Posts by Mittagsfrost

    Könnte man nicht Baumgurte, Hm und UQ zusammen fixiert lassen (ohne Bäume), den Schlafsack in der HM liegen lassen und alles in einem Zug in einen größeren (Kompressions-)Sack gerollt stopfen? Dürfte doch das Leben immens vereinfachen, oder? Beim Aufbau sind die Teile dann schon da, wo sie hingehören.


    Vielleicht handhabt ein Hänger das schon?!

    Ja klar. Zumindest so ähnlich. Ich steige morgens aus der Hängematte, ziehe die Snakeskin über das Hängemattensystem, löse die Baumgurte an beiden Bäumen und stopfe die „Wurst“ in den Rucksack bzw. hänge sie an einen Deckenhaken im Gartenhaus.

    Willkommen an Bord!


    Womit dann auch die Frage nach den (fehlenden) Bäumen geklärt sein dürfte. Ein Seemann braucht doch keine Bäume, um in der Hängematte zu schlafen. Auf‘m Schiff gibt‘s genug Befestigungsmöglichkeiten. ;)

    Ein paar kurze Eindrücke in Textform (meine Bilder wiederholen nur das bisher Gezeigte):


    Der Steigerwald ist ein hervorragendes Wandergebiet. Wenn dann noch perfektes Wetter (so wie bei uns) dazukommt, ist der Hochgenuss garantiert. Nur die Gastronomen waren uns nicht sehr wohlgesonnen. Rechtzeitig buchen!


    Dank Harrys vorsorglicher Lagerhaltung hatten wir immer genug trockenes Anfeuerholz. Tja, wer Gutes tut, dem widerfährt Schlechtes. Zum Dank für das trockene Holz zog der Rauch immer in seine Richtung. Alle anderen haben's genossen. ;)


    Es gibt nächtliche Schlafwandler, die beim Wasserlassen fremden Tarps gefährlich nahe kommen. Vorsicht! =O

    Im Zweifel gilt: Es ist nicht alles Morgentau, was auf dem Tarp glänzt!


    Dank einer Fehlfunktion eines ThermoDrop-Thermometers bekamen wir die aktuellen Temperaturangaben per Zufallsprinzip in °C oder Fahrenheit mitgeteilt. Da Jim, unser mitwandernder Ami, aber die Vorteile des metrischen Maßsystems schon vor langer Zeit erkannt hatte, scheiterte der hinterhältige clevere Versuch, ihn zu einem Tausch zu überreden.


    bieber1 hatte wieder mal jede Menge Basteleien zu zeigen. Eines der Highlites war eine Säge, die nichts wiegt, Stunden zum Zusammenbauen benötigt, aber erstklassig Baumstämme in Scheiben schneiden kann. :thumbup:


    Beim Anblick von Bedavas selbstgenähter Hängematte hielt mich nur das stille Vormichhermurmeln "Du hast schon genug Hängematten, du hast schon genug Hängematten, ..." davon ab, etwas Unvernünftiges zu tun und ihn nach freien Produktionskapazitäten zu fragen.


    Harrys verknackster Fuß und mein unkooperatives Knie sorgten dafür, daß unsere Haltungsnoten beim Laufen leichten Punktabzug bekamen. Aber als Jungs der alten Schule hielten wir trotzdem Bedavas Sauseschritt stand.

    Übrigens: Tempo 130 auf der Autobahn ist gut für die Gesundheit. Wirklich! Zu Hause angekommen, war mein Knie wieder wie neu. Als wäre nie etwas gewesen. Der leichte Muskelkater erinnerte aber dann doch an die Wanderung.


    Schön war's!:love:

    Das war ein Hinweis an Kubi.

    Was hat denn das Forum mit seinem Feuerchen zu tun? Der Forenbetreiber kann Ärger bekommen, wenn er nicht gegen Urheberrechtsverletzungen, Aufruf zu Straftaten etc. einschreitet. Aber in diesem Fall wohl kaum.

    Es gibt so viele Neider und üble Zeitgenossen, die andere Leute gern bei den Behörden anschwärzen. Man muss es denen ja nicht noch einfach machen und die Beweise für ein eventuelles Fehlverhalten gleich auf dem Tablett servieren.

    § 35 NWaldLG

    Schutz vor Brandgefahren

    (1)

    1 In Wald, Moor und Heide sowie in gefährlicher Nähe davon ist es verboten, in der Zeit vom 1. März bis zum 31. Oktober Feuer anzuzünden oder zu rauchen.

    2 Dies gilt nicht für Waldbesitzende, sonstige Grundbesitzende und Personen, die zu diesen in einem ständigen Dienst- oder Arbeitsverhältnis stehen und für diese auf den Grundstücken Dienste oder Arbeiten verrichten, sowie für die dort zur Jagd Befugten.


    Kubi, Du musst schon schreiben, daß die Fotos nicht aktuell sind (fotografiert irgendwann im November bis Februar) bzw. daß der Waldbesitzer Dein Arbeitgeber ist. ;)

    1. ... Was macht ihr mit euren Wandersocken? Nicht auslüften? Mit in den Schlafsack / Underquilt nehmen?


    2. Wie die Wandersocken war morgens auch mein Topquilt von außen leicht feucht. ... Aber vielleicht hat ja noch jemand einen hilfreichen Tipp für mich? Bei Daune ist halt jede Feuchtigkeit doof.

    1. Erst auslüften und nach dem nächtlichen Pinkelgang mit in den warmen Schlafsack nehmen ist meiner Meinung nach ein guter Kompromiss. So können die Socken etwas ausstinken und trocknen, nehmen keinen Morgentau auf und sind schön warm. Dafür geben sie aber etwas Feuchtigkeit (und eventuell Geruch) im Schlafsack ab.


    2. Versuch doch mal, etwas wasserdampfdurchlässiges und wasserabweisendes auf den Topquilt draufzulegen, z.B. die Jacke! So kann der Wasserdampf immer noch aus den Daunenkammern entweichen, der sich auf der Oberfläche absetzende Morgentau aber nicht in den Quilt eindringen. Wenn die Jacke außen leicht feucht ist, stört das meist nicht besonders.