Posts by wiedemeier

    jaja, das böse Z-Wort :-)


    ich suche tatsächlich grade nach einem Zelt! Ein Zelt als quasi Basislager und als Zusammenkunftsraum bei Schlechtwetter. Gegebenenfalls als Wärmestube im Winter. Ich weiß das einige von euch da ganz gute Lösungen haben.

    Mit meinem Tensa-Setup bin ich mittlerweile sehr unabhängig und ich plane einen kleinen Aufenthalt im Norden. Mit dem Qajaq

    Da möchte ich für uns ein Basislager errichten. Und da wir mit Wetter rechnen müssen überlege ich ein größeres Zelt anzuschaffen, zum zusammensitzen und so. Gewicht ist nicht sooo super wichtig in dem Fall, da es keine Kajakwandertour wird bei dem alles im Boot mit muss.

    Die Traveller mit eigenbau Wooki als Schlafplatz, Warbonnet Superfly als Tarp, das ist schon ganz gut bei Wetter. Mückennetz bin ich noch am überlegen. Aber wir werden nass werden, also ist ein trockener Platz was feines.


    Ich hatte das Helsport Pasvik 4-6 ins Auge gefasst, aber das scheint derzeit nicht günstig zu bekommen zu sein. Und es hat auch zum Teil schlechte Kritiken. Hat irgendwer Tips?


    beste Grüße

    Thomas

    hier ließt man ab und an das länger eben doch besser ist, und noch länger noch besser.

    Barfuß und Alissa haben zum Beispiel beide schon geschrieben das ab etwa 330cm erst so richtig bequem ist. Und die Faustformel sagt ja das 1,9x Körperlänge schon schön ist.

    Nun, bisher bin ich einigermaßen zufrieden mit der Warbonnet XL, also etwa 330cm.

    Aber nach der Formel und den Worten müsste ich ja mindestens bei 360cm starten. Bei entsprechender Breite.

    Nun bin ich verunsichert, soll ich?

    (das ist ja so wie mit Archilles und der Schildkröte, man kommt näher, aber hat nie feritg :-) )


    Gruß

    Thomas

    Das einzige, was sich da mit Wasser vollsaugt, ist die auf einer Seite aufgebrachte, dünne Stoffschicht.

    Das könnte es natürlich sein, das was ich hier aus Neopren habe ist auf jeden Fall kaschiert.

    Ich schaue gleich mal ob ich noch nacktes Neopren hier habe und teste das mal mit wiegen-untertauchen-warten-wiegen.


    Gruß

    Neopren könnte sich aber mit Wasser vollsaugen, oder?

    Die guten Spritzdecken beim Kajak sind aus Neopren (nicht Nylon, wie bei den günstigen) Gute (Brooks)Tuiliq ebenfalls. Und die sind bei etwas "Wetter" ja den ganzen Tag unter Wasser bzw. werden überspült. In der Tat nehmen die Wasser auf, wie auch immer das geht, aber das ist sehr deutlich. Aber bis die durchseichen dauert das schon recht lange, eine gute Spritzdecke ist hinlänglich dicht. Aber bleibt eben nass.

    Ich schätze, dass die äusseren Bläschen eben nicht mehr dicht sind oder so was. Auch ein Noeprenanzug ist nach dem Tauchen / Rollen / im Regen Hängen recht lange feucht.

    Es gibt aber auch Neopren was wenig Wasser aufnimmt. Palm hat da so ein gutes Material. Aber nach nem Tag auf dem Wasser kann man da auch gut was rauswringen.


    Thomas, lieber im Trocki als im Neo unterwegs :)

    Was spricht aus eurer Sicht dagegen?

    Nichts. (wenn man die schon erwähnten Einschränkungen berücksichtigt :-))


    Ich habe mir einen Wooki Clone genäht bei dem die Oberseite aus 70er Hängemattennylon ist. Zum Testen mal mit Warbonnet Whip versehen..... und so gelassen. Das ist mittlerweile meine meistbenutzte Universal-Hängematten. Auch zum anfixen von Gästen wie eben im Wald bestens geeignet. Ich in WB-Traveller mit Snugpack, die Dame als Gast im isolierten Selbstbau. Die war kaum wieder da raus zu bekommen!

    Die Fotos fände ich sehr spannend. Ich bin vor zwei Jahren mal mit dem Fahrrad durch gefahren und habe die Gegend in sehr guter Erinnerung.


    Die Gegend wirst du kaum wieder erkennen! Dieses aktuelle Foto ist bei Brilon Petersborn kurz vorm Heiligen Antonius aufgenommen, auf dem Weg nach Borbergs Kirchhof. Kein Witz! Und das sieht dort großflächig so aus. Natürlich hat das auch seinen Reiz, die veränderten Blicke haben zum Teil was..... aber für ne Hängematte braucht es schon einen guten Ständer.

    Bei Korbach sieht es ähnlich aus.

    Wenn, dann würde ich für eine kleinere Gruppe ein paar eher unbekannte Plätze vorschlagen (könnte man mal drüber mailen) , auch bei Brilon in der Gegend. Oder bei Willingen an der (weniger belaufenen) Westseite des Ettelsberges.

    Aber derzeit bin ich da eher bei Bernd. Einfach Made sein und sich beim Treffen in Hängerscheid anmelden wenn es stattfindet.

    :-)

    BTW.: diese Ecke um den Silbersee, eventuell etwas richtung Dörnberg, da gibt es noch klasse Stellen für ein kleines Abhängen.

    Nach einem Blick auf die Mitgliederkarte würde sich das Sauerland anbieten. Vielleicht so in der Region um Korbach.

    Das Sauerland ist im Prinzip gut geeignet! Im Moment findet sich aber leider kaum ein brauchbarer Platz in der Region um Korbauch. Alle Ecken die halbwegs attraktiv wären sind komplett überlaufen und gut kontrolliert. Bei der Hibammenhütte sah es z.B. aus wie auf dem Jahrmarkt mit Polizei wie an Startbahn west. Diemelseeregion ähnlich, Edersee und Waldeck dito. Weiter im Westen, Arnsberger Wald ist es durch die Nähe zum Ruhrgebiet krass voll mit Leuten! (Leute, die sonst nicht so im Wald sind und die sich benehmen wie Leute die sonst nicht so im Wald sind)

    Dazu kommt leider das die Gegend ein ausgesprochenes Fichten-Gebiet ist. Wie das im Moment dort aussieht kann man sich nur schwer vorstellen wenn man es nicht live gesehen hat. Wenn ich dran denke poste ich heute abend mal Bilder vom Wochenende, das ist extrem!

    Besser sieht es derzeit im Bereich der Werra und am Reinhardswald aus.


    Für 2 bis 5 Hängerchern findet man ja eigentlich immer was. Aber Sauerland ist schwierig derzeit.


    Gruß

    Thomas

    Nicht ohne Grund gibt es eigene Weltmeisterschaften und nationale Meisterschaften nur mit der Aeropress.

    Bei den Welt-, und Europameisterschaften auf den ich gefahren bin gab es Kaffee IIRC aus diesen riesigen Maschinen die immer auf solchen Veranstaltungen stehen, im Prinzip so'n großer Bottich mit einem Filter oben drauf wo heißes Wasser draufgegossen...... aber ich fürchte ich bin hier unter Kaffee Gourmets geraten, wusste gar nicht das es das gibt :-)


    Ich mach mir meistens löslichen Kaffee, den von Jakobs. Und wenn Platz im Gepäck ist habe ich ne kleine Frenchpress von Bodrum dabei. Ich hau einfach ein paar Löffel Pulver da rein und gieße Wasser drüber.


    Aber diese Sache mit dem kalt aufbrühen interessiert mich. Das möchte ich gerne mal probieren. Kann ich da einfach so zwei, drei kleine Löffel Kaffeepulver mit kaltem Wasser aufgießen, über Nacht stehen lassen und gut?