Posts by barfuß

    Ich benütze in der Regel Campingplätze in Frankreich und da hat noch nie jemand nach der Art der Aufhängung gefragt: also ob Schnur oder Gurt, geschweige denn, welche Breite von Gurtband.

    Die waren alle immer sehr hilfsbereit und entspannt diesbezüglich. Also habe ich einfach meine üblichen Gurte mit 2,5 cm verwendet.

    Ich habe auch beide Wookis, habe unterwegs aber sicherheitshalber immer, also auch im Sommer (z.B. jetzt am Wochenende) den Winterwooki in Gebrauch. Ich friere nachts relativ schnell und falls es bei mehr als 22 Grad (über 0!) zu warm ist, kann ich die Aufhängung etwas verlängern, um mehr Abstand zur HM zu bekommen. Wenn es noch wärmer ist, hänge ich ihn ab. Ehrlich gesagt empfinde ich auch den Temperaturunterschied zwischen beiden bei weitem als nicht so groß wie er auf dem Papier steht...


    Ich würde mir 2 Fragen stellen:

    frierst oder schwitzt du nachts schneller?

    Wie wichtig ist dir das Gewicht?

    Ich habe noch eine Frage zu dem Verpacken der Wookis oder Daunenschlafsäcke. In mir sträubt sich alles, wenn ich meinen Wooki in so einen kleinen Packsack stopfen soll. Ich habe dann Angst, dass die Daunen beschädigt werden. Habt ihr das nicht und stopft einfach was das Zeug hält?

    Ich habe bei meinen später gekauften TTTM HM den halbmondförmigen Packsack gleich entsorgt und die HM wieder (wie früher) in die seitliche Packtasche gestopft. Das geht viel schneller und ist deutlich praktischer. Früher waren die HM nur so verpackt - da gab es nicht noch einen Extrapacksack. Deshalb war ich das schon so gewöhnt und dachte, dass das halbmondförmige Teil nur ein Verkaufsgag sei...

    Ich hatte nicht vor, mir das Teil zuzulegen. Ich fand lediglich, dass die Personen recht gerade drinliegen und die seitliche Aussicht gut ist.


    Aber: mir ist das Teil auch zu schmal und da ich mit normalen GE gut zurecht komme, brauche ich auch nichts Weiteres.

    So, jetzt habe ich gerade mal online nach den Daten der Pfingstferien in Baden-Württemberg geschaut und da würde euer Termin mittig drinliegen. Hört sich von daher gut an, so dass ich mir überlegen werde, meinen Urlaub zur Abwechslung in dieser Ecke statt z.B. in Frankreich zu verbringen.

    @Bernd Odenwald Mich würde interessieren, ob das System nicht total "wackelig/kippelig" ist: an der Baumseite ist es natürlich stabil, aber an der Seite, wo die HM an der von oben kommenden Schnur hängt, stelle ich es mir sehr instabil vor: wenn du dich in der HM mal umdrehen willst: wackelt das nicht total?


    Ich finde das System an sich faszinierend, aber eigentlich bräuchte man statt der Schnur, die von oben runterkommt doch auch einen Baumgurt, denn die Äste haben doch sicher eine eher empfindlichere Rinde als der Stamm und der Zug ist ja schon erheblich, oder?

    TreeGirl bei den derzeitigen Temperaturen schlafe ich öfter ohne UQ. Ich habe ansonsten ein TTTM Moskitonetz, das bei meinen Traveler HM auch paßt. Bei der Lesovik, die ja bei der Längenangabe nicht schummelt, ist es aber eigentlich zu kurz. ich habe die Matte deshalb im Moment mit viel Durchhang aufgehängt, dann paßt das TTTM Netz. Komischerweise liege ich dann sogar sehr gerade in Matte und finde sie ziemlich bequem. War ein guter Kauf bei dir!

    Ja, was Waldläufer70 schreibt ist exakt richtig. Ich schlafe jede Nacht mit Schlafsack in einer meiner Hängematten und ab ca. 22 Grad verwende ich keinen Underquilt/Wooki mehr. Wenn es kälter ist brauchst du in jedem Fall eine Isolierung von unten. Bei 5 Grad ist es undenkbar ohne UQ zu schlafen - egal wie warm dein Schlafsack ist. Das geht in keinem Fall!

    Ja, wenn man auf dem Rücken liegt hat man ganz schön Platz für die Knie. Das Problem mit dem Platz für die Knie hatte ich bisher auch nur, wenn ich auf der Seite liege und dann die Beine (wie immer) ungefähr 90 Grad anwinkle. Dabei störte mich bisher immer der harte seitliche Rand der HM.

    TreeGirl wenn du auf die Seite gehst, auf der das Moskitonetz vorgestellt wird, sieht man auf dem letzten Foto, wie das Netz am Boden abgespannt werden kann. Es gibt wohl 4 Schlaufen dafür, aber zu Hause könnte man es natürlich auch einfach auf den Boden runterhängen lassen.

    Die Gummikordel unten scheint man öffnen zu können, so dass sich nichts unter der HM zusammenzieht.

    "Besteht zusätzlich besonderes Interesse an anderer Ausrüstung von Lesovik?"


    Ja. Mich würde das einzelne Moskitonetz interessieren. Die Abspannmöglichkeit am Boden gefällt mir. Dann können die Schnaken nicht von unten durch die HM stechen (was ich leider schon erlebt habe).

    Allerdings ist mir noch nicht klar, wie man dann in die HM kommt, wenn man das Moskitonetz abgespannt hat. Es scheint keine Öffnung/keinen "Eingang" zu geben, oder habe ich was übersehen?

    Ich finde, dass ich mit einem separaten Netz flexibler bin. Bisher habe ich auf Campingplätzen noch nie ein Moskitonetz gebraucht, aber zu Hause brauche ich zur Zeit manchmal eins.





    Einen Nachtrag habe ich noch zu den Sicherheitsnadeln. Sie haben nämlich einen Nachteil: wenn man den Wooki wegen zu hoher Temperaturen etwas lockern will, müsste man eigentlich auch die Sicherheitsnadeln entfernen, da der Wooki sonst vorne und hinten nur etwas runterhängt.

    Das könnte zur Zeit etwas umständlich sein, wo es vor Mitternacht noch zu warm für einen Wooki ist, man gegen Morgen dann aber doch einen braucht.

    Ich löse das Problem zu Hause einfach: zuerst lege ich mich in eine HM ohne UQ oder Wooki und wenn es dann morgens von unten zu frisch ist, ziehe ich einfach mit meinem Schlafsack in eine andere HM um. Das ist bei mir zu Hause kein Problem, weil im Wohnzimmer eine Lesovik ohne alles hängt, etwas weiter die Arbora mit fest angenähter Isolierung und Moskitonetz und im Schlafzimmer hängt eine Warbonnet Traveler mit Wooki drunter. Ich kann also jede Nacht die passende Matte verwenden, ohne irgendetwas ändern zu müssen. Ist das nicht echter Luxus? 😊