Posts by Dennis geht raus

    Den Begriff "Influenzer" als Synoym für den Gesetzesbruch am Umweltschutz zu verwenden ist genau so falsch wie den Holocaust zu leugnen. Also lasst mal dieses Schubladendenken sein. Es geht um Einzelpersonen mit enormer Reichweite, aber auch um eine Vielzahl von Personen mittlerer Reichweite, die einfach dem folgen was andere tun.

    Es gibt genau so viele, wenn nicht mehr "Youtuber", "Influenzer" oder wie auch immer ihr sie nennen mögt, die sich an die Regeln der Schutzgebiete halten. Schwarze Schafe gibt es immer und auf jeder Seite.

    Also bitte nicht mit "die Influenzer" hetzen, sondern einfach mal einen Brief oder eine mail an die entsprechende Person schreiben. Als öffentliche Person muss man ja irgendeine Kontaktmöglichkeit offen legen. Der Hetzer muss das nicht, Datenschutz und so. Sonst fangen die Leute noch an zu heulen wenn auch nur ihr Geburtsdatum im Netz erscheint. Aber hauptsache ein Android Smartphone nutzen das detailiert aufzeichnet wann und wo man war. Dazu noch bei FB posten wo man im Urlaub war und schon ist die Dieb"Äh"Werbekampange geritzt. Aber der Datenschutz muss eingehalten werden, sonst gehen wir auf die Straße! Also die Facebook User... Doppelmoral lässt grüßen :D

    So wie die kurzen Hängematten für Frauen und die längeren für Männer sind, passt :thumbup:

    Das ist grade ein wenig weit her geholt... Für Temperaturangaben bei Schlafsäcken usw gibt es immerhin ne Norm. Wer ne schnell frierende Pussy ist, der nimmt halt den wärmsten den es gibt :D ;) :P

    Also, da ich keine Fernwanderungen außerhalb Deutschlands mache, sieht mein abentlicher Hygieneablauf so aus: Vor dem erreichen des Übernachtungsplatz werden wenn möglich die Wasservorräte aufgefüllt (wenn abzusehen ist das die Wasserbeschaffung für den nächsten Tag ein Problem wird, hab ich eine 1l Platypus Faltflasche extra dabei). Dann wird Wasser zur Nahrungszubereitung und für ein Heißgetränk gekocht. Nachdem das Heißgetränk aus dem extra Becher (Sea to Summit X-Cup) und das Abendmahl verzehrt sind, wird der Becher zum Zahnputzbecher mit einem kleinen Schluck Wasser. Zum waschen des Körpers brauche ich kein Wasser, dafür nehme ich gewöhnliche Feuchttücher (was für den Hintern gut ist, taugt auch für den Rest). Das kann ich so einige Tage praktizieren, bis ich eh mal ein Hotel aufsuche. Ich bin nicht im Survival Modus unterwegs und muss mich nicht über die ganze Tour autark versorgen. Zum schlafen verwende ich extra Schlafbekleidung. Sowas wie Trek'n'eat, Zahnputztabletten oder diese komprimierten Tücher sehe ich eher als Ergänzung für Leute die fern ab der Zivilisation unterwegs sind. Sowas ist für den Gros der Forenmitglieder eher unnütz.

    Übrigends kann eine 800ml Dosensuppe genau so UL sein wie eine 120g Trekking Mahlzeit. Die Dose kaufst du an dem Ort an dem du vorbei kommst und machst sie in deinem aureichend großen Topf am selben Abend warm. Dafür braucht man kein extra Wasser. Aber wenn man voll im Survival "ich muss in D autark unterwegs sein" Modus ist, dann muss man sich eventuell am Abend entscheiden ob man sich sein Trek'n'eat macht oder sich die Zähne putzt.

    Nach meiner Erfahrung passen die Temperaturangaben als Komfortlimit ganz gut, jedenfalls bei den KuFa Quilts. Der niedrigere Wert ist für Männer gedacht und der höhere für Frauen.

    Ich habe nicht erwartet das es hier doch einige Leute gibt, die anscheinend Schutzgebiete nicht respektieren. Gar einen Aufstand machen, wenn man ihnen sagt warum sie in solch geschützten Räumen Nachts nichts zu suchen haben. Foren, Facebook Gruppen etc sind auch nicht besser als Youtube. Wer immer auf die "Influenzer" (Wer genau ist das eigentlich?) schimpft, sollte sich mal in seinen eigenen Reihen umsehen.

    Manchmal ist schweigen Gold

    Macht die Sache auch nicht legaler und zeigt das du einer von denen bist, die keinen Respekt vor der Natur haben. Hauptsache man hat seine Zahnputztabletten genau abgezählt...

    hangloose: ich bleibe in Schutzgebieten strikt auf den Wegen und plane meine Touren so das ich aus eben solchen raus bin bevor die Nacht einbricht. Darum geht es hier und das ist z.B. rücksichtvolles Verhalten. Also mach mich mal nicht blöd von der Seite an.

    Noch ist manches eine Grauzone, aber bei der Einstellung einiger Leute wird sich das zum Leid aller noch ändern.

    Dieser Satz ist ein Zitat von Sacki. Und da gebe ich ihm vollkommen Recht. Wer in einem Schutzgebiet geplant übernachtet, ganz egal ob in einer Hütte oder von mir aus auch mitten auf dem Weg, der hat den Sinn eines SCHUTZgebiets nicht verstanden. Ebenso wer versucht, durch eine ungenaue Rechtsgrundlage dafür eine legitimität zu erlangen.

    Eine genauere rechtliche Regelung wird noch kommen wenn das so weiter geht, da bin ich mir sicher.

    Heute wollte ich endlich mal meinen Neuzugang über Nacht ausprobieren. Ich wollte schon länger mal eine Brückenmatte ausprobieren und durch Zufall bin ich günstig an eine Eno Skyloft gekommen. Ist natürlich kein Leichtgewicht und hat auch kein Rucksack taugliches Packmaß, soll ja auch nur zum ausprobieren dienen. So Tagsüber habe ich schon ein paar mal drin gelegen und war doch angetan, gerade als Seitenschläfer.

    20221003_212227tkdp0.jpg

    Als Underquilt sollte einer von Onewind dienen. Dieser ließ sich auch passent montieren. Am Rücken bis zum Hintern hatte ich es schön warm, nur leider wurde es an den Beinen kalt. Da lag der UQ nicht an und ich hab es auch nicht besser eingestellt bekommen ?(

    Naja, abgebaut und die 15 Minuten zurück nach Hause gelaufen. Hat einer von den Brückenmattenbesitzern da nen Tip?

    Zumindest das Aufhängesystem ist gut. Wie es sonst aussieht kann dir niemand beantworten, da das Teil erst seit heute online ist. Der Stoff ist wohl was ganz neues, da muss sich zeigen wie Daunendicht er ist.

    Das Gewicht und der Preis kommen unter anderem durch die Füllung aus Entendaunen statt Gänsedaunen. Diese sollen wohl nicht so groß sein wie Gänsedaunen und darum braucht man mehr davon um den selben Loft hin zu bekommen.

    Es gibt seit heute was neues im Programm: einen Daunen Underquilt mit 20F (-6°C) und 0F (-17°C) Rating:

    Hammock Down Underquilt- New Launch
    The Onewind Down Underquilt is a great choice for hammock camping in the desert, a thru-hike in the woods, or a blitz around the mountain trail in winter. This…
    www.onewindoutdoors.com

    In der Beschreibung ist es nicht ersichtlich, daher habe ich direkt bei Onewind nach gefragt: Die Daunen sind RDS zertifiziert.

    Naja, in einem Naturschutzgebiet zu übernachten, sich dabei zu filmen und auch noch zu sagen wann und wo man gerade ist, ist nicht so klug. Ich denke mal da wollte die Behörde ein Exempel statuieren damit Nachahmer abgeschreckt werden.