Posts by BX.33

    Puck dieStubenfliege

    Leider (!) noch keine weiteren Erkenntnisse gesammelt, da in letzter Zeit wenig rausgekommen. ;(


    Dubbeglas

    Ja. Mache den Wookie immer dort fest. Vielleicht war die Matte auch etwas zu straff aufgehängt. Oder das Fußteil war nicht hoch genug, so dass ich in der HM nach unten gerutscht bin. Da der Wookie eher ziemlich schmal und (sinnigerweise) exakt auf die Diagonallage hin geschnitten ist, kann es auch an davon abweichenden Liegepositionen gelegen haben.

    Bikepacker  Schwarzwaldine


    Alles schon erfolglos probiert, auch wenn es damit etwas besser geht. Aber das Luftkissen und ich werden einfach keine Freunde.

    Ganz ohne finde ich es aber unbequem und benötige das ab und zu als Kopfstütze.

    (oder tiefenpsychologisch gar als Teddyersatz) ... egal! Ich brauch's! In Camo (seit heute/Boundry Waters)! :D

    BoundryWaters Wusste bis dato gar nicht, dass es die von Warbonnet gibt. Ein Daunenkissen in dem schönen Camo! Wow! :love: Leider mal wieder nicht erhältlich hier in der Gegend. ;)

    PS. So ein festeres Kissen kann ich mir in einer Bridge hammock gut vorstellen. Aber in der GE benötige ich aufgrund des am Kopf schräg verlaufenden Stoffes ein möglichst konturloses und kleines Kissen, welches sich schön formen lässt und keinesfalls widerspenstig ist. Anders bekomme ich meine Rübe nicht gut gelagert und das aktuelle Luftkissen ist der blanke Horror! ^^

    Dennis geht raus hat in einem Review zurecht bemängelt, dass das Onewind Moskitonetz sehr tief herunterhängt. Allerdings handelt es sich hier um ein Netz aus einem Set namens 11' Double Camping Hammock With Mosquito Net. Vermutlich ist es das größte, welches Onewind auch einzeln anzubieten hat, allerdings ist das explizit nicht beschrieben oder angegeben.


    Die drei Netze, die Onewind anbietet, haben folgende Größen:

    10.4'x4.2' und 9.8'x4.2' und 9.5'x3.6'. (Bestellversionen)

    126"*51", 118"*49", 114" *39" (Specifications)

    Diese Angaben sind hinsichtlich der Höhe nicht stimmig zueinander und es stellt sich die Frage, welche denn nun richtig sind?!


    Welche Größen habt ihr denn bestellt, bogus  Levi ?

    Wie sieht es bei euch aus mit dem Durchhang der Netzes? Bodenkontakt vorprogrammiert?


    PS. 410 g sind echt ordentlich, aber gut, ist ja auch ein großer Kokon und somit eine Menge Netz..



    Also ich mache tennisballgroße Augen. Sieht bloß kein Schwein hinter dem Tarp. :P


    Klingt auf jeden Fall spannend und vermutlich war das laute Reden genau der richtige Schachzug! :thumbup:

    PhilippBa


    Mir geht es zur Zeit (nach ca. 3 Monaten mit einer ernstzunehmenden Hängematte) auch noch häufig so wie Dir. Letztens hatte ich draußen wieder eine (erste) Nacht, in der ich gefühlt kaum geschlafen habe. Ich schätze, dass es bei mir drei Faktoren sind: Erstens bin ich (sehr ausgeprägt) kein Rückenschläfer. Es geht zwar schon etwas besser, aber dennoch muss ich nachts zumindest gelegentlich etwas seitlich liegen um gut ruhen zu können. Das gelingt mir mit 175 cm Körperlänge in der Warbonnet Blackbird XLC nicht perfekt, aber ausreichend bis zufriedenstellend.


    Zweitens wechsele ich im Bett schon häufig die Schlafposition, bin also eher unruhig bzw. habe den Antrieb häufiger die Liegeposition zu ändern. In der Hängematte hat mir hier bereits der Hinweis geholfen den Schlafsack einfach als Topquilt zu benutzen. Das funktioniert bis jetzt echt gut und gibt mir mehr Bewegungsfreiheit, weil es weniger einengt, und hilft mir dann eher Ruhe zu finden.


    Zum Dritten bin ich nach langen Wandertagen zwar körperlich müde und groggy, aber von den oft ereignisreichen Tagen eher aufgeputscht. In Verbindung mit der Dunkelheit und den eher ungewohnten Geräuschen - welches Tier kommt denn heute vorbei? 8| - stellt sich dann eine Art "ich muss wach- und achtsam bleiben" Stimmung ein. Eine Art permanentes Polling, ob da nicht doch "etwas" ist. Das ist mal mehr und mal weniger so, zumal ich als "Stadtkind" oft nicht in der Lage bin anhand der Geräusche zu erkennen, was sich da gerade in Umkreis befindet.


    Aktuell versuche ich es mir mit diversen kleinen Änderungen (z.B. anderes Kissen) möglichst bequem zu machen. Oder lange Merino-Unterwäsche, damit es im Schlafsack nicht schwitzig wird. Bei dem Thema der Liegeposition als auch der ungewohnten Umgebung setze ich auf die zunehmende Macht der Gewohnheit.


    Irgendwann würde ich z.B. trotzdem gerne eine Brückenhängematte probeliegen, da es gut sein könnte, dass das eher zu meinen Schlafgewohnheiten (Punkt 1 und Punkt 2) passt. Aus diversen Gründen wäre es mir jedoch lieber, wenn es nach und nach mit der Gathered end besser klappt. :)

    Das riecht doch irgendwann oder nicht?

    MrHydeAndMe


    Meinst du das jetzt prinzipiell oder insbesondere in Bezug auf die etwas rabiate und wenig woke Selfmade Methode à la S. Auerteig ? 😉


    Also

    a) kann ich mich meistens selbst halbwegs riechen oder wasche mich vorher

    b) verfüge ich nicht mehr über eine wuschelige Zottelmähne oder um genauer zu sein habe ich max. 1-2 mm (Rest-)Haarlänge, dann kommt ganz radikal und pünktlich der Langhaarschneider ohne Aufsatz zum Einsatz

    c) bedeutet das im Gegenzug, dass ich dadurch ganz vorteilhaft keine fettige und unangenehm riechende Matte mehr habe und ein feuchtes Tuch den ggf. verschwitzten Kopf optimal und schwuppdiwupp zur absolut sorglosen und hygienischen Ablage auf einem Kissen konditioniert

    d) hätte ich keine Sorge das Kissen gelegentlich zu waschen und/oder würde zusätzlich einen dünnen Bezug überziehen

    e) kaufe ich einfach ganz frech ein neues, wenn das nach vermutlich eher längerer Zeit dann tatsächlich riechen sollte (resp. greife auf die Auerteig Methode zurück, wenn ich mir das nicht mehr leisten kann)

    8o 8o


    btw: Was benutzt du denn für ein Kissen? Oder liegst du gut ohne? ...auf deiner Matte ... Achtung! Doppeldeutig! :)

    Walkabout


    Cooles Bild! :thumbup: Wie hat sich denn dann an diesem Tag dein unverkennbarer Wanderwagen geschlagen? Oder hast du da auch einen Skier-Aufsatz für? (ich würde dir das glatt zutrauen; vermutlich aus Red Bull Dosen manufakturiert oder schnell zurecht geschnitzt) 8o

    Ich habe ein Daunen Kopfkissen von Paria Outdoors, das ist extrem klein im Packmaß und hat echt wenig Höhe.

    PeterHX Bin gerade auf der Suche nach einem kleinen und leichten Daunenkissen. Mit meinem aufblasbaren Kopfkissen komme ich überhaupt nicht klar und benötige dringend eine Alternative. Wo hattest du denn dein Exemplar bestellt? Danke vorab!

    Dutch hat ja jetzt auch eine 12' Chameleon am Start. Ein Grund mehr für WB mit der XLC nachzulegen? Da es hier ja auch um Komfort geht, ist das - so hoffe ich jedenfalls - auch kein OT. Ich war jedenfalls kürzlich sehr erstaunt, als ich mich in eine fremde 12' HM legen durfte. Das war jedenfalls beim ersten Eindruck schon ziemlich :love: .

    Gegenfrage: Warum stellen andere Hersteller ihre Ridgeline auf 83% ein? Ich vermute, jeder Hersteller macht es so, wie er es am bequemsten findet. Ich finde 89% auch bequemer als 83%, aber das ist wohl Geschmackssache. Wenn du das Netz abnimmst, kannst du ja experimentieren.

    Eine knappe Dekade Hängemattenerfahrung darf einem Newbie keine komplizierten Gegenfragen stellen! ;) Aber natürlich hast du Recht, Alissa. Ob andere Hersteller z.B. auch einen halben Fuß Differenz zwischen angegebener RL-Länge und real zur Verfügung stehender Länge haben, weiß ich nicht. Aber sobald ein Netz integriert ist, muss man den Hinweisen zufolge (und nachvollziehbarerweise) sowieso mit der Original-RL-Länge leben.

    Da ich sowieso mehr Hängematten benötige, denk ich mal über eine Traveler nach. :S

    Mittagsfrost


    Bitte dringend einschreiten! Spekulatius, Glühwein, selbstgemachte Müsliriegel ...

    Oder ist das etwa doch nicht OT, weil es unweigerlich zu einer (saisonal erforderlichen) doppellagigen Frühjahrs-Hängematte führt, wenn man mit diesen Köstlichkeiten bereits Anfang Oktober startet?! 8o


    Btw: Habe kürzlich bei einer Wanderung eine weltbeste Hütte entdeckt, die für so etwas prädestiniert wäre. Leider wohnt ihr zu weit weg Ted  kempkes