Posts by TreeGirl

    Interessante Idee. Zumal ich meinen Packsack meist über das Fußende gestülpt lasse, als zusätzlichen Schutz gegen unter das Tarp gewehten Regen.


    Aus reiner Neugier ein paar Fragen:

    1. Ist dir ohne Abtropfleine schon mal Wasser in die Hängematte gelaufen?
    2. Was machst du am anderen Ende?
    3. Das funktioniert nur mit Aufhängungen, die am Hängemattenende eine große Schlaufe haben, oder?
    4. Wenn die Aufhängung nicht abnehmbar ist, kann man sie nicht mit in den Packsack stecken, richtig?

    Vorab ein Hinweis: ich habe leider keinen Lieferwagen, habe also nur begrenzten Platz im Auto und muss eine Auswahl treffen. Wenn jemand ganz bestimmte Ausrüstung sehen möchte, bitte unbedingt vor dem 5. Mai anfragen! Ab dem 6. Mai bin ich bereits unterwegs und kann Wünsche nicht mehr berücksichtigen.


    Generell bin ich bereit, einen Teil meiner Ausrüstung auch für eine ganze Nacht zu verleihen. Dieses Jahr mache ich das allerdings vom Platz abhängig. Wenn der Wald um den Platz von fremden Leuten frequentiert wird, möchte ich meine Ausrüstung nicht unbeaufsichtigt 3 Tage lang hängen lassen.


    Ich kann folgende Ausrüstung mitbringen:


    Hängematten

    Hängemattenzubehör

    Tarps

    • Warbonnet Superfly (von 2010) ohne Türen (kann verliehen werden)
    • Warbonnet Mamajamba Tarp (kann verliehen werden)
    • Warbonnet Edge Tarp (kann verliehen werden)
    • Warbonnet Superfly Tarp (nur zum Anschauen)
    • Warbonnet Cloudburst Tarp (für die Ridgerunner) (kann verliehen werden)
    • Warbonnet Mamajamba SpinUL Tarp (nur zum Anschauen)
    • Warbonnet Edge SpinUL Tarp (nur zum Anschauen)
    • OES Deluxe SpinUL Tarp (nur zum Anschauen)
    • Amazonas Jungle Tent Pro Tarp (kann verliehen werden)

    Isolierung

    Campingkram


    Demo-Ausrüstung von hammockfairy.com

    • jede Menge Bling von Dutch und Co.
    • Stoffe (bringe ich nur auf Anfrage mit!)
    • Tarps von Warbonnet
    • Hängematten von Warbonnet
    • Hängematten von Dutch (Half-Zipped und Chameleon inkl. diverse Netze und Top Cover)
    • Dutch Hängemattenzubehör (z.B. Birds Nest Doppelnetz)
    • Seile und Schnüre

    Vielleicht stelle ich mich blöd an, aber ich finde keine Möglichkeit mehr, Text einzurücken. Fehlt diese Funktion oder ist sie irgendwo versteckt?


    Für die Strukturierung wäre es auch hilfreich, wenn man Linien einfügen könnte. Im alten Forum gab es dafür eine Taste.

    Wenn sehr viele bereits am Freitag Abend anreisen wollen, müsste ich die Kostenpauschale eventuell noch einmal anpassen. Ich habe für die Kalkulation 3 Nächte zu Grunde gelegt. Freitag Nacht hatte ich für die Organisatoren reserviert, sofern gewünscht.


    Und noch eine dringende Bitte an die, die eher anreisen: bitte hängt euch nicht an zentral stehende Bäume. Ansonsten wird es schwierig werden, Hänge-Workshops und Präsentationen zu veranstalten.

    Hab mich angemeldet.

    Schön dass es doch klappt!

    Beneide Dich ja schon um das Anmeldeformular.

    Musst mir ungedingt erklären wie das geht mal Abends am Lagerfeuer.

    Da braucht man nicht wirklich viel erklären. Du brauchst ein Konto bei Google - wenn du eine Gmail-Adresse hast, hast du bereits eins. Darin enthalten ist auch Google Drive, eine Filehosting-Dienst mit mehreren Anwendungen wie Google Docs (ähnlich MS Word), Google Sheets (ähnlich MS Excel) oder eben auch Google Forms.


    Wenn du auf Drive bist, klickst du einfach auf "Neu > Mehr > Google Forms" und dann musst du nur noch die Felder ausfüllen. Das ist selbsterklärend. Die Antworten kann der Formular-Ersteller direkt im Formular unter "Antworten" einsehen.


    Vielleicht gibt es andere, ähnlich nutzerfreundliche Dienste - aber da ich schon bei Google bin, war es für mich das einfachste Google Forms zu verwenden.

    Weinchen?

    Eher Schokolädchen ;)

    Gibt es dazu noch eine extra Aufforderung mit Angabe der zu überweisenden Summe oder sind ohne weitere Aufforderung 17 EUR pro Nacht zu überweisen?

    Ich schicke jedem der sich anmeldet eine E-Mail mit den Kosten und der Bankverbindung bzw. der Paypal-Adresse. Die endgültigen Kosten kann ich erst festlegen, wenn ich ungefähr weiss, wie viele Leute mindestens kommen. Ich warte ein paar Tage ab, bis jeder eine Chance hatte sich anzumelden.

    Einladung zum "Häng im Mai" 2019 am Silbersee bei Kassel


    Start: Samstag Morgen, 11.05.2019

    Ende: Dienstag Nachmittag, 14.05.2019

    Location: Zeltplatz Silbersee

    Kosten: Abhängig von der Anzahl der verbindlichen Anmeldungen, aber voraussichtlich maximal 17€/Übernachtung


    Was ist in der Tagespauschale inbegriffen?

    • Je eine Übernachtung pro Person
    • Teilnahme an Gemeinschaftsessen
    • Brennholz
    • Grillplatznutzung
    • Dixi-Toilette(n)
    • Spül- bzw. Waschwasser - kein Trinkwasser
    • Namensschild

    Zum Entladen darf mit dem Auto auf den Platz gefahren werden. Parken ist anschließend abseits vom Platz vor der Schranke möglich.



    Die Teilnahmekosten sind nach der Anmeldung per Überweisung oder Paypal Freunde und Familie zu bezahlen. Eine E-Mail mit weiteren Anweisungen schicke ich ab 19.04. an jeden, der sich angemeldet hat. Keine Barzahlung vor Ort!


    Programm: wird von Mittagsfrost organisiert - Wünsche und Vorschläge werden noch berücksichtigt.

    Gemeinschaftsessen: siehe hier - es werden noch Köche gesucht!


    In den vergangen Jahren waren die Treffen hundefrei, aber es wurde immer wieder gefragt ob man Hunde mitbringen könne. Aus diesem Grund habe ich auf dem Anmeldeformular eine entsprechende Umfrage eingefügt. Je nachdem wie die Antworten ausfallen, können wir evtl. über das Thema reden. Grundvoraussetzung wäre allerdings, dass mitgebrachte Hunde gut erzogen sind (kein ständiges Bellen, kein Beissen, Hund hört jederzeit auf den Besitzer, etc.), Hundehaufen werden vom Besitzer aufgesammelt und entfernt, und der Besitzer haftet voll umfänglich für Schäden die vom Hund angerichtet werden. Bitte macht euch keine allzu großen Hoffnungen: beim Treffen geht es in erster Linie um Hängematten und menschliche Hängemattennutzer. Niemand soll aus Angst vor Hunden abgehalten werden am Treffen teilzunehmen!


    Bodenschläfer sind selbstverständlich willkommen! Hängemattenausrüstung kann aber während des Treffens auf Anfrage auch gestellt werden.

    Ich finde schon, dass sich Polyestergurte dehnen. Leider auch die Spider/Polys von Dutch.

    Die Spider Gurte sind aus UHMWPE und Polypropylen, nicht Polyester. Keiner meiner Polyestergurte dehnt sich so stark wie die Spider/Poly Gurte. Und da ich mir Gurte aus dem exakt gleichen Material vom gleichen Hersteller habe weben lassen, die sich bei weitem nicht so stark dehnen, vermute ich, dass die Dehnung etwas mit der Art der Webung zu tun hat.


    Und klar: Polyester dehnt sich mehr als Dyneema, aber für die meisten Nutzer ist Polyester eine gute Option. Und wenn man Klemmschnallen benutzen will, bleiben sowieso nur Polyester- oder Spider/Poly-Gurte.

    A: Ich konnte nirgendwo herausfinden, aus welchem Material das Seil gemacht ist. Ich habe irgendwann mal ein ähnliches Seil von Exped benutzt, das sich unangenehm stark gedehnt hat. Weiterhin ist es unpraktisch, wenn die Öffnungen zu weit auseinander liegen. Eine Feinjustierung ist bei "Daisy Chain" Aufhängungen grundsätzlich immer weniger gut möglich als bei stufenlos verstellbaren Aufhängungen - aber Daisy Chain ist nicht gleich Daisy Chain.


    B: Die sieht brauchbar aus, ist allerdings sehr schwer (und vermutlich auch sperrig). Mir wäre sie zum herum tragen zu schwer und zu kurz.


    C: Noch schwerer und noch kürzer, bei weniger Einstellungsmöglichkeiten als B.


    Müsste ich zwischen den drei Möglichkeiten wählen, würde ich B nehmen. Und wenn du nur stationär hängst, ist das Gewicht auch unwichtig. Wenn du allerdings mit Hängematte wandern willst, würde ich mir eine leichtere Lösung suchen.


    Bis Dutch die (teuren) Beetle Buckles auf den Markt gebracht hat, war die Warbonnet Klemmschnallenaufhängung mein persönlicher Favorit: das System ist einfach gehalten, stufenlos verstellbar, nicht zu schwer und sperrig, und nicht wahnsinnig teuer.


    Dog Bones oder Schlaufen, Gurt und Dreistege sind ähnlich gut einstellbar, ähnlich schwer und etwas günstiger. Dafür muss man mehr aufpassen, dass man den Gurt richtig einklemmt.

    Wir hatten schon mehrere Threads zum Thema Zecken, z.B. Permethrin. Da wurde glaube ich so ziemlich alles abgefrühstückt.

    Was macht ihr so als Zeckenschutz?

    Hosenbeine in die Socken; da Permethrin hierzulande sauteuer ist, sprühe ich Stiefel, Socken und Hosenbeine dick mit Zecken-Autan ein (muss man halt regelmäßig wiederholen); ich versuche es zu vermeiden, durch höheres Gras zu gehen, vor allem wenn der Boden feucht ist; ich setze mich auch nicht mehr ins Gras (hatte mal ca. 10 Babyzecken nach einer Rast im Gras...). Im Laub sitzen die Mistviecher übrigens auch gerne. Ich habe schon häufiger Zecken gefangen nachdem ich das Tarp abgespannt habe :(


    Schafft es eine Zecke doch sich festzusaugen, entferne ich sie so schnell wie möglich, ersäufe sie in Spiritus und desinfiziere den Stich großflächig (meist mit Spiritus, weil ich meist nicht extra Jod dabei habe). Letztens creme ich zusätzlich noch mit Propolis-Salbe ein. Das hilft bei mir extrem gut gegen Entzündungen.

    Habt ihr einen Impfschutz gegen FSME?

    Aber sicher doch. Bei durchschnittlich bestimmt 5 Zeckenstichen im Jahr wäre mir das Risiko ohne Impfung zu groß.

    Die Clew-Aufhängung funktioniert halt am besten mit sehr breiten Underquilts - 140cm oder sogar mehr. Bei meinem ~111cm breiten Incubator hat sie nicht (gut) funktioniert.


    Der Kickass-Underquilt ist jedoch recht einfach gestaltet. Nach unten hängende Taschen gibt's hier nicht. Deshalb würde ich vermuten, dass die Clew-Aufgängung dazu führt, dass das Apex noch mehr komprimiert wird.

    Bei Climashield muss der Underquilt nicht differential geschnitten sein. Ich habe zwar bisher nur einen sehr dünnen Climashield Quilt, aber der funktioniert zusammengepresst sogar besser als viele Daunenunderquilts.


    Hast du den Wooki-Klon, den du hier erwähnt hast, eigentlich umgesetzt?

    Nein, das Material wartet immer noch darauf vernäht zu werden. Aber zwischenzeitlich haben ja viele andere Wooki-Klons mit Climashield gebaut (Synthetik-Wooki, Sooki 2.0, Sooki? Dooki? Hooki?, Darf ich vorstellen: Der „Hysooqui“ - ein Hybrid aus Sooki und Underquilt uvm.).


    Vielleicht finde ich noch irgendwo ein Material, das dem Hammock-Warmer von ThermaRest nahe kommt. Das könnte einen ähnlichen Effekt haben, wie ein einfacher Biwak-Sack über einem Schlafsack.

    Ich hab den Hammock-Warmer. Versprich dir nicht zuviel davon. Er schützt hauptsächlich vor Wärmeverlust durch Wind. Ich konnte keinen Unterschied zu den normalen UQPs aus kalandriertem Ripstop feststellen.


    Ja, genau war eine Aufhängung mit primary und secondary suspension.

    Ich habe bessere Erfahrungen mit einer fixierten Aufhängung gemacht (allerdings ist der Quilt leichter, was ein Faktor sein mag). Probier doch mal Folgendes: wenn die Anbringung für die sekundäre Aufhängung stabil genug ist, häng den Underquilt nur daran auf.


    Ich finde auch, dass mehr Elastizität in der Aufhängung sich durch Wärmeverlust bemerkbar macht. Der größte Nutzen des Shock Cords ist, dass es den Quilt vor Schäden durch übermäßigen Zug schützt. Das kann man aber auch mit einem kürzeren Stück erreichen. Wenn ich mal wieder Zeit finde, mit einem "normalen" Underquilt zu experimentieren, würde ich an den Ecken Shock Cord Schlaufen anbringen, und daran unelastische Schnur als Aufhängung. Das hat sich beim Wooki bewährt. Allerdings besteht dann eine größere Gefahr den Underquilt zu beschädigen wenn man sich aus Versehen hinein setzt. Man sollte sich also über Sollbruchstellen Gedanken machen.

    30°C sollten kein Problem sein. Wichtiger ist, dass der Stoff bei der Trommelbewegung nicht mit Gegenständen in Berührung kommt, die ihn beschädigen könnten. Klettband kann große Schäden anrichten. Oder natürlich spitze / kantige / scharfe Dinge. Ich würde auch auf aggressive Reinigungsmittel verzichten. Ich verwende normales Flüssigwaschmittel (um Waschpulverflecken zu vermeiden) oder Feinwaschmittel. Bisher haben alle Hängematten diese Behandlung unbeschadet überlebt :)