Posts by TreeGirl

In einem der letzten großen Datenlecks waren wohl auch Accounts von Foren, in denen einige von euch Mitglied sind, enthalten. Das Hängemattenforum selbst ist nicht betroffen, jedoch solltet ihr gegebenenfalls eure Passwörter ändern und 2-Faktor-Authentfikation einschalten.

Fragen könnt ihr gerne in diesem Thread stellen. Dort findet ihr auch weiterführende Links.

    Warbonnet versendet leider nicht mehr per USPS, sondern nur noch per UPS. Das heißt, UPS übernimmt die Verzollung (und lässt sich dafür natürlich bezahlen). Diskutieren kann man da nicht mehr. Entweder man hat Glück, und die Warentarifnummer stimmt - oder man hat Pech und zahlt 12%.

    Bisher gab es nur einmal einen Black Friday Rabatt auf Wookis. Nach dem extremen Bestellvolumen dieses Jahr halte ich es für eher unwahrscheinlich, dass es viele Rabatte gibt. Warbonnet scheint immer noch nicht mit der Produktion hinterher zu kommen - und die Lage wird sich mit einer großen Aktion nicht verbessern.


    Für Quilts kannst du für Gebühren und Steuern grob mit einem Faktor von ungefähr 0,2 rechnen. Sofern der richtige Zollsatz zu Grunde gelegt wird.

    Wenn du es nicht eilig hast, warte auf das nächste Hängemattentreffen. Oder frag herum, ob vielleicht jemand bei dir in der Nähe wohnt, der bereit ist, dir sein Set-Up zu zeigen.


    Wenn du die große Investition scheust, kannst du auch erst einmal eine simple Hängematte ohne Netz kaufen, und die restliche Ausrüstung improvisieren. Damit würde ich nicht unbedingt gleich bei Temperaturen um oder unter 0°C hängen - aber vielleicht kannst du es ja zu Hause ausprobieren?


    Alternativ biete ich Test Set-Ups zur Miete an. Allerdings ist fraglich, ob du nicht Geld sparst, wenn du dir die Ausrüstung kaufst, ausprobierst, und bei Inkompatibilität weiter verkaufst. Warbonnet Ausrüstung geht eigentlich immer. Und du kannst beim Tarp auch erstmal improvisieren und eine billige Baumarkt-Plane benutzen. Wenn du dabei bleiben willst, kannst du immer noch ein ordentliches Tarp nachbestellen.

    Im Vergleich mit dem Wooki gewinnt der Wooki jedes mal. Kein Underquilt mit Eckenaufhängung kann so gut anliegen wie eine isolierte Unterhängematte. Ein regulärer 20°F Wooki kostet im Übrigen $250. Warum also einen JRB Mount Washington 3 für $259.95 bestellen? Abgesehen davon würde ich immer versuchen, direkt beim Hersteller zu bestellen, wenn ich schon importiere. Wenn du noch 2 Wochen wartest, bietet JRB vielleicht einen Black Friday Rabatt auf seine Underquilts an. Es würde mich stark wundern, wenn Dutch auf Quilts von anderen Herstellern Rabatt geben würde.

    Ich habe mittlerweile meinen vierten Sooki genäht, und ich glaube nicht, dass es einfacher ist, die Isolierung direkt auf die Hängematte zu nähen. Die grundsätzliche Konstruktion bleibt ja die gleiche, nur dass die tragende Lage gleich die Hängematte selbst ist.


    Gerade wenn noch nicht sicher ist, wo die Isolierung hin muss, ist ein getrennter Underquilt flexibler.

    Sollte ich der Isolierung noch „mehr Luft lassen“ damit sie nicht platt gedrückt wird (Material der HM ist ein 1.9oz Ripstop-Material, also deutlich weniger dehnbar als das 20d der Isolierung).

    Damit handelst du dir meiner Meinung nach mehr Probleme ein als du löst. Climashield Apex bauscht nicht besonders, d.h. die Fehlertoleranz ist sehr klein. Ich bin bisher sehr gut damit gefahren, dass ich die Außenhülle um das Climashield geschlagen habe, und beide Schichten plan auf die Innenhülle geheftet habe.

    Bekomme ich im Bereich des Kopf- und Fußendes Probleme mit der Raffung/den Falten an der Naht, wenn das Material über die komplette Breite der HM geht?

    Willst du den isolierten Bereich genauso lang machen wie die Hängematte? Wenn zum Kopf- und Fußende noch 30 cm Platz ist, sollte es keine Probleme mit der Raffung geben.

    Aber habe dann einen weiteren Grund festgestellt, warum Whoopies bzw. UCRs keine gute Lösung für Brücken-HM-Aufhängung sind: Bei den hohen Zugbeanspruchungen rutschen sie leider hin und wieder durch. Zum Glück gedämpft, aber eben nutzlos. Die Bremsstränge waren gut gemolken, aber offenbar müssten die Bremstunnel für diese Anwendung deutlich länger sein.

    Whoopie Slings funktionieren auch mit Brückenhängematten wunderbar, wenn man sich an die empfohlenen Burylängen hält. Samson empfiehlt 3,5 Fids = Seildurchmessser x 21 x 3,5. Mir ist da noch nie etwas durchgerutscht.

    Wie schnell und problemlos die Prozedur ist, ist von Zollamt zu Zollamt verschieden. Teilweise sogar von Mitarbeiter zu Mitarbeiter im selben Amt. Da kann man keine generellen Aussagen machen.

    Beim Tensa war die Dame dann so nett und meinte, dass sie sich gut vorstellen könne, dass das Gestell Rohre aus Stahl seien. Als ich dann auf die Tabelle mit dem Strafzöllen für die USA geschielt habe, war ich damit einverstanden (da Alu höher als Stahl mit Zöllen belegt ist).

    Ich importiere ständig Alustangen bzw. Alurohre und mir wäre es neu, dass dafür seitens der EU ein Strafzoll gelten würde. Im August waren es noch 5,9%. Die USA haben Aluminium aus der EU mit einem Strafzoll belegt.

    :/ Schon gesehen: Wooki kaputt?


    Einlagige Hängematten aus Stoffen unter 40D sind dafür bekannt, ganz plötzlich zu reissen. Dream Hammock und Warbonnet bieten keine einlagigen Hängematten aus 20D oder 30D mehr an. Das sollte zu denken geben. Dazu kommt, dass der 20D Quiltstoff auch noch durch die Kammernähte geschwächt wird.


    Bevor ich meinen Wooki auf's Spiel setze, würde ich doch lieber eine passende Hängematte anschaffen.

    Nein. Der Wooki sollte nicht fest mit der Hängematte verbunden sein, um Beschädigungen zu vermeiden. Du könntest das Gummiband sicherlich entfernen, und ihn stattdessen mit AmSteel-Schlaufen direkt in die Aufhängung hängen - aber wenn du dich verkalkulierst, war das ein teures Experiment.

    Ich kenne keinen Hersteller, der eine "one size fits all" Hülle anfertigen würde. Auch Cumulus wird die Kammerhöhe mit Sicherheit anpassen.


    Auf dem Foto sieht man ja auch deutlich, dass die Kammern im Torsobereich prall gefüllt sind. Aber sofern man den Quilt nicht extrem überfüllt, kann sich die lose Daune immer noch etwas bewegen. Deshalb muss man auch aufschütteln. Und deshalb nähen manche Hersteller speziell geformte Kammern, die das Verrutschen behindern.


    Das Problem mit der unterdurchschnittlichen Leistung dürfte wohl eher auf die schlechte Passform des Designs zurück zu führen sein. Wenn der Underquilt nicht an der Hängematte anliegt, entstehen Zwischenräume, in denen die Luft zirkulieren kann. Damit entweicht die Wärme schneller. Den Unterschied kann man deutlich spüren, wenn man in der Hängematte liegt, und zwei Helfer den Underquilt manuell an die Hängematte ziehen. Das fühlt sich an, als ob jemand eine Heizdecke angeschaltet hätte.

    Ich kenne mich mit Fellen nicht so aus, aber die sind doch recht stabil (Kuhfelle gibt es hier günstig bei Leder Niggemeyer umme Ecke) Könnte man da die HM nicht gleich weglassen und beim zugeschnittenen Fell einfach vorne und hinten einen Knoten machen und da dann gleich die Aufhängung festmachen? Müsste doch halten und für zu Hause ne tolle Hängematte geben.


    Die ist dann auch Katzenfest und so

    Gibt es 350 cm lange Kühe? :D

    Ich glaube, ich bräuchte ein Eisbärenfell ^^ Worauf ich hinaus wollte: meiner Erfahrung nach isoliert ein Schaffell nicht so gut wie z.B. KuFa. Insofern würde ich mir keines extra für die Hängematte anschaffen. Wenn es ähnlich gut isoliert hätte, wäre es eine akzeptable, natürliche Alternative für zu Hause gewesen.

    Ich habe vor ein paar Jahren versucht, ein Schaffell in der Hängematte zu verwenden. Da ich bereits eines hatte, musste ich es natürlich ausprobieren. Das Liegegefühl war gut, und es ist auch nicht verrutscht. Aber obwohl es Sommer war, musste ich nach ein paar Stunden abbrechen, weil ich angefangen habe zu frieren. Ich habe es mit dem Fell nach oben in die Hängematte gelegt. Vielleicht war das ein Fehler. Ich war aber enttäuscht, dass es nicht mal so gut wie eine 4 mm Evazote isoliert hat. Ansonsten hätte ich mir vermutlich schon lange eine Lammfellauflage geholt.

    Ich nehme an, ihr vergleicht die Aufhängung einer Brückenhängematte mit der Aufhängung eine GE Hängematte. Brückenhängematten werden aber in einem flacheren Winkel aufgehängt. Das heisst, die Gurte sollten stärker belastet und damit auch stärker gedehnt werden.