Posts by TreeGirl

    Erstaunlich günstig ... machen die das als Hobby ohne Berechnung der Arbeitszeit?

    So eine Tasche z.B. kann ich mit Qualitätsmaterial nicht für 13,95 € nähen.

    $15 für so eine Tasche ist günstig, aber nicht abwegig. Die Materialkosten sind bei so kleinen Taschen gering, zumal der Hersteller auch nicht zum Endkundenpreis kaufen wird. Vom Arbeitsaufwand ist die Tasche nicht so schlimm wie es aussieht. Dream Hammock hat dazu mal ein Tutorial gemacht:



    Wenn man nicht nur eine Tasche näht, sondern gleich 50 Stück, und sich nicht mit extra Schritten wie doppelt umgefaltete Endnähte aufhält, könnte ich mir vorstellen, dass ein geübter Näher vielleicht 15 Minuten oder weniger pro Tasche aufwendet.


    Dazu kommt, dass die Arbeitsbedingungen in den USA andere sind als bei uns. Auch bei Dutch kostet so eine Tasche ähnlich viel. Der höhere Preis dürfte dem teureren Material geschuldet sein.

    Meine Abspannleinen sind 2,50m, und die brauche ich auch häufig. Mittlerweile habe ich mir noch Verlängerungs-Dog Bones plus Evo Loops gespleisst, weil ich doch oft Bäume statt Heringe benutze.

    Ich gehöre mit Sicherheit nicht zur Zielgruppe, und mir entgeht auch ganz einfach der Sinn solcher multifunktionalen Ausrüstung.


    Meine Gedanken dazu:

    • Mit 260cm x 220cm ist es als Hängematten-Tarp für 10' oder 11' GE Hängematten nur in der Diagonale nutzbar.
    • Für ein Diagonal-Tarp mit minimalistischem Wetterschutz ist es mit 830g verdammt schwer und mit einem Preis ab 160€ aufwärts sehr teuer. Für dieses Geld bekommt man halb so schwere Hängemattentarps mit deutlich mehr Wetterschutz.

    Die "Hängematten"-Funktion ist ein Gimmick:

    • So wie abgebildet braucht man 4 Bäume.
    • Der Liegekomfort dürfte dem eines Feldbettes und nicht dem einer Hängematte entsprechen.
    • Der Stoff ist beschichtet / wasserundurchlässig. Das heisst man schmort in seinem eigenen Saft.
    • Das integrierte Dach dürfte selbst bei Windstille und leichtem Nieselregen keinen ausreichenden Schutz bieten. Mindestens am Kopf- und Fußende kann der Regen auf die Liegefläche gelangen. Und dort sammelt er sich Dank der Beschichtung. Es ist also eine hängende Badewanne.

    Wie gut sich das Tarp für Bodenschläfer eignet kann ich nicht beurteilen. Ich würde es aber keinesfalls wegen der Hängemattenfunktion kaufen.

    Es könnten alle Beteiligten die fehlenden Zitate einfügen, dann wäre es kein Chaos (so sie das denn tun). Es können ja durchaus mehrere Diskussionen parallel erfolgen, wenn man die Zitatfunktion nutzt.

    Ja, wenn alle ihre Posts im Nachhinein bearbeiten würden, könnte man das so machen. Erfahrungsgemäß klappt das aber bei mehr als 2 Beteiligten nicht bzw. man muss hinterher laufen.

    Alternativ und vielleicht besser wäre die Möglichkeit, den Titel dieses Fadens zu ändern in "(Mehrere Lagen) Gurtband nähen". Um "Nähmaschinen Probleme und Lösungen" geht es hier in keinem der Posts. Den Startpost passe ich dann entsprechend an: Im ersten Punkt spreche ich von einem Problem mit der Fadenspannung, darauf ging aber gar niemand ein und dafür hätten wir auch bereits einen eigenen Faden (wenn ich das richtig in Erinnerung habe).

    Habe ich umbenannt. Da du vom System als Threadstarter angesehen wirst, solltest du das aber auch machen können.

    Eigene Versuche im Testlabor mit Shock-Cord-Loops meine Heringe - bei Windstille - in gefährliche Geschosse zu verwandeln, sind kläglich gescheitert -> Sohn zeigte keine Schmerzreaktion ;)


    Ich verwende:

    2mm Shock Cord Loops an den Tarpenden

    MSR Mini Groundhogs mit angespleißtem Zing-it und aufgefädelten Hookworms

    Danke für den Test! Ich hatte schon länger gedacht, dass man die Theorie testen müsste.


    Meinst du 3mm Shock Cord macht einen großen Unterschied? Das habe ich derzeit an meinen Tarps.

    Könntest du die Posts hier vielleicht in diesen Post zu Nähgarn und den passenden Nadeln verschieben? Ich denke, dort passen sie besser hin, zumal Der olle Hansen den Faden ohnehin bereits dorthin weitergeleitet hat.

    Das Problem ist, dass ich die verschobenen Posts nicht sortieren kann. Das System sortiert sie automatisch nach Zeitstempel. Neue Posts in einen alten Thread verschieben ist kein Problem. Neue Posts in einen Thread verschieben, in dem im gleichen Zeitraum ebenfalls gepostet wurde, wie in diesem Fall, richtet ein Chaos an.

    Wenn das Garn aus einer Auflösung stammt, könnte das den günstigen Preis erklären.


    Mein Mara 70-Verkäufer hat seine Preise auch damit erklärt, dass er Garn von größeren Spulen umgewickelt hat. Bei einem Spulenpreis von 1,49€ würde ich da aber ein großes Fragezeichen dahinter setzen. Das Garn wickelt sich ja nicht von selbst um. Private Verkäufer berechnen ihre Zeit vielleicht mit 0€ - bei einem gewerblichen Händler bezweifle ich das stark. Wenn man die normalen Gebühren zu Grunde legt, bleiben dem Händler von 1,49€ grob überschlagen etwa 0,72€ übrig. Davon geht der Einkaufspreis ab, und die Kosten für den Zeitaufwand für den Verkauf (Fotos machen, Texte schreiben, Auktionen erstellen und verwalten, Anfragen beantworten, Pakete packen und versenden, Rücksendungen abwickeln, Steuererklärung, und und und). Damit sich so niedrige Preise überhaupt rechnen, müsste der Umsatz ziemlich groß sein. Der Verkäufer ist seit 2002 bei eBay angemeldet und hat 600 Bewertungen - also 2-3 pro Monat. Einen Online-Shop kann ich außerhalb von eBay nicht finden.


    Ich zahle auch nicht gerne mehr, als ich unbedingt muss. Aber ich habe eine Regel, mit der ich bisher gut gefahren bin: wenn etwas zu schön ist um wahr zu sein, ist es das auch meistens nicht.


    Aber wie du schon schreibst: wenn du mit dem Garn gut zurecht kommst, ist es irrelevant ob es tatsächlich von Gütermann ist, oder wie alt es ist.

    Viele denken, dass der UQ genau so lang sein muss wie die Hängematte.

    Viele liegen falsch damit. Wortwörtlich.

    Für rechteckig geschnittene Underquilts hast du Recht. Leider werden aber im unteren Preisbereich viele vorgeformte Underquilts angeboten. Bei denen bin ich mir nicht so sicher, ob sie auch auf längere Hängematten passen. Beim Amazonas Underquilt bin ich mir nicht sicher, wie er geschnitten ist. Aber man kann ja einfach ausprobieren, ob er unter eine längere Hängematte passt.

    Das ist in der Tat extrem günstig. So günstig, dass ich mich frage wo der Haken ist. 1,49€ pro Rolle liegt jedenfalls weit unter meinem Einkaufspreis. Und da er über eBay verkauft und Paypal anbietet, muss er von dem Preis ja auch noch Gebühren zahlen.


    Mein erstes Mara 70 habe ich auch über eBay von einem Kleinsthändler gekauft, weil ich keine andere Quelle für einzelne Spulen in Deutschland finden konnte. Das Garn kam auf einer Rolle ohne Kennzeichnung und sieht anders aus als das Mara 70 das ich später von vertrauenswürdigen Händlern gekauft habe. Für meine Zwecke hat es funktioniert, aber ich bin mir fast sicher, dass es ein anderes Garn ist.

    Ich lese seit 2010 auf Hammockforums mit, und das war nicht das erste mal, dass jemand davon berichtet hat, dass sein Tarp von einem fliegenden Hering beschädigt wurde. Allerdings kann ich mich bei den anderen Fällen nicht mehr an Details zu den Umständen erinnern. Nur dass es hin und wieder passiert. Und ein Geschoss, das einen solchen Schaden anrichtet ist der Gesundheit mit Sicherheit nicht zuträglich. Insofern ist es nicht verkehrt, sich Gedanken zu machen. Vor allem wenn man das Risiko relativ einfach eliminieren kann.

    Muss nicht umso mehr Material beschleunigt werden, je länger die Leine ist? Ich bin ziemlich sicher, dass ein Hering weiter fliegt, wenn er direkt am Shock Cord hängt, als wenn zwischen Shock Cord und Hering noch 2,50m Schnur ist. Aber es käme wohl auf einen Versuch an.

    Bitte beim Thema bleiben. Reparaturmöglichkeiten können gerne in einem separaten Thread diskutiert werden.


    Ich denke, es ist unerheblich wie die Abspannleine am Hering befestigt wird. Wenn die Leine so gespannt ist, dass sie bei normalem Gebrauch nicht über den Hering rutscht, wird der Hering automatisch in Richtung Tarp gerissen.

    Macht es wirklich einen Unterschied ob die Elastikschlaufe am einen oder anderen Ende ist ?

    Doch, es sollte einen Unterschied machen. Wenn die Beschleunigung direkt am Hering erfolgt, dürfte sie deutlich höher sein als wenn zwischen Shock Cord und Hering noch 150cm unelastische Leine ist. Möglich, dass die Leine bei so einem heftigen Sturm kurz war, und der Hering deshalb stark genug beschleunigt wurde.


    Da ich im Nachspanneffekt ohnehin schon lang keinen Sinn mehr gesehen habe, habe ich das Shock Cord eigentlich nur verwendet um mein Tarp vor Beschädigungen zu schützen. Ich bleibe häufiger als mir lieb ist an den Abspannleinen hängen, und habe mich gewundert, dass ich keines meiner Tarps beschädigt habe solange ich komplett unelastische Leinen verwendet habe. Vielleicht tausche ich das Shock Cord gegen eine schwächere Schnur aus.

    Die roten MSR Heringe hatte ich vorher - in der "Needle" Variante wie oben auf den Bildern als auch als Groundhog - gebrochen ist mir keiner, aber das will nichts sagen.

    Ich verwende seit 9 Jahren Groundhogs. Die habe ich so oft brutalst in die übelsten Böden gehämmert und sie sind immer noch ungebrochen und kerzengerade. Ich kann mir nicht vorstellen, dass einer katastrophal versagt. Meine Sorge war eher, dass mal einer aus zu weichem Boden gerissen wird.

    Ich dachte, dass "selbstspannende" bzw. nachspannende Tarpleinen nur dann problematisch sind, wenn das Shock Cord am Hering-Ende angebracht ist. Anscheinend habe ich mich getäuscht. Auf Hammockforums hat jemand sein Thunderfly geschrottet:


    6bf4621e49d75b9c879155228f38cfbd.jpg


    Bei einem Sturm ist ein Hering gebrochen:


    dcea5545bdd8235873c164fd6a68fde1.jpg


    Vielleicht überdenke ich meine Abspannung noch einmal :/

    Statt automatischer Löschung fände ich es besser, wenn ausgelaufene Threads in ein Unter-Unterforum "Erledigt" verschoben werden würden. Das wäre übersichtlich, und würde ein Archiv erstellen. Es ist ja häufig hilfreich, wenn man sehen kann was für Preise für welche Ausrüstung angemessen ist. Oder wie wahrscheinlich es ist, dass bestimmte Ausrüstung überhaupt irgendwann mal angeboten wird.

    Aus meiner Sicht hat sich das Thema für unsere Treffen erledigt. Mir war nicht bewusst, dass der Platzbedarf einer Kuppel so groß ist. Damit braucht man wesentlich mehr Material als für eine Würfelkonstruktion. Es wäre vor allem wegen der kürzeren Stangen und der höheren Stabilität interessant gewesen. Aber wenn der Preis dafür viel mehr Material ist, das ja irgendwie zum Platz transportiert werden muss, macht das keinen Sinn mehr.


    Also doch 4, 6 oder 8 Stangen, Seile und Delta-Heringe...