Posts by Wanderer

    Da ich noch nie was genäht habe und nichteinmal eine Nähmaschiene besitze werde ich glaub ich fürs erste das Angebot von TreeGril annehmen und eine von ihr genähten Hängematte abkaufen. Wie Mittagsfrost schon gesagt hat findi ich auch das das für den Anfang sicher die beste Option ist um ein Gefühl für die ganze Sach zu bekommen. Platz für weitere HM hab ich in meinem Outdoorschrank dann noch genug :D.


    Ich halt euch auf dem Laufenden!


    Danke für die ganzen Tipps!

    Wo sich hier sicher alle einig sind: mit einer von TreeGirl genähten Hängematte kannst Du nichts falschmachen.


    :D


    Ich bin schon mit TreeGirl am schreiben und stehen jetzt nur noch vor der Stoffwahl etc. Die 90 Grad Hängematten find ich auch interessant aber für den Anfang ein bisschen teuer.
    Danke auch an [USER="89"]echinotrix[/USER] für den Tipp mit dem PLUQ und was ich dafür als Material verwenden kann und die Aufhängungstipps. So wird in Nullkommanichts ein wahrer Hängemattenexperte :yahoo:.
    So schönen Abend noch ich muss jetzt Stoffe recherchieren...

    Da meint man, dass man bei der Entscheidungsfindung gerade etwas weiter gekommen ist, und dann kommt wie aus dem Nichts einer daher und macht wieder ein ganz anderes Fass auf.


    :D


    Ja ich hab mich eh schon damit abgefunden das es mehrere werden!


    Danke für den Tipp mit den PLUQ Underquilts. Das ist ja super. Was hast du dafür verwendet? Ich habs gleich gegooglet (https://www.youtube.com/watch?v=vsWOelVXuoI) und hats ähnlich ausgesehen wie ne Kunstfaserdecke.


    Für den Winter hab ich noch mein Zelt da hab ich jetzt noch nicht so ein Stress um die Top High End Underquilts zu kaufen. Mir gehts mehr um Frühjahr bis Herbst. PLUQ werd ich auf jedenfall in Angriff nehmen. Find ich ist ein guter Kompromiss bevor man viel Geld investiert.


    Danke für dein Input

    Hallo,


    wenn man allerdings auf Brücken-oder 90° Hängematten geht, machen Isomatten wieder sehr viel Sinn.


    Gruss
    Konrad, der nichts anderes nehmen würde.


    Hm in Richtung Brücken- bzw 90 Grad Hängematten hab ich garnicht geschaut. Das diagonale liegen fand ich bis jetzt immer sehr angenehm. Hab aber mit Brückenmatten noch keine Erfahrung.

    Danke für deine ausführliche Antwort.


    Die TTTM Hängematte wäre zum kuscheln nicht um wirklich damit zu campen :D.


    Das was du über die Antigravitygear sagts hab ich mir auch gedacht. Gerade das wegen der dehnbarkeit da hatte ich auch meine bedenken. Wie du richtig angenommen hast hat es mir vor allem die Aufhängung angetan. knotentechnisch bin ich vom Klettern her einiges gewöhnt und hätte da nicht so meine bedenken. Die Gurtaufhängung, gerade mit den Cinchbuckles oder Dutchbuckles finde ich auch sehr intressant.


    Das Isomatte und Hängematte kein Traumpaar sind hab ich auch schon befürchtet. Für den Anfang werd ich wohl damit leben müssen. Ich überlegen mir die Hängematte eigenltlich deshalb weil es mit einer Netz-Socke die einfachste und leichteste Möglichkeit ist, in nicht so hohen Höhenlagen, Insektenfrei draußen schlafen zu können. Wenn ich über 2000 hm bin gehts gut nur mit Isomatte und Schlafsack. Da kreucht und fleucht nicht mehr viel. Gehts Richtung Baumgrenze und darunter ist meiner Meinung nach zuviel Krabbelzeug unterwegs als das ich gut schlafen kann. Bei schlechtem Wetter hab ich ein UL Zelt.


    Meine ersten Erfahrungen mit Hängematte hab ich in Schweden gemacht. Fürs schlechte Wetter haben wir im Zelt geschlafen. Aber zum Abhängen unter Tags und zum in schönen Nächten draußen zu schlafen hab ich mir in McGyver Style aus einer Plane und Reepschnüren eine Hängematte gebaut (Frankensteinmatte hab ich sie getauft :D). Das hat gut funktioniert und hat mich auf die Idee gebracht für Insektiges wo es Bäume gibt ne Hängematte mit Netz-Socke zu verwenden.

    Ich hoffe ich bin im richtigen Unterforum. Ich habe im Vorstellungsthread schon kurz beschrieben was ich für Entscheidungsprobleme habe. Kurz:


    Ich wollte mir meine erste Hängematte kaufen und bin vom Hunderstel ins Tausendstel gekommen. Mittlerweile bin ich soweit das ich weiß das es die eierlegende Wollmilchsau nicht gibt.


    Was möchte ich:


    Einerseits möchte ich eine "Spaß" Hängematte, für den Strand im Urlaub, für zu Hause im Garten, wo man auch zu Zweit drinnen herumlümmeln kann. Dä hätte ich an eine TTTM Single oder Double gedacht.


    Andererseits brauche ich auch, da ich viel draußen biwakiere (bis jetzt immer nur mit Isomatte und Schlafsack), auch eine leichte nur für eine Person. Hier wirds kompliziert. Von Dream Hammock Raven über Hennessy oder DD tendiere ich momentan zur AntiGravityGear Quicksilver Ultralight :drool:. Das MuleTape Suspensionsystem finde ich einfach nur genial. Einfach, leicht und super verstellbar.


    Kann man in denen auch mit Isomatte schlafen? Wenn ja gehen aufblasbare oder sind die Evazote besser? Oder sollte man sich gleich ein Underquilt besorgen (was ich eher teuer finde für den Anfang)


    Dann gehts weiter. Ein ähnliches Setup könnte man sich ja sicher auch selber machen. Underquilt aus altem Schlafsack und Insektenschutz könnt ich mich darüber hinaussehen (und meine Freundin anbetteln das sie es näht :D) aber wie schauts mit DIY Suspensions und Hängematten aus. Muss man da speziell nähen oder einen extra starken Garn nehmen? Da wüsste ich dann erst recht nicht wo anfangen aber es würde mich sehr reizen.


    Bei UltimateHang wird ja empfohlen mit etwas einfachem anzufangen. Spricht also für die TTTM mit TTTM Treehugger. Ich glaube aber das ich mich dann beim meinen Wanderungen wo ich draußen schlafe immer ärgern werde wenn ich nicht was leichtes klein verpackbares dabei hab. Was meint ihr? Gibts vielleicht ne Hängematte was ich noch nicht gesehen hab was beiden Anforderungen gerecht werden würde?


    Danke schonmal im Voraus und entschuldigt meine Unentschlossenheit!

    Hallo TreeGirl,


    angefangen hab ich damit das ich mir überlegt habe eine TTTM Single oder Double zu kaufen. Dann bin ich über dieses Forum auf den Shop von Bernd aufmerksam geworden und hab mir überlegt die TTTM mit der Dutchware Cinch Buckle Suspension zu verwenden. Dann kann man aber nicht zu zweit reinliegen. Jetzt denk ich mir das als "Spaß" Hängematte die Doulbe TTTM herkommt, und zum Wandern/Camping bin ich mittlerweile über viele verschiedene bei der AntiGravityGear Quicksilver Ultralight angekommen. Ich finde einfach die Muletape Suspension so einfach wie genial wie leicht.


    Aber das ich mir gleich beide kauf geht sich momentan nicht aus.
    An selbermachen hab ich auch schon gedacht aber da hätte ich dann ja nochmehr Fragen.


    Ich habe mich sozusagen in eine Sackgasse informiert :D

    Hallo ihr alle,


    ich heiße Reto, komme aus Tirol, Österreich und eigentlich wollte ich mir für diesen Sommer nur eine einfache Hängematte kaufen.


    Umso länger ich recherchierte umso mehr Variationen und Möglichkeiten ab ich zum Thema Hängen zwischen zwei Bäumen gefunden. Jetzt ist es so weit das ich am liebsten gleich mehrere unterschiedliche Hängematten auf einmal kaufen möchte :D. Da ich mir zu dem Thema auch hier im Forum einige Infos geholt habe, dachte ich mir ist es sicher nicht verkehrt das ich mich jetzt auch anmelde und vorstelle, denn weitere Fragen habe ich bestimmt und bin gespannt, was ich hier im Forum alles lernen kann.


    Da ich sowieso grad den Wald vor lauter Hängematten nicht sehe komme ich sicher bald mit Fragen :)


    Schöne Grüße Reto