Posts by wenger.simon

    hangloose: Eine Entdeckung, die Kamira, vielen Dank! Als Kaffee aficionado muss die gleich in die Sammlung. 😊

    Völlig überflüssig, denn die Expobar macht zuhause einen guten Job


    und unterwegs fast genauso fein und damit zur originalen Frage:


    koche ich meinen Espresso mit einer wacaco. Richtig schöne Crema, richtig volles Aroma. Aber ein richtiges Ritual. Ich mag's eher stark, deshalb nur mit der doppio Erweiterung. Dafür nicht ohne Handmühle (Aergrind, passt übrigens genau in eine AirPress). Statt des Mehlbehälters habe ich eine Gummimuffe übergestülpt, in die das Sieb passt.


    Für eine grosse Tasse Kaffee eher ungeeignet (verdünnen?) Sehr gut für Cappuccino: Milchpulver mit nicht kochendem Wasser im Iso Becher schütteln (aufschäumen), den Espresso rein pumpen. Na ja, Milchpulver... 😉


    wacaco: 370gr

    Aergrind: 315gr

    MacStorch : Ich habe einen Regenmantel aus dcf gemacht, alles mit dem extex Band geklebt. Hält seit mehreren Jahren problemlos. Und ja: eine fehlerhafte Stelle konnte ich so "gegen den Strich" auseinander ziehen. Eigentlich ganz angenehm 😊

    Hammock Fairy : das Durchscheuern kann ich auch bestätigen. Der (stramme) Packbeutel und Brusttasche am Mantel löst sich allmählich auf.


    Cross Hammock : hast Du Dein Tarp NUR geklebt? Auch die Abspannpunkte?

    Das habe ich bisher nicht gewagt.

    Super. Dann bestelle ich bei Dir, Tree Girl, wenn Du zurück bist! Eilt nicht besonders. Ich brauche sie nur für den Aufbau mit meinem Carbon Gestell.

    Gibst Du ein Zeichen, wenn Du wieder zurück bist?

    Herzliche Grüsse!

    Simon

    Die Teile sind echt genial mit den "Wiederhaken" halten die brachial gut im Boden, man muss sich nur erst mal daran gewöhnen wie sie versenkt werden ... sie werden einfach senkrecht in den Boden gedrückt (getreten), so wie man einen Nagel in ein Brett haut bis zum "Anschlag" ;)

    Kann ich bestätigen, die Piranhas halten toll, auch in Sand. Allerdings sind die kleinsten (knapp 10cm) schon recht verletzlich. Die müsste ich öfter kochen 😊 (was ich übrigens nicht wusste, danke!)

    Hat sich:


    "Sollten Sie eine Personen-Zulassung über die Seriennummer der PLB wünschen, so muss dieses Zulassung über die englische Behörde "Maritime & Coastguard Agency - Department for Transport" erfolgen. Bitte setzen Sie sich in diesem Fall direkt mit der Behörde in Verbindung."


    Geht ganz einfach.

    Ich kann das bestätigen. Ich habe das Gerät in D für die CH gekauft. Die Zulassung kommt per Post aus Falmouth GB. Dann brauchte ich noch eine Funk-Konzession/Registrierung vom Bundesamt für Kommunikation.

    Der Notruf geht von der Zentrale (weltweit, Marseille) direkt an die schweizerische Rettungsflugwacht, die dann die Rettung koordiniert. Sollte keine lokale Rettung verfügbar sein, kümmern sie sich um Ersatz oder fliegen selber. So in meiner eigenen Anwesenheit geschehen in Serbien.

    Die Angaben wie Reisepläne, Angehörige, medizinische Angaben) kann man selber verwalten und aktuell halten.

    Kann mir jemand einen leichten, wasserdichten Ventilpacksack empfehlen? Da soll der Wooki 20°F, der Taiga 250 und ein Kissen rein.

    Ich benutze schon lange den Exped Ventair Compression Drybag.

    ZB. https://www.outdoorfeeling.com…SW6QkYTAsAVUaAvp4EALw_wcB


    Kein Ventil (das nach meiner Erfahrung oft vom Schlafsack verdeckt wird und dann undurchlässig ist) sondern eine Membran. Plus sehr effiziente Kompressionsriemen.


    Ist mir aber (nach einigen Jahren intensiver Nutzung) mal gerissen.

    Ich habe am Faltboot Buchstaben von clickandprint.de

    Halten seit Jahr und Tag und sind günstig und recht einfach anzubringen.

    Die Zielgrösse lässt sich beim bestellen eingeben,auch eigene Schriften hochladen geht, nach erstem Ärger über die Bürokratie hat das sogar Spass gemacht :-)

    Also ich kann wärmstens den Soto Stormbreaker empfehlen.

    Zwar in der Erstanschaffungetwas teurer aber lässt dich nie im Stich.

    Wie sind auch öfters mitm Camper unterwegs und dann sind größere Gerichte für ne Familie angenehm zu kochen.

    Und vor allem bei 2-3 mal kochen am Tag effizienter wie Gas.

    Und was verbrennst Du da, TheDrummer ? Ich teste ihn gerade mit gewöhnlichem Auto-Benzin, brauche ihn täglich ausgiebig. Das ist natürlich unschlagbar billig und schneller als der Wasserkocher.

    Die Woche kostet vielleicht 60 Cent... (ich weiss, sehr undifferenzierte Aussage)

    Ich bin gespannt, ob er irgendwann verschmutzt? Musstest Du schon reinigen? Hast Du schon richtig dreckiges Benzin verwendet? Ich bereite auf Grönland vor und da gibt's nichts anderes.

    (übrigens auch keine Bäume... Ich nehme - Pfui - ein Zelt!)

    Bisher musste ich ihn nie reinigen.

    zu den Kosten:

    Die kleinen Gaskartuschen lassen sich gut aus grösseren, günstigeren nachfüllen.

    Auch billiges Butan Feuerzeuggas (die überall erhältlichen, langen Flaschen) lässt sich anschliessen (nur bei warmem Wetter empfohlen).

    Beide Adapter habe ich für ca. 7$ vom Ali.


    Zum Lärm und den Kosten: die sind sehr unterschiedlich!

    Bei meinem billigsten China-Brenner höre ich kaum ob er brennt oder nur Gas strömt. Der ist seit 2014 in Betrieb und hat etwa 5$ gekostet.


    Was mich hingegen ärgert, ist dass die Kartuschen weggeschmissen werden müssen. Warum kein SodaStream Modell...? 😔

    Lukas, der das Hammocktent (ge)macht (hat), läuft den gesamten Jurahöhenweg einmal pro Jahr. Er stellte mir eine Karte zur Verfügung mit Wasserstellen. Vielleicht würde er sie Dir auch geben? Frag ihn doch! Kontakt auf seiner Website.

    Er hat auch ein paar Alternativrouten eingezeichnet.

    Für elektronisches Kartenmaterial empfehlenswert: SchweizMobil app. Schweizer Landeskarten sind teuer! Sogar im viewranger.

    Als kulturelle Abwechslung kann ich in Ste-Croix das Spieluhren-Museum empfehlen, sehr unterhaltsam!

    Über den von Happy Hiker schon erwähnten Quick Hitch hat Jeff Myers auch ein Video, allerdings unter dem Namen Lapp Hitch und mit einer halben Wicklung mehr. https://www.youtube.com/watch?v=1mcfEhqlnws

    Hey, das ist eine Entdeckung, danke! Ich bin Konvertit. 😉 Noch besser als der Beckett! Noch leichter zu lösen und noch schneller gebunden (da das Ende nicht eingefädelt werden muss).


    Ich drehe aber zuerst eine Schleife in den Riemen und stecke dann die loop der HM durch. Für mein Gefühl noch einfacher. (und dann weiter wie im Video, mit einer quick release Schlaufe sichern.)


    Danke Hilgi !

    Ich war früher oft mit Hund im Wald. Belgischer Schäfer, davor Flat Coated Retriever. Die gehen natürlich nicht in die HM 😂 sondern sind lange angeleint und liegen gerne unter der Matte am Boden.

    Beide hatten mal Begegnung mit Wildschweinen, einmal ein grosses Rudel (?) in den Cinque Terre in unmittelbarer Nähe. Der Hund hellwach (ich übrigens auch... ) aber die sind vorbeispaziert und haben sich mehr für die Eicheln interessiert.

    Messen ist Glücksache: das Total wiegt jetzt 8g weniger: 1876g :-D


    Vielleicht helfen diese beiden Bilder:

    - der in-quilt mit Zitrone

    - das Gesamtpaket mit Zitrone (inkl. Tarp, unterwegs habe ich das dann separat griffbereit am Rucksack oder im Boot)