irgendwie nie genug.

    Im Winter kommt man halt leider an Daune kaum vorbei, mit Kunstfaster gibt es eine Gewichtsspirale nach oben. Mit Daune reicht halt ein 45 Liter Rucksack locker, bei nem Def 6 brauchst Du halt auch noch nen Rucksack, der ein Vielfaches wiegt.

    ...naja ist Geschmacksache denke ich 😁...ich steh auf Eier,Speck und Bohnen zum Frühstück 🤘....aber ich bin auch nie länger als ein Wochenende im Wald🤷‍♂️

    Der Punkt ist: Trekkingnahrung bingt nur dann eine Gewichtseinsparung, wenn man unterwegs Wasser aufnehmen kann. Ansonsten kommt es auf das gleiche Gewicht, als wenn man es frisch mitnehmen würde. Was allerdings nicht zu vernachlässigen ist: Für Trockennahrung brauchst Du nur ein kleines Titantöpfchen zur Zubereitung, für Eier mit Speck und Bohnen dann halt ne Pfanne. Aber kann das schon verstehen, ab und an mache ich auch eine Übernachtung wo ich mir frisches Zeug gönne. :)