Posts by barfuß

    Ich hatte das Tarp früher auch schon mal an der HM Aufhängung befestigt und habe festgestellt, dass die Spannung des Tarps je nach Hängewinkel der HM sowohl zu- als auch abnehmen kann. Vielleicht finde ich den alten Faden ja noch mal wieder....

    Doch an die gelb-blaue Matte erinnere ich mich gut!

    Sie war sehr lang und sehr breit, der Stoff sehr leicht und ganz bequem war sie auch. Ich hätte bei meiner Größe allerdings die seitlich angesetzten Streifen entfernt, weil mir die nur ins Gesicht hingen. Für große Leute sind sie aber sicher gut, damit sie besser diagonal liegen können.

    Freut mich, dass es bei dir auch geklappt hat und nichts verrutscht ist. Das ermutigt mich darin, dass meine Idee doch ganz brauchbar sein könnte.

    Mir gefällt deine Idee sehr gut, allerdings hängt mein Fußende immer ziemlich viel höher als mein Kopfende, so dass ich "deine" Aufhängung für das Fußende ideal finde, das Tarp an der Kopfseite aber vielleicht doch lieber am Baum festmache. TreeGirl meinte, dass dafür eine Daisy Chain gut funktionieren könnte. Ich habe noch solche von TTTM hier rumliegen und werde die mal probieren. (Damit wäre dann auch das Problem mit der Rindenschonung der Bäume gelöst.)

    Da ich zu denen gehöre, die nicht wissen, wovon du im Einzelnen redest, möchte ich mich bei dir ganz herzlich dafür bedanken, dass du deine Freizeit an einem Sonntag Mittag für "unser" Forum opferst. Du hättest sicher in dieser Zeit auch was anderes und vielleicht Netteres machen können - deshalb: vielen Dank für deinen Einsatz zu unser aller Wohl und Vergnügen!!!!!!

    Hast du hinterher nicht völlig "verknautschte" Baumgurte? Bekommst du sie wieder glatt?

    Wie stark ist das Gummiseil, das du verwendest, damit das Tarp (abgesehen von den Prusiks) die richtige Spannung bekommt bzw. nicht überspannt wird?


    Mir gefällt das System, das Tarp an der normalen HM Aufhängung zu befestigen, weil der Baumschutz so viel einfacher zu verwirklichen ist. Denn die Spannung des Tarps ist doch enorm und ohne spezielle Unterlagen ist so eine relativ dünne Tarpschnur sicher nicht gut für die Mehrzahl der Bäume.

    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen?

    Nein. Ich verwende diese Aufhängung (u.a.) schon lange, habe aber noch nie Probleme gehabt. Auf deinen Rat hin bin ich gerade ins Schlafzimmer gegangen und habe mir "meine" Knoten angeschaut, aber es ist alles in Ordnung.

    Dass die Seile nachgeben ist mir zwar auch schon aufgefallen, aber es hat mich nie gestört, weil die Länge so einfach korrigiert werden kann. Genau das hat mir immer ganz gut gefallen: es ist einfach umkompliziert.

    Wenn man die Türen schließt, hat man einen ähnlichen Windschutz wie im Zelt

    Na, ich finde, dass es trotzdem deutlich mehr zieht als in einem Zelt. Bei warmem Wetter stört mich das aber nicht - im Gegenteil.


    Wenn es kalt ist, gibt es diese Lösung:

    Napsack Hammocks

    Dann empfiehlt sich eine "Verlängerung" des seitliche Stoffes bis auf den Boden. Egal, ob das Tarp nun besonders breit ist oder du so eine Art Unterzelt verwendest wie das Napsack Hammock Tent. Da zieht es praktisch nicht und es ist auch deutlich wärmer drunter, obwohl der ganze obere Teil aus Moskitonetz besteht und nur der untere Teil "richtiger"Stoff ist.

    Das Sonnabendvergnügen kann ich gut nachvollziehen: tolle Matte mit hervorragender Rundumsicht! Und mal kein übliches Grün, sondern eine fröhliche Sommerfarbe. (Im Herbst auch zur Aufmunterung einsetzbar.)


    Die Arbeit heute scheint sich auch gelohnt zu haben: sieht sehr professionell aus! Da kann sich dein Freund glücklich schätzen, dass er so einen Fachmann an seiner Seite hat.

    (Mit der Gehirn-OP würde ich trotzdem noch etwas warten. Man muss es ja nicht gleich übertreiben....)

    Ich mir gut vorstellen, dass der Dutch Clip das Gurtband besser an der gewählten Stelle hält. Ich habe eben bloß keine solchen und es ist schwieriger an die ranzukommen als an Kletterkarabiner, wo ich nur 70 m weiter einen entspechenden, großen Laden habe....


    Wenn du die Prusiks vom Tarp so nah an den Dutch Clips am Baumgurt hast: kannst du denn dann noch die Spannung des Tarps einstellen? Du bist doch "schon am Anschlag". Weiter spannen geht dann ja nicht mehr.

    Je nach dem, wie es befestigt ist, rutscht es bei Belastung zuerst ein Stück dem Stamm entlang nach unten

    Das ist bei mir immer so.... gibts da ein Mittel dagegen? Wie müßte ich den Baumgurt anders befestigen?

    Bisher lege ich den Gurt um den Baum und schiebe dann das Ende, das zur HM geht, in den Karabiner.

    Die kleinen Edelridkarabiner wiegen 8,5 g und sollen auch 400 kg halten. Ich habe sie eine Zeitlanng verwendet bis ich gesehen habe, dass einer sich leicht aufgebogen hat. Seitdem verwende ich wieder normale Kletterkarabiner, die 19 g wiegen. Die Sicherheit ist es mir wert: ich fühle mich einfach wohler, wenn ich genügend Sicherheitsreserve habe....