Posts by wiedemeier

    Leider stehen die Bäume in meinem Garten recht weit auseinander,

    Bei mir auch. Eine einfache Stehleiter im richtigen Abstand aufgestellt und mit einem Baumarktspanngurt am "anderen" Baum abgespannt hilft ;-)


    Das mit dem Kopf wegrutschen habe ich bei meiner Warbonnet Traveler (und nur bei der, und das auch nicht immer) auch. Ein kleines Daunenkissen reicht zur kompletten Entspannung.

    Ich hatte mir ja verschiedene Kopfkissen und Nackenrollen sebst genäht, aber die sind vom Packmass zu groß. Jetzt habe ich unlängst ein kleines Daunenkissen mit mini Packmass erstanden, das ist perfekt!

    Das Packmass / Gewicht würde ich nicht unterschätzen! Das summiert sich ganz schön auf. Auf der Wanderung am Wochenende war das schon grenzwertig. Ein Vergleich mit dem Daunen-Setup eines Mitwanderers treibt mir das Wasser in die Augen.


    Ansonsten bin ich wirklich zufrieden. Habe Underquilt und Topquilt von Snugpak und benutze das gerne wenn es robust sein soll und das Gewicht / Packmass zweitrangig ist.

    Temperatur für mich bis ~ 10° bei beidem, der Topquilt auch noch deutlich drunter mit nem guten Underquilt.


    Gruß

    Thomas

    In Bayern ist der Chimsee ein schönes Revier, aber da ist man (je nach Tempo) rasch rum. Lohnt aber für ein paar Tage. Da war ich schon sehr gerne unterwegs



    Ein sehr schöner und vor allem sehr einfach zu fahrener Fluss ist die Weser. Bei eurem Zeitplan könntet ihr die Oberweser von Han. Münden aus fahren. Ein großer Vorteil neben der Schönheit und guten Befahrbarkeit (keine Wehre etc.), sie ist gut erschlossen für Kanuwanderer, überall Campingplätze am Fluss und so. Da bin ich so ab 1976 (im Bild hinten(*)) immer mal wieder.



    Weiter im Süden kenne ich mich nicht so aus, bin eher Seekajakfahrer. Der Bodensee ist auch schön, ist aber schon Großgewässer mit all seinen Besonderheiten. Da solltet ihr unbedingt lokalen Beistand suchen. Die Lahn ist auch ein Sahnefluss für das was ihr vorhabt. Gut zu fahren und auch erschlossen. Aber da würde ich wenn Sonst_nicht_so_Paddler dabei sind die Weser vorziehen.


    Weiter im Norden hätte ich noch tolle Vorschläge, Hase, Hunte... aber das ist wohl etwas zu weit für euch.


    In der Gegend Müritz/Havel etc. kennen sich andere hier aus dem Forum besser aus :-)


    Aber bitte, egal was ihr tut, tut es mit bedacht! Es sind in diesem Jahr schon zu viele Kajakfahrer ertrunken. Mal nur ein aktueller Fall hier auf der Elbe


    Ahoi

    Thomas

    (*) die Personen auf dem Bild sind mit mir Verwandt oder Tot, also wohl keine Probleme mit Rechten denke ich

    Ja, der Eggekamm ist total schön zu wandern. Leider zum teil rech viel los dort am Wochenende. Wenn ihr von Detmold losgeht seid ihr ja erst mal beim Hermann und bei den Externsteinen, wild abhängen darf man dort natürlich nicht, aber wenn man das dürfte, würde ich nördlich der Externsteine schauen. (zwischen den Steinen durch und bei dem Riesenwegweiser links ;-) )


    Weiter über den Hermannsweg oder Eggeweg. Das Silberbachtal ist sehr sehenswert. Natürlich hängen verboten, wenn das nicht verboten wäre ginge es bei der Kattenmühle, westlich vom Silberbachtal. Östlich, oberhalb vom Silberbachtal geht es auch super, aber da muss man wissen wie man dort hinkommt. (aus dem Silberbachtal richtung Velmerstot).


    Wenn ihr weiter kommt bis zum Velmerstot, es haben dort schon Leute am Ausichtsturm gehangen, der ist sehr gut geeignet. Dort ist auch ne Hütte. Weitere Hütten kommen erst ein paar KM richtung Rehberg. Die Rehberghütte ist ein gutes Etappenziel, Weiter der Knochen bei Driburg, aber das ist eventuell zu weit. Und derzeit verwüstet, siehe unten.


    Wenn ihr vom Eggekamm ab wollt schaut bei Kempen mal nach dem Messerkerl. Die Gegend ist eher ruhig und hängegeeignet. Beim Römerbrunnen ist ne sehr gute Hängehütte.


    Das wäre auch mein Vorschlag als Etappenziel. Den Eggekamm bei Veldrom oder Kempen zu verlassen und über Messerkerl an Noas Pumpe vorbei zum Römerbrunnen. Das ist aktuell die totale Wildniss dort. (war letztes Wochenende noch da)


    Der Eggekamm weiter richtung Driburg ist eigentlich super, aber im Moment total verwüstet wegen Fichtenschäden. Da wird Holz gerückt, ist zum Teil auch gesperrt.


    besorgt euch die EGV-Karten!

    Wenn ihr noch Fragen habt, gerne.


    und viel Spass dort!

    Thomas (eigentlich noch mehr im südlicheren Teil unterwegs)

    eine kurze Frage: Hat hier schon jemand die Nama Claws von Tier Gear aus Tasmanien in Gebrauch?

    Ja, ich habe die an der Tarp Ridgeline. Funktionieren prima.

    Zwei habe ich entgegengesetzt in der Mitte, da hänge ich das Tarp dran auf und kann es verschieben wie ich will und einfach spannen. Und eine habe ich an einem der Enden, damit spanne ich die Ridgeline.

    Für wieviele Leute müßte das Zelt denn groß genug sein?

    Was spricht gegen ein Kuppel/Geodädisches Zelt? Da hat man - finde ich - deutlich mehr Kopffreiheit.

    Etwa 3 bis 4 Paddler, aber das für länger und als Basislager, also auch schon mal zum Essen, schlechten Tag abwettern etc. Und eben kein Kiosk in der direkten Nachbarschaft.


    Eine große Kuppel / Geodäd ist auch sehr praktisch, klar. Aber wenn ich Stehhöhe, Windfestigkeit, Kosten, Packmass, Aufbau, Gemütlichkeit, Heizbarkeit.... alles mit einbeziehe sieht es für mich eher nach einem Tipi aus. Das ist aber sicherlich diskutierbar.