Posts by outdoorfriend

    Gerade über ein paar Umwege entdeckt: hier hat jemand verschiedene Filter einem Labortest unterzogen mit einer Mischung aus allem Dreckwasser was er finden konnte. Ist noch keine Antwort auf die Chemie-Frage, aber zeigt doch die klare Leistung der Filter.

    JA der Test ist super - mich hätte nur dazu interessiert - was in dem Zusammenhang in selbstgebauter Filter (mit Sand, Kohle, Gras, etc.)

    und Abkochen des Wassers gebracht hätte.

    Habe auch den Golite JAM - wenn ich schleppen muss.

    RIMG2642.jpg


    wenn ich nicht weit habe - oder auf Treffen - nehme ich gerne den Frost River Nessmuk


    IMG_9632.jpg


    Habe aber auch noch einen italienischen Alpini und einen rumänischen Armee-Rucksack.

    und einen Fjällräven Vintige mit 30 l

    noch einen Tatonka Tivano 22 l
    und einen Tatoka Yukon 60 l

    RIMG5938n.jpg


    Bei Esbit braucht man von den kleinen Tabletten 2 Stück - da sind wir bei 0,60 €
    und es stinkt.
    - das Brenngel, welches umweltfreundlich ist, nicht stinkt, biologisch abbaubar ist und aus natürlich nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und noch günstiger ist.

    Natürlich habe ich auch Spiritus - ist auch sehr günstig - und natürlich auch Gas - einmal den Jetboil - den hatte ich immer mit der Wandergruppe mit - weil es da immer megaschnell gehen sollte und alle Kaffee wollten.
    Dann habe ich den billigen Gaskocher vom Lidl zum Angeln oder für s Camp - weil da muss ich ihn nicht schleppen.
    Dann habe ich auch noch einen einzelnen Gaskocher.

    Aber hier müssen wir ja etwas vergleichen, wo es um Packmaß und Gewicht geht - zumindest in der Richtung.
    Karl Heger aka Carlos hat das Teil auch und er macht in die Dose (die gar nicht dabei sein müsste - da könnte man jede Cremedose nehmen, das Gel (das gibt es auch in so einer Quetschflasche rein.
    Ich habe das eben für mein Canteen-Set - der Nierenbecher passt gut drauf und man kann eben Kaffee, Tee, Suppe, Asia-Ramen sehr gut machen.
    Bushboxen sind auch teuer und in Deutschland hergestellt aber im Vergleich eben nicht so teuer.

    und Toaks hat das schon länger -
    https://www.walkonthewildside.…-kHi-ZWdOedUaApT5EALw_wcB

    Mich hat das Gesamtpaket und Preis/Leistung nicht überzeugt.
    Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

    Habe über den Xboil jetzt einige Videos gesehen - ist auch fein - aber 50 Euro ist auch eine Hausnummer - ja kleine Stückzahl - etc. verstehe ich alles.
    Ich habe mir von BCB - den Fire Dragon gekauft - ist schon etwas her - war im Angebot - glaube 4 Euro bez. und die Gelteile dazu 0,45 Euro


    Das Gel ist nicht flüssig, auch nicht im Brennvorgang.

    Ein Klecks brennt auf der Stelle, daher auch auf provisorischen Flächen ohne Kocher einsetzbar.

    Die Kochzeit für 500 ml Wasser beträgt 10 Min - so lange brenn auch ungefähr ein Block Gel.


    Es verbrennt rußfrei - stinkt nicht - macht mein Topf nicht schmutzig - brennt auch, wenn es nass ist.
    Für einen Kaffee, eine Suppe oder Asia Nudeln perfekt.

    Viel Wahres hier. Alle Pfannen sollte man vorher reinigen - mit Spülmittel mit allem - damit die Rückstände der Produktion, etc. weggehen.
    Also die Stahlpfannen von Turk oder auch Aldi - sind viel rauer von der Oberfläche als die Jägarstekpanna - das ist schon ein Unterschied - aber mit Geduld und Öl (und immer nur mit dem Zewa auswischen)

    RIMG6438.jpg


    und auch sie wird schwarz


    RIMG7496.jpg



    Bei den anderen Pfannen und auch bei Gusspfannen und Dutch Oven - ich reinige sie mit Wasser - übers Feuer und dann je nach Verschmutzung mit Stahlschwamm - immer ohne Spüli (ich habe gehört - da seien Stoffe drin, die die Schicht angreifen - bin allerdings kein Chemiker) und dann wenn sie sauber ist mit Zewa und Öl innen und außen dünn einstreichen, damit sie nicht rostet.
    Beim Dutch Oven immer noch ein Holz zwischen Deckel und Topf klemmen damit das Öl nicht ranzig wird.

    Und viel benutzen.

    Das ist das, was ich gelernt habe udn es funktioniert auch - ob alles richtig ist, weiß ich nicht.

    Die Versandkosten von etwa sechs Euro sind schon viel zu gering, würde der wahre Preis des Öls kalkuliert werden.

    Das glaube ich nicht - ich glaube eher, dass das bei allen Zulieferern das auf dem Rücken der Mitarbeiter ausgetragen wird.

    Am Sprit verdient der Staat durch jede Menge Steuer wieder und die Ölgesellschaften auch noch.

    Und am Gehalt der Mitarbeiter wird sich nicht viel ändern, wie bei den bauern, den Schlachthöfen, etc. etc.

    Warum bestellt man etwas aus China?

    Ich habe ja noch nie bei Ali etwas bestellt.
    Aber schon ab und an etwas in der Bucht aus China - Kleinbeträge, da ich am Anfang auch das Risiko scheute - aber es ging immer alles super ab. Manchmal klingelte der deutsche Postbote und ich dachte - du wartest doch auf gar nichts - und da war es schon die Tüte vom Chinamann. Manchmal innerhalb von 2 Wochen.
    Aber warum kauft man da? Ich suchte jetzt ein Holzkästchen für meine Räuchersachen - habe ich gefunden bei Tedi in der Bucht.
    Alles prima - so wie ich es will - Preis 2 Euro auch super - aber 5,95 Euro Porto und das kotzt mich an. Es muss mir nicht kostenlos oder für 80 Cent geschickt werden, wie aus China - aber 2 Euro würden bei dem Betrag reichen - das Kästchen ist auch klein keine 10 x 15 groß
    Jetzt bei Wish geschaut - Kästchen halt glatt - normal - nicht so schön (ich habe das auch nicht gekauft) aber 1 Euro das Kästchen und 1 Euro Porto. So billig muss ich es gar nicht haben - aber ein Kästchen, das 2 Euro kostet - dann 7 Euro.
    Egal was man bestellt immer wieder so ein Mist. Und nicht jedesmal was auch immer dazu bestellen, dass ich nicht beim Porto ein schlechtes Gewissen habe.
    USA - unbezahlbar - und da geht es mir nicht um irgendwelche Sachen, sondern um Sachen, die entweder alt sind und die es hier nicht gibt. Aber dann steht da keine Ahnung Teil kostet 20 Euro und dann 25 Euro Abwicklung - also Steuer und Zoll - und dann 28 Euro Porto - so günstig kann irgend etwas gar nicht sein, um dass zu rechtfertigen.
    Ja ist halt schade - manchmal auch Sachen, wo man dann mal sieht, was der German Distributer drauf gehauen hat - z.B. am Anfang bei den Bear Grylls Messer - das ich zum Glück nicht haben wollte.
    Ja ich habe nur 800 m zum Zoll - aber es ist auch lästig und am Ende muss man anstehen - aber wenn ich mir dann überlege manche haben 30 km bis zum Zoll - ja gestern schrieb jemand irgendwo - alles wäre in der Stadt und er wäre eh öfters da - na gut.
    In jedem Fall wird es für die heimische Wirtschaft nichts bringen - das war ja die Begründung.

    Da ich ja unterm Dach wohne , habe ich wenig Lust den ganzen Kram immer hoch zu schleppen - so habe ich echt viel im Auto - 5 Angeln, 2 Kescher, Rucksack mit Angelzubehör.
    Tarp, Plane, Footprint, Isomatte - Faltisomatte von T-a-R, Schlafsack, Schafsfell, Winterjacke.
    Gaskocher, kleine Wandertasche mit Becher, Firedragon, Wasserflasche, Canteen-Cup, Tee, Kaffee, Suppe.
    Trekking-Stöcke,Wanderstöcke.
    Und das, was man so noch im Auto hat - paar Wasserflaschen 2 Verbandskästen, Batteriekabel, Abschleppseil, Rettungsmesser, Taschenlampe. etc.

    nur was mir gerade so eingefallen ist.